Frage von Odysseus247,

Wieso pusten wir bei zu heissen Getränken/Speisen?

Hi ihr,

Ihr kennt das Problem: Der Tee ist siedend heiss, Der Kaffee frisch aus der Maschine oder die Suppe gerade weg vom Herd in den Teller. Was machen viele? Pusten! Da frag ich mich: Warum? Die einzige Erklärung, die ich mir geben kann ist diejenige, das damit der Wasserdampf weggeblasen wird. Aber kälter wird es dadurch doch wohl nicht, oder? Oder gibt es da eine Verdunstungskälte, die den Abkühlprozess enorm beschnleunigt? Kann ich mir aber nicht vorstellen. Woher kommt der Glaube, das Essen würde schnell kälter, wenn man nur pustet?

Hilfreichste Antwort von 3RR1C,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

das essen wird schneller kalt weil die wärme über einen konvektionsstrom abgeführt wird. außerdem entsteht hierbei verdunstungskälte auf der oberfläche. beide phänomene bei wiki nachlesbar

Kommentar von Odysseus247,

Wurden da z. B. bei Kaffee Messungen im Labor durchgeführt mit Effekt usw.? Und wenn Ja: Wo kann ich das genau nachlesen? Das es einen Effekt gibt mag ja sein - aber wie groß ist der?

Kommentar von boudicca,

danke dir dafür einen daumen hoch. ich konnte mich nicht so gut ausdrücken.;)))

Kommentar von 3RR1C,

das ist schwierig. aber man weil dafür müsstes du den luftstrom deiner atemluft physikalisch charakterisieren. aber du könntest ja einfach mal selbst ein experiment machen. 2 gleich Tasse, werden kochendem Wasser gefüllt, beide bekommen ein Thermometer. Dann stellst du deine in den Luftzug eines Ventilators, und bestimmt in gleichmäßigen abstänen die tempertatur. Dann trägst du die Temperaturen über Zeit auf, und machst ein Diagramm. Das bild lädst du hoch, und postet es dann hier. Würde mich auch interessieren.

Kommentar von Odysseus247,

Es geht doch nichts über Hobbyphysiker^^ Mal sehen ob ich dazu Zeit habe. Heute jedenfalls nicht - vielleicht am WE. Aber vielleicht kommt ja noch eine Antwort, die so richtig trifft oder ein Theoretiker bringt die Lösung hoffnungsvolles Abwarten

Kommentar von Eulenspiegel,

Der Grundlegende Prozess ist einfach zu verstehen. Auch ohne Experiment. Und dabei geht es -mE- auch gar nicht um Verdunstungskälte oder Ähnliches, das ist ja ein Prozess der immer stattfindet.

Stell Dir vor Du hast Dir einen Tee gemacht. Der ist natürlich heiß. Du stellst das Glas irgendwo hin. Und wartest. Was passiert. Die Oberfläche kühlt sich natürlich am schnellsten ab, u.A. weil Glas ein schlechter Wärmeleiter ist. Aber dann ist ja oben eine Schicht mit "kälterem" Tee, der den heißen Tee darunter "isoliert". (Ja, an der Stelle ist Konvektion wichtig^^). Und jetzt pustest Du drauf. Was passiert? Die kältere obere Schicht wird zum Rand und nach unten gedrückt, und neuer heißer Tee ist wieder an der Oberfläche. Der kühlt natürlich jetzt wieder schneller ab ...

Das funktioniert übrigens so ähnlich wie das Durchrühren von Zucker. Da gehts halt nur um einen Konzentrationsgradienten nicht um einen Temperaturgradienten.^^

Kommentar von Odysseus247,

Gibt es da Strömungsmessungen? Vielleicht gibt es dann ja auch einen idealen Pustwinkel^^

Kommentar von 3RR1C,

Der Verdunstungsvorgang und der Wärmetransport wird aber sehr wohl durch die höhere Strömungsgeschwindigkeit der Atemluft im Gegensatz zur stehender Raumluft verstärkt.

Und das gilt auch, wenn für beide Gefäße eine ideale Durchmischung vorliegt.

btw. liegt der optimale Winkel natürlich bei 0° zum Flüssigkeitsspiegel.

Kommentar von Odysseus247,

Strebt zu Null Grad. Zu der Überzeugung bin ich jetzt auch gekommen. Thx.

Antwort von Biggi1963,
13 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hi ,

du irrst - natürlich kühlt z.B. heisser Kaffee durch Pusten ab.

