Die Anzahl aller gepanzerten Kettenfahrzeuge beträgt etwa 49.900 bei einer gesamten Produktion von 89.254 Panzerfahrzeugen aller Art.

Nicht wenig, aber durch hohe Ausfälle aufgrund von Bombardierung bzw. technischer Mängel im Feld wird der Bestand oft als zu klein für damalige Verhältnisse betrachtet. Aber dabei muss man auch die Verfügbarkeit von Rohstoffen usw. im Deutschland von 1933 - 1945 betrachten. Die war gerade in den letzten 3 Jahren des Krieges katastrophal.

...zur Antwort

Ich gehe mal von der Psychologie direkt weg.

Hau dich rein in die Biochemie.

Iss gesund, vitaminreich und ausgewogen. Bringt den Organismus in Schwung und fördert die ordnungsgemäße Arbeit des Körpers dauerhaft. Dazu noch etwas Sport, um Hormone wie Dopamin und Testosteron zu fördern. Steigert den Antrieb des Körpers. Die Seele kommt mit einem Ziel vor Augen dann von ganz allein in Schwung.

...zur Antwort

Hierbei sind 2 Dinge zu unterscheiden:

1- Kann mein Kind dunkelhäutig sein, auch wenn Mann sowie Frau weiß sind?

Ja kann es. Das erfordert eine Mutation der DNS. Hierbei insbesondere eine Änderung der Information der Erbanlage, der die Melaninkonzentration im Körper (um genauer zu sein den Vorgang der Biosynthese) bestimmt bzw. festlegt. Melanin ist der natürliche Farbstoff im Körper. Der regelt zb. die Haarfarbe, die Augenfarbe usw.

Sollte also diese Information im DNS-Strang falsch "aufgeschlüsselt" sein, so kann sich die Hautfarbe ändern. Umkehrbeispiel sind zb. die weiß geborenen Kinder einiger Afrikaner. Siehe dazu Albinismus.

2 - Kann ein Kind mit negroiden Merkmalen aus einer Verbindung aus 2 europiden Menschen hervorgehen?

Nein. Dunkelhäutige Menschen, als Beispiel Afrikaner aus dem Kongo, haben spezifische Merkmale in ihrem Erscheinungsbild. Das geht über Nasenbreite, Haarkonsistenz bis hin zu unterschiedlichen Abläufen der Muskelarbeit.

Diese Ausprägungen haben sich durch die Evolution und der Anpassung durch Umwelteinflüsse entwickelt. Durch Generationen von unzähligen Mutationen haben sich die Menschen ihren jeweiligen Lebensräumen angepasst.

Was sich in Jahrtausenden in der Genetik geändert hat, kann nicht durch eine Generation mit dazugehöriger Geburt erreicht werden, zumindest nicht in der Praxis. Dafür gibt es zu viele Variablen.

Siehe wieder: Albinismus. Farbe ändert sich, körperliche Grundstruktur bleibt allerdings erhalten.

...zur Antwort

Das ist der gute Hayden Christensen, die Szene stammt aus dem Film "Jumper".

:D

PS.: Der Schauspieler, der ihn in seinen jungen Jahren darstellte, heißt Max Thieriot.

...zur Antwort

Der Biorhytmus ist eine verfluchte Sache, da werden dir viele Hunderttausend Deutsche die Hand reichen.

Bei mir persönlich war es gewöhnungssache. Gesund ist das alles natürlich nicht, aber es ist machbar sich dem Rhytmus irgendwann anzupassen.

Die Problematik mit deiner Freundin hat dann eher 'ne psychologische Ursache. Kann ich vollkommen nachvollziehen, dass du dich damit unwohl fühlst.

Ich kann dir hierzu nur einen Tipp geben, der hat bei mir sehr geholfen. Lege vor deinem Zubettgehen ein kleines Ritual an. Das kann alles sein. Von einem ruhigen Film bis hin zum Rauchen einer Shisha oder dem Trinken von warmer Milch. Das mag anfangs nicht gut greifen, aber wenn du das wiederholt tust, bevor du schlafen gehst, dann regt sich später bei dir, beim Wiederholen der erwählten Methode, automatisch die Müdigkeit.

Natürlich muss das nicht klappen, allerdings hat es mir sehr geholfen. :) Hoffe du findest wieder Schlaf, mein Freund. Ich fühle wirklich mit dir.

...zur Antwort

Genau das sind Anzeichen von Schlafwandeln. Dein Körper bekommt im Schlaf Signale von deinem zentralen Nervensystem. Sollte deine Schlafphase zu leicht sein, dann kann es vorkommen, dass man Bewegungen, wie die von dir beschrieben oder sogar ganze Bewegungsabläufe, wie das berühmte Wandern durch das Haus, ausführt und dabei in eine Art Halbschlaf ist.

Behalte das weiter im Auge Lenchen und so lange sich keine gefährdenden Umstände einstellen, kannst du morgens drüber grinsen.

PS.: Ich bin als Kind oft im Halbschlaf die Treppe runtergewandert und hab mich in die Küche gesetzt. Vatter musste mich damals oft wieder hochschleppen, das kann ich mir heute noch oft anhören. :D

...zur Antwort

Also 187 ist die Nummer des Paragraphen im kalifornischen Strafgesetzbuch, in dem Mord behandelt wird. „One Eight Seven“ wird auch von der Polizei selbst „Ten-Code“ genannt und als Abkürzung im Funkverkehr benutzt. Jugend- und andere Gangs haben den Code aufgegriffen und benutzen ihn als Drohung. So auch die Straßen bande. ;)

...zur Antwort

Bringt die Liebe Veränderung?

In einer Welt überfüllt mit unterschiedlichsten Meinungen und Überzeugungen, weiß ich manchmal selbst nicht wonach ich leben soll. 

Mir wurde bewusst, dass ich noch keine klar für mich definierte Richtung habe. 

Ein für mich sehr kompliziertes Thema im Zusammenhang zu meiner Beziehung, daher freue ich mich über jede nur erdenkliche Meinung und Ansicht. 

Bringt die Liebe Veränderung? 

Meine wohl erste intensive Beziehung ist sehr frisch und neu. Ich hatte immer den Drang jemanden zu finden, in dem man ein gemeinsames Leben nicht mehr weg denken kann. Ich war immer sehr wählerisch und vorsichtig, hatte nie die Energie und den Mut soweit zu gehen mit jemanden diesen Weg einzuschlagen. Mit 21 Jahren noch relativ in Ordnung, aber die immer wieder auftretende Verzwickung bringt mir nur Kummer. 

Gemeinsam haben wir uns entschlossen diese Richtung einzuschlagen. Aber einige Faktoren in meinem Leben stören meinem Partner so sehr, dass er an die Liebe und Beziehung zweifelt. Dabei befinden wir uns charakterlich absolut auf einer Wellenlänge. Für meinen Partner ist ein nahezu unberührtes Da-Sein unglaublich wichtig. Kein übermäßiger Konsum von Drogen oder ähnlichem. Ich an meiner Stelle bin öfters mit Nikotin (Shisha, Zigaretten etc.), Grass und Alkohol in Verbindung gekommen. Dabei war die Hochphase vom Alkoholkonsum mit 16-18, die vom Grasskonsum mit 20-21 und die vom Nikotinkonsum erstreckt sich über 3 Jahre von 18-21 - aus dem Grund dass ich eine eigene Shisha besitze und diese gelegentlich mit Freunden benutze. 

Die Tatsache, dass ich überhaupt die Entscheidungen getroffen habe diese Konsumgüter zu nutzen, lässt ihn denken mein Charakter entspreche einem unkontrollierbaren Abhängigen. 

Ich habe zwar Sorge daran mich aus Gründen anderer zu ändern, aber die von ihm genannten Tatsachen, dass ich all diese Konsumgüter nicht brauche, ließen mich bis heute nachdenklich zurück. Diese Vorstellung von einem Menschen, sich von Anfang an bewusst gewesen zu sein nichts schädliches seinem Körper zuzufügen, empfand ich als äußerst hochlobend! Das man den Einflüssen anderer widersteht und bewusst seinen Weg geht, den ich bezogen auf dieses Thema anscheinend noch nicht besitze. 

Diese Aspekte brachten mich dazu zu entscheiden komplett mit dem Rauchen aufzuhören, meine Shisha zu verkaufen und meinem Umfeld klar zu machen, dass ich mich Stück weit ändern werde. Diese nahmen es auch wohlwollend auf und lobten meinen Entschluss bewusster und gesünder zu leben. 

Meinem Partner ist mein Wille und die Veränderung die dieser Wille mitbringt aber gleichgültig. Es ist wie bereits entschieden. Die Wahrheit, dass ich bereits solche Entscheidungen traf ohne mir bewusst gewesen zu sein meinem Körper damit zu schaden, kann mein Partner nicht los lassen. Seine Sorge wächst und meine Angst ihn zu verlieren gleich mit. 

Wie soll ich nun damit umgehen?

...zur Frage

Schön geschrieben, mein Herr, schön geschrieben.

Puh, da habe ich mehr geschrieben, als ich es wollte. Hoffe es ist dir nicht zu lang, mein Freund. ;)

Dann gebe ich dir meine Meinung mal zum Besten und vielleicht bekommst du kleine Denkanstöße, auch wenn wir uns nicht kennen und man auf Fremde eher weniger eingehen oder gar einen Ratschlag verinnerlichen möchte.

Alkohol habe ich ab und zu mal probiert, schmeckt im Großen und Ganzen aber wie Weidegras und Biojauche. Von Drogen wie Gras habe ich immer schon Abstand gehalten, in der Hinsicht bin ich konservativ und darauf bedacht, dass sich nicht noch mehr Menschen aus dem Leben ausklinken, wie sie es heutzutage ohnehin schon tun.

Ich rauche allerdings seit ca. 3 Jahren Shisha. Und so viel sei bemerkt, es ist 'ne feine Sache, wenn man sich mit seinen Freunden mal hinsetzt und ein Kopf Fakher raucht. Die Folgen sind uns alle bewusst, die illustren Bilder auf den Packungen zeigen die schönsten Bilder von Lungenkrebs und verminderte Fruchtbarkeit. Diese sind eingängig und teilweise wirken sie lächerlich.

Dein Partner zweifelt an deinem Charakter, weil du diese Art von Konsumgütern benutzt (hast). Nicht nachvollziehbar, denn charakterlich sagt das Aufhören mehr über dich aus, als dein Konsum in dem Alter es tun kann.

Geht man nach der Schädlichkeit, sollte diese hierbei eine Rolle spielen, so darf man heutzutage nichts mehr tun, was in der heutigen Zeit in Deutschland existent ist. Großstädte strotzen vor Smog, Leitungswasser enthält europaweit winzige Plastikteile, die sich im Körper festsetzen und Mutationen hervorrufen können. Selbst Rapsöl bildet durch seine Behandlung vor dem Verkauf Bestandteile aus, die seit Jahren umstritten sind und von denen man ausgeht, dass sie sogar Mutationen der Zellen und der Genstruktur auslösen können.

Sind wir schlechte Menschen, weil wir uns mit der Einnahme von alltäglichen Produkten gefährden? Charakterlich schwach vielleicht, ich denke eher nicht. Dein Charakter definiert sich nicht durch Vorlieben beim Verbrauch von Gütern, sondern wie du in deinem sozialen Umfeld mit Menschen umgehst und wie man sich selbst positioniert zu einer Thematik. Dabei gibt es kein falsch und kein genau richtig. Dein Gewissen bestimmt deinen Standpunkt, deine Erfahrung und deine Einstellung im Allgemeinen.

Worauf ich nach diesem ganzen langen Text oben hinaus will ist, dass du nicht an dir selbst zweifeln solltest und dass du dich nicht selbst unter Druck setzen musst, auch wenn dir die Beziehung wichtig ist. Es ist deine Entscheidung, ob du eine Pfeife rauchst, es ist deine Entscheidung, ob du das mit Freunden tust und es ist dein Leben, über das du, zumindest in dieser Hinsicht, vollkommen frei entscheiden kannst. Das Schlimmste, was ein Mensch machen kann, ist sich selbst zu verleugnen oder Marrotten anzulegen, die nicht seinem Selbst entsprechen. Lass dir die kleinen Dinge im Leben nicht nehmen, mein Freund. Sei dir selbst wichtiger, was dein Dasein angeht - hierbei geht es nicht um Egoismus - als jemand, der dich von außen maßregeln möchte und als Schild eine hingebungsvolle Beziehung, so wirkt sie nach deiner Beschreibung, hält.

