Wie viele Menschen (in Zahlen) braucht es minimum, um den Fortbestand unserer Spezies zu sichern?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Bevölkerung der Insel Tristan da Cunha (unter 300) stammt von 15 Gründungsmitgliedern ab, darunter 8 Männer, von denen die ersten vor 200 Jahren angekommen sind. Unter den Einwohnern sind Erbkrankheiten deshalb ein größeres Problem als anderswo, viele Menschen dort leiden an Glaukomen oder Asthma.

Die Sentinelesen, also die Einwohner der der North Sentinel Island im Indischen Ozean, haben es lange geschafft völlig isoliert zu leben. Allerdings gibt es auch keine genauen Daten zu ihrem Gesundheitszustand oder ihrer genauen Anzahl, da die Kontaktaufnahme untersagt ist. Die Schätzungen reichen von einigen dutzend Personen bis zu etwa 500.

Es gibt auch Simulationen zur kleinsten überlebensfähigen Population in einem Generationenraumschiff. Die meisten Angaben liegen bei einigen hundert Personen bis über wenigen tausend, die allerniedrigste Schätzung liegt bei 160 Personen für eine Reise von mehreren Jahrhunderten ohne Zuhilfenahme von Samenbänken oder Ähnlichem.

Die Bewohner eines solchen Raumschiffs hätten dabei Zugang zu moderner Technik und Medizin und wären gut gegen Katastrophen gerüstet. Ohne diese Möglichkeiten sind auch mehr Menschen nötig, um die Population stabil zu halten. Damit die Menschheit oder andere Arten auf lange Sicht (Hunderttausende oder Millionen Jahre) überleben können, braucht es nach den meisten Simulationen mindestens einige tausend Individuen.

Ich meine irgendwas um die 50 in Erinnerung zu haben, sonst sterben die Generationen später an Erbkrankheiten aus.

Unter besonderen Bedingungen gehts vielleicht auch mit weniger Leuten, also wenn man die Möglichkeit hat auf die Gene korrekt einzuwirken, wenn man möglichst viele unterschiedliche Kinder kriegt etc... Aber so Allgemein ist halt Inzucht echt ein Problem bei der Frage

Theoretisch ginge es auch mit einem Menschen, z.B. wenn man die Samen tausender anderer Menschen eingefroren hat, dann können jeweils die Töchter sich befruchten lassen und die Söhne sterben Kinderlos^^

Interessant:

Eine Analyse unserer DNS brachte zu Tage, dass es irgendwann einen Flaschenhals gegeben haben musste und wir insgesamt von nur ca. 400 - 600 Individuen abstammen.

Da sich in einer menschliche Population nicht jedes einzelne Individuum fortpflanzt, aber die nicht fortpflanzenden auch eine wichtige Rolle beim Überlebenskampf einer Population spielen, nimmt man an, dass es mal einen Zeitpunkt gab, wo es nur knapp 1.000 "Menschen" gegeben hat. Und aus dieser Gruppe gab es halt nur 400, deren Nachkommen die heutige Menschheit bilden.

Aufgrund dieser mangelnden Vielfalt sind wir auch so anfällig für genetisch bedingte Erkrankungen durch Inzest.

Kommentar von Tragosso
14.09.2016, 12:29

DH.

0
Kommentar von YStoll
14.09.2016, 12:36

Hast du noch die Quelle zu der "Analyse"?

0
Kommentar von JackBl
14.09.2016, 12:46

wer weiß, ob das nicht eines Tage sunser untergang ist ;)

0

Sehr geehrter KommzumPunkt !

Diese Frage ist sehr schwer zu beantworten, aber es sollten mehr als 4 auf jedenfall sein. Sonst würden sich Verwandte ( Brüder, Schwestern oder Cousins,...) mit einander fortpflanzen.

Bei weiteren Fragen einfach melden.

Hochachtungsvoll GeniusIndustris!

Ich tipp mal auf 100. Hälfte Hälfte beim Geschlecht und nicht verwandt. Und nicht zu alt/zu jung, bestenfalls nicht krank.

Wobei man auch sexuelle Neigungen/Ausrichtungen mit einbeziehen müsste....Da fallen sicher einige weg. Besser 1000.

Kommentar von onetop0
14.09.2016, 12:25

Es gibt Dörfer auf der Welt (auch in Deutschland) die haben weniger Einwohner und bleiben doch "unter sich" Bayern z.B. XD

0
Kommentar von Wippich
14.09.2016, 12:26

Bei Erhaltung der Spezies dürfte Neigung keine Rolle spielen.

0

Biologisch gesehen gar nicht so viele, vielleicht ein paar hundert. Die genetische Vielfalt muß groß genug sein.

Es gibt jedoch anderes zu bedenken: Das Wesentliche an der Art homo, das Essentielle, ist das geistige Prinzip, die Kultur. Die Kultur allerdings ist eine Gemeinschaftsveranstaltung, es bedarf der Kultur-Gemeinschaften, der Völker. Wenn die Völker verschwinden, dann verschwindet die Geistigkeit, die Kultur. Dann ist er Mensch seiner essentiellen Eigenschaft beraubt, selbst wenn er als Art überleben sollte.

Kommentar von KommzumPunkt
16.09.2016, 20:38

Wie meinst du das ? 

0

Besser vier als zwei.

zwei. Und die müssen unterschiedlichen Geschlechts und im fortpflanzungsfähigem Alter sein.


Kommentar von onetop0
14.09.2016, 12:22

und nicht zu alt und Transgender eher nicht

0

Was möchtest Du wissen?