Frage von thinkoffname, 86

Woher weiß das Herz wie schnell es schlagen soll?

Bitte um Auskunft wie das Herz funktioniert und insbesondere warum es schnell schlägt wenn man aufgeregt ist.

Antwort
von RGN31, 37

Hallo thinkoffname,

bei deinem Herzmuskelgewebe, dem sogenannten "Myokardgewebe", handelt es sich um autonome Muskulatur. Das bedeutet, dass sie von den Befehlen deines zentralen Nervensystems weitgehend unabhängig ist.
Somit würde dein Herz weiterschlagen, auch wenn das ZNS ausgeschalten ist.

Dieses Phänomen nennt man Autorhythmie. Dabei spielt der übergeordnete Impulsgeber des Herzens, der Sinusknoten, eine wichtige Rolle. Er gibt eine Frequenz von 60-80 Schlägen/Minute an. Dieser Knoten besteht aus spezialisierten Herzmuskelzellen.

Über dein vegetatives Nervensystem ist dein Körper in der Lage Einfluss auf die Leistung des Herzens zu nehmen.
Dabei können der Sympathikus und der Nervus vagus die Herzfrequenz und die Kontraktionskraft der Herzmuskelzellen beeinflussen.

Somit wird die Herzleistung an das aktuelle Leistungsniveau des Körpers angepasst. Die Ausschüttung von Noradrenalin des Sympathikus führt zu einer Steigerung der oben genannten Eigenschaften.

Die Aktivierung des Nervus vagus führt hingegen zu einer Hemmung dieser Eigenschaften.

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen!

LG.

Antwort
von Rollerfreake, 26

Der Sinusknoten, bestehend aus speziellen Herzmuskelzellen, ist der Herz eigene Schrittmacher. Er lässt das Herz mit einer Frequenz von 60 bis 80 Impulsen pro Minute schlagen. Der Sinusknoten wird jedoch vom vegetativen Nervensystem (Sympathikus und Parasympathikus) beeinflusst, bei Stress oder körperlicher Belastung lässt die sympathische Reaktion (Ausschüttung von Adrenalin aus dem Nebennierenmark) die Herzfrequenz und die Herzkraft ansteigen, die parasympathische Reaktion ist der Gegenspieler und verlangsamt Herzfrequenz und mindert die Herzkraft.

Expertenantwort
von botanicus, Community-Experte für Chemie, 47

Der Herzschlag ist zunächst mal autonom, d.h. im Herzen selber sitzt der Taktgeber (Sinusknoten). Deshalb schlägt ein Herz, das man einem Frosch frisch entnimmt (bei Menschen tut man das ja höchstens bei einer Transplantation), noch stundenlang weiter.

Am Herzen gibt es nun sog. Betarezeptoren, die auf Hormone reagieren, mit denen z.B. bei Stress oder Sauerstoffmangel der Pulsschlag schneller eingestellt wird.

Expertenantwort
von Darkmalvet, Community-Experte für Biologie, Gesundheit, Körper, ..., 30

Hallo thinkofname

Das Herz schlägt von selber in seinem eigenen Takt, weil es vorwiegend im Sinusknoten spezielle Zellen hat die periodisch von selber Aktionspotentiale bilden und dadurch die glatte Muskulatur immer wieder den Befehl zum kontrahieren bekommt.

Wenn man sich anstregent und mehr Sauerstoff benötigt wird, dann bekommt das Herz über das vegetative Nervensystem den Befehl von der Medulla Oblongata (unterster Teil des Stammhirns) schneller oder langsamer zu schlagen.

LG

Darkmalvet

Expertenantwort
von Agronom, Community-Experte für Biologie, 36

Dafür gibt es den Sinusknoten, dieser gibt den "Takt" vor, unabhängig vom restlichen Nervensystem.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sinusknoten

Antwort
von AbusiveCookie, 45

Das Herz schlägt so schnell wie das Gehirn es befiehlt um den Körper für die jeweilige Situation so leistungsfähig wie möglich zu machen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community