Frage von Makashi234, 68

Zu wenige Steckdosen. Kann ich steckerleisten so stark belasten?

Also meine Frage wäre ich stelle gerade fest, dass ich leider absolut nicht genügend Steckdosen für meine Freundin und mich im Büro zur Verfügung habe (und zwar genau nur eine die noch frei ist, haha.)
Unsere Idee wäre jetzt daran eine zehnfach steckerleiste anzuschließen.
Ich weiß nur nicht ob ich der steckerleiste das zutraue.
Angeschlossen würde nämlich:
Ein PC (viel im Einsatz) ein Bildschirm (logischerweise auch) ein iMac noch ein Bildschirm und eine PlayStation (beide nur ab und zu in Benutzung) zwei Lampen ein MacBook ladekabel und evtl eine dockingstation für iPhone und ein dLan Modul also die wäre voll ausgelastet.
Weiß nicht ob das so klappt.
Weiß auch nicht ob das mit dem dLan überhaupt über eine Steckerleiste funktioniert. (Habe mir auch überlegt das DLAN Teil in die Steckdose zu stecken und daran dann die steckerleiste anzustecken)

Also stecke gerade ein bisschen fest da ich mich mit sowas überhaupt nicht auskenne.
Wäre super wenn mir jemand von euch weiterhelfen könnte.
Dankeschön.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bit77, 46

Das sind zwar einige Verbraucher, aber Du bist immer noch sicher unterhalb der maximalen Belastung einer Steckdose. In Deutschland sind Steckdosen mit üblicherweise 16 Ampere abgesichert und halten diesen Strom auch aus. Umgerechnet sind das 3680 Watt.

Die Playstation genehmigt sich rund 200 Watt, die Monitore jeweils 100, der  PC und der iMac jeweils maximal 500, das MacBook Kabel etwa 30 und die Lampen rund 200.....

Damit komme ich auf runde 1400 Watt, also weit weniger als die hälfte der maximal zulässigen Last.

Desweiteren habe ich die maximale Leistung gewählt, typischerweise benötigen die von Dir genannten Komponenten viel weniger Energie. Einer 10-fach Steckdosenleiste steht also nichts im Weg.

Eine Überlastung erkennt man übrigens nicht nur an einer ausgelösten Sicherung, sondern auch an überwarmen Steckern. Sollte die benutzte Steckdose bzw. der darin steckende Stecker heiß sein, dann fließt eventuell ein zu hoher Strom.

Ausserdem kann man sich mit einem Verbrauchsmeßgerät behelfen, dann weiß man sicher, was man dem Netz entnimmt. Wie erwähnt, sollten 3600 Watt nicht überschritten werden. Diese Geräte kosten nicht die Welt und vermitteln Dir die Sicherheit, eine Überlast zu vermeiden.

Antwort
von ProfDrStrom, 38

Ein gute, wenn auch nicht ganz so billige Lösung wäre das hier:

http://www.idealo.de/preisvergleich/Typ/4010337364276.html?q=installationsprofil...

http://www.idealo.de/preisvergleich/Typ/4010337366263.html?q=installationsprofil...

http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/1097016_-schuko-steckdose-01...

Das Profil wird, wenn möglich über die vorhandene Unterputzdose der Steckdose montiert und von hinten eingespeist. Die verlinkten Schukosteckdoseneinsätze werden in entsprechender Anzahl montiert - fertig.

Diese Lösung ist 100% dlan kompatibel. Alles was über eine Tischsteckdose geht, ist für dlan nicht zu empfehlen.

Expertenantwort
von surfenohneende, Community-Experte für Computer & PC, 41

kommt darauf an was alles dranhängt an der Schaltung die das Zimmer oder die mehreren Zimmer versorgt

... spätestens bei 16 Ampere ( = 3680 Watt @ 230 Volt ) ist Schluss

generell vermeiden dort Heizgeräte & Klimaanlagen anzuschließen ! ( Beides üble Stromfresser)

(Habe mir auch überlegt das DLAN Teil in die Steckdose zu stecken und daran dann die steckerleiste anzustecken)

DLAN ( = selber Störsender) mag keine Netzteile, besonders keine elektronischen Schaltnetzteile wie in PCs / Laptops / ... ( Diese stören DLAN )

Antwort
von electrician, 46

Die Mehrfachsteckdosen sind i.d.R. bis 16 A belastbar (siehe Typenschild), der Dauerstrom sollte aber die Marke von 10 A nicht überschreiten - das sind immerhin 2300 Watt. Der Spannungsfall dürfte aufgrund der kurzen Zuleitung der Mehrfachsteckdose nicht nennenswert sein. Du solltest aber darauf achten, dass die Zuleitung einen Querschnitt von 3 x 1,5 mm² hat und nicht weniger. Nur so hält sie einer hohen Belastung über einen längeren Zeitraum stand, ohne irgendwann abzufackeln.

Rechne den Gesamtverbrauch der Geräte zusammen und stelle fest, ob's passt oder nicht.

Wird dieZuleitung überlastet, weil noch andere Geräte und Lampen an dem Stromreis hängen, so wird die Sicherung "fliegen" - dafür ist sie ja auch da. Passiert nichts, dann ist alles im "grünen Bereich".

Antwort
von ydnalein, 32

Das sind alles keine stromfresser. Auch wenn die steckdose nur mit 13A abgesichert ist sollte es funktionieren. Sicherheitshalber könntest du eine edv steckerleiste mit sicherung verwenden.

Antwort
von Joshi2855, 62

Ich denke mal am Ende kommts genauer auf die einzelnen Daten an. Wie viel leistung der PC usw. hat, Watt und so. Aber normal schon, sonst gäbe es diese Stecker ja nicht :D Am Ende kanns eh nur die Sicherung sprengen und das wars und dann weißte bescheid haha

Antwort
von LordBrud, 51

So weit ich weiss kann man normalerweise eine Steckdose bis 2,3 kW belasten. Daher wären die Leistungswerte nicht ohne Bedeutung.

Kommentar von germi031982 ,

Das ist die dauerhafte Belastung (10 A). Kurzzeitig darf man die mit 16 A belasten (3680 W).

Antwort
von hundeliebhaber5, 33

Wenn der Raum eine 16B Sicherung hat, kannst du maximal 3600 Watt beziehen.

Also, alle von allen Geräten die max Stromaufnahme addieren.

Ich vermute aber, da PCs wenig Strom verbrauchen, im Gegensatz zu einer Waschmaschine, Fön, Toaster, etc, pp. Das das bei euch ohne jegliche Probleme laufen wird.

Nutze einfach ganz normal deine Geräte, wenn die Sicherung fliegt, weißt du, dass du zu viel Strom genommen hast, das kann ich mir aber nicht vorstellen. 

Da könntest du auch noch einen Ventilator und reichlich Beleuchtung dranhängen.

Kommentar von JoGerman ,

Wenn der Raum eine 16B Sicherung hat, kannst du maximal 3600 Watt beziehen.

Das gilt nicht nur für die oben genannte Mehrfachsteckdose, sondern für den gesamten Stromkreis.  

Man muss also auch alle anderen Steckdosen desselben Stromkreises und die Deckenlampe(n) in die Gesamtrechnung einbeziehen und nicht nur in "dem Raum". 

Je nach Installation können auch mehrere Räume an nur einer Sicherung hängen, z.B. in Altbauten. 
 

Gruß DER ELEKTRIKER

Antwort
von josef050153, 12

Normalerweise rechnet man bei einem Computer mit 4 Ampere. Wenn die Steckdose mit 16A abgesichert ist müsste sich das ausgehen, bei 13 A wird es eng.

Wie viele und welche Drucker hast du denn?


Antwort
von XXXNameXXX, 31

Hab bei mir auch nen pc macbook monitor anlage xbox one ps4 timecapsule alles an einer steckdose und funktioniert so seit jahren

Antwort
von axoni, 50

Wenn es zu stark belastet würde, sollte die Sicherung kommen. Wenn du eine 16A Sicherung hast, kannste ca 3600 Watt ranhängen

Antwort
von Jersinia, 54

Wenn es blöd läuft, verursacht die Überlastung einen Zimmerbrand.

Kommentar von Makashi234 ,

Habe ich auch gelesen aber fliegt da nicht vorher die Sicherung?

Kommentar von Chefelektriker ,


"Wenn es blöd läuft, verursacht die Überlastung einen Zimmerbrand."


So ein Quatsch.Wenn Du null Ahnung von Elektrotechnik hast, dann halte Dich besser zurück und antworte nicht mit so'm Blödsinn.

Kommentar von josef050153 ,

So unrecht hat Makashi nicht. Wenn du Elektriker bist, müsstest du eigenlich wissen, dass Sicherungen erst ab dem 1,4 fachen Nennstrom schnell abschalten.

Kommentar von germi031982 ,

Wenn es Leitungsschutzschalter mit L- oder H-Charakteristik sind fliegen die teilweise erst beim 1,75 fachen des Nennstromes. Das 1,4 fache ist nur bei moderneren Leitungsschutzschaltern der Charakteristik B der Fall.

Allerdings wird das schon entsprechend berücksichtigt, ansonsten hätte der VDE da schon längst was unternommen.

So richtig fangen Leitungen erst an zu schmoren wenn die Isolation schadhaft geworden ist und dann entsprechende Ströme fließen durch einen schlechten Isolationswiderstand. Die Leitertemperatur sollte auf jeden Fall unter 70°C bleiben, denn mit jeder Überlastung wird die PVC-Isolierung immer weiter geschädigt, das summiert sich im Laufe der Jahre und Jahrzehnte auf bis die Isolation dann irgendwann komplett versagt, und dann kann es zu solchen Schmorbränden kommen.

Ich habe mal zum Spaß alte Leitungen aus den 1950ern durchgemessen bevor ich sie ersetzt habe. Waren in Bergmannrohre eingezogene Einzeladern (NYA) mit PVC-Isolierung (schwarz und rot). Selbst nach dem heutigen Grenzwert von 1 MOhm (Prüfspannung 500 V) wäre die Isolation absolut ok gewesen.

Antwort
von pondarosa, 49

Schluss ist bei 3600 Watt Gesamtbelastung...Steht in der Regel auf jeder Steckdosenleiste drauf

Antwort
von Chefelektriker, 25

Eine Steckerleiste, egal wieviele Steckdosen, darf nur max. mit 3600W belastet werden.

Die paar Sachen ziehen keine 3600W, also kannst Du die paar Sachen ruhig anschließen.

Nimm sowas, da hast Du genug Steckdosen, ein Überspannungsschutz ( Blitzschutz) ist auch eingebaut und all zu teuer ist sie auch nicht.

https://www.amazon.de/Hama-00047775-Protection-Steckdosenleiste-8-fach/dp/B006JX...


Antwort
von Kugelschreiber9, 68

Strom fließt immer gleich. Egal ob jetzt mehrere Stecker in dieser Steckdose drin stecken oder nicht... Kann allerhöchstens dazu führen das du höhere Stromkosten hast. Wenn allerdings EIN KABEL von den Steckern kaputt ist oder der Mehrfachstecker kann es eben auch sein das der Rest wo im Mehrfachstecker drin ist auch noch kapput geht

Kommentar von CiaoMerkel ,

ja, aber die sicherung löst irgendwann aus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community