Frage von BaracudaGeist, 98

Wie lange bleibt die Asche eines Verstorbene/n in der Urne erhalten in der erde bis sie sich Auflöst , findet man nach 10 Jahren noch den Inhalt in der Urne?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von suziesext07, 62

kommt auf die Urne, die Überurne (Porzellan? Lackiertes Blech?) und den Boden an: der eigentliche Blech-Behälter ist nach 6-7 Jahren korrodiert, die Asche ist aber nicht einfach bloss Staub, sondern grob vermahlene Teile oft mit kleineren Knöchelchen. In Lehmböden oder sehr trockenen löst sich das nicht schnell auf, in normalen luftig-feuchten Böden findest du spätestens nach 20 Jahren (also nach Ablauf der Urnengruftzeit) nur noch korrodierte Blechteilchen und graues Erdreich.

Kommentar von suziesext07 ,

um Nachfragen vorzubeugen, woher ich das weiss? ich hab als Schülerjob öfter mal auf unsern evangelischen Friedhof gejobbt. Und gesehn, was übrig bleibt, in nen Urnengrab oder ner Sarggruft.

Antwort
von sukuum, 73

ich weiss nicht ob es holzurnen gibt aber in metall bleibt man solang es die erde gibt.

Kommentar von DanielKing83 ,

Holzurnen gibt es, sogar welche aus Baumstämmen :)

https://www.google.de/#q=holzurnen&start=10

https://www.google.de/#q=baumstammurne

aber das Argument von oben ist richtige, bei lockerem Boden ist nach 10 Jahre nichts mehr da, bei Lehmboden wird es etwas länger dauern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten