Frage von majaaaaaaa,

Wie kann mit dem Tod meiner besten Freundin am besten umgehen?

Hey,

meine beste Freundin verstarb vor einem halben Jahr unerwartet. Die Zeit danach war nicht wirkl schön. Ich zog mich immer mehr zurück. Ich dachte, dass die Zeit alle Wunden heilt, aber das stimmt nicht!

ich weine immernoch sehr oft. Wenn ich zu ihrem Grab gehe dann sitze ich oft einfach da auf dem gang und weine vor mich hin. Wenn mich irg was an sie erinnert, schmerzt es wieder. ich sehe sie wie sie mich an lächelt und wir was zusm unternehmen.

Ich weiß, dass sie immer in meinem ♥ sein wird. Irg wann werde ich sie auch sehen, aber ich frage mich noch wie lange das dauern wird? Weil ich sie so vermisse ;(.

Wie kann ich am besten mit ihrem Tod kla kommen?

Maja♥

Hilfreichste Antwort von Halbschwarz,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also ein halbes Jahr ist noch nicht allzu lang, da liegt die Trauerphase noch drüber. Insofern ist das noch normal, aber darüber machst du dir ja weniger Sorgen ;)

Ich selber schon so Erfahrungen gemacht, und versuch dir jetzt mein bestes Wissen weiterzugeben weil ich weiß, wie schwer es ist. Vielleicht hilft s dir ja - das würde mich auf jeden Fall sehr freuen.

Ich les aus deinem Text heraus, dass du immer noch viel an sie denkst und auch den Kontakt zu den Dingen suchst, die dich mit ihr verbinden. Manche sagen vielleicht dass man das vermeiden sollte, ich halte das aber nicht für richtig. Es ist sehr gut, wenn du dich an sie zurückerinnerst, denn niemand will vergessen werden wenn er nicht mehr ist. Ich glaube dass deine Freundin nicht wollen würde, dass du sie vergisst. Das Problem ist, dass dich all diese Dinge schmerzen - das ist okay und ganz normal. Aber das hilft dir natürlich auch nicht weiter. Es gibt einen schönen Satz "Seid nicht traurig dass ich weg bin, sondert freut euch, dass ich bei euch gewesen bin". Und genau diesen Satz, diese Aussage musst du für dich anwenden. Wenn du an deine Freundin denkst, denk nicht daran dass sie weg ist. Denk daran, wie schön es mit ihr war, als sie da war, was es für ein Geschenk für dich war, dass du mit ihr zusammen sein durftest. In all deinen Gedanken zu ihr muss der positive Urgedanke stecken, dann sind es schöne Erinnerungen, die in dir aufkommen. Wenn du mit einem negativen Urgedanken wie "Wie schön wäre dass wenn ich da smit ihr gemacht hätte" anfängst, wird sich das schlechte Gefühl immer weiter durch deine Gedanken durchziehen. Denk immer mit positiven Gedanken, und du wirst positives empfinden.

Wenn du zu ihrem Grab gehst, wirst du es vielleicht nicht vermeiden können, dass du elend traurig wirst, denn der Gedanke dass der Mensch mit dem man so viel erlebt hat jetzt unter allen Umständen unerreichbar für einen und trotzdem physisch so nah ist, ist natürlich ein furchtbarer. Wenn dich diese Besuche sehr runterziehen, solltest du sie vielleicht weniger oft machen. Höre nicht damit auf, denn das wäre vielleicht ein Schuss nach hinten, reduzier sie einfach quantitativ. Wenn du eine starke Sehnsucht bekommst hinzugehen, dann tu es. Dein Gefühl wird dir in den meisten Fällen das richtige sagen. Wenn du dort bist, beachte wieder, dass du keine negativen Gedanken denkst, sondern nur positive und schöne, und du wirst dich besser fühlen.

Es ist verdammt schwer jemanden zu verlieren den man geliebt hat oder immer noch liebt, vor allem letzteres. Dennoch glaub ich nicht, dass die beste Taktik zur Bewältigung Vergessen ist. Wenn du wieder diese Sehnsucht bekommst, denk immer an des positiven Urgedanken. Ich wünsch dir alles Gute, du bist stark genug für alles!

Kommentar von majaaaaaaa,

Du hast das sehr schön geschrieben ;(.

Solche ähnlichen Sätze stehen in dem Buch, welches ich und ihre Eltern bekommen haben. Ich finde sie auch so wunderschön. Sie geben Kraft, aber die zeigen auch finde ich die Entfernung. Ich denke zwar an sie und sei hofftl auch an mich, aber ich kann sie jetzt nicht eben mal anrufen, sie umarmen oder mit ihr singen :(.

ich gehe unterschiedlich oft zu ihrem Grab. Auch oft wen es mir so schlecht geht, weil es zwar einerseits die alten Wunden wieder aufmacht, aber es auch gut tut in der Nähe von ihr zu sein. Und ihr ein kleines geschenk zu geben. Bin so durchschnittlich jede Woche bei ihr.

Nein vom den Sachen die mir viel bedeuten kann ich mich nicht trennen, weil ich habe z.B. ihr meine Freundschaftskette gegeben und ihre Eltern haben sie ihr auch später noch mit ins grab gegeben. Und mir haben sie ihre gegeben, die sie immer auf ihrer ton figur hängen hatte. Wir haben uns auch gegenseitig kissen gemacht. Total süß. Ich könnte mich niemals davon trennen oder von meinen Anziesachen, die sie immer angezogen hat.

Naja, aber das war nicht der einzige Todesfall in meinem Umfeld. Paar Tage später verstarb auch ein guter Kumpel von ihr, an einer schweren Herzkrankheit. Dannach hat sich 2 Monate später ein guter Kumpej von mir umgeracht und vor kurzem von der besten Freundin meiner Mutter der Sohn. :´(.

^^ ist schon viel. In so einer kurzen Zeit, so viele liebe Menschen zu verlieren. Und ansonsten habe ich niemanden, weil in der Schule werde ich vertig gemacht und meine Familie, die versteht mich auch nicht.

Kommentar von Gritti,

Es gibt einen schönen Satz "Seid nicht traurig dass ich weg bin, sondert freut euch, dass ich bei euch gewesen bin". Und genau diesen Satz, diese Aussage musst du für dich anwenden. Wenn du an deine Freundin denkst, denk nicht daran dass sie weg ist. Denk daran, wie schön es mit ihr war, als sie da war, was es für ein Geschenk für dich war, dass du mit ihr zusammen sein durftest. In all deinen Gedanken zu ihr muss der positive Urgedanke stecken, dann sind es schöne Erinnerungen, die in dir aufkommen. Wenn du mit einem negativen Urgedanken wie "Wie schön wäre dass wenn ich da smit ihr gemacht hätte" anfängst, wird sich das schlechte Gefühl immer weiter durch deine Gedanken durchziehen. Denk immer mit positiven Gedanken, und du wirst positives empfinden.< Diese Sätze finde ich besonders gut und heilsam.

Antwort von Virginia47,
11 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ihn akzeptieren. Er ist nun mal nicht rückgängig zu machen.

Meine Tochter starb im Alter von gerade mal 17 Jahren auch ganz plötzlich.

Ich wurde mit diesem Verlust auch nicht so einfach fertig. Deshalb habe ich mich in psychologische Behandlung begeben. Mein Psychologe sagte zwar: "Was erwarten Sie von mir? Ich kann Ihnen Ihre Tochter nicht zurückgeben."

Aber er sagte dann auch eine Satz: "Stellen Sie sich vor, es wäre umgedreht: Sie wären gestorben und Ihre Tochter würde noch leben. Würden Sie dann wollen, dass Ihre Tochter ewig um sie trauert?" Nein, das hätte ich nicht gewollt.

Und so habe ich lernen müssen, damit zu leben.

Ich traure freilich noch um sie, und vermisse sie auch sehr. Aber ich lasse mich von dieser Trauer niciht beherrschen. Weil ich "weiß", wie Du auch sagtest, dass ich sie sicher irgendwann wiedertreffen werde.

Lerne zu akzeptieren und lass ihr ihren Frieden.

Antwort von mangobaeume,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das wird noch dauern. Es heisst ja nicht umsonst "Trauerjahr "- in so einem Jahr, dem ersten nach dem Tod einer lieben person, erlebt man vieles zum erstenmal "alleine"...den Geburtstag, Weihnachten, solche daten, und da muss man erstmal einfch durch, so weh es tut. Danach wird es einfacher. Warum, weiss ich auch nicht, aber es wird leichter, glaub mir, ich sprech da aus Erfahrung. Den Schmerz und den Verlust wirst du immer spueren, doch mit der Zeit wird das Leben dich wieder "uebernehmen". Dann kannst du an deine Freundin zurueckdenken, mit einem Laecheln und einer kleinen Trene in den augen, aber es wird dich nicht mehr so sehr zerreisen. Und das ist auch gut so - sie haette sicher nicht gewollt, dass du ueber ihren tod dein ganzes leben lang nur noch traurig bist. sie wuerde wollen, dass es fuer dich weitrgeht, und zwar schoen weitergeht. Geh du ruhig weiter zu ihrem Grab und denk da an sie, and eure Zeit zusammen, sie ist ja in deinem Herzen und wird da immer einen besonderen Platz haben. Sie wuerde aber bestimmt wollen, dass du nicht alleine bist, dass du wieder eine Freundin hast. Natuerlich kann man eine Person nicht ersetzen, aber du brauchst eine Vertraute, und es ist ja klar, dass du alle, die du triffst, an deiner Freundin messen wirst und dass erstmal keiner an sie rankommt - trauere einfach um sie, so wie du es jett tust, aber mach auch was anderes,mit anderen Leuten, die dir vielleicht dann auch helfen, mit deinem Verlust im Leben fertigzuwerden.

Kommentar von majaaaaaaa,

Ja. Ich trauer. Ich kann aber nicht mehr, weil das einfach alles so viel wird.

vertraute habe ich in meinem realen Leben gar nicht. Ich bin ein Außenseiter... . Sie war die einzige die mich beschützte und dannach selber zum Außenseiter wegen mr wurde. in meinem ♥ wird sie immer bleiben, aber Sachen sie mich sehr an sie erinnern werde ich es nicht übers HErz bringen wegzuschmeißen.

Wird hofftl für immer in meinem ♥ bleiben. ;(

Antwort von KillYourTV,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Liebe Maja

ich musste weinen als ich das las. Glaub mir ich bin von Herzen bei Dir und allen die das erleben. Bei mir wurde es nach einem Jahr besser. Man sagt das so. Bei den Psychologen. Das Trauerjahr. Falls Du Deiner Freundin noch etwas Wichtiges sagen willst, dann kannst Du es tun. Einen Brief schreiben zum Beispiel. Oder ein Gedicht. Zu ihren ehren. Eure Freundschaft ist in Ewigkeit versiegelt. Und in Deiner Trauer lebt die Liebe weiter. Bis ihr Euch wiederseht.

Du wirst sehen, es kommt bald die Zeit wo Du wieder lachen kannst. Denn das will Deine Freundin. Ganz bestimmt.

Kommentar von redroo,

Heftig, von sich halb Tot lachen kurz vorm selber heulen,so schnell kann die Stimmung umschlagen wenn man deine Antworten liesst!! Kill your TV

Antwort von busker,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Naja, ich kann dir nur sagen, dass ich weiß, wie das ist. Mein bester Kumpel starb auch letzten August unerwartet im Urlaub. Bei uns hat die ganze Clique getrauert und ich kann es irgendwie immernoch nicht fassen. Mittlerweile denken wir an die schöne Zeit zurück und behalten ihn in guter Erinnerung, reden oft über ihn. Der Tod gehört zu jedem Lebens eines Menschen dazu, wie in deinem und meinem Fall, erfahren wir so etwas nunmal früher. Für mich war das bis vor einem halben Jahr noch so weit weg und unvorstellbar. Doch jetzt sollte man sein Leben genießen, weil sich alles ändern kann. Denk einfach an die tollen Momente mit ihr zurück, schenk ihr die Erinnerung. Alles andere ist es verschwendete Kraft für eine vergangene Zeit.

Antwort von Gritti,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es wurde schon viel Gutes geschrieben.

Vor allem mein herzliches Beileid zu deinem großen Verlust.

Dass es dir vielleicht mit der Zeit leichter ist, denk daran: Wo sie jetzt ist, geht es ihr gut, keine Schmerzen, keine Sorgen, keine Kränkung (du schriebst ja, sie ist mit der Zeit auch zum Außenseiter geworden). Ein Wermuthstropfen in ihrer jetzigen Situation ist für sie vielleicht, dass du so sehr leidest. Darum versuche dich zu entscheiden, sie loszulassen, ihr ihr Glück zu gönnen. Freu dich an dem, was ihr zusammen geteilt habt, sei dankbar dafür, aber jetzt lass sie los. Geh weiterhin zum Grab, denke an sie, aber durchtrenne die Fesseln und du wirst sehen, du allmählich frei für neue Beziehungen und neues Glück.

Ich wünsche dir alles Gute!

Antwort von emily2001,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo,

am besten laß deiner Trauer freien Lauf, gleichzeitig solltest du aber an Dich denken und auf andere Menschen wieder zugehen.

Räume dein Zimmer auf, stelle die Möbel um, laß eine diskrete Ecke, wo eine Aufnahme deiner Freundin zu sehen ist. Bring Farben in deinem Zimmer, sortiere deine Kleidungsstücke, besonders diejenigen. die du getragen hast, als sie noch lebte. Behalte nur ein einziges Kleidungstück... Erinnerungen sind gut, aber man sollte nicht nur in Erinnerungen schwelgen. Mach mit dir ab, daß du jede Woche versuchst auf einen Menschen zuzugehen und mit ihm / ihr redest... Du mußt aus der Isolation herauskommen.

Wenn alles nicht hilft, dann solltest du an einer Selbsthilfegruppe für trauernde teilnehmen.

Ich wünsche dir alles Gute,

Emmy

Antwort von minkerl58,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Stell dir ein Bild von ihr in deine Wohnung und sprich mit ihr.Schimpf auch mit ihr,weil sie dich verlassen hat,oder sage ihr welche schönen Zeiten ihr hattet.Mein Mann ist 2010 verstorben,wir haben ein Bild an der Wand in der Küche so das er immer den Überblick hat wenn wir beieinander sitzen.Wir sehen ihn auch immer,so hat man das Gefühl er ist trotzdem bei uns.Ich spreche auch oft mit ihm je nach Gefühlslage mal böse, mal traurig,mal lustig.So habe ich es ziemlich gut verkraftet.Wünsche dir alles Gute.L.G.

Kommentar von majaaaaaaa,

ja ich habe in meinem Zimmer eine kleine ecke für sie gemacht. ich habe ein Bild von uns 2. daneben ist ein Kreuz und Sachen die mich besonders an sie erinnern.

Überall kann ich keine Bilder von ihr aufhängen, weil ich noch bei meiner Mom lebe. Aber in meinen Zimmern sind schon ganz viele. Oder bilder die wir zusm gemalt haben......

dankeschön♥ Dir auch viel Kraft

Antwort von FragenAlex,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Liebe Maja,

ich möchte mich den anderen Kommentaren anschließen: Offen darüber reden hilft. Such Dir für die Gespräche neben einem Psychologen auch eine Person, der du richtig vertraust. Oder jemanden der ebenfalls mit dem Tod von deiner Freundin sehr konfrontiert gewesen ist. Bis man über den Verlust von geliebten Menschen hinweg ist, dauert es eine ganze Zeit. Mit dem Tod im Endeffekt klar kommen ist eine sehr schwierige Sache. Deine Freundin wird ewig in deinen Gedanken weiterleben. Das ist natürlich nur ein kleiner Trost. Aber die Erinnerungen an dass was ihr erlebt habt solltest du bewahren. Ich würde einfach mal versuchen, all deine Erinnerungen an Sie aufzuschreiben. Was ihr gemacht habt etc. Schreib es aber nicht auf den PC. Nein, bring es zu Papier. Hol Dir ein besonders schönes Heft oder Buch, dass auf alle Zeit die Erinnerungen an Sie in sich verschließt und sich, immer wenn dir danach ist, erneut für dich öffnen.

Viel Erfolg. Alex

Antwort von Holyhobbit86,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Mein herzliches beileid! Wär schön eine patent lösung für ein solches problem gäbe, was aber niemals der fall sein wird. Mit solchen situationen müssen wir lernen umzugehen. trauer ist der beste weg dahin , aber man sollt ab einen gewissen punkt nach vorn schauen. besuch sie regelmäßig und denk mehr an die schönen erinnerungen als an ihren tot. Viel erfolg dabei :)

Antwort von Kraeutergnom,

Hallo majaaaaaaa,

als erstes fällt mir Deine Formulierung "beste Freundin" auf. Heißt das, dass Du noch mindestens eine weitere gute Freundin hast? Hast Du Kontakt mit anderen, die ebenfalls um Deine beste Freundin trauern?

Ich kann Dir nur empfehlen, Dich immer wieder an sie zu erinnern, denn die Erinnerungen an gemeinsam erlebte schöne Dinge, das hat sie Dir hinterlassen. Und ebenso vielleicht gemeinsam durchgestandene schwere Situationen. Bei einigen Verstorbenen hat mir dieses Erinnern geholfen. Und vor allem lass es auch zu, wenn Freude bei einigen Erinnerungen in Dir aufsteigt. Ich weiß, das sagt sich so leicht...

Vorhin habe ich gerade Familienvideos auf DVD überspielt, da sah ich einen guten Freund, der letztes Jahr sehr plötzlich gestorben war. Das ging fast gar nicht, ihn so lebendig zu sehen, als würde er noch da sein. Ich kann die Gefühle nicht mit Worten beschreiben, die da in mir hoch gekommen sind, aber ich spürte ziemlich schnell, dass ich sie zulassen sollte.

Viel mehr kann ich Dir nicht raten. Trauer ist richtige Arbeit, es ist mehr als nur ein Gefühl. Das Du Deine Freundin vermisst, ist gut. Ich hoffe für Dich aber, dass Du es mit der Zeit schaffst, die Sehnsucht nach dem Wiedersehen auf später zu verschieben. Deshalb komme ich auf meine Anfangsfrage zurück: Kannst Du den Verlust mit jemanden teilen, der ähnlich um sie trauert? Denn geteiltes Leid ist halbes Leid.

Antwort von Shenandoah0Solo,

Wie die andere schon sagten: ihn akzeptieren und versuche icht so viel allein zu sein, sitz doch einfach mal mit deiner familie zusammen rede mit anderen freunden, denn wenn du zu oft alleine bist wird sih die trauer dich zu sehr beherrschen.

Antwort von tigerkralle71,

Hallo Maja , es gibt Gesprächsgruppen für Hinterbliebene , frag einfach mal deinen Arzt wegen einer Telefonnr. , ich nehme an es sind Gruppen für Angehörige von Suizidopfern , aber das sollte kein Problem sein , mit anderen Menschen reden und ihre -eure- Erfahrungen und die Gefühle die da sind , wo du dich austauschen kannst hilft ....lg

Antwort von Eileenx,

Mit anderen darüber reden, mit deiner Familie, mit ihrer Familie mit deinen Freunden.. und ich würde vielleicht auch einen Fachmann zu Rate ziehen, weil der sich mit verschiedenen Methoden auskennt sein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen.

Mein Beileid für deine Freundin, das tut mir wirklich ausgesprochen leid für dich, es ist wirklich hart jemanden zu verlieren der einem so Nahe stand.

Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg für deine Zukunft!

Antwort von Shizula,

Spreche offen über diesen Verlust. Am besten suchst du dir dafür einen Psychologen der dir zusätzlich hilft, das Geschehene zu verarbeiten. Eine Bezugsperson würde bestimmt auch ausreichend sein.

Antwort von Batyote,

Da gibts keine universal lösung jeder muss sein eigenen weg finden.Denk auch mal an die schönen seiten zb was ihr unternommen habt usw. das kann man dir wenigstens nicht wegnehmen ..

Antwort von kalzo,

Darüber reden hilft und daran denken das leben geht weiter sich viel beschäftigen hobby mäßig

Kommentar von majaaaaaaa,

Reden?

ich weiß nicht ob mir das helfen würde, weil ich allg mit meinem Leben nicht kla komme. Meine hobbys machen mir keinen Spaß mehr.......

Kommentar von kalzo,

dann würde ich dir empfehlen zum psycho zu gehen daraus können ganz schnell sich depresionen entfalten und die bekommst du nicht mehr weg aber glaube mir 1-2 sitzungen beim therapeuten hilft gleich bei mir jedenfals

Kommentar von majaaaaaaa,

Naja, meine Hausärztin rät mir dahin zu gehen. Weil ich mir auch wunden mache, gmobbt werde und einfach alles schief geht...... .

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community