Frage von Moh388k, 54

Wie komme ich zur hundertschaft (Polizei)?

Ich hab Ende dieses Jahres meinen Realabschluss mit Qualifikation & würd gern wissen was mich schulisch noch erwartet um mein zieh zu erreichen, also in der Polizei Hundertschaft zu arbeiten

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 17

 Hallo Moh388k,

sowohl die Bundespolizei, wie auch die Landespolizei hat Abteilungen der Bereitschaftspolizei.

Eine besondere Qualifikation um zur Bereitschaftspolizei zu kommen bedarf es nicht.

Du musst entweder:

  • die zweieinhalbjährige Ausbildung für den mittleren Dienst (Voraussetzung Realschulabschluss) oder
  • das dreijährige Studium für den gehobenen Dienst (Voraussetzung Abitur oder gleichwertiger Abschluss)  erfolgreich

abschließen. Wichtig ist nur zu wissen, dass es den mittleren Dienst nicht in allen Bundesländern gibt.

In den nachfolgenden Bundesländern gibt neben den höheren Dienst und dem gehobenen Dienst noch den mittleren Dienst:

•Bundespolizei (als Bundesbehörde)
•Baden-Württemberg
•Bayern
•Berlin
•Brandenburg
•Hamburg 
•Mecklenburg-Vorpommern
•Sachsen
•Sachsen-Anhalt
•Schleswig-Holstein
•Thüringen

In den nachfolgenden Bundesländern gibt nur noch den  höheren Dienst und den gehobenen Dienst. Die Laufbahn des mittleren Dienstes wurde hier abgeschafft:

•Bundeskriminalamt (als Bundesbehörde)
•Landeskriminalamt (als Landesbehörde)
•Hessen
•Niedersachsen
•Nordrhein-Westfalen
•Rheinland-Pfalz
•Saarland
•Bremen

Die Abteilungen der Bereitschaftspolizei sind in ganz Deutschland verteilt. Es gibt z.B. folgende Abteilungen bei der Bundespolizei:

  • Bundespolizeiabteilung Ratzeburg (BPOLABT RZ
  • Bundespolizeiabteilung Uelzen (BPOLABT UE)
  • Bundespolizeiabteilung Duderstadt (BPOLABT DUD
  • Bundespolizeiabteilung Sankt Augustin (BPOLABT STA)
  • Bundespolizeiabteilung Hünfeld (BPOLABT HÜN)
  • Bundespolizeiabteilung Bad Bergzabern (BPOLABT BBZ)
  • Bundespolizeiabteilung Deggendorf (BPOLABT DEG)
  • Bundespolizeiabteilung Bayreuth (BPOLABT BT)
  • Bundespolizeiabteilung Bad Düben (BPOLABT BDÜ)
  • Bundespolizeiabteilung Blumberg (BPOLABT BLU)

Jedes Bundesland hat natürlich auch seine Bereitschaftspolizeien. In Niedersachsen gibt es z.B. die

  • Bereitschaftspolizeiabteilung Hannover

Zumindest in Niedersachsen gibt es noch zusätzlich in den einzelnen Polizeiinspektionen Bereitschaftszüge

  • Eine Abteilung der Bereitschaftspolizei besteht aus mehreren Hundertschaften
  • Eine Hundertschaft besteht aus mehren Zügen
  • Ein Zug besteht aus mehreren Gruppen
  • Eine Gruppe besteht wiederum aus zwei Halbgruppen
  • Und eine Halbgruppe besteht wiederum aus Trupps von 2 Mann

Innerhalb der Bereitschaftspolizei kann man sich noch für bestimmte Aufgaben qualifizieren. Zum Beispiel für

  • BFHu (Beweis.- und Festnahmehundertschaft)
  • technische Hundertschaft die zum Beispiel Züge wie den Wasserwerferzug oder Sonderwagenzug (meist gemischte Züge)

Man kann sich für spezielle Einheiten bewerben

  • MEK/SEK (Landespolizei)
  • GSG9 (Bundespolizei)

Für viele Polizisten beginnt der Dienst in der Bereitschaftspolizei und später wird dann zum sogenannten Einzeldienst gewechselt, denn mit 40, 50 oder gar 60 Jahren haben die wenigsten noch Lust von Demonstration zu Demonstration zu fahren und mit der schweren Schutzausstattung ihren Dienst zu versehen.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von Othetaler, 33

Was bitte soll das für ein Tätigkeitsfeld sein?

Die Polizei hat keine Extraleute die nur in den Hundertschaften arbeiten. Das sind ganz normale Polizeibeamte, die bei entsprechenden Einsätzen abkommandiert werden.

Du musst also eine ganz normale Ausbildung bei der Polizei machen. Nur nicht gerade bei der Kripo.

Kommentar von Moh388k ,

& wie lang würde das dauern?

Kommentar von Othetaler ,

2 bis 3 Jahre. Und danach auch immer wieder. Kommt darauf an, wie weit du aufsteigen willst.

Kommentar von Moh388k ,

So weit ich weiß dauert es weit aus länger nach einem Realabschluss mit Qualifikation da ich soweit ich weiß auch noch studieren muss oder nicht?

Kommentar von Othetaler ,

Ob ein Studium erforderlich ist, kommt letztlich auf die Sterne auf deinen Schulterklappen an.

Schau mal hier:

http://www.ausbildung.de/berufe/polizist/

Kommentar von winstoner14 ,

Wenn bei dir im Bundesland noch den Mittleren Dienst gibt, dann reicht ein Realschulabschluss. Sonst brauchst du ein Fachabi.

Kommentar von TheGrow ,

Die Polizei hat keine Extraleute die nur in den Hundertschaften arbeiten

Das ist so nicht korrekt.

Entweder man versieht seinen Dienst in der Bereitschaftspolizei oder man versieht seinen Dienst im sogenannten Einzeldienst, sprich den Dienst in den einzelnen Direktionen, Inspektionen, Revieren etc., aber man wechselt nicht nur bei entsprechenden Einsätzen zur Bereitschaftspolizei.

Umgekehrt kommt es aber vor, dass Polizeibeamte der Bereitschaftspolizei die Kollegen der Einzeldienste in den Revieren etc. unterstützen.

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 10

Das kommt drauf an, in welchem Bundesland du das machen möchtest.

Ist es eins, welches noch den Mittleren Dienst = Ausbildung/3 Jahre anbietet, bräuchtest du eine Mittlere Reife. Du hättest dich aber bereits bewerben müssen, um nächstes Jahr beginnen zu können. Die Fristen sind fast überall am Montag vorbei. Da man umfangreiche Bewerbungsunterlagen braucht, wird das wohl eher knapp.

Wenn es ein BL ist, welches nur den Gehobenen Dienst = Studium/3 Jahre (in BaWü dauert es 3,75) anbietet, brauchst du eine volle Fachhochschulreife (kann man auf sehr unterschieliche Weise erlangen) oder ein Abitur.

Daneben muss man man allgemeine, gesundheitliche und bundeslandabhängige Voraussetzungen erfüllen.

Die Hundertschaft an sich - solltest du die Bewerbung frist- und formgerecht hinbekommen, zum EAV zugelassen werden und bestehen - ist die Bereitschaftspolizei. Hier landen die meisten der Absolventen ganz automatisch. Für eine spezielle Verwendung in einem SEK, MEK oder bei der Kripo braucht es Eignung, Erfahrung und Geduld.

Gruß S.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten