Frage von BagSkater, 100

Zukunft - Polizei oder Lehramt?

Hallo Leute,

Kurz gesagt, stehe ich gerade vor der wichtigsten Entscheidung meines Lebens. Es geht um meine (erneute) Berufswahl. Ich habe bereits eine Ausbildung in der Informatikbranche abgebrochen, da es so garnicht das war, was ich mir vorgestellt habe.

Auf Grund dessen habe ich mich nun weitaus intensiver mit der Berufswahl auseinandergesetzt, komme aber immer noch nicht zu einer 100%-igen Entscheidung.

Ich bin nun für das EAV bei der Polizei eingeladen und kann nach ausgiebiger Recherche sagen, dass ich die Tätigkeiten des Jobs sehr interessant finde. Besonders die Aufgaben der Schutzpolizei und die damit verbundene Tatsache, dass man nie sagen kann, was heute oder morgen auf einen zukommt, reizen mich sehr.

Ich behaupte selbst von mir, dass ich in der Lage bin, gut mit anderen Menschen umzugehen. Mir fällt es nicht schwer, mich in mein Gegenüber hineinzuversetzen. Das führt auch dazu, dass ich keine Probleme damit habe, einen Streit zu schlichten.

Dennoch habe ich auch Zweifel am Beruf selbst, denn mein Privatleben bedeutet mir sehr viel. Ich mache 3 Mal die Woche Sport im Verein und bin eigentlich jedes Wochenende spontan mit Freunden unterwegs. Da man bei der Polizei so ziemlich jedes zweite Wochenende arbeiten und Schichten übernehmen muss, sowie sich seinen Lebensort nur schwer aussuchen kann, bin ich da nun doch sehr skeptisch.

Dem würde mein zweiter Berufswunsch, nämlich der zum Lehrer, wahrscheinlich eher entgegenkommen. Natürlich weiß ich, dass man auch in diesen Beruf viel Arbeit investieren muss. Ich bin aber überzeugt, dass man dies weitaus flexibler handhaben kann. Außerdem könnte ich Lehramt in der Nähe von all meinen Freunden studieren und hätte dementsprechend auch schon eine WG-Wohnung sicher.

Klar weiß ich, dass die Entscheidung im Endeffekt ganz allein bei mir liegt und mir diese Niemand abnehmen kann, dennoch hoffe ich einfach darauf, dass ihr mir Zukunftstipps oder gar eigene Erfahrungen mit auf den Weg geben könnt, die mir meine Entscheidung vielleicht erleichtern.

Antwort
von tDoni, 61

Was ist, wenn dein Lehramts-studium auch vorbei ist? Dann ist auch nicht sicher gesagt, dass du weiterhin in der WG bleiben kannst oder doch weg ziehen musst.

Polizisten sind zudem noch Beamten, Lehrer dagegen werden nicht mehr alle oder sofort verbeamtet.

Die Entscheidung selbst kann dir keiner Abnehmen, mich würde der Polizeidienst aber eher reizen als Lehrer zu werden und jugendlichen irgendeinen Schulstoff beibringen zu müssen.

Antwort
von BerlinEastside, 50

Wenn man deinen Text liest, bekommt man den Eindruck, dass du dich eigentlich schon für den Lehrer Beruf entschieden hast. Und was die zeitliche Flexibilität angeht, hast du auf jeden Fall Recht.

Bei der Polizei hast du, je nach Verwendung, relativ wenig Planungssicherheit, jede Menge Überstunden, Schichtdienst, und Ferien gibt es da auch nicht. ;-)

Also fürs Privatleben, ist es als Lehrer, sehr viel sozialer, meiner Meinung nach, auch weil man ja auch viel zu hause arbeiten kann, was Unterrichtsvorbereitung betrifft.

Antwort
von voayager, 20

Also ich persönlich finde beide Berufe ziemlich widerlich, wobei eine Ausbildung und Tätigkeit als Kripo mir noch immer besser erscheint als ausgerechnet ne Tätigkeit als Lehrer, wo man sich nur Scherereien mit den Schülern einhandelt.

Antwort
von Annikarlchen, 34

Ich sehe das wie BerlinEastside. Du schreibst über die Vor- und Nachteile der Polizei vs. die Vorteile des Lehrers. Gibt es für Dich irgendetwas, was gegen Lehrer spricht? Wenn nein, dann würde ich definitiv dazu raten. Übrigens hast Du besonders gute Perspektiven mit mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern.

