Wie lange würde eine Reise, zu dem Planeten Neptun dauern?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Fliegt man auf der Hohmann-Ellipse, dann dauert der Hinflug gut 30 Jahre. Um das auszurechnen, nimm hier https://en.wikipedia.org/wiki/Hohmann\_transfer\_orbit die Formel fütr tH und setze für r1 und r2 die großen Bahnhalbachsen von Erde und Neptun ein, und für μ das Produkt aus Gravitationskonstante und Sonnenmasse.

Daß Voyager 2 den Neptun in 12 Jahren erreichte, war nur mithilfe des Swing-by-Verfahrens möglich, bei dem man sich unterwegs die Schwerkraftfelder anderer Planeten zunutze macht. Die Berechnung ist allerdings viel schwieriger, und wieviel es bringt, hängt davon ab, wie günstig die Planeten dafür stehen. https://de.wikipedia.org/wiki/Swing-by

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Reise von "New Horizon" zum Pluto hat rund neun Jahre gedauert. Neptun ist näher an der Sonne /Erde, daher könnte die Reise kürzer ausfallen. Aber "Cassini" brauchte zum Saturn schon sieben Jahre, obwohl der uns viel näher ist. 

Allerdings ist ja nicht die direkte Entfernung wichtig, sondern die Stellung der Planeten Erde und Neptun zueinander beim Start und dann bei der Ankunft. Und da gibt es nur alle paar Jahre eine entsprechend gute Konstellation. 

Die energetisch günstigste Bahn, eine Hohmann-Ellipse, ist gleichzeitig die mit der längsten Flugzeit. 

Raumfahrt ist und bleibt ein Antriebsproblem, daher gibt es keine feste Zahl für eine Flugzeit. 

Es gibt aber doch genügend Raumfahrtliteratur, entweder über die Stadtbibliothek - u. U. auch per Fernleihe - und auch in Form von Videos, Trickfilmen und vielen Erklärungen beim DLR, bei der ESA, der NASA, über die man sich über Raumfahrtmissionen innerhalb des Sonnensystems erkundigen kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man sich ausrechnen wenn man im Netz guckt wie weit die Strecke ist und man sich auf die Wunsch-Reisegeschwindigkeit festgelegt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Raketenantrieb funktioniert nicht im Vakuum.

Die NASA ist eine große Gehirnwäschungsmaschine und Neil deGrasse Tyson deren Aushängeschild.

Der erzählt nämlich den Leuten, das die Erde geformt sei wie eine Birne.

Wer an der NASA glaubt ist Gehirngewaschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Siyabend521
28.02.2017, 08:56

Ich werde ganz bestimmt nicht an die NASA glauben, die erzählen doch bloß lügen, wie soll man denen denn glauben??? 

0