Wie viele Leute würden (!) Fremdgehen, machen es aber nur aus mangelnder Gelegenheit nicht?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ich tät mal behaupten, dass zumindest nahezu jeder sich dollst geschmeichelt fühlte, wenn jemand ihm/ihr Avancen machte.

Ich wäre auch nicht abgeneigt, aber - na so ein Zufall - es ergaben sich nie Gelegenheiten. Sicherlich nicht zuletzt, weil ich mittlerweile zu alt, zu fett, zu hässlich bin.

Manchmal frage ich mich, ob ich nicht in meiner Jugend besser...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass man nicht öfter mal fremd geht, liegt nur daran, dass man uns eingetrichtert hat, dass das unmoralisch ist.

Die Kirche hat bezüglich dieser Einstellung da einiges dazu beigetragen.

Im Grunde ist der Mensch, was Sexualität angeht, von Natur aus nicht so, dass er grundsätzlich da nichts dagegen hätte, mal den Partner zu wechseln. lg Lilo


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TerminatorCat
15.07.2016, 08:52

wer wechselne sexpartner haben will sollte eben nicht in eine feste beziehung gehen ! Wer in eine monogame beziehung geht, hat auch gewisse moralische pflichten zu erfüllen. das hat nichts mit der Kirche zu tun, sondern mit der Liebe und wertschätzung !

1

Ich denke, das es auf die Einstellung ankommt. Das Kopfkino eines über 40 jährigen Mannes, der 20 Jahre in einer Beziehung ist, die Ihm Geborgenheit, Sicherheit und Zufriedenheit, aber evtl. zu wenig Sex gibt, kann sicher einem nicht ganz Jugendfreien Film gleichen, wenn er an eine Junge attraktive Frau denkt, die evtl. was mit Ihm anfangen würde.

Wenn er es darauf anlegt, dann wird sowas auch passieren. Die von Dir beschriebenen Personen legen es aber nicht darauf an. Machen nichts aus sich, achten nicht auf Ihr Erscheinungsbild??? Warum sollten sich die Partner dann Wert geschätzt fühlen?

Dann ist auch noch die Gefahr, dass so etwas raus kommt. Die Ängstlichen werden alleine aus diesem Grund nicht fremd gehen.

Und dann hast Du sicher auch noch ein paar Prozent, für die Sex nicht so wichtig ist. Das dürfte aber eine eher geringe Zahl sein.

Daraus ergibt sich eine sicherlich nochmal veränderte Anzahl, aber keine annähernd 100%

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde schon zu stimmen können, weil es einfach darum geht mal sexmäßig was zu erleben was bis dahin gefehlt hat. Kein Mann oder auch Frau deckt die ganze Sexualität ab. Auch wenn sie/er das gerne von sich behaupten möchten.

Ich bin gerade so alt das ich mit reden darf und deshalb ist das auch noch nicht ausreichend beantwortet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TerminatorCat
15.07.2016, 09:09

Kein Mann oder auch Frau deckt die ganze Sexualität ab. 


Das stimmt, aber man sollte sich damit genügen wenn man seinen Partner nicht nur des sexes wegen liebt / misst


0

"Treue ist oft nur ein Mangel an Gelegenheit"

...sagt eine alte Weisheit.

In einer Beziehung, in der der Sex (aus welchen Gründen auch immer) eingeschlafen ist oder auf Geburtstag und hohe Feiertage beschränkt bleibt, macht sich früher oder später Frust breit. 

Ich denke daher schon, dass fast alle Frustrierten eine gute Gelegenheit nutzen würden - allerdings mit unterschiedlichen Ansätzen...

Männer tendieren dazu sich bei Bedarf Sex einfach zu kaufen, gehen in ein Bordell und fühlen sich dort für ein paar Stunden wie im sexuellen Schlaraffenland (und sehen dies oft nicht einmal als Betrug, da es für sie ja "nur" eine Dienstleistung ist). Laut verschiedenen Umfragen haben im Laufe ihres Lebens die meisten Männer schon einmal für Sex bezahlt. Laut der Zeitschrift Brigitte sogar 88% (dabei wurden nicht nur die "Frustrierten gezählt, sondern ALLE Männer) und 47% gehen sogar regelmäßig - einmal jeden Monat: 

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/peinlich-aber-erfolgreich-und-keiner-wills-gewesen-sein-1.1782896-6 >

Frauen dagegen kompensieren entweder den Frust erst einmal durch irgendwelche Zwänge (z.B. Putzzwang, Helikopter-Mutter...)  oder beginnen - wenn sich die Gelegenheit bietet - eine Affäre. Frauen geht es oft dabei weniger um den Sexakt ansich, sondern möchten sich wieder begehrt fühlen, umworben werden usw. - das "Kribbeln im Bauch" spüren...

Paare müssen aktiv etwas dafür tun, dass der Sex eben NICHT einschläft: Passendes Umfeld für Sex schaffen (z.B. Eltern-Wochenende ohne Kinder und  andere Zeiten einplanen, in denen man ungestört ist), Neues ausprobieren (Bücher und Videos können Inspiration bieten), gemeinsam nach Spielsachen shoppen, einen Swingerclub besuchen uvm. Einen Partner FINDEN ist nicht wirklich schwer - einen zu BEHALTEN die eigentliche Herausforderung... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauNutella
15.07.2016, 09:29

Richtig

1

Ich glaube, der Mangel an Gelegenheit ist noch lange nicht das einzige Kriterium. Ich war lange mit jemandem zusammen, wobei ich für mich sagen kann, dass der Respekt vor der Partnerin, bzw. der Respekt vor den Gefühlen der Partnerin entscheidend waren, dass ich treu geblieben bin.

Es sollte sich doch jede(r) potentielle Fremdgeher(in) 1mal vorstellen, wie er/sie ins Rotieren kommt, wenn er/sie sich seines Gegenübers nicht mehr sicher sein kann. Dann ist ganz schnell Schluss mit Lustig!

Mag sein, dass bestimmte Bedürfnisse nach Nähe usw. über eine lange Zeit nicht so erfüllt wurden, wie ich es mir gewünscht hätte. Das war aber für mich kein Grund, die Freundin zu hintergehen. Gelegenheiten gab es von Zeit zu Zeit(!). Heute bin ich zufrieden, dass ich mich so verhalten habe. Ich trauere keiner einzigen "Gelegenheit" hinterher!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du dir mal Gedanken darum gemacht wie eine Statistik zustande kommt? Im Grunde ist es völlig egal was Statistiken aussagen, im Gegenteil, fände ich es anmaßend, einem Mann/einer Frau fremdgehen präventiv in die Schuhe zu schieben. Ich kenne in meinen Freundeskreis niemanden der den Partner betrügt oder betrogen hat.

Auch ich bin schon einige Jahre verheiratet und käme nicht auf die Idee meinen Mann zu betrügen, auch dann nicht, wenn ich die Gelegenheit hätte. Für mich ist das eine Sache von Respekt und Wertschätzung. Wer das nicht mitbringt sollte auf den Trauschein und Partnerschaften gänzlich verzichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hat alles mit den charakter und der Wertschätzung des Partners zu tun.

Wer nicht fremdgeht, weil er hässlich ist bzw meint hässlich zu sein, dann haben sie einen hinterfotzigen Charakter und lieben ihren Partner nicht wirklich sondern wollen nichts riskieren bevor sie gar nichts haben. Das nenne ich nicht Liebe, sondern ausnutzen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mojoi
15.07.2016, 09:01

Time will tell...

0
Kommentar von FrauNutella
15.07.2016, 09:29

Wie alt bist du?

0

Erstmal kurz gesagt die Gelegenheit fremd zu gehen Ist immer da. Du solltest ja in deinen alter wissen dass die wenigsten Frauen nach Geld oder aussehen ihre Partner suchen. Frauen sind emotional fokussiert und wenn es da passt ist unterbewusst auch das Aussehen für sie passen.

Naja zurück zum wesentlichen. Man kann die Situation schlecht einschätzen da viele auch nur viel reden. Aber wenn ich schätzen müsste sind es die die es tatsächlich machen würden 30%.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei den Männern wären wohl "fast alle" für ein Kurzabenteuer bereit und fühlen sich dadurch in ihrem Stolz gestärkt.

Bei den Frauen denken wohl mehr: "Es wäre schön, wenn...". Aber wenn die Affäre eh keine Zukunft hat und einige Komplikationen bringen kann - dann verzichte besser und mache meine Tagesaufgaben, die eh dicht genug sind."


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehöre zwar eigentlich nicht in deine Zielgruppe, aber ich glaube, wenn fremdgehen nicht als unmoralisch gelten würde und ich von einer interessanten Frau angebaggert werden würde, würde ich es auch machen.

Allerdings ist beides nicht gegeben. Ich fühle mich moralisch verpflichtet, in einer Beziehung treu zu sein, also würde ich eine sich bietende Gelegenheit wahrscheinlich zähneknirschend ablehnen und später schlechte Laune haben, weil ich eine einmalige Gelegenheit sausen lassen habe. Von daher hab ich wahrscheinlich "Glück", dass ich einfach nie angebaggert werde (oder dass ich eine so schlechte Sozialkompetenz hab, dass ich es nicht merke, wenn ich angebaggert werde).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TerminatorCat
15.07.2016, 09:12

wenn du die Moral störend empfindest, warum gehst du in eine feste beziehung ? Bleib single und mach, was du anscheinend aus deinem Inneren machen willst, aber gehe nicht in eine Beziehung und bedauere deine vertanen chancen

0
Kommentar von FrauNutella
15.07.2016, 09:31

Ich finde die Antwort von daCyper sehr klug, klar und ehrlich

0

Wenn sich die Gelegenheit bieten würde, tät ich das mit meinem Mann besprechen und wenn der es dann erlaubt, wärs kein Fremdgehen mehr.

Ich darf schlicht mit anderen schlafen, wenn ich das möchte...er wills nur vorher wissen.

Daher bin ich mir sicher, dass ich das täte, wenn Gelegenheit und Lust sich bieten würden. Ist bisher nur noch nicht passiert, weil entweder ich oder der andere kein Interesse daran hatten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie viele Leute würden (!) Fremdgehen, machen es aber nur aus mangelnder Gelegenheit nicht?

Wo ein Wille ist, ist ein Gebüsch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?