Antwort
von floppydisk, 38

"Dennoch habe ich auch Zweifel am Beruf selbst, denn mein Privatleben bedeutet mir sehr viel."

ich habe eine 4jährige beziehung zu einer polizistin abgebrochen. das macht einfach keinen sinn, wenn man eine gemeinsame zukunft plant. entweder man lebt damit, wenig freizeit zu haben bzw der partner kann auch damit umgehen, oder man muss sich einen partner suchen, der ebenfalls bei der polizei ist. andere möglichkeiten gibt es nicht.

wenn man jetzt noch gegenüberstellt, dass du ständig deinen hintern hinhalten musst und es je nach region ordentlich im dienst knallt und teilweise auch sehr gefährlich werden kann, finde ich das gehalt demgegenüber nahezu lächerlich.

wenn man zur polizei will, muss man es wirklich zu 100% wollen und alles dafür geben.

lehrer dagegen gibt es wirklich wenige, du hast einen genauso sicheren job und kannst im grunde die zukunft junger menschen formen. ich persönlich würde definitiv diesen werdegang vorziehen.

Antwort
von Lolkeks28, 41

Einfach vielleicht mal eine liste mit pro und kontra für beide berufe zusammenfassen. In beiden berufen hat man es oft mit Menschen zu tun, die einem keinen Respekt erweisen. Ist ne harte Entscheidung. Wenn ich mir ansehe, wie manche Schüler auf meiner schule mit den Lehrern umgehen, tun mir die echt leid. (Bin auf einer Berufsschule für altenpflegeschüler) da sind viele über 18 und benehmen sich echt daneben. Wie bereits geschrieben, einfach mal abwägen. Und vielleicht mal mit Menschen unterhalten, die diese berufe ausüben :)

Antwort
von pummeluff02357, 30

Die Frage der Eignung als Polizist oder Lehrer können dir nur du selbst oder deine Freunde geben, denn ihr kennt deine charakteristischen Eigenschaften am Besten. Da wir sehr wenig Lehrer haben kann ich dir aber versichern, dass du als Lehrer wahrscheinlich besser bedient wärst. Dort hast du nicht nur die Chance an der Zukunft der Menschheit mitzuarbeiten, sondern kannst diese auch lenken. Außerdem schließt das eine das andere nicht aus. Du kannst auch Polizist werden, dich dort weiterbilden und Polizisten ausbilden.

Antwort
von sabrinibini, 42

Wenn dir dein Privatleben sehr am Herzen liegt, würde ich da wohl eher Lehramt bevorzugen. Ist auch weitaus ungefährlicher als die Polizei ;). Aber die wichtigste Frage bei Lehramt ist immer: "Mag ich Kinder oder nicht? Kann ich mit ihnen umgehen?" Ich war lange überzeugt davon Lehramt für Englisch und Musik zu studieren (nur nebenbei, welche Fächer würdest du studieren wollen?), aber ich bin dabei mir den Gedanken aus dem Kopf zu schlagen, weil ich einfach mit Kindern nicht umgehen kann und sie auch nicht soo gerne mag. Mein Lehrer hat mir immer gesagt: "Den Job kannst du sofort hinschmeißen, wenn du die Bande nicht unter Kontrolle kriegst. Magst du keine Kinder, bringt dich dieser Job um." 

Bin gespannt, wie du dich letztendlich entscheidest. :)

Kommentar von BagSkater ,

Hi Sabrinibini,

Von mir kann ich sagen, dass ich Kinder mag und mit ihnen umgehen kann. Natürlich gab es auch für mich schon Momente, wo mir Kinder, umgangssprachlich ausgedrückt, auf den Sack gegangen sind. Aber das gehört wohl dazu und ich bin bei solchen Situationen eigentlich auch immer tolerant und versuche mich in mein Gegenüber hineinzuversetzen um das Problem zu lösen.

Rein aus Interesse, was machst du denn nun, wenn ich dich fragen darf?

Kommentar von sabrinibini ,

Hey, ich hab mich noch nicht entschieden.. Hab mir noch eine Auszeit genommen und versuch zu überlegen, was ich mal mit meinem Leben anfangen will. Ich hab noch viel weniger Ahnung als du. :D

Kommentar von BagSkater ,

Dann wünsch ich dir mal viel Erfolg in deinem späteren Berufsleben :)

Achso, Studieren würde ich Chemie und Biologie auf Lehramt, ggf. nehme ich noch Sport dazu.

Antwort
von quark9, 30

Na ja, eigentlich hast du es Dir selbst beantwortet. Dann ist Lehramt mehr was für dich , die Gründe dafür hast du bereits in diesem Text genannt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community