Frage von faw88, 167

Wie kommt man zur Hundertschaft, wie sind die Arbeitszeiten und der Lohn?

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 110

Hallo faw88,

zum Ende der Ausbildung des mittleren Dienstes / des Studiums des gehobenen Dienstes kann man Verwendungswünsche und Standortwünsche angeben.

Wer also nach der Ausbildung / dem Studium zur Bereitschaftspolizei will, kann diese also als Verwendungswunsch angeben. Es besteht zwar kein Anrecht da drauf, dass dem Verwendungswunsch entsprochen wird, aber natürlich wird versucht die Verwendungswünsche zu berücksichtigen.

Die Bereitschaftspolizei hat sowohl reguläre Dienstzeiten die meist von Montag bis Donnerstag von 07:00 ~ 16:30 Uhr und Freitags von 07:00 ~ Mittags gehen, wie auch Einsatzzeiten die sich nach den Anforderungen der jeweiligen Einsätze richten. Da können auch mal im Einsatz Dienste von 20 und mehr Stunden zusammen kommen.

Die meisten Angehörigen der Bereitschaftspolizei versehen ihren Dienst fast nur am Wochenende. Meist hat man bei der Bereitschaftspolizei nur alle 6 - 8 Wochen mal ein Wochenende frei, weil nun einmal die meisten Einsätze (Fußball, Demo, Großveranstaltung) am Wochenende stattfinden.

Freitags ist meist die Vorbereitung des Einsatzes und Montags werden die Einsätze nachbereitet. Ansonsten finden während der Woche Dienstsport, Aus.- und Weiterbildung und Schießtraining statt. Wer aber am Wochenende im Einsatz war, macht meist in der Woche frei.

Das Gehalt der Polizeibeamten richtet sich nach der Besoldungsstufe, die Wiederum vom Dienstgrad abhängig ist und nach der Erfahrungsstufe.

Es gibt drei Laubahnen bei der Polizei, wobei für 99 % der Polizisten nur die mittlere und die gehobene Laufbahn  in Frage kommt.

Insgesamt gibt es drei Laufbahnen:

Mittleren Dienst -  Einstiegsvoraussetzungen:  Realschule oder Abitur

  • Polizeimeister (Schulterstück 2 blaue Sterne) (Einstiegsdienstgrad beim mittleren Dienst) Besoldungsstufe A7
  • Polizeiobermeister (Schulterstück 3 blaue Sterne) Besoldungsstufe A8
  • Polizeihauptmeister (Schulterstück 4 blaue Sterne) Besoldungsstufe A9
  • Polizeihauptmeister mit Zulage (Schulterstück 5 blaue Sterne) Besoldungsstufe A9 mit Amtszulage

Gehobener Dienst Einstiegsvoraussetzungen: Abitur

  • Polizeikommissar  (Schulterstück 1 silbernen Stern) Besoldungsstufe A9
  • Polizeioberkommissar  (Schulterstück 2 silberne  Sterne) Besoldungsstufe A10
  • Polizeihauptkommissar (Schulterstück 3 silberne  Sterne) Besoldungsstufe A11
  • Polizeihauptkommissar (Schulterstück 4 silberne  Sterne) Besoldungsstufe A12
  • Erster Polizeihauptkommissar (Schulterstück 5 silberne  Sterne) Besoldungsstufe A13

Höherer Dienst Einstiegsvoraussetzungen: Abitur und abgeschlossenes Studium

  • Polizeirat (Schulterstück 1 goldenen Stern) Besoldungsstufe A13
  • Polizeioberrat (Schulterstück 2 goldenene Sterne) Besoldungsstufe A14
  • Polizeidirektor (Schulterstück 3 goldenene Sterne) Besoldungsstufe A15
  • Leitender Polizeidirektor (4 goldene Sterne) Besoldungsstufe A16

Beachten sollte man, dass es nicht mehr in allen Bundesländern den mittleren Dienst gibt.

Wie gesagt, der Verdienst richtig sich nach den Besoldungsstufen. Ich habe Dir hinter den Dienstgrade die Besoldungsstufe angeführt.

Der zweite Punkt für die Berechnung der Bezüge ist die Erfahrungsstufe.

Als Dienstanfänger fängt man mit der der Erfahrungsstufe an und steigert sich im Laufe der Jahre bis zur Acht.

Zu dem Grundgehalt, welches sich wie gesagt nach der Besoldungsstufe und der Erfahrungsstufe richtet kommen noch die Zulagen wie die Polizeidienstzulage und die Schichtzulagen dazu, so dass zum Grundgehalt noch bis zu 400,- Euro Brutto dazu kommen.

Wer was bekommt, kannst Du beispielsweise der für die Bundespolizei gültige Bezügetabelle entnehmen:

http://www.gdpbundespolizei.de/wp-content/uploads/2012/05/150108\_Besoldung\_Int...

Bitte beachten, dass es sich bei den angegeben Summen um Bruttobezüge handelt und von diesen noch die Lohnsteuer abzuziehen ist.

Und bitte beachten, dass jedes Bundesland eigene Besoldungstabellen hat.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von Reanne, 105

Du meinst, bei der Polizei? Entlohnung ist der Tarif im Öffentlichen Dienst und der Dienstgrad sapielt eine Rolle. Arbeitszeit regelt ebenfalls der Tarif, es werden aber viele Übestunden gefordert.

Kommentar von Szwab ,

Bei der Polizei gibt es keine Dienstgrade.

Kommentar von Kuestenflieger ,

was sind das denn ? ränge ?

Kommentar von azeri61 ,

Ein Dienstgrad bezeichnet die Stellung einer Person innerhalb einer definierten Rangordnung beim Militär, aber auch bei Behörden wie der Polizei und zivilen Organisationen wie der Feuerwehr oder anderen Hilfsorganisationen. Der Dienstgrad wird durch Rangabzeichen oder Kennzeichen an der Uniform oder der Kopfbedeckung angezeigt. Auch andere Uniformmerkmale können über den Dienstgrad Aufschluss geben. Bei Beamten steht die Amtsbezeichnung vergleichbar für einen Dienstgrad

Antwort
von azeri61, 88

nach der polizei ausbildung/studium kommt man zu 99% zur einsatzhundertschaft bezahlung hängt vom dienstrang und alter ab mit ausbildung besoldungsgruppe a7 mit studium a9 arbeitszeiten 38-70 std (inc. überstunden)

Antwort
von Flo20000, 80

Die Polizei hat eine eigene Website wo das alles steht da kannst Du dich über alles informieren was das Thema angeht

Antwort
von noname68, 72

mit abitur - normal - schlecht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten