Würde das Job Center mir die Ausbildung bezahlen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

ich mache die 2 Jährige Ausbildung zur Podologin und bekomme das komplett vom Job Center bezahlt. Kosten liegen bei 20.000 euro.

Zum einen werden Podologen gesucht und eine Anstellung nach Ausbildung ist zu 100 pro sicher. Du mußt das dem Job Center genauso darlegen, und bloss nicht nachgeben. Such dir Gesuche raus und leg das dem Job Center auf den Tisch damit die sehen das du danach definitiv eine Chance auf eine Anstellung hast, denn darum geht es denen.

Was mir das Job Center nicht bezahlen wollte war die normale Fußpflege Ausbildung, da man sich damit ja nur Selbsständig machen kann, und das ist der Punkt den die vom Amt nicht hören wollen.

Als Podologin kann man sich zwar auch Selbsständig machen, aber das darf man denen natürlich nicht auf die Nase binden.

Im übrigen darfst du als Podologin mehr. Als normale Fußpflege darfst du nämlich nicht alles, vollkommen egal was der Zusatz im Titel benennt. Ob nun Fachfußpflegerin, med. Fußpflege oder oder. Das alles fällt unter kosmetische Fusspfleger und diese dürfen keine Diabetiker, Bluter und Marcumar-Patienten behandeln. Leider bieten die Fußpflegerschulen solche Kurse an, obwohl sie genau wissen das man das danach nicht anwenden darf. Denen geht es leider nur ums Geld, und der Gelackmeierte ist der gutgläubige Schüler der nichts davon weiß weil es ihm niemand sagt.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maria019
13.05.2016, 13:54

Ich danke dir für deine hilfreiche antwort.

Dann werde ich dem job center wohl sagen das ich in einem kosmetik studio arbeiten werde und keinesfalls selbstständig machen will. Auch wenn ich gerne in die selbstständigkeit gehen will. Nach der ausbildung wollte ich auch eine ausbildung zur podogin machen für 20.000€ davon hat mir die schule aber persönlich abgeraten da die ausbildungs kosten sehr hoch sind und der lohn kaum höher als bei einer fußpflegerin und da podologen nicht mehr so viel gefragt sind wie früher.. Aber deine antwort überrascht mich da jetzt wieder..

Lg. 

1

Meine bekannte hätte die Ausbildung zur pflegeassistentin ja auch in einer Berufsschule machen können, sie war ja noch jung mit mitte 20. Dort wäre die Ausbildung auch umsonst gewesen. Also war das ja auch kein extrem fall. Wiederspricht sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung