Wünsche mir über alles ein Pferd?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wenn du 14 Jahre bist könntest du ja schon etwas arbeiten.Das heißt du kannst selber Geld für dein Pferd finanzieren.Das könntest du deinen Eltern ja schonmal sagen.Aber nur wenn du das möchtest.Also du musst auch die Motivation haben etwas zu arbeiten.Hast du den überhaupt genug Zeit für das Pferd? Also kannst du min. 5-6 Tage die Woche zu deinen Pferd kommen? Wenn Nein würde ich mir das alles nochmal überlegen.Du reitest Natural Horsemanship das ist etwas anders als Western also schau auch auf das Pferd,ob es deine Reitweise an nimmt.Ansonsten lass dir doch mal positive Sachen für die Anschaffung eines Pferdes einfallen
Lg Batid

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von someone2001
23.11.2015, 16:06

Eines der besten Kommentare bis jetzt :) Danke

0
Kommentar von Batid
13.12.2015, 10:20

Bitte

0

Du bist um die 13 Jahre alt (so wie die meisten, die solche Fragen stellen), du fängst an, mit 18 Jahren eigenes Geld zu verdienen, die Einstellkosten mit allem drum und dran (ohne TA) sind 400€ (Könnte ein guter Durchschnitt sein) und deine Eltern finanzieren das Pferd die 5 Jahre, in denen du es nicht übernehmen kannst.

Damit zahlen sie satte 24.000€ für DEIN Pferd, mit dem sie selbst nichts machen können. Das können nicht alle - wahrscheinlich ist es in deinem Fall einer der Aspekte,die deine Eltern zu einem eigenen Pferd "Nein!"sagen lässt. (Denke daran, in der Angabe sind keine TA-Kosten enthalten,die bei OPs einige 1000€ kosten können, bei Dauerpatienten ein paar 100€ im Monat mehr kosten können zur Miete,... dazu.

Die ersten Wochen bist du super begeistert, alle bekommen erzählt, was für ein tolles Team ihr doch seid, was das Pony mag, was nicht, ihr bekommt ein wenig Vertrauen.

So, du hast also das Pferd, gehst regelmäßig hin, musst Geburtstage absagen, kannst nicht mit in Urlaub, hast nicht Lust, deine Freunde wegen deinem "blöden" Pony zu versetzen. Du gehst also immer seltener hin. Die Probleme fangen an: Das Pferd macht beim Reiten nicht mehr gut mit, die Muskeln nehmen ab, es bockt,schnappt,... Kurze Zeit später stellst du eine RB ein. Diese kommt gut mit deinem Pferd klar - das Pferd sieht dich noch seltener, du wirst ihm fremd.

Aber du willst noch nicht aufgeben, du gehst also wieder öfter hin, kommst wieder besser mit ihm aus. Die Prüfungsphase beginnt, dein Abschluss ruft. Du musst lernen ohne Ende. Dazu kommt, dass dein Freund - der mit Pferden nichts anfangen kann - langsam sauer wird, weil du nichts mehr mit ihm machst. Das Pferd wird weiter vernachlässigt - eine 2. und 3. RB wird eingestellt.

Du bist fertig mit der Schule und willst eine Ausbildung machen, um das Pferd selbst finanzieren zu können. Du willst wegziehen, da du deinen Traumberuf nicht deiner Heimatstadt ausüben kannst. Fürs Wegziehen ist kein Geld da, es geht alles für dein Pferd drauf. Du musst da bleiben, dir einen anderen "doofen" Job aussuchen, bei dem du noch dazu weniger verdienst.

Du verdienst also dein eigenes Geld und willst auch ausziehen. Ab in eine andere Stadt. Aber da ist es zu teuer und du würdest es nicht schaffen dort dich und das Pferd durchzubringen. Das Pferd, das dich nur noch 1-2 Mal die Woche zu sehen bekommt, hat wieder grobe Unarten und ist total verritten.

Es soll verkauft werden. Leider lässt sich kein Käufer für dein "kaputtes" Pferd finden und um noch ein wenig "Gewinn" am Ende rauszuschlagen führt der letzte Weg zum Schlachter.

So, und jetzt sag mir, dass das bei dir niemals so weit kommen wird....du kannst es nicht sagen, denn du weißt es nicht. 

Fazit: Kauf dir ein Pferd, wenn du erwachsen bist, einen Job hast, bei dem immer noch genug Zeit und Geld für ein Pferd hast. 


PS. Einfach Bilder, deren Urheberreicht du nicht hast einstellen - das geht nicht! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von someone2001
22.11.2015, 15:25

Das war nicht meine Frage aber danke

0
Kommentar von LyciaKarma
22.11.2015, 15:26

Meine Antwort enthält ein "Du kannst sie nicht überreden, viele tausend Euro für dich auszugeben, wenn sie es nicht wollen".  

Such dir lieber eine RB, dann kannst du auch noch mehr lernen, bis du dir selbst ein Pferd leisten kannst.

5
Kommentar von muschmuschiii
22.11.2015, 16:48

Tolle Antwort: das kann auch ein "Pferde-Laie" sehr gut nachvollziehen!

1

In dem Augenblick, wo man Eltern überreden muss, sollte man es lassen. Sie wollen es nicht. Wenn sie keine Großverdiener sind, müssten sie viele Jahre lang ganz schön auf eigenen Luxus verzichten, nur um dir ein Pferd zu finanzieren. Das wäre ja wohl nicht fair.

Außerdem kannst du es nicht wissen, ob du mit 18 überhaupt noch Interesse an dem Pferd hast. Jetzt ja, da schwörst du Stein und Bein, dass du das Interesse NIE verlieren wirst und dich IMMER um das Pferd kümmern wirst. Jetzt schwörst du Stein und Bein.
Ich war vor kurzem auf dem Standesamt, weil eine Freundin von mir geheiratet hat. Mir entgegen kamen viele glückliche Paare. Zynisch wie ich bin, dachte ich: ein großer Teil von euch kann sich in ein paar Jahren nicht mehr ertragen. Und wenn das schon mit der "großen Liebe" passiert, um wieviel schneller passiert das mit einem Pferd.
Ein trauriges Beispiel habe ich leider im Stall vor Augen. Ein Kind bekam mit 11 ein Pferd. Große Freude. Große Liebe. Jetzt ist das "Kind" 21  und das Pferd ist nur noch Klotz am Bein. Da wir ein Selbstversorgerstall sind, muss sie jeden Tag auftauchen, um zu misten und das Pferd zu füttern. Misten tut sie vielleicht 1 mal in der Woche, reiten 2 mal in der Woche, ansonsten steht der Klotz am Bein herum und wartet und wartet und wartet und wartet.

Für dieses Pferd wäre es besser gewesen, wenn es damals nicht zu einer 11 j. gekommen wäre. Das Pferd tut mir noch noch leid. Aber damals hat die 11 j, sicherlich geglaubt, immer für ihr Pferd dazu zu sein. IMMER, bis dann der Freund auf der Matte erschien.

Such dir lieber eine Reitbeteiligung. Ok, die ist für eine 14 j. schwer zu finden, aber wenn man beharrlich am Ball bleibt, geht es irgendwann doch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eltern überreden geht nicht und darf auch nicht gehen. Hast du noch Geschwister, wenn ja, wie würde der Ausgleich aussehen, den deine Eltern denen ermöglichen müssten und ist dann auch noch genung Geld da für alle teuren Hobbys?

Ich bin zum eigenen Pferd gekommen, mit 27 Jahren. Und ich bezahle alles für meine Pferde selbst. Meine Eltern hätten sich, egal wie, niemals ein Pferd für mich leisten können, geschweige den für 3 Kinder einen solchen Wunsch zu finanzieren.

