Frage von Kitty113, 437

Wie steht ihr zu einer Freundschaft plus zwischen einem Mann und einer Frau?

Hallo,

Für uns, orthodoxe Christen gehört dies zu einer der größten Sünden, die man überhaupt begehen kann.

Antwort
von Wuestenamazone, 402

Nun dann hängt das davon ab wie gläubig ihr seid. Ich kenne einige da funktioniert das gut. Sobald Gefühle egal von wem mit ins Spiel kommen wird es schwierig dann sollte man es beenden

Expertenantwort
von JZG22061954, Community-Experte für Freundschaft & Männer, 127

Unabhängig von der Konfession halte ich schon als Mensch und als Mann absolut nichts von einer Freundschaft plus und davon habe ich selbst als Jugendlicher nicht das geringste gehalten. Ich erinnere mich dabei auch stets an einen durchaus klugen Mann der mich lehrte, das die Freundschaft zwischen einem Mann und einer Frau zwischen den Schenkeln endet. Bei Lichte betrachtet und ungeachtet der möglichen seelischen Verwicklungen ist es doch letztendlich der Mann der dabei vor allem profitiert. OK, die Frau bekommt unter günstigen Umständen einen Orgasmus, der Mann hingegen bekommt die gleichen Leistungen für die er bei einer professionellen etwas tiefer in die Tasche greifen müsste umsonst und kann so nebst dem Orgasmus auch noch einen schönen Batzen Geld sparen. Interessant ist hierbei, das die so sehr auf Emanzipation und Gleichberechtigung bedachten Frauen, dieses bestehende Ungleichgewicht zu einem beträchtlichen Teil noch nicht geschnallt haben.


Antwort
von Andrastor, 303

Ich denke das Freundschaft+ sogar die bessere Form der Beziehung ist, wenn beide Partner reif genug dafür sind.

Es spricht absolut nichts dagegen sich zu kennen, zu mögen, auf freundschaftlicher Basis zu lieben und Sex miteinander zu haben, wenn beide darauf Lust haben, ohne sich jedoch von den Normen einer "festen Beziehung" einschränken zu lassen.

Freiheit (auch sexuelle Freiheit) als Sünde zu betrachten, sagt sehr viel über die Religion aus.

Antwort
von lamyde, 385

Es ist in Ordnung, aber es muss sichergestellt sein, dass beide keine Gefühle füreinander haben und es auf rein körperlicher Basis ist. Ansonsten kann dadurch, meiner Meinung nach, viel kaputt gehen. Ich denke, dass so am Ende immer einer verletzt wird, da es oft einen Partner gibt, der Gefühle entwickelt oder sich schon von vornherein mehr erhofft.

Kommentar von Ente222 ,

WER MIT DEM FEUER SPIELT:.......Es ist unklug, wer so denkt, kennt des Menschen Herz nicht wirklich, das unberechenbare Ding

Antwort
von HirnvomHimmel, 87

Das kommt auf den Stellenwert der Freundschaft an. Leider gibt es einen unsäglichen Hollywoodfilm der es auf eine dämliche Art vormacht: Miteinander schlafen, aber sich dabei gegenseitig verbieten, Gefühle zu haben.

Freundschaft bedeutet für mich, Respekt für den anderen Menschen zu haben und ihn anzunehmen, mit all seinen Gefühlen, auch wenn die sich mal ändern und auch, wenn ich sie nicht erwidern kann. Eine Freundschaft, egal ob mit oder ohne Plus, die daran zerbricht, daß sich einer von beiden verliebt, ist in meinen Augen keine Freundschaft, sondern höchstens ein Arrangement.

Auf einer wahrhaft freundschaftlichen Basis kann ein unverkampftes Plus an Sexualität sehr viel Freude machen. Wichtig ist, daß beide sich beeinander sicher und geborgen fühlen und keine Angst haben müssen, ihre Gefühle offen zu zeigen.

Antwort
von Kittylein16, 228

Sünde ist es nicht. Aber ich habe gemerkt, daß es auf Dauer nicht gut geht. Entweder war es so, daß ich nichts wollte und es trotzdem endete. Weil man irgendwann feststellte, es klappt einfach nicht.

Oder, dieses Mal. Gefühle sind da, Beziehung klappt erstmal nicht. Dann eine schon gute Freundschaft, die aber nicht nur Freundschaft bleibt.

Antwort
von minaray1403, 23

Persönlich würde ich das nicht machen, da ich einen Mann habe. Und grundsätzlich wäre eine einfache Sex-Freundschaft nichts für mich. Aber im Grunde ist das absolut normal und in Ordnung.

Antwort
von Fantho, 131

Orthodoxentum ist immer sehr fundamentalistisch und führt nie zum Guten und ist fern einer Gottkonformität...

Es ist alles erlaubt, solange beide a) damit einverstanden sind und b) weder der eine noch der andere (oder andere Personen) geschädigt wird (werden) und zu Schaden kommt (kommen)...

Wenn dies bereits eine Sünde sein soll, dass sich zwei Menschen aus einer Freundschaft heraus eine Handlung vollziehen, bei der beide zufrieden und befriedigt sind, wie ist dann jene Handlung zu bewerten, indem der eine von beiden zu eben dieser Handlung gezwungen und somit geschädigt wurde?

Wie bereits erwähnt: Orthodoxentum führt zumeist nie zu einem guten Ergebnis...

Gruß Fantho

Kommentar von HumanistHeart ,

"Orthodoxie". Nicht Orthodoxentum.
 

Es ist alles erlaubt, solange beide a) damit einverstanden sind und b) weder der eine noch der andere (oder andere Personen) geschädigt wird (werden) und zu Schaden kommt (kommen)...

Endlich mal ein richtiger Satz von Dir.
Der erste seit 2009 glaub ich.

Antwort
von angelikaliese, 165

Kitty113,

Ok, bei orthodoxen Völkern- und auch anderen Volkern ist der Glaube sehr unterschiedlich und spielt in dessen Leben eine große Rolle.

Manche finden es ganz normal und manche sind dagegen.

Orthodoxe Christen, werden so von klein auf erzogen, das eine Freundschaft zwischen beiden Geschlechtern eine Sünde ist/sei, was totaler Unsinn ist.

* Frau & Mann können miteinander befreundet sein- eine Sünde ist es
  ganz bestimmt nicht.

Hoffe, dass ich Dir helfen konnte.

MfG Angelika

Kommentar von phenylalanin ,

Hier wird von Freundschaft Plus gesprochen...

Kommentar von realsausi2 ,

Hä? Ich dachte, das + wäre ein Tippfehler. Was soll das bedeuten?

Kommentar von Gugu77 ,

relasausi: Plus bedeutet, dass man miteinander ins Bett steigt, aber keine Beziehung im üblichen Sinne führt. Alles ohne Bindung und Verantwortung...

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

@Sausie 

Da kommen wir  alten Zausels ...wohl langsam nicht mehr nach..ob nun als Atheist oder als  Christ :  )

Kommentar von realsausi2 ,

Das ist wohl wahr. Von dieser Definition habe ich vorher noch nie was gehört. Vielleicht auch, weil ich es nie praktiziert habe.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

ich meine das spricht doch für uns ! @Sausie  

Antwort
von tachyonbaby, 157

Wovon reden wir denn hier überhaupt? Freundschaft ist doch nicht gleichbedeutend mit sexueller Interaktion. Für mich schließt der Begriff "Freundschaft" sogar Sexualität ausdrücklich aus.

Und ja, ich stehe der Freundschaft (ohne sexuelle Komponente) zwischen Mann und Frau sehr positiv gegenüber - warum auch nicht?

Wenn Du aber eine sexuelle Interaktion ohne Heirat meinst, finde ich, daß das jeder selbst entscheiden sollte. Es ist nicht meine Aufgabe über andere Menschen den moralischen Stab zu brechen. Ich persönlich halte jede religiöse Einmischung für unmoralisch und mag Religionen mit ihren aufgezwungenen Glaubensgrundsätzen nicht.

Antwort
von Schokokussi, 137

Freunde sollten Freunde bleiben. Und die Freundschaft nicht mit irgendeiner Dummheit gefährden.

Antwort
von MuttiSagt, 124

Ich finde es sehr schön! Ich habe guten Sex, Liebe und Zuneigung und es kann mir aber niemand etwas verbieten oder mich einschränken oder schlecht behandeln

Antwort
von Gugu77, 134

In der Frage schreibst Du, dass es "zur größten Sünde" für Orthodoxe gehört. Weiter unten in der eigenen Antwort, dass es keine Sünde sei. Was nun?

Ansonsten, denke ich, dass es schwierig ist umzusetzen und bin da ganz bei @lamyde. Wenn man miteienander vertraut ist als Freunde und sich auch noch sexuell attraktiv findet, entstehen bei einer der Personen vermutlich doch tiefere Gefühle. Es sei, denn es wird nur als körperlich gesehen. Nur so kann es klappen, ohne den gegenpart zu verletzen.

Zum religiösen Aspekt kann ich nichts sagen. Sollte es  aber den orthodoxen Christen untersagt sein vorehelichen Sex zu haben, so ist es in dieser Religion klar verboten...


Kommentar von Raubkatze45 ,

Kitty und Kittylein sind nicht dieselbe Person !

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

das ist wohl ein anderer @user mit ähnlichem Namen !

Kommentar von Gugu77 ,

Ja, ihr habt Recht.  Vielen Dank für den Hinweis. Man sollte genauer hinschauen...

Antwort
von voayager, 142

Ohne Sex eine Beziehung ist wie eine Suppe ohne Salz, also das iss einfach nix. Mann und Frau passen jenseits der Sexualität nicht weiter zusammen, für reine Freundschaft ist das eighene Geschlecht eindeutig zu bevorzugen andere funktioniert entweder eh nicht, oder iss ne krampfige Sache - oftmals.

Daher heißt es, Finger weg von diesem Unsinn, Ausnahmen bestimmen wie so oft die Regel. Zwischen den beiden Geschlechtern gibt es meist keine platonische Freundschaft, einfach weil es nicht funktioniert, weil auch keine Interesse hierfür da ist.


Antwort
von suesstweet, 155

Ich stehe negativ dazu.. Nicht dass es nur eine große Sünde ist, sondern man kann nicht über alles mit einem Mann/Jungen sprechen...

Antwort
von nowka20, 50

ist ne gute sache, um dein "orthodoxes bewußtsein" zu erweitern

Kommentar von Kitty113 ,

Ironie?

Kommentar von nowka20 ,

grins (wenn es stimmt)

Antwort
von BrightSunrise, 192

Ich finde es vollkommen in Ordnung, für Sex braucht man meiner Meinung nach keine Beziehung.

Grüße

Antwort
von Netie, 97

Intime Sachen gehören in die Ehe.

Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und seiner Frau anhangen, und sie werden ein Fleisch sein. 1. Mose 2 Vers 24

Mit den Worten aus Vers 24 setzt Gott die monogame Ehe ein. Wie alle göttlichen Einrichtungen wurde sie zum Besten für den Menschen geschaffen.

Kommentar von realsausi2 ,

Nun sind aber nicht alle Menschen der Knute Deines Gottes unterworfen. Wer das nicht ist, ist auch frei, zu tun, was ihm beliebt, ohne dass er damit sündigen würde.

Antwort
von Joschi2591, 142

OMG

Wenn es keine größeren Sünden gibt!

Da gibt es bei weitem größere und schwerwiegendere "Sünden".


Antwort
von mineralixx, 137

Völliger Unsinn! "Freundschaften" sind erlaubt, sogar gewünscht. Eine Freundschaft ist ja nicht gleichzusetzen mit einer außerehelichen sexuellen Beziehung.

Antwort
von Schoggi1, 46

Ich sehe an einer Freundschaft zwischen Mann und Frau nichts falsches. Auch biblisch gesehen nicht. 

Antwort
von Whitekliffs, 94

Du bist Christ? Du folgst Jesus nach? Er ist dir wichtig? Du weisst, dass er für dich gestorben und auferstanden ist, damit du Rettung und Vergebung bekommen kannst?

Dann wirst du doch sicher Rat und Hilfe und Wegweisung bei ihm holen? 

Frag dich doch mal: Was findet Jesus davon? Kann er 'dabei' sein oder muss er sich abwenden?

Frag ihn: ist das ok?

Dann kommt der Rest schon in Ordnung.

Kommentar von realsausi2 ,

Kann er 'dabei' sein oder muss er sich abwenden?

Das kommt drauf an. Wenn er ein Spanner ist, könnte er wohl dabei sein. Aber anständig ist das eher nicht.

Also beim Sex bevorzuge ich absolute Zweisamkeit. Da schicke ich selbst den Kater raus.

Warum sollte ich denn den Spanner Jesus dabei haben wollen? Das ist schon etwas sonderbar, was Du hier empiehlst.

Kommentar von Whitekliffs ,

Ja, ich dachte schon, dass jemand das vulgär interpretieren würde.

Realsausi, wenn Gott allwissend und allgegenwärtig ist, bist du sowieso nie allein zu zweit. Und du als Nichtchrist kannst ja sowieso machen, was du willst. 

Die Frage kam aber von einer Christin, dachte ich.

Mir als Christ hilft es, mich zu fragen, wenn Jesus jetzt echt in lebendigem Liebe über meine Schulter in dem Buch mitlesen würde oder bei dem Film mitschauen würde oder egal was, müsste er weggehen oder könnte er bleiben?

Kommentar von Netie ,

Bei Freundschaft+ Intimität kann der Herr natürlich nicht dabei sein. Da ist die Heilige Schrift eindeutig.

Kommentar von realsausi2 ,

dass jemand das vulgär interpretieren würde.

Hey, Du hast angefangen.

Kann er 'dabei' sein

Wenn das nicht vulgär ist.

Mir als Christ hilft es, mich zu fragen,

Aber es gibt doch verschiedene Geschmäcker. Ich wende mich auch bei manchen Sachen ab, die meine Frau im Fernsehen anschaut. Mitunter mit Grausen.

Ich würde aber doch nicht versuchen, sie daran zu hindern, ihrem Sinnen zu folgen oder gar ihr Vorwürfe zu machen. Wer das tut, handelt unangemessen. Egal wie er nun heißt.

Antwort
von Oidossi, 45

So wie ich das verstanden habe, ist das eine Beziehung mit beiderseitigem Freibrief zum rumhuren. Ich möchte sowas nicht.

Antwort
von Giustolisi, 141

Kommt mir vor, als ob die orthodoxen Christen irgendwie ziemlich gestört wären. Wenn schon Freundschaften verboten sind, dann bleiben wohl nur noch schlafen, arbeiten und beten übrig.
Man kann sich das Leben schon ziemlich schwer machen.

Ich finde, dass eine Freundschaft nichts Schlimmes ist. 

Kommentar von Gugu77 ,

Du hast das  Plus hinter Freundschaft übersehen...  ;-)

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Ich glaube nicht, dass er's übersehen hat, liebe(r) Gug77: So wie ich Giustolisi kennengelernt habe, meint er das + mit (und hätte so oder so die gleiche Antwort gegeben - die ich übrigens teile...)

Kommentar von Giustolisi ,

Das Plus habe ich nicht übersehen. Ich finde es nur krank, so etwas zu verbieten. Wenn sich zwei erwachsene Menschen einig sind etwas zu tun, das Spaß macht und womit sie niemandem schaden, was soll dann noch dagegen sprechen? Ob mit oder ohne Plus ist dabei vollkommen egal. 

Antwort
von kotzmichnichtan, 169

Es ist Sünde, was soll man von einer Sünde halten?

Antwort
von MetalTizi, 167

Ich finde es ganz normal, dass man auch mit Leute Sex hat, die nicht an einen gebunden sind.

Antwort
von Susii01, 88

Für muslime ebenfalls. Freundschaft zwischen mann und frau gibt es in meinen Augen nicht

Kommentar von realsausi2 ,

Was für ein trauriges Leben musst Du führen...

Kommentar von Susii01 ,

im Gegenteil, ich bin sehr glücklich und mach mir keine sorgen mehr über unwichtige dinge.

Antwort
von JustNature, 95

Religionen sind Irrsinn und nur gemacht um Menschen sinnlos zu quälen.

Ein Normal-Mann in Deutschland hat freundschaftliche Beziehungen zu ca. 10 Frauen und daran ist nicht das geringste böse.

Wenn Dir jemand erzählt, das sei "Sünde", dann schaffe diesen Schwätzer und diesen Gott ab.

Kommentar von BrightSunrise ,

Es geht um Freundschaft Plus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community