Frage von dhagn123, 99

Wurde beleidigt und genötigt - wegen Autofahren?

Hallo,

bin heute mit vier Freunden in eine andere Stadt gefahren, um Essen zu gehen. Wir kannten uns nicht aus und mein Freund hat mich etwas zu spät navigiert, so dass wir in einem Kreisverkehr wenden mussten. Ich bin langsam reingefahren, aber an dem abbiegenden Auto links zerrte ein Fahrer mit ca. 50-60kmh extrem schnell vorbei und musste dann wegen mir bremsen, was ich leider nicht sehen konnte, weil es einfach zu schnell ging. Es passierte absolut gar nicht, außer dem kurzen Bremsen.

Dann wurde ich von dem Auto verfolgt. Erst dachte ich, es wäre Zufall. Aber das Auto klebte so nah an mir, dass ich es im Seitenspiegel nicht sehen konnte. Als ich an der orangen Ampel abbog, bog das Auto auch mit ab, aber über rot und verfolgte mich ca. 10min, bis ich dann auf einem Parkplatz hielt. Das Auto blockierte mich, der Fahrer stieg schnell aus und riss meine Autotür auf und beschimpfte uns. (Halt dein M*ul etc) Ich stand auf und fragte, was es für ein Problem gibt. Wurde beleidigt. Der Fahrer wollte mich fast schlagen und kam immer näher. Beleidigte auch meine Freunde. Ich sperrte die Tür schnell zu und sagte zu meinen Freunden "komm, lasst uns gehen" und sind dann einfach weg und haben den Fahrer ignoriert, der dann noch lange um mein Auto herum ging.

Seitdem habe ich ein komisches Gefühl im Magen. Ich kann nicht nachvollziehen, wie Menschen so sein können. Ich wurde als Verkehrsverbrecher bezeichnet und beleidigt.

Diese Situation hat mich zum Lachen gebracht, weil der Fahrer offensichtlich Angst vor mir hatte, als ich vor ihm stand. (Ich mach Bodybuilding), trotzdem fühle ich mich einfach schlecht dabei.

Könnte ich im nächsten Fall anzeigen, wegen Nötigung und Beleidigung? (Hat mir auch den Finger mehrmals gezeigt)

LG

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 33

Wenn ich das jetzt richtig verstehe bist Du in einen Kreisverkehr reingefahren und dieser aggresive Autofahrer fühle sich von Dir ausgebremst. Du bist verhältnismässig langsam eingefahren als dies scheinbar gefahrlos ging weil ja das nächste Auto im Kreisel an dieser Stelle ausfuhr, es war aber bereits Platz zum Vorbeifahren vorhanden wo dieser Typ durchrauschte und dann wegen Dir bremsen musste.

Solche Situationen ergeben sich tagtäglich wohl millionenfach. Dir könnte nun evtl die Mißachtung der Vorfahrt zu Last gelegt werden, dem Anderen aber Nötigung und Beleidigung. In Verbindung zu diesem aggresiven Verhalten wäre auch ein Entzug der Fahrerlaubnis denkbar der erst mittels einer verkehrspsychologischen Begutachtung wieder zurückerwirkt werden kann.

Du könntest den natürlich deshalb anzeigen, da Du auch noch Zeugen dabei hattest wäre dies jedenfalls klar belegbar. Wenn Jemanden mal im Affekt ein Wort oder ne Geste rausrutscht ist dies zwar auch nicht OK aber irgendwo nachvollziehbar. Wenn sich aber Jemand verhält wie der jetzt gehört dem wirklich die Fahrerlaubnis entzogen.

Dummerweise zeigt die Erfahrung dass etwaigen Anzeigen nicht wirklich nachgegangen wird, wegen Fehlendem Interesse der Allgemeinheit die Verfahren eingestellt werden und nur noch die Möglichkeit einer Zivilklage bleibt. Was Du nun oder künftig machst musst Du selber wissen, ich halte dieses Verhalten würdig genug um angezeigt zu werden.

Antwort
von RuedigerKaarst, 25

Hallo,
Sicher kannst Du das Anzeigen und wenn bezeugt werden kann, dass er über rot gefahren ist, wird er seinen Führerschein erstmal abgeben müssen.

Aber Du musst zugeben, widerrechtlich im Kreisverkehr gewendet zu haben, was natürlich auch geahndet wird.

Man kann nur sicher sein, dass er über rot gefahren ist, wenn man selber such über rit fuhr.
Dann wäre der eigene Führerschein auch in Gefahr.

Was der Mensch sich erkaubt hat, geht nicht, er könnte für längere Zeit den Führerschein verlieren.

Lache über den Menschen und hake den ab.
Sollte er jedoch dich anzeigen, dann solltest Du auf jeden Fall die Vorfälle im Anhörungsbogen genau mit Angaben der Orte, Zeiten und Zeugen schildern.

Mach dir am besten Notizen.
Das Kennzeichen hast Du und kanbst den Wagen und Fahrer beschreiben?

Antwort
von SkySuper, 43

Solange du dir absolut sicher bist, keinen Fahrfehler begangen zu haben, kannst du ihn ruhig anzeigen. Das ist respektlos und unverantwortlich, wenn jemand sowas macht und derart ausrastet. Notiere dir unbedingt sein Kennzeichen.

Allerdings würde ich ihn nicht sofort anzeigen, sondern, sofern er mit sich reden lässt, versuchen, ihn zu beruhigen, und ihn dann zu warnen, dass du die Polizei rufen willst.

Antwort
von Thali87, 37

Was war das denn für ein Spinner? 

Ich wäre ausgerastet, wenn der mich so angelabert hätte. Ich würde ihn Anzeigen. Du hast sogar Zeugen. 

Auch wenn du einen Fehler gemacht hast, das ist kein Grund für so ein Verhalten. Er ist schließlich auch dazu in der Lage mit Fehlern von anderen zu rechnen. 

Es gibt vielleicht Spinner, kaum zu glauben. 

Ich habe letztens fast einen Jogger angefahren, also ich musste echt stark Bremsen. Ich hab den nicht gesehen, wegen der Sonne und er war auch im toten Winkel. Ich hab dann das Fenster runtergefahren und mich entschuldigt. Er war ganz locker und meinte alles ist gut. 

Ich finde das schlimmer, als das von dir. Und der Typ ist auch nicht gleich so ausgetickt. 

Antwort
von Sagichnicht98, 26

Solche Leute gibt es immer wieder... Mir würde in der Zeit wo ich noch begleitet fahren musste die vorfahrt von einem Auto genommen dass auf einer abbiegespur über rot in meine Spur (geradeaus) fuhr. Ich war gezwungen eine vollbremsung hinzulegen (aus ca. 60km/h). An der nächsten roten Kreuzung stieg er aus und hat auf mein Fenster eingeschlagen (ich habe es gerade noch zu bekommen.) Und die Polizei wollte nichts machen als ich abends dort war. Man sieht also dass es immer aggressive Autofahrer gibt und auch nichts dagegen gemacht wird.

Antwort
von PurpleBall, 4

"so dass wir in einem Kreisverkehr wenden mussten" du hast im Kreisverkehr gewendet? Das ist ja fast so schlimm, als wenn du auf der Autobahn wenden würdest. Du als Falschfahrer hast andere Autofahrer dadurch immens gefährdet. Kein Wunder also, dass dich ein erboster Fahrer verfolgte und beschimpfte. Er hat Grund, dich anzuzeigen. Ich hoffe, das macht er auch. Dein Kennzeichen hat er ja!

"Ich wurde als Verkehrsverbrecher bezeichnet und beleidigt. Diese Situation hat mich zum Lachen gebracht" das findest du amüsant? Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Mein Gott, wenn du die Verkehrsregeln nicht kennst, dann lass die Finger vom Steuer!

Antwort
von Havenari, 11

Wo siehst du da eine Nötigung? Wozu wurdest du genötigt? Ich lese nur, dass du den anderen Autofahrer zum Bremsen genötigt hast.

Klar kannst du den anzeigen. Jeder kann jeden jederzeit anzeigen.

Antwort
von priesterlein, 34

Niemand muss verkehrt wenden, das kann und muss man nicht schönreden. Dass er euch verfolgte, im Verkehr bedrängte und dann anscheinend beleidigte, könnt ihr natürlich anzeigen.

Kommentar von dhagn123 ,

Also ich habe gewendet, indem ich den Kreisverkehr einmal herumgefahren bin und dann mit Blinker verlassen habe. Das Reinfahren war das Problem. Ich war sehr langsam, der Fahrer sehr schnell und zog schnell an dem abbiegenden Auto vorbei, deswegen sah ich ihn spät.

Antwort
von WosIsLos, 34

Klar könntest du ihn anzeigen, noch dazu mit 3 Zeugen sähe es schlecht für ihn aus.

Antwort
von peterobm, 32

upps; erwischt 



so dass wir in einem Kreis verkehrt wenden mussten


kannst dir jeden weiteren Kommentar sparen ^^ das Schimpfen war wohl berechtigt nicht aber die Beleidigungen

Kommentar von dhagn123 ,

Was ist falsch daran im Kreisverkehr einmal rumzufahren, so dass man danach die Straße zurückfahren kann?

Kommentar von peterobm ,

les dir den Satz besser 2 oder 3 mal durch; vielleicht kommst drauf

Kommentar von dhagn123 ,

Oh das ist ein Rechtschreibfehler. Ich habe nicht verkehrt herum gewendet. Sollte eigentlich Kreisverkehr heißen. Mein Macbook hat das geändert. Ich bin richtig rum reingefahren und habe ihn mit Blinker verlassen. Der Kreisverkehr hatte 4 Abzweigungen und ich bin eben an der gleichen Straße wieder raus, nachdem ich einmal rum bin.

Kommentar von peterobm ,



du hast es kapiert ^^
das ist noch anderen aufgefallen

das kann passieren und nicht weiter tragisch; ihr wart 5 Personen, volle Breitseite und Anzeige erstatten; Voraussetzung: man braucht ein Kennzeichen


Antwort
von Splittedsoul, 31

Ja kannst du. Zeugen hast du ja genug. 

Antwort
von knox21, 33

Ja - könntest du.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community