Frage von flashkovic,

Wie komm ich ohne Vignette durch Slowenien?

Hallo, ich will aus Deutschland über Passau nach Zadar Kroatien fahren und dabei nicht die neue VIgnette in Slowenien für 35 Euro bezahlen. (Abzocke ) Ein Freund sagte mir ich soll die Strecke nehmen. Kann mir jmd sagen, ob die korrekt ist und gut zu fahren ist bzw. ob man hier noch was ergänzen kann zb. tipps.

Graz - Vogau - Bad Radkersburg - Murska Sobota - Lendava - Grenze (Mursko Sredisce) - Cakovec - Autobahn Richtung Zagreb - Zadar

Antwort von hansaustria,

Das fahren ohne Vignette nach kroatien( skofje-koper)ist nicht mehr möglich seit 1. Juli 2009. Bei der Grenze gab es die Ausfahrt bei der tankstelle. Dort ist jetzt Einfahrt verboten es ist seit 1. Juli 2009 eine Einbahn. Von Koper nach Skofje oder Triest kann man über Bertoki ohne behinderung fahren.Also heisst es eine Wochenvignette 15 Euro zu kaufen für die Fahrt in den Süden,retour gehts noch ohne. Es gab ja die Halbjahresvignette zu 35 Euro aber die hat uns die EU vermasselt. Was sind 35 Euro für das ganze Autobahnnetz von Slowenien. Es sind nicht nur ein paar km wie vorher geschrieben wurde sondern man fuhr von der österreichischen grenze bis Kroatien. Aber wie immer wird so lange gemeckert bis alles noch schlechter wird.Besonders die Fahrer aus der BR wollen alles Autobahn fahren aber dafür nicht bezahlen. Trotzdem gute fahrt. hans aus austria

Kommentar von joshuar ,

Naja wir aus der BR haben wenigstens das Geld um alle anderen Länder bei uns kostenlos auf der AB fahren zu lassen. Was man ja von AT nicht bericht kann. Den Ball mal schön flach halten denn vor einigen Jahren waren es die Österreicher die bei uns getankt haben weil in der Alpenrepublik der Sprit teurer war gegenüber BRD.

Antwort von VolkerGutzke,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Diese Abzocke mache ICH nicht mit. Ich werde mir eine Strecke raussuchen, wo ich ohne Vignette die paar Kilometer fahren kann. Notfalls fahre ich über Ungarn. Aber 35 Euro für eine Vignette für eine Autobahn, die ich mit EU geldern schoneinmal bezahlt habe, ist eine Frechheit und für mich eine Frage des Prinzips. Ich habe gerade eine Umfahrung gefunden. In Gersdorf , 2km vor Spielfeld von der Autobahn runter,B69 bis Güst Mureck,Straße 433 bis Lenard,rechts auf Straße 3,dann 299 bis Ptuji. Ist ca 10 km länger,und 70 DM gespart. Volker Gutzke

Kommentar von clicco ,

Es sind inzwischen viel mehr als 5 oder 8 km

Antwort von AMaurer,

Uns ist letzte Woche bei der Durchreise durch Slowenien folgendes widerfahren, wovor ich jeden Kroatienurlauber eindringlich warnen muss: Nach unserem Campingurlaub in Istrien sind wir kurz nach dem Grenzübertritt von Kroatien nach Slowenien in Koper auf die Autobahn aufgefahren, weil hier Lublijana und die Autobahn netterweise(?!) gleich schon ausgeschildert waren. Ein fataler Fehler, wie sich wenig später zeigen sollte, weil wir bis dahin noch keine Vignette lösen konnten. So hoffte ich, daß wir auf der Autobahn auf entsprechend beschilderte Verkaufsstationen für Vignetten hingewiesen würden, was aber überhaupt nicht der Fall war. Und so kam es, wie es kommmen musste, wenn man Touris so richtig abzocken möchte: Wir fuhren kurze Zeit später in eine Kontrolle, die aufgrund fehlender Vignetten reihenweise Touristen aus dem fahrenden Verkehr rauszog. Es standen gleich drei nagelneue silberne VW T5, alle mit laufenden(!) Motoren und gleichzeitig laufenden Klimaanlagen bei weit geöffneten Schiebetüren auf dem Seitenstreifen. Und alle drei Besatzungen waren mit ein und demselben beschäftigt: Es wurden reihenweise Strafgelder an die Touris in satter Höhe von je 150€ bei sofortiger Zahlung ausgestellt. Das nenn ich eine abscheuliche Abzocke mit Kalkül! Mein Kalkül: Ich werde nie wieder eine Autobahn in Slowenien befahren und schon gar kein Geld mehr auf der Durchreise durch Slowenien irgendwo liegenlassen, das einzige was Slowenien noch zukünftig von mir kriegt sind die Autoabgase und meinen Reifenabrieb.

Antwort von ulmem,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich bin für meinen Urlaub in den vergangenen Wochen die Strecke Mureck/Lenart/Ptuj (beide Richtungen) gefahren.

  1. Straße: weder eng noch gefährlich

  2. gleich nach dem Grenzübergang gibt's eine Steigung mit 12% (vielleicht interessant für Wohnwagen/Bootsbesitzer)

  3. lt. meinen Aufzeichnungen aus den Vorjahren, geringer Umweg

  4. Zeitverlust: vernachlässigbar! Und wenn es wie bei meiner Rückreise passiert bei der Schnellstraße bei Maribor wegen eines Unfalls Verzögerungen gibt, vielleicht sogar ein Zeitgewinn

  5. Wenn man sich den Weg Richtung Süden in Ptuj merkt, ist die Rückfahrt überhaupt kein Problem; die Slowenen haben - verständlicherweise - erst in Lenart das erste "Austrija"-Schild aufgestellt. Richtung Süden findet man den Weg o h n e Probleme.

Ich verstehe daher nicht (auch vom ö. ÖAMTC) verbreiteten Halb,- und Unwahrheiten über diese Strecke.

Tatsache ist, dass man sich nicht nur EUR 35,- spart (ein Abendessen im Urlaub) sondern in Ptuj auf dem Rückweg tanken kann, ohne dass man lange warten muss (wie bei allen Tankstellen auf der Strecke via Maribor; damit hat man den Großteil des Zeitverlustes auch wieder "aufgeholt"; by the way: Freitag diese Woche: Diesel: EUR 1,311/Liter !!!).

Ich kann daher allen nur raten, für den Weg Graz --> Zagreb den kleinen Umweg via Mureck / Lenart / Ptuj in Kauf zu nehmen!!

Antwort von eskimo47,

Seit 1989 - also noch vor der Unabhängogkeit Sloweniens - fahre ich mehrfach pro Jahr Graz - Maribor - Zagreb. 15 Jahre lang hat Slowenien NICHTS an Autobahn gebaut. Etwa 10 km hinter der Grenze, das hat mich 75 Cent gekostet. In dieser Zeit hat Kroatien HUnderte von Kilometern Autobahn gebaut - ohne einen einzigen Cent der EU. In Slowenien bin ich ab Maribor immer über die Dörfer gescheucht worden - bis zur kroatischen Grenze ist die Höchstgeschwindigkeit 60 km/h (natürlich werden die in der Touristensaison heftig kontrolliert...). Seit Slowenien die Ratspräsidentschaft in der EU innehatte, wird plötzlich auf dieser Strecke gebaut. Nur gebaut, versteht sich. Und statt 75 Cent müsste ich jetzt die fette Maut zahlen. Tue ich aber nicht... Slowenien ist von meinem Nach-Jugoslawien-Lieblingsland zum größten Ärgernis abgestiegen. Da vereinigt sich balkanische Schlitzohrigkeit mit deutsch/österreichischer Effektivität - eine ganz und gar üble Mischung.

Und damit auch das mal gesagt wird: jetzt kann man komplett Autobahn fahren von Spielfeld an der österreichischen Grenze bis Ptuj. Ich bin kein Gegner von Vignetten - Österreich ist fair. Was Slowenien treibt ist ganz wüste Wegelagerei...

Antwort von JogiJoker,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich bin im Juni und jetzt im August über Slowenien nach Kroatien gefahren.

Im Juni ganz normal über Maribor und im August über Mureck - Lenart - Ptuj.

Hier die Daten Wohnort nähe Bamberg nach Zadar.

Über Maribor: 1021 km / Schnitt von 82 km/h / 12:26 Fahrzeit Über Ptuj: 1035 km / Schnitt von 81 km/h / 12:45 Fahrzeit

Die Umfahrung über Mureck-Lenart-Ptuj ist eine ganz normale Ortsverbindungsstraße. Breite wie auch in Deutschland üblich. Sie ist meiner Meinung nach für alle Fahrzeuge geeignet. Am Anfang etwas Kurvenreich und einige Bodenwellen.

Aus den Fahrdaten kann man entnehmen, dass ich ungefähr 20 Minuten (kann bereits durch unterschiedlich lange Pausen/Tankzeiten erklärt werden) länger gebraucht habe. Dies ist aber meiner Meinung nach bei der länge dieser Strecke vernachlässigbar und die Umfahrung ist noch wenig befahren.

Meiner Meinung nach sind die Autoclubs angehalten diese Umfahrung nicht zu empfehlen. Es besteht aber aus meiner Sicht kein Grund dafür.

Antwort von vixcredo,

Es ist überhaupt nicht möglich, ohne Autobahnbenutzug durch Slowenien zu Reisen. Ich habe es mit GPS versucht, aber jede Umgehung führt jedesmal zum Autobahnauffahrt.Man muss es so wie ich machen: Vignette kaufenm, so umknicken, dass das weise Strefen nich zu sehen ist und an der Windschutzscheibe befestigen. Die Poizei konroliert die Fahrzeuge per Frenglas. Dann bei Ebay anbieten. Rechnung, aenn Auktionspreis nicht befriedigend ist behalten. Nach EU-Einspruch ist ein Rückgeld möglich. Meine Vignette hat 33 € gebracht. Voller Erfolg. Die Slowenen können mir die Buckel runterrutschen.

