Wo wird das im Alltag oder in der Industrie eingesetzt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wo wird im Alltag oder in der Industrie die Trennmethode eingesetzt?

Immer dann, wenn man aus einer Lösung den Feststoff haben will. Beispiele für wässrige Lösungen: Zucker-, Speisesalz, Düngemittelproduktion, Herstellen von Milch- oder Butterpulver sowie von Ghee (hier eher abdampfen genannt, da weniger Wasser als Fett vorhanden ist). Eindampfen des Extraktionsmittels, z.B. des Chloroforms bei der industriellen Koffeinsynthese oder des Kohlendioxids bei der Entkoffeinierung. Im Haushalt: Herstellen von gebrannten Mandeln nach dem Rezept von http://www.chefkoch.de/rezepte/280341106082033/Gebrannte-Mandeln.html (passend zur Jahreszeit). Ansonsten Abdampfen nicht bis zur Trockne: Reduzieren von Suppen und Soßen, Einkochen von Pflaumenmus. Erstmal soviel, sonst hab ich noch mehr Gerüche in der Nase. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bevarian
01.11.2015, 19:05

An Soßen hab' ich natürlich auch sofort gedacht - nur fiel mir gerade kein Industriebeispiel ein... Zucker, keine Frage!

0

Wenn man heterogene Stoffgemische trennen will, wird oft abgedampft (eingedampft)

Industriell: Gewinnung von Meersalz.

Im Labor wird dieses Trennverfahren auch oft genutzt.

Privat kann man auch sagen, wenn man beim Kochen, z.B bei ner Kartoffel, das enthaltene Wasser abdampft.

Gruß:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?