Wieso ist der Himmel blau wenn keine Wolken da sind (physik)?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Das kommt durch die Rayleigh-Streuung. Sonnenlicht wird diffus an den Molekülen (Stickstoff, Sauerstoff) der Atmosphäre gestreut. Der Effekt ist abhängig von der Wellenlänge (langwelliges rotes Licht wird eher weggestreut bzw. absorbiert und in Schwingung umgewandelt, und blaues Licht dringt eher durch).

Derselbe Effekt ist in tiefem, sauberen Wasser sichtbar (z.B. am Blautopf). Das Licht, das aus der Tiefe zu uns emporsteigt, ist bevorzugt blau (aus demselben Grund wie oben, hier ist es die Streuung an Wassermolekülen). Ist das Wasser nicht so sauber, sehen wir bevorzugt die Spiegelung an der Oberfläche (und der Effekt der Bläue ist nicht mehr da).

Sieht man auch bei Gletschern (dicke, klare Eisschichten erscheinen blau). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

das ist eigentlich ganz einfach erklärt :-) 

Licht besteht aus unterschiedlich langen Wellen. Wenn die Sonne aufgeht oder auch untergeht, dann schafft es nur das langwellige rote Licht durch die Atmosphäre. Das kurzwellige blaue Licht wird schlichtweg verschluckt. 

Tagsüber schafft es auch das kurzwellige blaue Licht durch die Atmosphäre. Da das kurzwellige Licht aber 32 Mal stärker ist als das langwellige Licht, dominiert es und man sieht nichts von den roten Wellen und dadurch hast du einen blauen Himmel :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nach Stand der Sonne werden unterschiedliche Farben in der Atmosphäre absorbiert und der Rest gelangt zur Erdoberfläche.

Bei hohem Sonnenstand werden vor allem Gelb, Grün-  und Rottöne absorbiert und der Rest ist Blau.

Bei sehr flachem Sonnenstand werden die Blau-, Grün- und Gelbtöne absorbiert und der Rest ist Rot. Daher ist der Sonnenuntergang rot.

Beim Sonnenuntergang, wenn die Oberkante der Sonne so gerade eben unterm Horizont verschwindet, kann es ein ziemlich seltenes Naturphänomen bei  sehr klarem Himmel geben, den grünen Blitz. Der dauert etwa 1-2 Sekunden und kommt daher, dass die Blau- und Rottöne ausgefiltert werden, während das Grün dazwischen als alleinige Farbe zur Erdoberfläche gelangt. Dieser Blitz ist sehr intensiv und ist am besten am Meer zu beobachten. Sollte man den Sonnenutergang täglich beobachten, hat man eine Chance von geschätzt einmal pro Jahr, dass man dieses Phänomen beobachten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Sonne beim Sonnenuntergang rot wird.

Nein - auch wenn es beim ersten Mal Lesen sicher merkwürdig klingt - diese Antwort ist ernst gemeint.

Unsere Luft ist nicht wirklich durchsichtig. Sie streut das Licht wellenlängenabhängig. Das rote Licht geht relativ ungehindert durch und das blaue Licht wird zur Seite gestreut. Abends wenn die Sonne tief steht und ihr Licht deshalb eine dickere Luftschicht passieren muss, wird ein noch größerer Anteil des blauen Lichtes aus dem scheinbar weißen Licht entnommen und deshalb bleibt nur der rote Anteil des Lichts der Sonne beim Sonnenuntergang.

Das blaue Licht wird aber nicht nur einmal zur Seite gestreut sondern mehrfach. Denn auch neben der scheinbaren Sonnenposition ist ja Luft, die dann das blaue Licht erneut streut. Und dieses mehrfach umgelenkte blaue Licht sieht man dann als die Farbe des wolkenlosen Himmels.

Auf dem Mond gibt es ohne Luft nur völlig schwarzen Himmel - schon direkt neben der Sonne. Und natürlich gibt es auf dem Mond - mangels Luft - auch keinen roten Sonnenuntergang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das weiße Licht der Sonne setzt sich zusammen aus verschiedenen Wellenlängen als Farben. Die unterschiedlichen Wellenlängen werden unterschiedlich stark in der Atmosphäre abgelenkt, dadurch erreicht uns nur blaues Licht in einem Winkel, der unser Auge erreicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist dir schon mal aufgefallen dass der Himmel schon seit Jahren nicht mehr tiefblau ist selbst wenn keine Wolken da sind und die Sonne scheint? Er ist immer leicht milchig weiß gefärbt, lso woher das auch kommt, fraglich....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Quad500
16.04.2016, 22:35

*Also

0

Weil unsere Atmosphäre blaues Licht absorbiert und somit sieht der Himmel blau aus und nicht einfach schwarz, wie bei Himmelskörpern ohne Atmosphäre. 

Meiner Meinung nach ist der Himmel aber auch blau, da blau eine beruhigende Wirkung auf Menschen hat. Vielleicht trägt das zur Lebensqualität bei...

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von prohaska2
14.04.2016, 21:14

Ach; weil die Atmosphäre blau wegschluckt, bleibt blau über?

0

Google mal nach "Lichtstreuung".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von prohaska2
14.04.2016, 21:15

Selber googeln? ;-(((

0
Kommentar von sgn18blk
14.04.2016, 22:15

Was ist denn Dein Problem?

0

Hey,

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lokicreed
13.04.2016, 22:58

VINCE EBERT - Warum ist der Himmel blau? 

bei youtube eingeben.

Super lustig erklärt

0

die verschiedenen Farben entstehen durch Lichtwellenbrechungen in der Atmosphäre.. ist eine rein optische Geschichte ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von uteausmuenchen
13.04.2016, 23:06

Sorry. Aber nein. Lichtstreuung ist es. Nicht Brechung.

2