Frage von Cicada1996, 180

Wieso hat Deutschland eine so schwache und schlechte Verteidigung?

Hallo. Im Ernstfall würden wir uns nie Verteidigen können. Zu wenig Soldaten, schlechte Ausrüstung usw. Aber warum ist das so? Man kann doch nicht nur auf ein Bündnis mit anderen Ländern vertrauen!

Expertenantwort
von navynavy, Community-Experte für Bundeswehr, 170

Man kann doch nicht nur auf ein Bündnis mit anderen Ländern vertrauen!

Doch, das kann man. Und das ist seit ihrer Gründung die Grundlage der Existenz der Bundeswehr - sie ist als Bündnisarmee für die Kooperation mit anderen NATO-Staaten ausgelegt. Es ist schlicht falsch, aus der rein nationalen Situation der Bw einen Schluss zu ziehen, der nicht zutrifft.

Im Ernstfall würden wir uns nie Verteidigen können.

Ein Ernstfall wäre Landesverteidigung als Bündnisverteidigung - und ein Fall, der die Verteidigung Deutschlands notwendig machen würde, wäre eine derartige Katastrophe, dass ohnehin alle NATO-Staaten miteinbezogen wären. Folglich würden wir (=die NATO) uns selbstverständlich verteidigen können.

Zu wenig Soldaten, schlechte Ausrüstung usw.

Stimmt so nicht. In weiten Teilen gute, sogar hervorragende Ausrüstung - nur oft zu wenig davon. Die Zahl der Soldaten ist insgesamt auch kein Problem, Mangel herrscht v.a. in Fachberufen in technischen Bereichen. Die Ausbildung der deutschen Soldaten ist in vielen Bereichen auch international sehr gut. Nicht umsonst sind Lehrgänge in Deutschland (wie z.B. die Heeresbergführer oder Einzelkämpfer) äußerst begehrt.

Das große Problem der Bw ist aktuell der Klarstand bei den Luftfahrzeugen. Das geistert aktuell durch die Presse. Dass das Heer bei Klarständen oft deutlich über den Sollwerten (70%) liegt, wird in der Presse natürlich geflissentlich übersehen. In Frankreich z.B. liegt der Klarstand bei bestimmten Kampffahrzeugen deutlich unter dem, was in der Bundeswehr der Fall ist.

Das größte Problem ist bei uns eine nur an Negativschlagzeilen interessierte, fachlich oft (nicht immer) völlig inkompetente Medienlandschaft beim Thema Militär. Berichtet wird nur über das, was schiefläuft. Versteh mich nicht falsch - das ist schon richtig und wichtig. Nur: Über das, was gut läuft und was deutschen Soldaten aufgrund ihrer Leistungen im Ausland oft von Partnern und Verbündeten an Achtung und Anerkennung gezollt wird - das wird gar nicht erst erwähnt. Ausgewogene Berichterstattung ist etwas anderes,

Kommentar von chris1717 ,

Das große Problem der Bw ist aktuell der Klarstand bei den Luftfahrzeugen.

Naja, was man darüber in den Nachrichten erfährt, ist aber auch mal wieder nicht die volle Wahrheit.

Es ist zwar korrekt, dass bei weitem nicht jedes Flugzeug startklar im Hangar steht, doch bei den meisten Luftfahrzeugen handelt es sich nicht um Versorgungsschwierigkeiten, sondern eher um planmäßige Upgrades, Modernisierungen bzw. Wartungen.

Gerade bei den CH-53 wird daher der Zustand weit schlimmer dargestellt, als es in Wirklichkeit der Fall ist, da viele Helikopter im Moment ein Upgrade erhalten und daher planmäßig nicht verfügbar sind.

Kommentar von navynavy ,

Dennoch ist das definitiv die größte Baustelle, die wir zur Zeit haben. Auch in echter Fachliteratur (z.B. der ESuT) wird das nicht geleugnet.

Im Verhältnis (insbesondere im Vergleich zum Heer) steht die Luftwaffe leider deutlich schlechter da. V.a. die Hubschrauber (die wiederum zum Teil zum Heer gehören) sind relativ gesehen durchschnittlich am wenigstens einsatzbereit, da beißt die Maus keinen Faden ab. Insbesondere in der Marine ist die Situation nicht nur ernst, sondern echt kritisch, weil Ausbildungsgrundlagen nicht mehr gegeben sind.

Aber sicher hast Du recht, dass die Situation grundsätzlich sehr negativ verkauft wird.

Antwort
von tryanswer, 158

Hast du bei deiner Überlegung auch die Depotbestände und Reservisten berücksichtigt (Die sind nicht in den Zahlen auf der BW-Website enthalten)? Die vermeintlich geringe Stärke resultiert aus den hohen Kosten, welche entstünden die vorhandenen Reserven zu aktivieren - und dazu fehlt z.Z. einfach das Bedrohungsszenario.

Antwort
von Parabrot, 180

Die Frage ist gegen wen wir uns verteidigen müssen. Und mit unseren Nachbarländern könnten wir es schon grade so aufnehmen (bezogen auf Frankreich und UK); mit den anderen wird man sogar ganz gut fertig. Aber da ein innereurpäischer Krieg im Moment noch undenkbar ist besteht die Gefahr kaum. Aber den Daesh oder anderen reellen Bedrohungen sind wir gewachsen.

Antwort
von LeonaLena, 153

Hallo Cicada1996,

Ich kann dich erstmal sagen:,,Wir sind eins der sichersten Länder"

Und wir haben  SEHT`R GUTE  AUSGEBILDETE SOLDATEN !Auserdem sind wir ein FREIER SOZIALER STAAAT!!Was das heißt Google es aber ich kann dir versichern den 3 Weltkreg wird's net geben solange du aufm land wohnst auch :) da biste sicher nur in Berlin,Frankfuhrt,München,HAmburg,Bremen,MAinz,Wiesbaden,Koblenz,Trier,Erfurt,Schwerin,Düsseldorf,KLön e.c.t sohnst könnte es p.m werden aber wir sind gut gesichert

Kommentar von Cicada1996 ,

wir sind nicht gut gesichert. Und es ist Unfug, das Gegenteil zu behaupten. Ein Großteil unserer Ausrüstung ist alt und marrode, das hört man ständig. Wir haben nichtmal 150.000 Soldaten. Die Meisten davon kleine, unfähige Würstchen mit dem Armumfang meiner kleinen Schwester, die nichtmal ein paar Klimmzüge schaffen (oft in Dokumentationen und teilweise in echt gesehen). Siehe US-Soldaten oder allgemeines Equipment der US-Army. Die Aufklärungs- und Kampfjets der F-Serien sind unseren meilenweit vorraus. Wie kann das bitte in so einem hochtechnologisiertem Land sein, wo wir doch unseren Ruf als Land der Ingenieurskunst auf der ganzen Welt haben? Vielleicht hat das etwas mit “unserer“ dunklen Vergangenheit zu tun? Wir sind schließlich das Hauptland in Europa… Schutz wäre angebracht.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Die Bundeswehr hat eine Stärke von 186000 aktiven Soldaten.

Die Meisten davon kleine, unfähige Würstchen mit dem Armumfang meiner kleinen Schwester, die nichtmal ein paar Klimmzüge schaffen

Ui super, dann komm du mit deinem muskulösen Germanenheer und diese Würstchen schießen denen dann mit automatischen Waffen die Rübe weg, da bringt dicker Armumfang ja unglaublich viel.

Ein Großteil unserer Ausrüstung ist alt und marrode, das hört man ständig.

Man hört auch ständig, dass Flüchtlinge alle Vergewaltiger wären, richtiger wird es davon nur nicht.

Sorry aber wenn man keine Ahnung hat, sollte man ein Thema vielleicht nur still mit verfolgen.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Die Meisten davon kleine, unfähige Würstchen mit dem Armumfang meiner kleinen Schwester, die nichtmal ein paar Klimmzüge schaffen

Dazu passt das wunderbar.

https://www.youtube.com/watch?v=5bSqGmBkhwE

Seit dem 19. Jahrhundert kämpft kein Soldat mehr mit dem Schwert. ;)

Kommentar von heywhatsup13 ,

Das ist auch wieder falsch, denn die Bundeswehr hat 179.000-180.000 Soldaten.

Kommentar von Cicada1996 ,

Ja blöd nur, dass es nicht immer ums schießen geht. Fitness, Kraft und Ausdauer sind trotzdem gefragt.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Die macht sich aber nicht am Oberarmdurchmesser fest... Glaub mir, die Kampftruppe ist fit genug für das, was sie leisten muss.

Kommentar von chris1717 ,

Dich würd ich gerne mal bei der SERE-Ausbildung oder beim Einzelkämpfer sehen.

Da versiegen dann vermutlich die großen Töne recht flott.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Ich habe den Einzelkämpfer Lehrgang bereits absolviert. Du musst mir also nichts erzählen. Ein besserer Soldat bin ich dadurch nicht geworden und gebraucht habe ich dieses Wissen in 10 Jahren noch nie bzw. inzwischen habe ich das meiste schon wieder vergessen.

Kommentar von Cicada1996 ,

@chris1717 wieso bist du dir da so sicher? Ich habe schon zahlreiche Dokumentationen darüber sehen können und habe auch mal ein Praktikum bei der Bundeswehr absolvieren dürfen. Das ist da keine große Sache.

Antwort
von Apfelkind1986, 110

Man kann doch nicht nur auf ein Bündnis mit anderen Ländern vertrauen!

Warum nicht? Dafür sind wir in Bündnissen. Und unsere Ausrüstung ist besser als ihr Ruf. Auch bei den Amis ist nicht alles Gold was glänzt, die sprechen nur nicht gern drüber. ;)

Kommentar von Cicada1996 ,

Die Amerikaner sind 1000-fach besser ausgerüstet als wir. Unsere uralten rostigen Tornados können es doch mit den F-Serien niemals aufnehmen. Und der Eurofighter ist ohnehin ein Flop.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Hast du auch irgendwelche Belege für deine ganzen Behauptungen? Kennst du die technischen Daten des Eurofighters, hast du mal mit Piloten gesprochen, hast du überhaupt grundlegende Ahnung von Aviatik oder anderen relevanten Themenbereichen?

