Frage von Sirlili, 98

Wieso verwendet man zur Kraftmessung eine Feder und kein Gummiband?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von claushilbig, 49

Man könnte auch ein Messgerät mit einem Gummiband bauen, aber bei dem wäre die Skala nicht mehr gleichmäßig aufgeteilt.

  • Eine Feder wird für jedes Newton mehr, dass man dran hängt, um genau das gleiche Stückchen länger. Wenn z. B. die Feder bei 1 N Last um 1 cm gedehnt würde, dann würde sie bei 2 N Last um insgesamt 2 cm gedehnt, bei 3 N um 3 cm, bei 7 N um 7 cm, bei 12 N um 12 cm, ...
  • Bei einem Gummiband würden aber die "zusätzlichen" Stückchen mit zunehmender Last immer kleiner. Wenn z. B. das Band bei 1 N Last um 1 cm gedehnt würde, dann würde es bei 2 N Last vielleicht nur um insgesamt 1,8 cm gedehnt, bei 3 N nur um insgesamt 2,4 cm, bei 7 N vielleicht nur noch um insgesamt 3 cm, und bei 12 N nur noch insgesamt um 3,05 cm, bevor es dann plötzlich reißt ...

Bei größeren Kräften könnte man ein Gummi-Messgerät also nur noch sehr ungenau ablesen, und das ist schon mal unpraktisch.

Dazu kommt noch, dass nach ein paar Benutzungen des Gerätes die Skala nicht mehr stimmen würde (eigentlich sogar schon nach der ersten Benutzung), weil das Gummiband ausleiert ...

Antwort
von syncopcgda, 55

Im Gegensatz zur Stahlfeder hat ein Gummiband keine lineare Kennlinie (Kraft in Abhängigkeit vom Weg).

Kommentar von syncopcgda ,

Man kann mit einem Gummiband aber trotzdem Kräfte messen, indem man mittels einer Federwaage von dem Band eine Eichkurve erstellt, auf welcher man dann die Werte ablesen kann.

Antwort
von sarahxdreamless, 65

http://www.dieter-heidorn.de/Physik/VS/Kraft/Kraftmessung/Kraftmessung.html

Antwort
von Wedlich, 57

Ganz einfach. Gummibänder sind ungenau und nicht haltbar.

Antwort
von hallo98863, 34

Gummibänder werden schnell spröde, reißen oder leiern aus.

Antwort
von AzZz01, 40

Weil ein gummiband ausleiert

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community