PS.: Auch die Liebe ist nichts als Sucht. Ein Hormon- und Endorphingemisch, das rationale Entscheidungen beeinflusst und abändert und von dem man immer wieder mehr will. Halte dir das vor Augen. Liebe zerstört selten den Körper, aber sehr oft nagt sie an der Seele und auf diese zu achten, das sollte unser aller Privileg sein.

...zur Antwort

Ich hoffe ich versteh das richtig.

Sollte sich ein Effekt auf Grundlage einer gelungenen Normalbeschwörung aktivieren und du spielst zb. Fallgrube oder Reißender Tribut, dann aktiviert sich der Effekt vom Monster nicht. Die Normalbeschwörung ist, auch wenn das Monster auf dem Spielfeld liegt, durch deine aktivierte Fallenkarte in einer Kette und die Kette, egal ob man eine Falle, eine Zauber oder eben ein Monster kontert, fängt immer von hinten nach vorn an.

  1. Gegner beschwört Monster mit Effekt.
  2. Du aktivierst Falle.

Kette wird von 2 nach 1 aufgerollt. Also ist das Monster auf dem Friedhof, bevor der Effekt aktiviert wird. ;)

Die Regelung gibts schon seit vielen Jahren, stand damals bereits in den Regelheften, die man in den Starterdecks bekam und heutzutage ist es zb. auch hier nachzulesen.

http://www.yugioh-wiki.de/wiki/Kette

...zur Antwort

Große Eifersucht auf Freundinnen nach der Trennung?

Habe eine traurige Trennung hinter mir... Eifersucht war in der Beziehung nie ein Thema aber auf einmal....

Ich fühle mich wirklich fies, und wollte mal fragen ob meine Einstellung wenigstens nachvollziehbar ist...

Ich vermisse ihn sehr. Da wir immernoch den gleichen Freundeskreis haben machen meine Freundinnen auch noch viel mit ihm... ich weiß, dass er nichts von ihnen will und eigentlich gibt es keinen Grund, sich den Kopf zu zerbrechen.... Aber es macht mich soo traurig wenn sie ständig erzählen,was sie mit ihm unternommen haben und ich sehe ihn gar nicht mehr... Eine Freundin meinte auch, dass sie oft gefragt wurde ob sie mit ihm zusammen sei... sie erzählte das so lustig aber das war ein Schlag ins Gesicht für mich, wenn ich darüber nachdenke.. ich habe sie gebeten, mir nicht mehr so viel von den Unternehmungen zu erzählen.. sie verstand das kaum

Nun ist eine gute Freundin verletzt. Es gab eine Veranstaltung am Wochenende, zu der ich gehen musste. Mein Ex, sowie unser Freundeskreis auch... Er hat sie ständig die Treppen getragen und ihr Essen gebracht etc... das hätte ich auch tun können aber ich bin immer einen Großen Bogen um ihn gegangen :(

Ich sollte Mitleid mit der Freundin haben. Sie ist verletzt und hat Schmerzen und wir sind schließlich Freunde ... aber ich bin einfach traurig und sauer auf sie, weil sie meinem ex so nah ist :// wie bescheuert... er trägt sie ja bloß, weil sie nicht kann...fühle mich schlecht. Was kann ich dagegen machen

...zur Frage

Eifersucht wird für die meisten Menschen ein trostloser und zugleich selbstzerstörerischer Ort.

Ich möchte dir keinen sen-haften Rat geben, sondern dir nur kurz sagen, dass Eifersucht ihre Ursache in der eigenen Persönlichkeit hat. Ich weiß, das ist einfach gesagt und man kann wenig damit anfangen, aber vielleicht verstehst du meine nachfolgenden Zeilen.

Du hast mit deinem Text bereits bewiesen, dass du über eine selten gewordene Eigenschaft verfügst, nämlich die Selbstbetrachtung. Du hinterfragst eigene Gedanken, Gefühle oder eben das, was du tust.

Auch wenn ich die Länge der Beziehung, die Intensität oder den Trennungsgrund nicht weiß, kann ich dir sagen, dass man immer bei sich selbst mit der Veränderung anfängt. Es gab einen Grund für die Trennung, halte ihn dir vor Augen. Sprich dich mit deiner Freundin aus, nochmal, wenn schon geschehen.

Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass Eifersucht keinen Zweck mehr verfolgt, wenn eine Beziehung abgeschlossen ist. Fasse dir selbst ein Herz und wende dich neuen Dingen zu. Mit der Zeit wird dein Exfreund nur noch Erinnerung sein und ich versichere dir, keine von den Schlechten.

Wünsche dir viel Kraft und die Portion Selbstbeherrschung, die diese Umstellung mit sich bringt, Pocahontas. ;)

...zur Antwort

https://youtube.com/watch?v=NTUC1Gdgl9Q

Es hilft, wenn man sich selbst bewusst macht, wie wenig Einfluss man auf die meisten Dinge im Leben hat. Deine Noten können ja weiterhin gut sein, aber welche Uni es letzten Endes wird, wirst du dann wissen, wenn du in einem Hörsaal sitzt und es sich richtig anfühlt. Da kann man nicht vorgreifen und bereits jetzt festlegen, dass es diese oder jene Uni unbedingt sein muss.

Genieß die Zeit in der noch nicht feststeht und sieh es eher als Chance, dass du eben noch so viele Freiheiten hast auf deinem Weg in die Karriere. Geh mit Freunden aus, bau etwas Unfug und du wirst sehen, dass die Entscheidung oder das Grübeln darüber noch lange genug warten kann. ;)

Gruß aus dem Norden Brandenburgs

...zur Antwort

Ich liebe meine BesteFreundin, sie mich aber nicht..?

Hey Leute, ich brauche einfach einen Rat was ich als nächstes machen soll denn ich bin momentan in einer echt doofen lage. Wäre echt nett wenn ihr euch das durchlest... Ich beginne von ganz Anfang an:

Ich war mit Freunden in der Stadt und ein Kumpel hat ein echt nettes Mädchen mitgebracht, (Sie war aus meiner Schule) wir haben uns direkt verstanden und haben Nummern ausgetauscht, wir haben geschrieben und sind auch oft rausgegangen. Es hat sich dann so ergeben das wir beste freundewaren und uns mega gut verstanden haben.... Dann kam ne Zeit wo es mir einfach mega sch**ße ging und meine beste freundin hat alles für mich gemacht um mich aufzumuntern. Wir haben uns einfach extrem lange Texte geschrieben wie gern wir uns hatten. Und irgendwie weil ich ihr vertrauen konnte und über alles reden hab ich mich in sie verliebt. Ich habs ihr erst eine Zeit lang nicht gesagt aber bis vor kurzen doch. Und sie liebt mich nicht, ich hab sie nicht gefragt aber wie sie danach geschriebem hat sagt es schon... Sie schreibt z.b ohne Herzen seit dem, und so "Gefühlslos" Sie will mit mir Beste Freunde bleiben und hat keine Gefühle für mich, was mich einfach verletzt weil ich in sie soo stark verliebt bin und für sie alles tun würde. Ich meinte zu ihr das ich nicht mit ihr Beste Freunde sein will, und sie hat gemeint dann sollten wir nicht mehr schreiben... Dann hat sie mich geblockt (entzwischen entblockt) aber wir haben nun kein Kontakt mehr. Was soll ich machen? Sie liebt mich nicht. Soll ich es einfach Akzeptieren? weil ich hab Liebeskummmer wegen ihr und sie geht einfach nicht aus mein Kopf raus... Ich liebe sie so unendlich doll. Hilft mir. Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Danke wer bis hier hin gelesen hat

...zur Frage

Bist in einer echt schwierigen, aber dennoch allzu bekannten Lage für so einige da draußen.

Du möchtest einen Rat, ich geb ihn dir. Nicht, weil ich dir einfach schreiben möchte, um hier ein paar Punkte zu erhaschen, sondern weil ich dein Leiden und auch das Gegrübel mehr als alles andere nachvollziehen kann.

Habe ich in ähnlichem Maße miterlebt mein Freund.

Lass sie gehen. Auch wenn ihr euch verstanden habt und sie für dich da war. Dadurch, dass du dich in sie verliebt hast, hat sich alles verändert. Wenn sie dir so klipp und klar mitteilt, dass ihr lieber aufhören solltet zu schreiben, weil sie keine Gefühle für dich hat, dann tu dir selbst einen Gefallen und lösch ihre Nummer.

Du bekommst nach einer Weile wieder einen freien Kopf und wirst sehen, dass sie nicht die einzige Frau da draußen ist. Glaube mir, lösche ihre Nummer, blockiere sie nicht und mit jedem Tag mehr, an dem sie dir nicht schreibt ... wirst du sehen, dass es dir besser geht. Weil du selbst erkennen wirst, dass du ihr nie soviel bedeutet hast, wie sie es für dich tut.

Das wäre mein Rat für dich. Der kommt aus tiefstem Herzen Bruder.

Gruß aus Brandenburg

...zur Antwort

AFD.

Populismus ist ein politischer Kampfbegriff, der eine Partei oder einen Grundgedanken innerhalb dieser in ein schlechtes Licht rücken soll.

Parteien buhlen immer um die Wählerschaft eines Landes. Wie sie das machen, welche Programmpunkte sie dafür aufbringen ist je nach Ausrichtung unterschiedlich.

Ich halte den Begriff rechtspopulistisch deswegen als unangebracht oder zumindest für zu negativ besetzt. Einige wirre Aussagen hat jede Partei zu verkraften, siehe die Aussage von dem Herr Gauland zu Boateng.

Da mir die politische Struktur momentan allerdings missfällt, wähle ich dementsprechend nicht die Parteien, die im Bundestag bereits vertreten ist, sondern räume mit meiner Stimme einer anderen Partei das Recht ein, einen neuen Ansatz bzw. eine neue Struktur zu schaffen.

Dass das nicht im Sinne von vielen Mitbürgern ist, kann dabei egal sein. Die Demokratie lebt vom Volk und von der Zufriedenheit der Bürger. Sind einige unzufrieden und wählen eine andere Richtung ist das nunmal genau der Weg, den die Demokratie zur freiheitlichen Regierungsform macht und zur so beliebten Form der Regierung eines Staates.

Änderungen sind möglich, wenn genügend eine wollen. Wie diese aussehen werden, sieht man immer erst im Anschluss. Die nächste Wahl kann angepasst werden. Dadurch schafft man die Vielfalt im politischen Spektrum, die viele gerne haben wollen - aber letzten Endes nicht umsetzen. ;)

...zur Antwort
Für den Austritt

Dagegen. Mir fehlt vielleicht nötiges fundiertes Wissen zu einigen Aspekten innerhalb der EU. Allerdings sehe ich in der Demokratie das Recht, insbesondere für jedes Volk, das unter ihr lebt - jede Entscheidung zu treffen, welche man für angemessen hält.

Ein Austritt aus der EU wird nicht so einfach durch einige Fürsprecher bewirkt, sondern durch gänzliches Unbehagen innerhalb der Idee.

Die EU wurde als ein idealistisches Bild aufgebaut. Die Völker sollten miteinander arbeiten, aneinander wachsen und sich gegenseitig stützen. Wirtschaftlich, kulturell, politisch - die EU verfehlt allerdings seit Jahren den damaligen angedachten idealistischen Gedanken und hat sich zu einem Kontrollgremium entwickelt, das an Stellen eingreift, die innerpolitisch geregelt werden müssen.

Es hat vorher ohne EU funktioniert. Länder wie Norwegen, die einen Eintritt abgelehnt haben wirtschaften weiterhin normal, der Lebensstandard hat sich dort nicht verändert. Sie behalten ihre Unabhängigkeit gegenüber Mehrheitsentscheidungen anderer Staaten und handeln innerhalb Europas mit ihren Nachbarstaaten.

Einen eigenen Austritt Deutschlands möchte ich nicht kommentieren, allerdings empfinde ich es als scheinheilig, dass ein Mehrheitbeschluss so sehr angefeindet und von den Medien angegriffen wird, wie der des Vereinten Königreichs. Es wird sich zeigen, wie die Zukunft Großbritanniens aussehen wird, aber wie es auch kommt - das Volk hat entschieden und damit hat die Demokratie und die Politik das getan, was sie jedem Bürger als Grundrecht einräumt ... zu wählen in welche Richtung man gehen möchte.

Von diesem Standpunkt aus unterstütze und befürworte ich den Schritt der Briten in eine neue Zukunft und ich glaube fest daran, dass einige überrascht sein werden, wie gut diese funktionieren kann. ;)

 

...zur Antwort