Und nur mal als Tipp: Die Amis sind unsere Verbündeten, ist also nicht schlimm, wenn die besser ausgerüstet sind als wir. Du kannst ja Kanzler werden und den Verteidigungsetat dann auf knapp 600 Mrd € (Etat der USA) erhöhen. Könnte evtl etwas schwierig werden, da die BRD jährlich insgesamt nur über knapp 300 Mrd € verfügt aber das hält einen Hecht wie dich sicher nicht ab, nicht wahr? ;)

Kommentar von chris1717 ,

Ein Tornado soll es auch nicht mit der F-Serie aufnehmen. Der Gute ist ja schließlich ein Jagdbomber.

Luft-Luft macht bei uns der Eurofighter (auch bekannt als Typhoon). Und DER kann es durchaus mit F-Flugzeugen oder Suchois aufnehmen. (Wir sind ja auch nicht der einzige Staat, der ihn aufgrund seiner hervorragenden Leistung verwendet!)

Eurofighter ein Flop? Wie kommst du denn auf diese hochqualifizierte Expertenmeinung? In der Bild gelesen?

Der Tornado ist vielleicht alt, aber genauso wie die A10 bei den Amerikanern heißt alt nicht gleich schlecht. Im Luft-Boden-Kampf macht so schnell keiner dem Tornado was vor, vor allem wenn es um ECR geht.

Kommentar von Cicada1996 ,

Dieser zusammengewürfelte, sich uneinige Haufen, der sich Europa nennt, wird von vielen Amerikanern auch zurecht “tryin‘ continent“ genannt. Man kann hier nur drüber lachen. Deutschland kriecht den USA soweit in den Hintern, dass es ihnen wehtut.

Antwort
von kenibora, 109

Ernstfall-was meinst Du damit? Wer in Europa mit soviel  nationalen eigenen Meinungen soll sich gegen wen verteidígen?( Jedes Land muss und sollte über jeden Tag des überlebens froh sein) Weder die Schusswaffen noch die Flugzeuge.. (nicht nur in Deutschland) sind Schrott! Gegen Terroristen die wahrscheinlich bessere und teurere Waffen von unserer Waffenlobby erhalten. Es gibt jede Menge Debatten, Diskussionen...Entscheidungen gibt es selten und sie dauern sehr, sehr lange 

Antwort
von finaljason, 122

Glaubst du ernsthaft Armeen oder Hubschrauber würden irgendwas nützen, wenn jemand die Wasserstofffusionsbombe wirft? Google mal Zar-Bombe. Und das war 1961! Mit dem atomaren Arsenal könnten wir den Planeten auseinandersprengen. Das Zeitalter der großen Kriege zwischen Staaten ist vorbei, da nur die gegenseitig versicherte totale Vernichtung wartet.


Kommentar von finaljason ,

Ich zitiere mal aus der Wikipedia über die Zar-Bombe:

"Die durch die Explosion ausgelöste Druckwelle umrundete etwa zweieinhalb mal den Globus."

"Obwohl die Bombe in relativ großer Höhe gezündet wurde [(4 km über dem Boden)], regte die Explosion auch mehrere Arten seismischer Wellen mit einer Stärke von 5,0–5,25 an."

Kommentar von Parabrot ,

Nicht unbedingt. Der kalte Krieg ist vorbei und ein Krieg bedeutet nicht mehr automatisch EInsatz von Atomwaffen. Siehe Russland- Ukraine. Aber die Häufigkeit und Intensität der von Staaten gegen Staaten geführten Kriege ist schon arg zurückgegangen, da hast du Recht.

Kommentar von finaljason ,

Sicher hast du Recht, aber eine Eskalation kann man sich nicht mehr leisten. Deshalb sind die Konflikte eher klein und asymmetrisch. Aber wenn man nicht mehr wirklich weiß, wo der Feind steht, dann helfen auch Waffen nichts. Deshalb sind die Geheimdienste und eine stabile Bündnispolitik meiner Meinung nach heutzutage wichtiger als Armeen.

Antwort
von LustgurkeV2, 104

Die, die sich Regierung schimpfen, verschenkt und verschleudert das Geld lieber anderweitig.

Antwort
von MaB66, 103

Die Frau Merkel möchte lieber alles politisch klären, wo es aber manchmal nötig ist Gewalt einzusetzen wie im Fall gegen den IS

Antwort
von Hideaway, 82

Verteidigen

Gegen wen denn?

Kommentar von Cicada1996 ,

Russland, China, Terroristen,… aber hier ist man wohl zu naiv und blauäugig. Mit diesen lachhaften Soldaten kann man nichts verteidigen.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Wer von Krieg gegen Atommächte faselt, sollte die Begriffe "naiv" und "blauäugig" evtl. etwas vorsichtiger verwenden...

https://couchcoach4mvp.files.wordpress.com/2015/07/picard-facepalm.jpg?w=1440&am...

Antwort
von Michgibtes4free, 65

Weil wer mit Deutschland beef anfängt, fängt mit der NATO beef an

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten