Kurz vor Entbindung, kein Zahnarzt will mich behandeln. Was tun?

Ich bin heute in der 40. Schwangerschaftswoche. In der 37. Woche hatte ich Zahnschmerzen und mein Zahnarzt reinigte die Wurzelkanäle und wollte mit diesem Prozedere bis zur Geburt die Zeit überbrücken, damit man danach röntgen und eventuell ziehen kann. Nun hatte ich am Abend plötzlich ganz schlimme Schmerzen und da mein Arzt schon geschlossen hatte, rief ich bei einem anderen an, der heute Nacht sowieso Notdienst hat.

Um 18:00 Uhr war ich dort und er reinigte grob die Wurzeln (nicht mit diesen kleinen Stäben und auch nicht so lange wie mein Zahnarzt) und verschloss das Ganze mit Medikament und Watte. Ich meine, dass mein Zahnarzt nur Watte vorher reingemacht hatte.

Die Schmerzen wurden immer schlimmer, mittlerweile habe ich sogar einen harten Bauch bekommen und mir geht es sehr schlecht.

Da der Arzt ja auch Notdienst hat, habe ich vorhin angerufen. Er meint aber er steht nicht auf wegen einer Wurzel Reinigung und ich soll später zu meinem Arzt. Der Arzt im Nachbarort will mich ebenfalls nicht annehmen, weil ich nicht zu seinem Gebiet gehöre und er das angeblich nicht darf.

Ich weiss nicht, wie ich 4-5 Stunden überbrücken soll, ich hab ganz unruhige Hände und Beine vor lauter Schmerz und bin schon ganz aggressiv davon.

Ist das jemandem mal passiert und gibt es denn keine Chance dass mich jemand behandelt?

Die nächste Klinik ist 45 Minuten weit weg und das ist mir nachts hochschwanger alleine zu gefährlich, mein Mann müsste bei meiner Tochter bleiben.

Gesundheit und Medizin, Zahnschmerzen
4 Antworten
Eltern bevorzugen Bruder und Freundin?

Guten Abend, ich habe gerade mit meinem Mann diskutiert und hätte gerne Meinungen dazu. Ich fasse mich sehr kurz. Ich (30) bin vor kurzem in die Nähe meiner Eltern gezogen, weil beide Anfang des Jahres erkrankt und schwer erkrankt sind nacheinander. Ich mache ALLES für sie und das auch gerne. Allerdings litt zuletzt sogar meine Ehe und meine Schwangerschaft (9. Monat) darunter. Interessiert keinen. Ich bin gut solange ich funktioniere und keine Widerworte gebe. Mein Bruder (25) hängt 24/7 zu Hause bei meinen Eltern mit seiner Freundin. Beide sind kurz davor ihr Studium abzubrechen. Sie sitzen nur im Zimmer rum und helfen nie, er besucht unsere Mutter nichtmal im Krankenhaus.

Wir haben ein Familienunternehmen, ich arbeite teilzeit mit KLEINKIND, das ich mitnehme! und mein Bruder ist auf Minijob angestellt seit 2016, kriegt natürlich Gehalt war aber noch NIE bei der Arbeit. Meine Eltern sind sehr wohlhabend und uns hat es nie an etwas gefehlt, nur dass ich seit meinem 16.geb dafür arbeite, meine Eltern immer angehimmelt habe und ihnen überall helfe. Mein Bruder existiert eigentlich nur und kommuniziert mit meinen Eltern nur wenn er was will und das sind utopische summen die meine Eltern für ihn ausgeben. Vom neuen TV über Möbel zu 50.000 Auto.

So und nun ist es so dass er eben diese Freundin hat. Sie ist genauso faul wie er, ihre Eltern denken dass sie täglich zur Uni geht während sie bei uns vergammelt. Seit Jahren wissen sie nichts von der Beziehung.

Eben kaufte mein Vater, hat ihr letzte Woche einen 1. 000 Euro Gutschein für ihren Führerschein geschenkt, für sie ein 100 Euro parfum mal so nebenbei. Ich habe ihn dann mal zur Seite genommen und gesagt, dass er übertreibt. Er hat kaum was mit dem Mädchen zutun, wie sollen sich ihre Eltern fühlen etc.

Mein Vater ist völlig ausgeflippt, ich dachte er haut mir eine rein mitten in der Stadt. Er sagte ich bin eifersüchtig und gönne nichts, ich soll ein Taugenichts sein und das arme Mädchen nie wieder in Frage stellen etc. Meine Mutter stimmte ihm zu. Ich fühle mich total beleidigt weil ich so viel für sie tue. Übertreibe Ich?

Familie, Beziehung, Liebe und Beziehung
6 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.