Deshalb gilt: Erst den Kaffee stehen lassen und dann die Milch hinein geben, das bringt schnellere Abkühlung des Getränks. Nimmt die Temperatur des Kaffees zum Beispiel in den ersten 10 Minuten um die Hälfte ab, so braucht die Flüssigkeit noch mal 10 Minuten um wieder um die Hälfte abzukühlen. Dieser exponentielle Abfall bedeutet in der Physik, dass sich eine Größe immer langsamer der Null annähert. Der Kaffee, der sofort durch die kalte Milch abgekühlt wird, braucht deshalb länger um weiter an Temperatur zu verlieren, weil die Differenz zur Außentemperatur geringer ist. Doch liegt der Unterschied in der Praxis bei heißem Kaffee nur bei etwa drei Grad. Und daran kann man sich nach fünf Minuten immer noch ordentlich verbrühen. Deshalb ist pusten oder rühren die bessere Alternative, um schnellen Abkühlungserfolg zu erzielen.

Lies hier mehr darüber: http://www.wdr5.de/sendungen/leonardo/s/d/19.03.2009-16.05/b/kleine-anfrage-wie-kuehlt-kaffee-mit-milch-am-schnellsten-ab.html?cHash=4ff1f0ef9a&&txrlmpflashdetectionpi1%5Bflash%5D=1

LG

Kommentar von Odysseus247,

Danke, das war eine Frage aus dem Gerthsen. Nette Anwendung auf meinen Fall, aber meine Frage ist "Zeitnaher" am Pustvorgang. Trotzdem: DH!

Kommentar von kosy3,

Nach Abkühlung durch Zugabe von Milch war doch gar nicht gefragt, sondern nach Pusten. Dass Kaffee durch Zugabe von kalter Mich kälter wird braucht man wohl nicht zu erklären. Das weiß jeder.

Kommentar von Biggi1963,

Hab den Link nur reingesetzt, weil eben gesagt wurde, dass Pusten die bessere Methode ist, um abzukühlen und dass es nicht, wie der Fragesteller aussagt, ein Irrtum sein.

Kommentar von Odysseus247,

Huiii, jetzt habe ich einige Hinweise. Die muss ich mal zusammen fassen ... grübel

Kommentar von lks72,

In der Antwort ist zwar alles richtig, abgesehen davon, dass die Temperaturdifferenzen sich der 0 annähern und nicht die Temperaturen selbst, das beschriebene exponentielle Abkühlungsverhalten hat aber nichts mit der eigentlichen Frage zu tun, wie sich nämlich durch (nicht mal unbedingt kalte) Luft der Verdampfungsvorgang beschleunigen lässt, der dann wegen der nötigen Energie- und Entropieabgabe an den Dampf zu einem schnelleren Abkühlen des Tees führt.

Kommentar von Biggi1963,

Du meine Güte - hört oder liest mir irgendjemand zu? In der Frage wurde behauptet, dass das PUSTEN nicht zur Kühlung taugt. Ich wollte lediglich zeigen, dass trotz anderer Möglichkeiten das pusten immer noch zu den effektiveren Methoden zählt. denn das wurde im letzten Satz im Link gesagt

Kommentar von lks72,

Keine Sorge, ich lese.
Deine ganze Antwort beschäftigt sich aber mit dem Vergleich der Milch vorher und hinterher . Fazit ist dann, dass dieser Unterschied nicht so groß ist, woraus du einfach lapidar den Satz hinterherschiebst: "Deshalb ist pusten oder rühren die bessere Alternative, um schnellen Abkühlungserfolg zu erzielen."
Da der Fragesteller den Erfolg des Pustens aber gar nicht bezweifelt, ihm aber eine vernünftige physikalische Erklärung fehlt, geht es doch wohl darum, ihm den guten Erfolg des Pustens zu erklären, darum muss es also in der Antwort gehen.
Nichts desto trotz: Es stimmt ja alles in der deiner Antwort, nur ... siehe oben.

Kommentar von koch234,

liebe/r iks, du bist auf den argumentativen Ohren taub?

Da der Fragesteller den Erfolg des Pustens aber gar nicht bezweifelt

DOCH!

Aber kälter wird es dadurch doch wohl nicht, oder? Oder gibt es da eine Verdunstungskälte, die den Abkühlprozess enorm beschnleunigt? Kann ich mir aber nicht vorstellen. Woher kommt der Glaube, das Essen würde schnell kälter, wenn man nur pustet?

Kommentar von lks72,

Etwas verlesen, gebe ich zu, spielt aber keine Rolle. Im letzten Satz steht: "Woher kommt der Glaube, das Essen würde schnell kälter, wenn man nur pustet?"
Genau die Antwort bleibst du aber schuldig.

