Frage von Carina2432, 101

Wohnen in Dresden - bestimmte Viertel meiden?

Hallo zusammen,

ich werde demnächst für ein FSJ nach Dresden ziehen müssen. Da mein Budget stark begrenzt ist, habe ich auch dementsprechend wenig Geld für die Miete einer 1-Zimmer-Wohnung zur Verfügung. In den Stadtteilen Prohlis und Gorbitz wären die Mieten mit teils 200€ warm sehr günstig, allerdings habe ich einige Bedenken, dass es in diesen Stadtteilen zu unsicher sein könnte - die beiden Stadtteile gelten ja als soziale Brennpunkte, dazu kommt, dass ich einen Migrationshintergrund habe, weshalb ich nicht weiß, ob das so eine gute Idee ist, gerade in Dresden dann in so ein Viertel zu ziehen... Preislich würde mir die Gegend natürlich sehr vieles erleichtern, sodass ich dank der geringen Miete vielleicht nicht bei jeder Packung Brot schauen müsste, ob sie 5ct teurer geworden ist ;) Wohnt ihr vielleicht selbst in Prohlis oder Gorbitz oder habt Bekannte, die dort wohnen und könnt mir sagen, ob ich mir wegen der Sicherheit dort Sorgen machen muss?

Liebe Grüße

Antwort
von DrCook, 73

Ich empfehle dir, die mal in den Plattenbauten in Dresden Mitte umzusehen.

Da sind einige noch nicht saniert und für eine WG auch mit geringen finanziellen Mitteln zu stemmen.

Ein Freund von mir wohnt da für 150 warm in einer 2-Mann WG auf 60qm.
Das ist glaube ich die Schäfertraße.

Da bist du auch gleich mitten in der Stadt und hast alles in der Nähe (10min zur Neustadt, 10 zum Hbf)

Kommentar von Carina2432 ,

Danke für den Tipp! :)

Antwort
von ClarissaNeumber, 46

Meine Cousine hat eine zeitlang in Prohlis gewohnt.

Ist nicht gerade die schönste Gegend, aber halt billig, deshalb wohnen da auch viele Studenten und man muss sich nicht unsicher fühlen.

Antwort
von KeinName2606, 68

Phu, also wenn ne Wohnung 200 warm kostet dann muss die Gegend und die Wohnung an sich kompletter Schrott sein.. Investier lieber paar Hunderter mehr, dafür lebst du sicher!

Oder probier es in einer WG? Ist günstiger

Kommentar von Carina2432 ,

Die paar Hunderter mehr habe ich leider nicht...300€ wäre die absolute Grenze und damit müsste ich mich dann, was Verpflegung etc. angeht, sehr stark eingrenzen Das mit der WG wäre eine Überlegung wert (auch wenn ich eine eigene Wohnung schon stark vorziehen würde, aber mit dem Budget kann man denke ich keine großen Ansprüche stellen...) Danke :)

Kommentar von KeinName2606 ,

Das stimmt, das Budget ist quasi 0. Meine Fixkosten übersteigen 300€ schon weitgehend. Schau mal wegen WGs, da bekommst  du in Deutschland um 100-200€ sicher ein kleines Zimmer.

Antwort
von kuhhwer, 75

Da wüsste ich jetzt auf anhieb nichts...

Kommentar von DrCook ,

warum kommentierst du das dann?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community