Frage von Ugur77, 154

wird bald arabisch unterrichtet in deutschen schulen?

also wird es zum pflichtfach? das wäre doch eine gute idee die sprache des islam kennen zu lernen. ich meine es gibt genug araber auf der welt oder deutschland

Antwort
von Agentpony, 38

Sprachen wählt man in erster Linie aus beruflichem Antrieb und/oder kultureller Affinität, sekundär auch noch aufgrund der Schwierigkeit.

In allen drei Kategorien ist Arabisch ziemlich uninteressant.

Antwort
von whabifan, 117

Pflichtfach fände ich ein wenig übertrieben ehrlich gesagt. Ich meine, dann sollte man eher Spannisch oder Mandarin als Pflichtfach machen. Aber ich fände es schon gut wenn jeder Schüler die Möglichkeit hätte arabisch zu wählen. Ich meine, nicht nur arabaisch, sondern allgemein mehr Sprachen. Sprachen sind einfach super cool und nützlich, trainieren das Gehirn und als Teenager sind sie soviel leichter zu lernen als später. 

Kommentar von SchIaufuchs ,

Gutgemeint, aber Ugur77 ist doch nur ein frisch angemeldeter Nazitroll, der anderswo dann wieder seine Reichsflagge propsgieren möchte.

Kommentar von BTyker99 ,

Dass ausgerechnet du das bemängelst :-D

Antwort
von Steffile, 83

Du wirst es nicht glauben, aber auch eine Menge Christen sprechen arabisch. Sprachen verbinden Menschen und sind immer gut - ich bin dafuer!

Antwort
von Referendarwin, 85

Als Wahlfach, Pflicht ist nicht sinnvoll. Die islamische Welt ist wirtschaftlich größtenteils schwach. Wir benötigen keine Arabischkenntnisse in der breiten Masse.

Antwort
von livechat, 58

Wenn du warten kannst, spricht man hier Arabisch.

Du könntest dann, englisch, französisch oder deutsch als Wahlfach wählen.

Antwort
von Muslimhelper, 30

Ich glaube nicht das sowas passieren wird, auf keinen Fall .. zumindest solange Deutschland ein christlich geprägtes Land ist, man unterrichtet ja nichtmal mehr Latein..

Kommentar von Muslimhelper ,

Höchsten als Wahlfach vielleicht ..irgendwann an manchen Schulen

Kommentar von Abahatchi ,

man unterrichtet ja nichtmal mehr Latein..

Was meinst Du, wie viele Menschen in Deutschland noch Latein und in der Welt Latein lernen? Das hat viele Gründe besonders in den Wissenschaften.

Es gibt in England einen Vogel, würde man den Namen ins Deutsche übersetzten, der Rotkehlchen heiszt. Nun, es gibt aber im Deutschen ein Rotkehlchen, das mit dem in England nur gemein hat, dasz sie Vögel sind. Darum ist es so praktisch, wenn man Latein benutzt. 

Kommentar von Jessy74 ,

Ich bin mir jetzt nicht sicher in welchem Land Du lebst aber auf dem Gymnasium meines Sohnes wird ganz normal Latein unterrichtet - auch in den anderen Gymnasien unserer Umgebung.

LG

Antwort
von rumar, 76

sehr sinnvoll wäre auch, wenn in gewissen Ländern zum Beispiel Themen wie Freiheit, Gleichheit und Menschenrechte in den Schulen behandelt würden, meinetwegen in arabischer Sprache ...

Antwort
von Nordseefan, 22

Ja und diese Araber - gegen die ich übrigens NICHTS habe sollen deutsch lernen. 

Aber als Wahlfach: Warum nicht. Arabisch ist sicherlich auch nicht uninterssanger als die "Klassiker" Französisch, Italienisch und spanisch

Antwort
von Jogi57L, 29

Sinnvoller wäre es sicherlich, chinesisch, indisch, englisch zu lernen, auch spanisch .

ob man die Sprache "des Islam" kennen sollte, stellt sich sicher nur für Muslime.....

......da kann man sich ja auf keinerlei Übersetzung verlassen....

( jedenfalls sagen das viele Muslime so.... )

"verstehen" kann aber aufgrund des Sprachgefühls, vermutlich nur ein arabischer Muttersprachler... oder jemand, der jahrelang sich in diesem Sprachraum aufhält... 

und selbst diese bedürfen den Auslegungen und Erklärungen ihrer "Gelehrten"...

Daher denke ich:

Rein aus diesem Grunde ist es wenig sinnvoll.

Kommentar von Abahatchi ,

ob man die Sprache "des Islam" kennen sollte,

Es gibt Araber die Christen sind oder einer anderen Religion angehören oder sogar Atheisten sind und als Muttersprache arabisch sprechen. Sprachen gehören keiner Religion. Selbst wer heute ein Arabisch lernt, wird sich wundern, wie viele Araber ihn nicht verstehen und vor allem wie wenig er den Koran verstehen würde. Lies Du mal ein "deutsches" Buch aus dem Jahre 500 und Du wirst verstehen warum

Grusz Abahatchi

Antwort
von OlliBjoern, 56

Klar gibt es "auf der Welt" viele Araber. Aber mit demselben Argument könnte man auch Chinesisch unterrichten, immerhin gibt es auch viele Chinesen "auf der Welt".

In Deutschland gibt es wesentlich mehr türkischsprachige Menschen als arabischsprechende. Insofern würde wiederum Türkisch mehr Sinn machen.
Aber auch das wird nicht zum Pflichtfach. :)

Antwort
von nowka20, 6

pflichtfach für araber (könnte ich mir denken)

Antwort
von DerBuddha, 17

träume mal schön weiter............

es wäre KEINE gute idee, es wäre einfach nur schwachsinn und den islam muss man nicht kennen lernen, weder die schnarch-sprech-sprache noch die menschenverachtende religion.............

es wäre aber mal echt gut, wenn alle "einwanderer" zum deutschkurs verpflichtet werden und dann auch sanktioniert werden, wenn sie sich weigern, DAS wäre SINNVOLL, aber nicht so eine sprache einzuführen................!!!!!

Kommentar von Abahatchi ,

jetzt bist Du aber voll auf den fragenden User reingefallen. 

Arabisch ist nicht die Sprache des Islam. Arabisch sprechen Menschen verschiedenster Religionen und sogar Menschen, die keiner Religion angehören. Lies doch bitte mal meine vorerst letzte Antwort, die ich auf gutefrage.net geben hatte. Wird Dich vielleicht überraschen. 

Es ist nur so, dasz die verschiedenen islamischen Religionen meist nur Arabisch nutzen, weil der Begründer des Islam leider nicht schreiben konnte und somit auch den Koran nicht hätte in andere Sprachen niederschreiben können. 

Du bist also der Behauptung des fragenden Users voll auf den Leim gegangen. 

Natürlich, als Pflichtfach macht es wenig Sinn, denn schon die 1,5 milliarden Chinesen lernen wohl eher Englisch und Deutsch, als die Sprache einer Minderheit im eigenen Land. Selbst die meisten sogenannten Araber sprechen ein Arabisch, mit dem sie den Koran eh nicht verstehen und all zu oft sich untereinander auch nicht. 

Davon abgesehen, alle die wollen können schon heut in der BRD Arabisch als Fremdsprache lernen. Damit erübrigt sich die Frage des Fragestellers so oder so, vor allem, selbst dieser Islamisierer Erdowahn kann kein Arabisch, warum sollte man dann hier Arabisch als Pflichtfach einführen? 

Ich kann Dich beruhigen. 

Grusz Abahatchi

Kommentar von DerBuddha ,

nicht ganz so wie du denkst, denn die sprache finde ich trotzdem total schnarchig und die macht mich sogar agressiv.......

im übrigen ist arabisch die "weltsprache" des islam, denn der koran kann ja nur in diesre sprache richtig verstanden werden.........:)

Kommentar von Abahatchi ,

die sprache finde ich trotzdem total schnarchig und die macht mich sogar agressiv.......

geht Arabern sicher auch nicht anders, wenn sie hören wie Schweizer versuchen deutsch zu sprechen. ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community