Ich weis nicht was du dir zusammengerechnet hast, aber 500 Euro ist gerade mal der monatliche Durchschnittspreis für die Haltung eines gesunden Pferdes. Dramatisch wird das ganze, wenn eine Krankheit des Tieres hinzukommt - dann können schnell mal mehrere 1000 de an Euros ihren Weg in die Tasche des Tierarztes finden - und wenn das Geld nicht da ist? Dann ist das das Todesurteil fürs Pferd.

Ab dem Moment wo du dein eigenes Geld verdienst und niemanden mehr brauchst, der dir 1000 de von Euros schenken muß, ab da kann man sich ein Pferd zulegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Pferd verursacht Kosten von ca. 500€ pro Monat, man braucht jeden Tag mindestens 2-3h Zeit und außerdem sehr gute Kenntnisse über artgerechte Haltung, Fütterung, Verhalten, Erziehung und Krankheiten.

Ich konnte meine Eltern nie dazu überreden, mir ein Pferd zu kaufen und das war auch gut so. Schließlich braucht man eine Menge Erfahrung, um nichts falsch zu machen. Mein erstes Pferd war ein altes Schulpferd, das ich bereits im Schulbetrieb gepflegt hatte und dann übernommen habe, ich stand damals wie auch heute finanziell auf eigenen Füssen. Sie hatte noch ein schönes Jahr bei mir. Als sie eingeschläfert werden musste, trat Felix in mein Leben, ein Shetty-Welsh Mix, damals 3,5 Jahre alt, jetzt ist er 19. 2005 kam dann Sven dazu, ein Welsh A, damals 5 Monate alt. Die Zwei sind ein tolles Gespann vor der Kutsche. Als ich 2010 meinen Mann kennenlernte, kam dann auch das dritte Pferd dazu, sein Trakehner, geb. 1986 und immer noch fit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Überreden geht nicht und ein Pferd ist vielleicht schnell Angeschafft aber die Folgekosten sollte man nicht außer acht lassen, kosten wie Stallmiete, Futter, Hufschmied, Tierarzt, Versicherungen, die Ausrüstung usw. sind nicht wenig und das Unterschätzen einige, genauso wie das sehr Zeitintensiv ist. Außerdem musst du Sommer wie Winter auch den Weg zum Stall mit einbeziehen Ich würde wenn du noch zur Schule gehst oder in der Ausbildung bist noch warten. Ich will ja keinem was Ausreden ist auch so nicht gemeint nur überlege es dir bitte noch mal gut. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von someone2001
22.11.2015, 15:31

Danke :) ich hab mich wirklich schön mit so gut wie allen was kosten angeht auseinandergesetzt

0
Kommentar von someone2001
22.11.2015, 15:37

Ich hab's auch nicht böse aufgefasst :)

0

Reitest du Western ? Wie alt bist du ? Wenn du 16 bist dann ist es okay . Andern falls nicht . Denn mit 16 bist du fähig arbeiten zu gehen und somit ein Teil der Kosten zu übernehmen .
Überreden ? Klappt nicht :/ wir haben 6 Pferde . Allerdings nur weil mein Vater , meine Mutter , meine Schwester und ich reiten :)
Seit ihr finanziell denn sicher ? Wenn sich das Pferd mal ein Bein bricht , kostet die Operation schon mehrere tausend Euro . Solltet ihr dass Geld und die Zeit wirklich haben , so setze dich mit deinen Eltern an einen Tisch , wenn alle Lust dazu haben und auch Zeit , nicht zwischen Tür und Angel ! Und rede dann langsam mit ihnen . Mehr kann ich dir auch nicht sagen . Deine Eltern wissen bestimmt mehr über eure Lage ..
Ansonsten warte ab bis du 18 bist !
Lg Yana 💚
Dein Pferd ist nice

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von someone2001
22.11.2015, 15:23

Also ich bin 14 und wir finanziell abgesichert und sagen wir mal nicht reich aber über dem Durchschnitt. Ich reite seit 7 Jahren Natural horsemanship :)

1
Kommentar von Janaaanad
22.11.2015, 15:29

Ich kann mich wieder mal LyciaKarma anschließen ! Glaub mir Eltern verraten einem nicht alles ;)

3
Kommentar von someone2001
22.11.2015, 15:33

Ich weiß vielleicht nicht die genauen Berechnungen aber wir hätten genug Geld um ein Pferd zu finanzieren, das weiß ich!