Antwort von ImGampi,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wieso ist eine 35 Euro Vignette in Slwoenien Abzocke? Vignetten werden für den Unterhalt der Autobahnen erhoben..und in Slowenien sind die Autobahnteilstücke in guter Verfassung! Umgehen kannst du sie indem du auf Hauptstrassen vährst und dich fast zu Tode ärgerst dabei..!

Kommentar von flashkovic ,

Abzocke sind 35 Euro für 6 Monate. 10 Tage wie bei den Ö gibts nicht. Autobahn fährt man durch Slowenien wenn ich mich nicht täusche 8km. Teilweise werden Straßen durch die Ortschaften wohl gesperrt und nur für Anwohner erlaubt.

Abzocke ja oder nein. Ganz fair ist das alles nicht.

Kommentar von flashkovic ,

Abzocke sind 35 Euro für 6 Monate. 10 Tage wie bei den Ö gibts nicht. Autobahn fährt man durch Slowenien wenn ich mich nicht täusche 12km. Teilweise werden Straßen durch die Ortschaften wohl gesperrt und nur für Anwohner erlaubt.

Abzocke ja oder nein. Ganz fair ist das alles nicht.

Kommentar von guslan ,

ImGampi, leider ist es Abzocke. Wenn man nur den Teilstück fährt, bezahlte man 3-4 €, jetzt soll ich 35 € zahlen und nächstes Jahr wird es nur die Jahresvignette für 55 € geben.
Österreich wurde gezwungen ein 10 Tages Vignette einzuführen, wieso wird Slownien nicht von der EU hingewiesen, ist mir ein Rätsel.

Kommentar von flashkovic ,

Früher hat eine Fahrt 0,75 Cent einfach gekostet. Nur zur Info. Die sollen ja was verlangen, sagt ja keiner was, aber sie sollen auch fair bleiben. In Ö fahr ich auf guten Straßen und auch ein gutes Stück. Da zahl ich die 7,70 Euro für 10 Tage.

Kommentar von skydive4444 ,

Slovenien hat keine Nennenswerten Einnahmequellen und ohne Abzocke werden die wohl auch nicht mehr lange die Eurostandards halten können. Wie die es in die EU geschaft haben ist mir sowieso ein Retzel.

Antwort von Madesa,

Deine Strecke über Murska Subota ist einwandfrei in Ordnung, diese Route bin ich selber gefahren. Sie ist Staufrei.Von Graz nach Cakovec dauert es etwa 2 Stunden. Gute Fahrt und schönen Urlaub!!!

Antwort von shoppingfan,

Aktuelle Maut freie Strecke (Stand: 15.05.2010) durch Slowenien von Spielfeld bis nach Macelj. Die Strecke bin ich gestern gefahren ohne Probleme!!! Man muss aber dem Plan exakt folgen! Der Plan gilt voraussichtlich bis 2013, aber mindestens bis Ende 2012!!!

http://maps.google.de/maps?f=d&source=sd&saddr=46.706263,15.634317&daddr=Route+437+to:Unbekannte+Stra%C3%9Fe+to:Route+3%2FRoute+436+to:Route+3%2FRoute+436+to:%C5%A0entiljska+Cesta+to:Titova+Cesta+to:Unbekannte+Stra%C3%9Fe+to:Na+Postajo+to:E59&geocode=%3BFVRZxwId-yPvAA%3BFYsCxwIdDSPvAA%3BFSH9xgId8i3vAA%3BFSb8xgIdkiPvAA%3BFVnMxgIdUArvAA%3BFV1vxgIdGdHuAA%3BFbkexAIdcLfxAA%3BFZEexAIdkdHxAA%3BFT4wQIdZi3yAA&hl=de&mra=dme&mrcr=0&mrsp=0&sz=14&via=1,2,3,4,5,6,7,8&dirflg=w&sll=46.709501,15.64599&sspn=0.05085,0.1054&ie=UTF8&z=14

Kommentar von shoppingfan ,

Korrektur:

Aktuelle Maut freie Strecke (Stand: 15.05.2010) durch Slowenien von Spielfeld bis nach Macelj. Die Strecke bin ich gestern gefahren ohne Probleme!!! Man muss aber dem Plan exakt folgen! Der Plan gilt voraussichtlich bis 2013, aber mindestens bis Ende 2012!!!

Zum Start ganz wichtig! Die Autobahnausfahrt A9 Spielfeld nehmen und im Kreisel die dritte Abfahrt nehmen und Plan folgen!

http://tinyurl.com/mautfreidurchslowenien

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community