Frage von jorelll, 79

Würde man sterben wenn man sich in die volle badewanne setzt und den föhn (der an ist ) in das wasser taucht?

Also ich frage nur aus interesse und nicht weil ich es vorhab oder so... würde man sterben wenn man die badewanne mit wasser gefüllt hat und den föhn der gerade an ist dann darein taucht ?

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 31

Das kommt auf die Absicherung an. Früher gab es da öfters mal Todesfälle, weil ein elektrisches Gerät in die Wanne gefallen ist. Alte Patronensicherungen sind nicht schnell genug, um den Tod zu verhindern.

FI-Schutzschalter verhindern den möglichen Tod, weil die schnell genug reagieren, bevor der Strom eine gefährliche Stärke angenommen hat. Da bekommt man nicht einmal einen spürbaren Schlag. Ein Bekannter hat es ausprobiert. (wofür ich ihn ziemlich bekloppt halte, aber das ist ein anderes Thema)

Antwort
von guenterhalt, 46

das ist hoffentlich wirklich nur eine theoretische Frage.

Einen elektrischen Schlag bekommt man, wenn Strom durch den Körper fließt.
Wann kann ein Strom fließen? Fällt ein Fön ins Wasser, dann wird erst einmal darin ein Strom zwischen Phase und Null fließen. Ob dann auch noch ein Strom durch den Körper fließt, hängt von vielen Dingen ab

- sitzt man selbst in der Wanne
- vom Fehlerstromschutzschalter  ( ist heute für Feuchträume Pflicht)
- von der Wanne  ( Metall-Wanne Acryl-Wanne )
- wurde die Metallwanne auch noch richtig geerdet
- von der Wasserleitung  ( fließt noch Wasser in die Wanne )
- berührt man auch noch den Wasserhahn
- vom Abfluss  ( ist der schon nass und leite Strom)
- vom Wasser selbst (wobei niemand in destilliertem Wasser badet)

Es könnte also passieren, dass nichts passiert. Vögel sitzen sogar auf Hochspannungsleitungen und fallen auch nicht tot runter.

Verlassen, sollte man sich dabei aber auf solche günstigen Umstände nicht.


Antwort
von dompfeifer, 29

Das kommt auf eine Reihe von Umständen an, vor allem auf

- die Erdung der Badewanne

- die Zusätze zum Badewasser (v.a. Laugen und Salze)

- den FI-Schutzschalter

Antwort
von steefi, 62

Eigentlich gibt es ja eine FI Sicherung die das verhindern soll aber ich kannte trotzdem jemand, die so zu Tode gekommen ist - also lass es bleiben!

Antwort
von Shalidor, 7

Sobald er ins Wasser eintaucht, entsteht im Gerät ein Kurzschluss, durch den die Sicherung auslöst. Wenn dazu die Badewanne keine elektrisch leitende Verbindung zu einem Schutzleiter oder der Erde hat, kann ein darin sitzender Mensch keinen Stromschlag bekommen. Und selbst wenn das doch der Fall ist, würde der darin sitzende Mensch keinen tödlichen Stromschlag erleiden.

Antwort
von NoHumanBeing, 28

Du würdest ziemlich sicher einen elektrischen Schlag erleiden.

Ob der tödlich wäre, sei mal dahingestellt. So etwas kann kein Mensch vorhersagen.

Antwort
von hoermirzu, 7

Wenn`s dumm läuft, wirst Du auch nur zum Zombie, glücklichere Ausgänge, die nicht nur von der elektrisch verbauten Technik, auch von Deiner Konstitution abhängen, passiert gar nichts.

Russisch Roulette, sollte man (Ras)Putin-reloaded überlassen!

Antwort
von ronnyarmin, 32

Möglicherweise ja. Kommt auf die Umstände an, und die Elektroinstallation des Badezimmers.

Antwort
von Irealydontknow, 52

Probier es einfach nicht aus. bei ganz neuen fönen oder föns haha ist es wahrscheinlich nichtmehr der Fall aber bei etwas älteren schon und ich würde mich auch nicht bei neueren darauf verlassen

Kommentar von ronnyarmin ,

Inwiefern sollten neuere Föns wasserdicht sein? Und wie saugen de dann Luft an und blasen sie wieder raus?

Kommentar von Irealydontknow ,

ganz eifach: der technische Prozess bei dem der mini-motor des Föns mit Strom versorgt wird und der elektrische Strom in "windenergie" umgesetzt wird, ist abgedichtet. oder wie stellst du dir ein wasserdichtes handy vor?

Kommentar von Epicmetalfan ,

im föhn sind glühdrähte, die die wärme erzeugen, dass sind offenliegene dräht durch die der strom fließt. da lässt sich auch bei modernen föhnen nichts abdichten

Kommentar von NoHumanBeing ,

Nunja, technisch möglich wäre es schon.

Man könnte die Spannung in einer abgedichteten Baugruppe auf Schutzkleinspannung (max. 50 V, galvanische Trennung) herabsetzen und damit Motor und Heizelemente treiben.

Ist aber ein Aufwand, der nicht betrieben wird, weil man einen Föhn ja nicht in der Wanne oder unter der Dusche oder sonstwo betreiben soll.

Kommentar von steefi ,

Um ca. 2000W für einen Fön zu erzeigen bräuchtest Du aber bei 50 Volt einen Strom von 40 Ampere der tötlich ist.

Kommentar von hoermirzu ,

Liebe Steefi, schlaf` einfach weiter und bilde Dich morgen bitte in der einfach zu verstehenden "Kraft des elektrischen Wechselstroms" fort. Das was Du hier von Dir gibst klingt nach einer harten Nacht; - ich sag es Deinen Eltern nicht weiter.

Kommentar von ronnyarmin ,

Ich kenne kein Handy, das Luft ansaugt, die angesaugte Luft an Heizdrähten vorbeigeleitet wird und auf der anderen Seite wieder rausgeblasen wird.

Mit etwas nachdenken hättest du darauf kommen können, dass ein Handy kein Fön ist, und das ein Fön IMMER vorne und hinten offen ist.

Antwort
von xZenime, 40

Ja, komische Frage, aber schlag dir den Gedanken lieber aus dem Kopf :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community