0
Kommentar von someone2001
22.11.2015, 18:25

Ich hab mit Hinwendung geredet? Geld ist ja nicht grad ein unwichtiges Thema

0

Ich kann dich grundsätzlich verstehen. Reite seit 10 Jahren und wollte auch immer ein eigenes Pferd. Nun bin ich aber 15 und in knapp 1 1/2 Jahren fängt meine Ausbildung an, wo ich bis Abends weg wäre und ich erst Abends zum Stall könnte. Desweiteren sind es hohe monatliche Kosten...meine Cousine musste in den vergangenen Monaten beispielsweise über 10.000 Euro für Tierarztrechnungen bezahlen und das Tier ist grade mal 15 Jahre alt. Außerdem hatten meine Eltern früher auch ein Pferd. Dieses hat sie in 15 Jahren weit aus mehr als 100.000 Euro gekostet. Wenn du eigenes Geld verdienst und weißt, wie du deine Zeit einteilen kannst, wäre es vielleicht sinnvoller mit einem Pferd...nicht böse gemeint.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von someone2001
22.11.2015, 15:50

Okay, danke

0

Meine Oma und mein Opa haben einen Reiterhof (mit Schulbetrieb etc). Ich und meine Familie selbst leben nicht dort, aber wir kommen jeden Tag dorthin.

Ich habe dort zwei eigene Pferde. Meine Schwester und meine Mutter haben jeweils ein Pferd. Mein Vater reitet nicht. Mein Onkel ist Tierarzt  (Spezialisiert auf Pferde) und mein Opa hat noch Hufschmied erlernt. Daher haben wir nicht so große kosten, wie andere z. B. .

Ich habe meine New Forest Stute (8 Jahre) und meinen Würtemberger Wallach (4 Jahre (bald 5 Jahre)) von einem guten Freund von meiner Oma und meinem Opa so gut wie geschenkt bekommen.

Wir haben für Jade (Die New Forest Stute) 1500,- € und für Won Da Pie (der Würtemberger Wallach) 2000.- € bezahlt.

Mir war sehr wichtig, dass ich mich mit den Pferden gut verstehe und dass wir ungefair auf einer Linie sind. Mit Won Da Pie und Jade hab ich mich auf anhieb gut verstanden, aber ich musste mit beiden viel arbeiten, damit wir auf einer ungefairen Linie sind. Beide sind ziemlich Temperamentvoll und machen hin und wieder mal den ein oder anderen Bocksprung, aber ich glaube, genau deshalb hab ich mich so doll in die beiden verliebt.

Genau, wie gesagt, mir war am wichtigsten, die Verbindung zwischen Pferd und Mensch. Und die ist einfach da zwischen uns dreien.

Und um die dann noch  zu stärken, wende ich viel Natural Horsemanship an :)

Auch wenn ich keine große Erfahrung hab, meine Eltern zu diesem Thema zu überreden, kann ich dir nur raten: Lass nicht Locker, irgendwann wirst du ein Pferd bekommen. Auch, wenn du's drr selbst kaufen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von someone2001
04.05.2016, 21:37

Danke :) find's toll, dass du Naturel horsemanship machen möchtest ☺️ mach ich auch seit 8 Jahren

0

Überreden wirst du deine Eltern mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht können. Denn für sie hat es keinen Nutzen und dafür gibt man im Monat nicht 500,00 Euro oder mehr aus.

Daher mein Rat warte bis du selbst genügend Geld verdienst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Pferd sieht aus wie Cisco aus ,,Der mit dem Wolf tanzt" :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?