Frage von BTyker99, 155

Wie könnte ich gegen die Kack-Hunde vorgehen?

Die Situation ist die: Seit einiger Zeit kacken in unregelmäßigen Abständen Hunde (oder ein Hund) auf unser Grundstück. Bisher habe ich das aber noch nicht beobachtet, da das wohl nur in meiner Abwesenheit passiert. Ich weiß auch nicht, ob es ein freilaufender Hund ist, oder er von einem Nachbarn instruiert wurde.

Gleichzeitig ist unser Nebengrundstück eine Wiese, auf der Nahrungsmittel produziert werden (z.B. durch Milchkühe). Da habe ich zufällig gesehen, dass mehrere Nachbarn ihre Hunde zum abkacken da drauf geschickt haben, was ziehmlich ekelhaft und gesundheitsgefährdend ist, auch für die Kühe. Vermutlich werden da mindestens 10 Mal am Tag Hunde ihr Geschäft verrichten, da es für alle Nachbarn praktisch gelegen ist. Ich habe übrigens noch nie gesehen, dass einer der vielen Nachbarn den Kot ihrer Hunde aufgesammelt hätte, und ich bin mir sicher, dass allen bewußt ist, dass dort Lebensmittel produziert werden.

Mir ist bewußt, dass ich keine Menschen gezielt in der Öffentlichkeit filmen darf, um Beweismitttel für eine Ordnungswidrigkeit zu sammeln (nur bei Straftaten wäre es möglich). Zählt dieses landwirtschaftlich genutzte Grundstück auch als öffentlich, oder dürfte man da Beweise sammeln, wenn das mit dem Landwirt abgesprochen ist?

Auf meinem eigenen Grundstück könnte ich per Wildkamera (noch nicht vorhanden) zumindest die Hunde erwischen (oder ihre Kackzeiten erfahren), wüßte aber nicht, ob das als Beweis ausreicht, da man die Halter dann sicherlich nicht drauf hätte. Durch die niedrigere Kack-Frequenz könnte ich die Täter auf dem eigene Grundstück auch nicht persönlich erwischen, aber auf dem landwirtschaftlichen Grundstück wäre das möglich.

Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich die Nachbarn überhaupt anzeigen sollte, da das einen Nachbarschaftsstreit zur Folge haben könnte. Daher überlege ich, ob es nicht sinnvoll wäre, die Täter lediglich ausfindig zu machen und Kot in den Briefkasten zu geben, was, wie ich gehört habe, einen guten erzieherischen Effekt haben soll...

Habt ihr noch irgendwelche Vorschläge, oder Erfahrungen mit dem Thema?

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 76

Ist echt ne blöde Situation. Ich würde erstmal Schilder aufstellen. Sowas in der Art:

https://www.amazon.de/Schild-Verbotszeichen-Hier-kein-Hundeklo/dp/B005DLAIX0

Und / oder sowas:

https://www.amazon.de/Schild-ACHTUNG-Video%C3%BCberwachung-Alu-40x20cm/dp/B005DL...

Das könnte zumindest abschrecken :-)

Vielleicht kannste Dich da ja auch mal mit dem Landwirt beraten, der wird ja das gleiche Problem haben.

Oder Du schreibst einen Artikel in Eurem Ortsanzeiger. Bei uns stand sowas auch mal drin. Da hatte sich jemand drüber ausgelassen, daß die Hunde immer irgendwo hinkacken und die Halter es nicht wegräumen. Dann schreib aber freundlich und bitte darum, daß die Leute ihre Hunde nicht auf fremde Grundstücke lassen und den Dreck wegräumen.

Antwort
von DevilsLilSister, 88

Oh man... sowas kann ich ja gar nicht abhaben!  Kann dich da gut verstehen. Ich hab selbst zwei Hunde (lass den Hundekot auch nie liegen) und mich nervt das genauso das die Leute meinen ihren ganzen Dreck überall liegen lassen zu müssen!

Wenn du deine Kamera aufgebaut hast, kannst du ja anhand des Hundes normalerweise erkennen welcher Nachbar/welche Nachbarn es sind, dann würde ich an deiner Stelle mal mit denen reden und die bitten es entweder weg zu räumen oder wo anders spazieren zu gehen.

Wichtig ist nur das du deinen Ärger nicht auf die Hunde projizierst... die können ja schließlich nichts dafür...aber das scheinst du ja auch nicht zu tun.

Hoffe deine Nachbarn zeigen sich einsichtig.

LG :) 

Antwort
von Chrissy2310, 18

Schau mal hier http://www.zuhause.de/verpiss-dich-pflanze-schuetzt-das-gartenbeet-vor-ungebeten...

Ist hübsch, kostet nicht viel und ist für jedermann ungiftig!