Kommentar von Biggi1963,

Es ist eben kein GLAUBE, sondern ein FAKT. Durch das kalte Pusten kühlst du die Speisen und Getränke ab. Heisse Speise trifft kalte Puste = Abkühlung, was soll man da erklären? Machen selbst Mütter beim Babybrei.

Kommentar von lks72,

Lies mal bitte meine Antwort durch.
Du kannst auch mit heißer Luft ein Getränk kühlen. "Was soll man da erklären?" Dies ist Aufgabe der Physik, und darum geht es ja wohl in diesem Forum.

Antwort von kosy3,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Pusten hilft, da die Luft schneller über die "Wasser"-Oberfläche des Kaffees fegt. Sie kann dadurch die Wärme schneller abtransportieren. Du kannst es selbst fühlen, wenn du dich vor einem Ventilator stellst. Obwohl der Ventilator dir keine kältere Luft zubläst, kommt es dir kälter vor. Denn die Luft knapp über deiner Haut bzw. knapp über dem Kaffee ist viel wärmer, als die Luft im Raum. D. h. es entsteht ein örtlicher Temperaturanstieg, der mit Nähe zur warmen Oberfläche zunimmt. Dieses "Luftpolster" verhält sich in etwa wie eine Isolierschicht. Wird sie jedoch durch Luftbewegung gestört oder ganz weggeblasen, erreicht viel mehr Luft in kürzerer Zeit die Oberfläche und kann Wärme abtransportieren.

Vielleicht hast du schon einmal in den Nachrichten gehört "Morgen 9°, gefühlte Temperatur 3°". Denn wenn der Wind stark ist, kommt die schnelle Luft, die 3° kalt ist, wie Luft vor, die 9° kalt ist.

Kommentar von Odysseus247,

Genau darüber habe ich mich eben mit einem Maschbauer unterhalten.

Antwort von FrankHa,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Antwort wurde schon gegeben, aber ich fasse sie nochmal vereinfacht zusammen, da wird es logischer:

Wir stellen uns eine Kaffeekanne vor, die nach aussen perfekt isoliert ist, die du aber nach oben hin geöffnet hast, sprich: sie kann sich nur durch diese Öffnung abkühlen. Wenn du einen Kaffee bei 15° draussen stehen lässt und den anderen bei 55°, dann würdest du mir sicherlich zustimmen, dass der bei 15° schneller abkühlt. Allerdings erwärmt sich die Luft ja nur langsam und staut sich ein wenig über der Öffnung, das heisst, dass die Luft direkt über der Öffnung bei 15° vielleicht 35° hat. Super, 20° Temperaturunterschied vergeudet:) Wenn du pustest, führst du diese erwärmte Luft ab und neue kühlere Luft kann nachströmen. Mir ist wohl bewusst, dass die warme Luft eh langsam aufsteigt, aber du beschleunigst das ganze doch beträchtlich!

Antwort von Premislyde,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Weil das essen kan Kühler wird - Du machst doch auch im Auto das fenster auf um zugluft zu bekommen- die auch Kühl macht...

Selbes prinzip!

Kommentar von Odysseus247,

Das stimmt. Aber wenn du das Fenster schliesst ist es: Zack! Wieder warm. Und: Pusten und trinken geht wohl nicht gleichzeitig^^. Im Auto ist auch Luft (Gas) und keine Flüssigkeit. Das ist auch noch ein Unterschied.

Kommentar von Premislyde,

Es ist nicht ZACH wieder warm, sondern erst wenn es wieder aufgeheizt wird (weil sie sonne ja noch scheint ) aber bei dem essen st ja die Hitzequelle weg..deswegen bleibt es abgekühlt - und wenn Du dich soviel besser auskennst warum fragst du denn dann?

Kommentar von Odysseus247,

Ich kenne keine Messergebnisse. Das ist das Problem. Ich frage mich, ob das ein Mythos oder die Realität ist.

Antwort von MichaDD,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es ist kein Glaube, es ist erwiesener Maßen so, dass die Speisen/Getränke durch Pusten abkühlen.

Warum nutzt du einen Ventilator wenn es heiß ist? Alles nur Aberglaube?

Antwort von hasscal313,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

vielleicht ist das ein urinstinkt."feuer" kann man auch auspusten,zumindest kleine feuer wie bei kerzen.vielleicht assoziieren wie mit der hitze des getränks ja feuer und somit gefahr

Kommentar von rr1957,

eher nicht - überleg mal: blasen kleine Kinder instinktiv auf Kerzen oder heisse Getränke, oder lernen sie das von Erwachsenen, die es ihnen zeigen ?

Ich meine, sie lernen es - es ist also nicht ein Instinkt.

Antwort von goetzschlimme,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wiel es dann schneller kühler wird. Auch wir empfinden bei Wind das es kühler ist als bei Windstille ds wir mehr ausgekühlt werden.

Antwort von emaxba123,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Wärme wird hinweg geweht.

Antwort von lks72,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du bist auf dem richtigen Weg: Der Wasserdampf wird weggeblasen. Der heiße Kaffee verdampft, unterhalb der Siedetemperatur ist dieser Prozess allerdings sehr langsam, da direkt über der Wasseroberfläche ein Wasserdampf - Luft - Gemisch besteht, der Wasserdampf muss durch die Luft hindurchdiffundieren (ab dem Siedepunkt ist die Luft weg, daher wird so viel Wasserdampf abgeführt, wie die Energiequelle nachkommt, daher geht sieden so viel schneller).
Die Diffusionsgeschwindigkeit wird nun maßgeblich vom dem Konzentrationsgefälle des Wasserdampfs in der Luft bestimmt (genauer gesagt, von der Differenz der beiden chemischen Potenziale), reiner Wasserdampf hat ein höheres chemisches Potential als eine Gasmischung. Daher diffundiert der Wasserdampf zu Stellen niedrigeren Potentials.
Pustest du nun über die Oberfläche, dann ist der Wasserdampf weg, das chemische Potential sinkt schlagartig, da kaum noch Wasserdampf da ist, also geht das Verdampfen wieder wesentlich schneller.
Da beim Verdampfen dem Tee wie bekannt ein Haufen Energie und Entropie entzogen wird, kühlt er sich also durch das Pusten entsprechend schnell ab.

Kommentar von Odysseus247,

Auch genau darüber habe ich mich eben mit einem Maschbauer unterhalten.

Kommentar von lks72,

1) Wenn du detailliertere Hinweise, vor allem zum chemischen Potenzial, haben willst, dann melde dich ruhig.
2) Was zum Teufel ist ein Maschbauer? (Maschinenbauingenieur)?

Kommentar von Odysseus247,

1) Genau, steht da im Mortimer was drin? Ich schau mal nach

2) Maschinenbauingenieur, genau.

Kommentar von lks72,

Ob im Mortimer da was zu drin steht, weiß ich ehrlich gesagt nicht, den kenne ich nicht.

Um dir einen vernünftigen Link geben zu können, müsste ich noch etwas über das Niveau haben, also Mittelstufe, Oberstufe, Studium etc. .

Kommentar von Odysseus247,

2 Semester Chemie habe ich mal Interessehalber mitgemacht. Das ist aber Jahre her.

Kommentar von Odysseus247,

-----------------------------------------------------------Doppelpost

Antwort von hauseltr,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn du einen kalten Gegenstand in ein Heissgetränk stellst (Löffel, Messergriff usw.), wird dieses ja auch kälter! Weil dabei ein Teil der Wärme in das Metall übergeht.

Kommentar von Odysseus247,

Das ist richtig, allerdings meinte ich vor allem den Glauben daran, daß durch 20 sek. Pusten (um es mal deutlich zu machen) ein Effekt erzeilt werden könne, der den Kaffee trinkbar macht. Der Punkt ist dabei: Es geht wohl nicht. Da frage ich mich: Wie groß ist der Effekt beim Pusten, nutz das iwas, und wenn Ja: wie lange muss ich Pusten?

Antwort von boudicca,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

nein das essen oder getränk wird kälter duch das pusten da die luft die du hinpustest kälter als die flüssigkeit ist und durch das pusten die oberflächewärme verschwindet.

Antwort von Sunnyracer,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Leute drücken auch bis die Ampel grün wird und freuen sich dann, obwohl sie auch bei einem mal drücken grün geworden wäre. Also warum soll man beim Essen nicht auch irgendwas zum sinnlos freuen erfinden ?

Kommentar von Odysseus247,

lol

Antwort von Deathvirus96,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Weils so ist es wird kälter, nicht viel aber so viel kälter das man es im Mund erträgt!

Antwort von 1stTry,

angewohnheit , gewöhnt man sich als kind an weil's die eltern machen.

Antwort von kazua,

weil der/die/das kalte essen/getränk die luft drum erwärmt und so kälter wilrd...

wenn drum herum kalte luft ist kann diese noch warm werden und der/die/das essen/getränk kann mehr wärme abgeben...

es bringt kaum nen unterschied... :D

Antwort von Nutella2012,

damit wir unser mündchen nicht verbrennen tun

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community