Eventuell hilft da Johanniskraut oder Baldrian (niedrig dosiert; dadurch wirkt es nur beruhigend und nicht einschläfernd).

...zur Antwort

Nein; ich kenne Leute, die über mehrere Jahre täglich bis zu 1200mg genommen haben. Ich selber bin mittlerweile schon bei 900mg/d angelangt. Mach dir keine Sorgen ;-)

...zur Antwort

(Das jetzt nur, um eine zweite Antwort zu haben, um eine hilfreichste Antwort an den vorherigen Antworter zu vergeben.)

...zur Antwort

Lustlos und unmotiviert bei kifferpause / Drogenproblem?

Hallo Leute,

ich werde in 4 monaten 17 Jahre alt (M) und möchte wissen ob ihr denkt,dass ich ein Drogenproblem habe. Kurz zu meinen Drogen die ich jemals genommen habe/nehme : Ich rauche seid September 2012 zigaretten und an guten tagen sind es 2-3 & anderen tagen können es auch mal 10-20 sein,je nachdem wieviel ich unterwegs bin. Seid etwa 4 Monaten bin ich extrem abhängig davon und kriege nach etwa 18h nichtrauchen die ersten stärkeren entzugserscheinungen täglich.

Meinen ersten richtigen Alkoholrausch hatte ich mit im Oktober 2012 und ab da an habe ich ca 1jahr lang ziemlich viel getrunken und war sogut wie jedes wochenende besoffen weil ich falsche freunde kennengelernt habe als ich in dem jahr vom Gymnasium in die Realschule gewechselt bin im September ( zu der Zeit auch rauchen angefangen). Ich bin ziemlich schnell besoffen also vertrage ich den Alkohol auch nicht besonderst gut obwohl ich halb Russe bin .. Im Februar 2013 habe ich das erste mal eine härtere Droge genommen an einer Party und zwar habe ich da Kräutermischung geraucht (Chemie) ,was an dem Abend noch einen 3 Stündigen horrortrip gab -.- Das war das erste und letzte mal das ich das geraucht habe ^^ Seid dem habe ich alle 3 Monate mal gekifft aber da gabs nie eine wirkung weil ich entweder zu wenig züge genommen habe oder es war einfach schlechtes zeug... Zu der Zeit bin ich ziemlich in der Schule abgerutscht & deswegen wiederholle ich gerade ein jahr in der Realschule. ( war davor auch schon immer sehr schlecht in der schule und habe die klassen des gymnasiums immer durch mehr Glück als Verstand geschafft.)

Jetzt habe ich vor etwa 4 Monaten cannabis für mich entdeckt und immer wenn ich was da habe,dann rauche ich es auch jeden Tag.Seid dem habe ich nurnoch 2 mal richtig alkohol getrunken ^^ Vor 3 Wochen hatte ich 3g richtig gutes weed das ich 1 Woche lang jeden tag geraucht habe...manchmal sogar 2 mal am Tag . Da ich kein Geld mehr habe den Monat kann ich seid 2 Wochen nichtmehr kiffen und ich merke wie Lustlos ich bin & das ich i-wie keinen bock auf nix habe und ich frage mich ob das einfach nur einbildung ist weil ich die syntome schon oft im Internet gelesen habe oder ich einfach nur psychisch abhängig von dem zeug bin obwohl ich nochnicht so lange kiffe ^^ Bin am überlegen ob ich damit aufhören soll doch ich weis ganz genau das ich dann wieder anfange zu saufen ! Die 2.Möglichkeit wäre das ich vll ganz mit dem Alkohol & tabak aufhöre und nurnoch cannabis zu mir nehme ^^

Ich weis einfach nicht was ich machen soll weil ich Angst habe mir mein Leben zu versauen aber ich denke mir halt,dass ich viel lieber nur kiffe & damit meinem Körper nix schlechtes tue..

Was denkt ihr dazu ?

(sry für die Rechtschreibfehler)

...zur Frage

Also ich weiss ja nicht, aber wahrscheinlich wirst du in folgendem Forum besseren Rat finden: http://www.land-der-traeume.de/

...zur Antwort

Der Arzt ist sowas normalerweise gewohnt. Der wird dich nicht zur Schnecke machen oder so.

...zur Antwort

http://dereingebildetekranke.npage.de/charaktere.html

...zur Antwort