So bleiben zudem auch Katzen fern, die evtl. auch in deinen Garten machen.

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 60

Hi,

Ich finde du machst dir das Leben selber schwer ;) bedenke das du kein Detektiv, Polizist oder Sheriff bist ;) Man merkt in den Text deine Wut, die du dir immer weiter bekräftigt und auf Rache sinnst. Findest du nicht das das etwas überzogen ist?

 Bevor ich mir ne Wildkamera kaufe, um mein Grundstück zu überwachen und mich dann noch um das Feld vom Bauern nebenan kümmer und dann noch den Kot in Briefkästen stecke, was übrigens den unbeteiligten Postboten genauso treffen wird, wäre ein Zaun mit den man sein Garten abstecken kann wahrscheinlich weniger arbeitsaufwendig und evtl auch billiger, weiss ja nicht was für eine Kamera du dir auserkoren hast. 

Und nein fremde Grundstücke hast du nicht zu überwachen, das Feld gehört den Landwirt, der mit Sicherheit auch um das Problem weiss, ohne Auftrag darfst du nicht einfach filmen.

Kauf ein Zaun und gut ist....

Kommentar von BTyker99 ,

Ein Zaun ist garantiert nicht billiger, ich habe vor ein paar Wochen einen Flüchtlingszaun aufgebaut und weiß, wieviel Arbeitszeit da drin steckt. Ein Zaun ist bei uns aufgrund der Nutzung dieser Grundstückseinfahrt auch gar nicht möglich.

Leider bin ich mir bewußt, dass es nicht viele andere Möglichkeiten gibt, ausser der Briefkasten-Methode: Die Leute werden sicherlich nicht einsichtig sein, weil es sich offensichtlich um eine falsche Verhaltensweise handelt, und nicht aus versehen passieren kann (ausser es wäre ein Wildhund). Rechtlich kann man nicht viel machen, da ein Bild des Hundes vermutlich nicht eindeutig wäre, und Personen nicht gefilmt werden dürfen...

Kommentar von jww28 ,

Ich weiss ja nicht was dir davor schwebt, aber ein ca 30-50 cm hoher dünner Zaun täte das schon erledigen, weil die meisten Hunde dann doch Hemmungen haben darüber zu gehen. Und wenn die dir nicht direkt auf die Auffahrt machen, braucht man an der Stelle auch kein Zaun. 

Und sag mal trollst du hier rum?? In welcher Welt ist denn bitte Fäkalien in Briefkästen stecken die Lösung?? Damit schaffst du dir nur noch mehr Ärger, stell dir vor der Postbote ärgert sich das er in die Kagge gepackt hat und kriegt mit das du warst, seine Lösung ist eine schöne Briefbombe die er als letztes Mittel sieht solch undankbare Kunden loszuwerden. Man kann das ganze bis zum Atomkrieg theoretisch weiter spinnen....und das alles für ein paar Würstchen?? Bedenke das du dann auch so unterirdisches Verhalten an den Tag legst wie die, die du bekämpfen willst...

Ich würde eher 3-4. Std Arbeit investieren und hab danach endgültig meine Ruhe anstatt im Kleinkrieg für die nächsten Jahre zu gehen...

Antwort
von Dahika, 47

Letzten Endes solltest du nicht  gegen die Hunde vorgehen, sondern gegen die Besitzer.  Aber was  tun, wenn du sie nicht erwischst.  Ein Zaun wäre die Möglichkeit.

Wir halten Pferde und einige Nachbarn lassen auch morgens ihre Hunde einfach auf die Weide laufen, statt sich die Mühe  zu machen, ganze 200 m weiter zu laufen bis zum Feld. Wir haben dann einen sehr höflichen Brief verfasst und in die diversen Briefkästen geworfen.  Nicht 100% Erfolg, aber durchaus sichtbar.

Und was die Kuhweiden angeht.... Nein, ich achte auch darauf, dass mein Hund da nicht macht. Kühe fressen allerdings den Hundekot nicht mit, Pferde auch nicht. Sie fressen drumherum. In die Milch der Kühe kommt also kein Hundekot.

Allerdings jede Menge Monsantogift, und das stammt nicht von Hunden. Ich schüttel immer den Kopf, wenn ich Leute über Hundekot auf den Feldern schimpfen höre, aber die gleichen Leute die Chemiewolken der Spritzmittel schweigend hinnehmen.

Antwort
von zersteut, 58

typischen Problem, da hilf auf dauer eigentlich nur dein Grundstück ein zäunen bzw. eine Hecke oder ähnliches pflanzen! 

Die Hundeabwehrspreys sind teuer und halten die Hunde nicht ewig fern! 

Das mit dem Kot im Briefkasten ist kindisch und wenn man dich erwischt hast du nicht nur bei deinen Nachbarn verkackt sondern auch ne Anzeige!

Anzeigen und drauf ansprechen ist die beste Lösung!   

Antwort
von LiselotteHerz, 72

Jedes Grundstück gehört irgendjemandem und kein Hundehalter darf seine Hunde einfach laufen lassen, damit sie irgendwo ihr Geschäft verrichten.

Musst Du halt mal beobachten, wer da zu faul ist, den Hundekot einzusammeln. Das ist meines Wissens in allen Gemeinden Vorschrift, gilt auch für ländliche Gebiete.

Eine Anzeige kann man auch anonym machen, wenn Du Angst hast, dann Ärger mit der Nachbarschaft zu bekommen. lg Lilo

Antwort
von Blacksnow87, 57

Ich würde mal ein paar plakate hinstellen.. wenn das nix nütz mal ein elektro haag wie bei den kühen anbringen und wenn das ned möglich ist würde ich halt schon andere wege einleiten.. nachbarschaft hin oder her.. das was die leisten ist ja auch ned grad ne freundliche art.

Kommentar von NormalesMaedche ,

was is ein elektro Haag?

Kommentar von adventuredog ,

Haag  = Zaun  (schwitzerdütsch)

also ein Stromzaun

Kommentar von Chrissy2310 ,

Die armen Hunde sollen doch keinen Herzinfakt bekommen! Die Hunde können nichts dafür! Ein einfacher Zaun reicht aus und ist günstiger.

Kommentar von Blacksnow87 ,

😂😂 jaa stromzaun

Kommentar von Blacksnow87 ,

da bekommt mam doch kein herzinfakt davon! hunde sind da wie kinder.. kommen sie dran machen sie in zukunft ein bogen rum... und sonst kannst dein hund ja in watte packen wenn du denkst alles ist grad über schlimm

Antwort
von hohlefrucht, 47

Befestige an Deinem Grundstück ein Schild mit dieser Warnung.

Vorsicht, hier wurde wegen zu vieler Schnecken Schneckengift ausgelegt.

(Oder ähnliches)

LG.

Kommentar von Blacksnow87 ,

ja da machen die bestimmt ein riesen bogen rum

Kommentar von Berni74 ,

Sehr gute Idee!

Antwort
von Millyi, 17

Bist du dir sicher dass es hunde sind?

Kommentar von BTyker99 ,

Nein, das nicht, aber von der Größe und Form sieht es aus, wie typische Hunde-Haufen.

Kommentar von Millyi ,

ich würde vielleicht ne Kamera installieren damit du sicher sagen kannst wer dir die haufen da hin legt. Oder du legst dich mal ein paar stunden auf die lauer, erforder Geduld aber ich würde mir das nicht gefallen lassen, ist ja pervers die sch**** von irgendeinem vieh da zu haben. falls es ein hund ist kann der ja nichts dazu, der Besitzer ist zuständigdafür, Verunreinigung von seinem Tierchen sofort zu entfernen. gibts ein besitzer zu dem tier würde ich dem gehörig den marsch blasen.

Antwort
von adventuredog, 40

mir kommt es jetzt so vor, als hast du gar keinen Garten usw. sondern möchtest hier nur provozieren ?? oder dir ist langweilig ??denn auf deine fast identische Frage von vorhin hast du ja etliche nützliche Antworten bekommen:

https://www.gutefrage.net/frage/welchen-pfeffer-fuer-den-hund?foundIn=tag\_overv...

Kommentar von BTyker99 ,

Ich weiß nicht wie du darauf kommst? Die beiden Fragen gehören zwar zum selben Thema, aber sind inhaltlich doch ganz anderer Natur. Das eine ist eine technische Frage, die andere eine rechtliche.

Meine Idee war es, mit dem Pfeffer auf der Nachbarwiese die Hunde dazu zu bringen, vor der Kamera auf unserem Grundstück zu kacken, um sie dann leichter verknacken zu können. Alternativ könnte ich natürlich auch Pfeffer bei uns verstreuen, aber dadurch würde sich das Problem nur verlagern...

Kommentar von adventuredog ,

Wer's glaubt  ^^  

Troll dich woanders hin mit deinen Provokationen. Kein normaler Mensch schreibt und macht so etwas, nur Spinner und aufmerksamkeitsheischende "Kinder" 



 Kommentar von BTyker99  , vor 4 MinEin Zaun ist garantiert nicht billiger, ich habe vor ein paar Wochen einen Flüchtlingszaun aufgebaut und weiß, wieviel Arbeitszeit da drin steckt. Ein Zaun ist bei uns aufgrund der Nutzung dieser Grundstückseinfahrt auch gar nicht möglich.



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community