Frage von TheReey, 93

Wieso fühle ich mich nachdem ich behinderte gesehen habe so traurig?

Hallo, heute war ich wie immer mit meinen Freunden in der Mittagspause in einer großen Supermarktkette essen. Als wir an der Kasse standen, sahen wir einen Mann, welcher unsere Sprache nicht beherrschte, oder einen Sprachfehler zu haben schien. Ich sagte dazu, genau wie meine Freunde nichts, aber den ganzen Tag tut mir dieser Mann irgendwie leid. Ich bin so froh gesund zu sein, aber das zu sehen macht mich traurig.... Ich weiß nicht wieso. MfG TheReey

Antwort
von luciuslenius121, 39

Ganz einfach: weil Du ein mitfühlender Mensch bist. Ich finde so etwas sehr schön, weil es ganz Viele Menschen gibt, die nicht so denken und eher auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind. Mir tun diese Menschen auch immer Leid, andererseits denke ich mir: auch wenn diese Menschen die Welt völlig anders wahr nehmen, wenn sie zu Vielem nicht fähig sind wie wir Gesunde: Wenn man bereit ist, sich auf ihre Welt einzulassen, erscheint dieses Leben gar nicht mehr so trist. Denn auch behinderte Menschen können ihr Dasein genießen und Glück empfinden, manchmal sogar mehr, als Gesunde. Denn sie reagieren oft unmittelbarer auf die Dinge, sind ehrlicher und denken nicht nach über das, was sie sagen. Ich war einen Tag lang in einer Behindertenstätte, und die Meisten dort hatten das Down- Syndrom. Mir ist aufgefallen, wie unglaublich fröhlich diese Menschen sind! Sie haben für mich alles andere als unzufrieden gewirkt. Ich finde es in jedem Fall schön, dass Du dir gedanken um andere Menschen machst!

Antwort
von Mell1990, 35

Sei nicht traurig.  Du hast recht man sollte seine Gesundheit schätzen aber einen Sprachfehler zu haben ist nicht soooo schlimm. Er kann ja anscheinend noch selbstständig einkaufen und das ist viel wert. Leid tun können einem die, die im Wachkoma liegen oder allgemein so stark behindert sind das sie nicht alleine leben können. Wobei auch die nicht unbedingt bemitleidet werden möchten und ihre Situation akzeptiert haben.

Antwort
von Ursusmaritimus, 44

So wurde Gautama Siddharta zu Buddha.......

Es ist normal betrübt zu sein über das Schicksal der Anderen und gleichzeitig erfreut über das eigene (vergängliche) Glück

Kommentar von TheReey ,

In welcher Hinsicht hatte ich Glück? Ich mache mir schon den ganzen Tag gedanken.

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Glück nicht das schwere Schicksal des Behinderten tragen zu müssen....

Auch das Ausbleiben von schweren Schicksalsschlägen ist großes Glück, so wie das unendliche Glück noch nie im Leben Hunger ertragen zu müssen.

Antwort
von kordely, 12

Du bildest dir automatisch ein, wie der/die da dich mit solcher Kondition fühlen würde, und bereust du ihn oder sie. Aber sie fühlen sich nicht so schlecht, wie du das meinst.

Antwort
von Shany, 32

Nicht Jeder ist eben mit Gesundheit gesegnet wie wir leider Diese Menschen wollen kein Mitleid sondern Akzeptanz oder?! Ich habe Freunde die so leben wie es geht und sich eben damit arrangieren weil es leider nicht anders geht. ich finde es auch sehr bemerkenswert

Antwort
von michamama, 34

Ist doch toll, wenn DU empathisch sein kannst. Freu DICH

Antwort
von Viowow, 16

das schöne ist, dae schen mit behinderung sich darüber weitaus weniger gedanken machen als menschen ohne behinderung... von daher, sieh die leute als "normale" menschen, und nicht als behinderte. jeder mensch mit assistenzbedarf kann viele sachen besser als ein mensch ohne assistensbedarf;)

Antwort
von DasSumpf, 24

Dass ist doch toll wen du mitleid hast, andere lachen solche Menschen aus und beschimpfen sie.

Kommentar von TheReey ,

Ja, da könnte ich ja wirklich aufstehen und durchdrehen. Schön und gut das ich mitleid habe, aber das bedrückt mich sehr....

Kommentar von DasSumpf ,

Dass bedrückt dich sehr weil, du ihn nicht so siehst wie jeder andere Mensch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten