Frage von kueppi 06.04.2011

Wie kann ich mein (unangebrachtes) Lachen unterdrücken?

  • Hilfreichste Antwort von Christine7 07.04.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich weis was du meinst. Er spricht sächsisch in Vollendung, Stimmt`s?

    Das hört sich nicht nur komisch an, manche sehen auch dabei " ungewönlich, lustig, komisch "aus.

    Versuch mal Mitleid mit dem armen Kerl zu haben, bedauer ihn, dass er nicht ohne Dialekt reden kann. Vielleicht klappt`s.

  • Antwort von OnkelBerni 06.04.2011
    60 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das ist echt die hammerharte Situation - vor allem in Konferenzen.

    Nolti hat das schon richtig dargelegt: 

    Wenn er anfängt zu sprechen,  musst Du das ausblenden , d.h.  wirklich nicht zuhören und ihn nicht ansehen.  Das Beste:  Ein bedrucktes Blatt Papier (möglichst kein Witzheft) in der Hand halten und genau lesen , was da steht.  Nur auf den Text des Blattes konzentrieren. 

    Auch danach nicht auf ihn achten und ihn nicht ansehen !  Dann schaffst Du die Sitzung ohne Lachen.

     

    Mir ist so etwas schon häufiger passiert.  Einmal waren wir zu einer Konferenz bei einem enorm "Hohen Tier"  eines staatlichen Unternehmens eingeladen.  Dieser Direktor hatte den runden Kopf von Benny Hill und etwa 10 einzelne (enorm lange) Haare, die er um den ganzen runden Kopf gelegt hatte.  Dann hatte ich einen Kollegen neben mir, der immer rumgluckste und in sich hinein lachte.  Es war der schiere Albtraum.  Ich musste schnell raus (angeblich austreten) und als ich wieder da war, fing der Kollege neben mir wieder mit der Rumgluckserei an.  Ich war vom Lachen-Unterdrücken echt fertig und geschafft.

    -

    Viel Glück bei der Konferenz - wirst Du schaffen, wenn Du dich so ablenkst.

    Funny bald head
    Funny bald head
  • Antwort von katwal 06.04.2011
    33 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wenn ich Dich auf Deinem wkw-Profilfoto betrachte, bist Du ein "feches Kerlchen"! 

    Damit will ich Dir weder ein Kompliment machen noch mir Sympathie bei Dir einholen, sondern es einfach mal ganz sachlich feststellen. 

    Ich will Dir einfach sachlich sagen, dass ich mir, auch wenn ich Dein Outfit betrachte, gut vorstellen kann, dass Du - wie Du schilderst - beruflich in führenden Positionen tätig sein kannst. 

    Allerdings: Jetzt kommt meine Kritik (selbstverständlich konstruktive Kritik!) an Dir mit folgender Frage: 

    Warum fällt es Dir aufgrund Deiner Persönlichkeit so schwer, Selbstbeherrschung auszuüben? 

    Gerade diese Eigenschaft, sich unter Kontrolle zu haben, ist in Führungspositionen sehr relevant! 

    Ich werde entsprechend der Anmerkung in Deiner Frage selbstverständlich Dir nicht den simplen und grobschlächtigen Tipp "Reiß Dich einfach zusammen" geben wollen, sondern man kann denselben Inhalt auch mit anderen etwas feinfühligeren  Worten sagen: 

    Offenbar steckt in Dir noch ein "Kind", dem es schwer fällt, in bestimmten Situationen sich zu beherrschen, denn Selbstbeherrschung und Selbstkontrolle sind eine Frage der Selbstdisziplin, Erfahrung und Reife. 

    Ich muss Dir das nun mal so deutlich und unmissverständlich sagen, weil diese Erkenntnis wichtig ist für Deine berufliche Laufbahn. Diese Eigenschaft der Selbstkontrolle, egal bei welchem Anlass (das hat nicht nur mit dem konkreten Beispiel des aus dem Erzgebirge kommenden Kollegen zu tun!), kann üben, wenn man "an sich selbst arbeitet" oder durch entsprechende Seminare erlernen. 

    Ich empfehle Dir, Letztgenanntes in Angriff zu nehmen. Denn den Kollegen mit seinem Dialekt kannst Du nicht ändern, sondern nur Dich selbst!

    Ich wünsche Dir für Deinen beruflichen Werdegang viel Erfolg, denn Du hast die Voraussetungen dazu.    

     

     

  • Antwort von Nolti 06.04.2011
    29 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Was für ein nettes Problem schmunzel und noch so menschlich dazu.

    Ich weiß nicht wirklich, ob ich dir einen hilfreichen Rat geben kann, denn mir geht es gelegentlich ähnlich. Ansonsten sehr seriös und auch in der Lage ein paar vernünftige Sätze von mir zu geben, fällt es mir doch in manchen Situationen äußerst schwer, ernst zu bleiben.

    Ich hatte eine solche Situation mal am Telefon. Ich musste am Morgen eine Kundin mit einem äußerst zweideutigen und lustigen Namen anrufen. Um mich herum saßen mindestens 10 Monteure im Büro und ich begann auch noch den Fehler, die Kundin mit ihrem Namen anzusprechen. Um mich herum sah ich nur noch verbissene Gesichter, die sich das Lachen kaum noch verkneifen konnten. Zum Glück hatte ich ein schnurloses Telefon und konnte sofort den Raum verlassen, um mein Gespräch zu Ende zu führen. Die arme Frau konnte ja schließlich nichts für ihren Namen..... aber ich hatte hinterher Gesichtslähmungserscheinungen vom unterdrückten Lachen.

    Nun zu Dir- versuche dich einfach voll und ganz auf das Gespräch zu konzentrieren, mache dir Notitzen und wenn dein Kollege spricht, schalte nötigenfalls deinen Verstand aus und versuche, ihm gar nicht zuzuhören sondern denke an etwas ganz anderes. Dann wird es schon klappen.

    Viel Erfolg

  • Antwort von casamaria 06.04.2011
    22 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Keine einfache Situation - ich war auch schon in so einer....;-)) Und das hatte auch nichts mit fehlendem Respekt zu tun oder "Auslachen". Ich hatte damals eine sehr gestrenge Kollegin, die hab ich eingeweiht, und die saß dann immer an meiner Seite, um mich ordentlich am Oberschenkel zu packen, wenn's so weit war. Wenn die nicht so auf mich aufgepasst hätte, wäre ich gezwungen gewesen, den Raum zu verlassen. Lass Dir helfen...;-)))

  • Antwort von ursula39 06.04.2011
    14 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich kenne das , es grenzt schon fast an Hysterie, wenn man sich nicht unter Kontrolle hat!

    Man kann diesen Lachreflex trotz aller guten Vorsätze nicht steuern.

    Es hat nichts mit  Häme oder Schadenfreude zu tun.

     

    Möglicher Weise , hat einer der "hohen Tiere", auch so ein labiles Zwerchfell,

    und Du kannst erleichtert sein  Lachen einstimmen..

    Das wünsche ich Dir!

  • Antwort von YarlungTsangpo 06.04.2011
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Na dann will ich Dir einmal einen Vorschlag machen der aus dem vollen Leben stammt.

    Zu mir hat mal ein Hanseate bei einer solchen Gelegeheit gesagt: "Bitte sprechen Sie noch weiter ich finde Ihren Dialekt so richtig erfrischend und erheiternd. Diesen Dialekt höre ich besonders gerne"

    Derjenige der das sagte war das "hohe Viech" auf der Veranstaltung und musste immer über das ganze Gesicht grinsen wenn es meinen Dialekt hören konnte.

    Der Satz machte bei jedem heitere Stimmung!

    Sei nicht feig und sag es einfach. Alle lachen dann und keiner muss es sich verkneifen!

  • Antwort von LolaKola 06.04.2011
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Schau dir 100derte Videos an in denen der Dialekt gesprochen wird.
    Irgendwann bist du es leid und musst nicht mehr darüber lachen.

  • Antwort von ladytinamaus 07.04.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich kann Dein "Problem" echt gut verstehen. Deshalb gibts von mir auch keine Moralpredikt! Manche Menschen legen von Natur aus so eine unfreiwillige Komik an den Tag, da kann man einfach nicht anders!

    Muß man dann aber, um nicht selbst das Ansehen zu verlieren. Und es ist ja auch irgendwie unfair dem Anderen gegenüber, weil er ja eigentlich Respekt verdient hätte.

    Also versuch Dich zusammen zu reißen, konzentriere Dich nur auf den Inhalt des Gesagten, kneife Dich notfalls unter dem Tisch ins Bein...und vergiß nicht: der kann nix dafür und hat das nicht verdient.

    Und tröste Dich damit, dass Du Dich umso schneller daran gewöhnen wirst, je öfter Du den Typen reden hörst. Irgendwann ist es dann ganz normal für Dich.

  • Antwort von cyracus 07.04.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Was Dir hilft, weiß ich ja nicht. - Ich kann Dir nur sagen, was mir in solchen Situationen hilft:

    Ich mache mir klar, dass alle Lebewesen ihre eigene Sprache haben:

    ein Hund bellt,
    eine Katze miaut,
    ein Pferd wiehert,
    eine Robbe ööt-ööt-ööt,

    anders können sie sich mit Lautäußerungen anderen nicht mitteilen.

    Dann stelle ich mir vor, wie dieser Mensch in seine Familie hineingeboren wurde.
    Mama sprach so, Papa sprach so, alle anderen Familienmitglieder, die Freunde, sogar alle im Dorf ...

    Naja, und wie soll dann dieser kleine Wicht anders sprechen als so, wie alle anderen.

    Weiter stelle ich mir vor, wie er aufgewachsen ist mit Höhen und Tiefen, mit Freuden und Ängsten ... in der Familie, in der Schule, im Studium ... und wie er sich bemühte, dort (beruflich) hinzukommen, wo er nun ist ...

     

    Nun gibt es für mich zwei Methoden.

    Erstens: Ich stelle mir vor, ich sei ein Forscher und erforsche genau die Art der Sprache und die Art der ganzheitlichen Mitteilung dieses Menschen. Dabei wecke ich eine Neugierde in mir, um zu erfahren, was genau der Mensch mitteilen möchte. - Er hat sicherlich mehr Botschaften als die unfreiwillig auslösende Heiterkeit, wobei aber auch  die ihren Wert hat.

     

    Zweitens - diese Methode geht nur dann, wenn Du Dich darin etwas geübt hast und geübt darin bist, in eine leicht meditative innere Haltung zu gehen. - Wenn Dir das nicht gelingt, lass es lieber, denn  bist Du vermutlich fällig, und es gibt schlimmstenfalls kein halten mehr. (Ich bin darin geübt.)

    Für diese zweite Methode macht man sich etws schizo. Ich mache sie insbesondere dann, wenn ich mich auf etwas konzentrieren will, "ein anderer Teil in mir" will aber was anderes. -
    Ich stelle mir vor, da ist ein großer Saal mit vielen Zuschauern. Vorn ist eine Bühne mit einem Stehpult. Hinter dem Stehpult steht mein "anderer Teil" und berichtet den Zuschauern ausführlich, was ihn bewegt (in diesem Fall die unfreiwillige Komik des Erzgebirge-Menschen). Diesem "anderen Teil" von mir wird aufmerksam zugehört, ihm wird applaudiert ... und während dieser Teil von mir ausgiebig den Zuschauern von der unfreiwilligen Komik berichtet, kann ich mich auf das eigentliche Geschehen um mich herum konzentrieren - auch auf den Inhalt des Erzgebirge-Menschen, der ja so spricht, weil er in einem Gebiet aufwuchs, wo alle so sprachen. (Gelegentlich schaue ich innerlich zu dem Teil in dem großen Saal, damit ich weß, er ist dort mit seinem Vortrag immer noch sehr beschäftigt.)

    Wie gesagt: Wenn es Dir nicht gelingt, in dieser "Schizo-Methode" beides sauber zu trennen ... bist Du vermutlich fällig ...

     

    Ah, noch eine dritte Möglichkeit fällt mir ein:

    Kennst Du jemanden, der / die NLP-Therapeut(in) ist? Diese Person könnte Dir vermutlich in einer Sitzung helfen, künftig im Beisein dieses Herrn den notwendigen Ernst behalten zu können.

     

    Gutes Gelingen wünsche ich Dir!

  • Antwort von dowime 06.04.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo,

    schon beim lesen muß ich lachen.Ich hab eine lebhafte fantasie :-))

    du tust mir echt leid.Vielleicht hilft es wenn du im Gedanken irgendein Gedicht aufsagst.

    Deine Essensbestellung durchgehst. Vielleicht auch ein paar Kopfhörer ans Ohr solange er redet.

     

  • Antwort von wiralle2010 06.04.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ein Teufelskreis, liebe Talkfreunde! :o) Wenn ich dafür n Rezept wüsste, wäre ich manchmal auch glücklicher!

  • Antwort von kueppi 06.04.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    tja dann bedanke ich mich mal bei allen hilfreichen und weniger hilfreichen Usern für die Antworten. Ich fande es wirklich sehr interessant, wie verschieden die Leute reagieren und ich werde das Gefühl nicht los, dass ich damit ein alltägliches Problem angesprochen hab, obwohl das nicht meine Absicht war. Ich werde mich letztenendes wohl doch zusammenreißen müssen, hilft ja nichts ;)

    Mfg Kueppi

  • Antwort von soust 06.04.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Eigentlich würde ich am liebsten schreiben: "Überdenk mal Deine Einstellung zu Dialekten". Das sind eigene Sprachen, die aus dem Mittelalter in die Gegenwart herübergerettet wurden und sich wunderbarerweise im Zeitalter der Massenmedien und der großen Vereinheitlichung in so vielen Bereichen noch halten können. Es gibt Dialekte, die für einen Nichtsprecher irgendwie drollig klingen, klar. Warum man sich aber über eine Person kaputtlachen muss, die Dalekt spricht, kann ich nicht nachvollziehen. Ich kann nur vermuten, dass Du selber aus einer gewissen Unsicherheit darüber, wie man sich gut ausdrückt, alles Nicht-Normale, Nicht-Durchschnittliche sofort bemerkst und innerlich ablehnst.

    Wenn Du Dich nicht "zusammenreißen" kannst, musst Du damit leben, dass Dich die "großen Tiere", die kommen, für unkultiviert, intolerant und unbeherrscht halten. Mir würde das was ausmachen und mir würde spätestens bei dieser Vorstellung das Lachen im Hals steckenbleiben.

  • Antwort von Schuhu 06.04.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wenn du meinst, deine mangelnde Impulssteurung nicht überwinden zu können, und sie über den Respekt, den man Menschen gegenüber haben sollte (wie immer sie sprechen), stellst, erweist du dich als unerwachsen und kindisch. Einem Erwachsenen kann man unbesehen empfehlen "Reiß dich zusammen" und er kann es.

  • Antwort von xxxCocaxxx 06.04.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    nimm einen spitzen gegenstand in die hand und wenn du lachen musst, drückst du zu....

    oder kauf dir einen elektroschocker-stift....

    schmerz kann jedes lachen unterbinden.....

  • Antwort von Laurae 26.04.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Dieses Problem haben viele, Du solltest es allerdings nicht so weit kommen lassen, wie dieser nette Moderator im Video - der wurde nach dieser Sendung gekuendigt. Halte Dir so einen Ernstfall im Hinterkopf, vielleicht hilft es. ;)

  • Antwort von MagicB 07.04.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Versuch es sachlich zu sehen, wenn das bei dir nicht klappt, dann quäl dich mit den schlimmsten Horrorvorstellunjgen, wie z.B. das die hohen Tiere in deinem kommenden Meeting einen guten und ERNSTEN :) Angestellten suchen, derjenige, der es schafft, kriegt im Monat 60000 Euro oder so, das klappt relativ gut, das verdirbt dir sicher die Laune xD

    Tschüs

  • Antwort von Immchen 07.04.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Werde erwachsen, setze Prioritäten und überlege wie lächerlich es ist, wenn man einen Dialekt nicht aushalten kann. Solltest du dabei ins Grübeln kommen, so hilft Dir das vllt. bei Deiner Konferenz.

  • Antwort von ALaRe 07.04.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Welchen Dialekt sprichst Du?:-))))

    Sprich im Vorfeld mal mit dem Kollegen, dann kann er sich darauf einstellen und er wird sich sicher bemühen nicht zu sehr in seinen Dialekt abzustürzen!:-))

    Es gibt so viele Dialekte in unserem Land und gerade Sachsen und Thüringen geben sich Mühe nicht so sehr im Dialekt zu sprechen, damit sie verstanden werden. Thüringer sprechen doch gar nicht so schlimm, vielleicht hast Du eine Antipathie gegen Ossis, kann das sein? Wenn Du die lächerlich findest, dann ist es wohl klar das Du lachen mußt.

    Mir ging das Mal mit einem Oberbayer so, hab nicht wirklich verstanden was der erzählt hat und vor einer Schulung hat er eine Teilnehmerin mit den Worten begrüßt: "No Du hoscht jo koaldi Fozen". Glaube mir alle die nicht wußten, das dieser Begriff in Bayern die Hände bezeichnet haben sich nicht mehr einbekommen.

    Ich habe Ihn dann gebeten mal etwas ordendlicher zu sprechen damit Ihn alle verstehen. Er hat sich sehr gefreut, das ich ihn darauf angesprochen habe, denn er fühlte sich von den anderen respektlos behandelt!

    Also sprich mit Ihm und versuch ihn nicht an seinem Dialekt fest zu machen, würdest auch nicht wollen das Dich alle auslachen wenn Du sprichst, oder?

  • Antwort von Antica 07.04.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Eine Frage zu einem Problem, dem ich aus tiefstem Herzen nachempfinden kann - dieser unwiderstehliche und nicht zu kontrollierende Drang, in einer bestimmten Situation völlig unangebracht zu lachen.

    Mir geht es schon sehr lange genauso. Und zwar begann es während eines  Geschäftsessens mit einem Lehrer, dem während des Essens eine Suppennudel im Gesicht umherwanderte, genau so wie in dem Nudel-Sketch mit Loriot. Ich erstickte damals halb vor unterdrücktem Lachen und konnte mich auf nichts anderes mehr konzentrieren als auf diese Nudel.

    Und immer wieder wenn ich diesen armen Kerl treffe, bekomme ich einen Lachanfall und kann kaum sprechen. Und seit diesem Schuljahr ist der Fall der Fälle eingetreten: er ist Lehrer einer meiner Töchter, noch dazu in einem Fach, das sie gar nicht gut beherrscht und ich also öfters in die Sprechstunde muss - ein Fiasko!

    Na ja - ich bin normalerweise auch schon aus dem Kicher-Alter raus, sagen wir, in etwas gesetzterem Alter - und der Lehrer könnte mein Sohn sein.... 

    Da ich auch kein Patentrezept gegen diesen Lachdrang habe und nicht als idiotische Alte dastehen möchte, lese ich sehr interessiert alle Vorschläge hier mit!

  • Antwort von Cogitans 06.04.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Stell dir vor, Du wärst der Kollege und der Kollege du.

    Das nennt man Empathie.

    Dann klappt das auch mit der Selbstbeherrschung.

  • Antwort von habnefragezu 07.04.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wer kennt diese Situation nicht...? xD Am besten einfach an etwas ganz anderes (vielleicht auch trauriges) denken. Aber wenn man erstmal richtig in einem Lachanfall drinn ist hilft oft auch das nicht mehr, da kann man nichts machen...

  • Antwort von habnefragezu 07.04.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wer kennt diese Situation nicht...? xD Am besten einfach an etwas ganz anderes (vielleicht auch trauriges) denken. Aber wenn man erstmal richtig in einem Lachanfall drinn ist hilft oft auch das nicht mehr, da kann man nichts machen...

  • Antwort von Technikstreber 07.04.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hab Mitleid

  • Antwort von blunt 07.04.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wenn Du es merkst, daß Du lachen musst, sofort tief einatmen.

    Hab´ich vom Rhetorikkurs, bei mir klappt es :)!

    Gruß: Isa´

  • Antwort von escape23 07.04.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    in solchen situationen denke ich an was ganz trauriges u sehe den betreffenden nicht direkt an! wenn das nicht hilft, würde ich doch einmal versuchen mit diesem herren alleine zu reden..aber höflich zB:" bitte net bös sein, aber ich finde ihren dialekt zu köstlich..und wenn ich lache, heisst das net, dass ich sie auslache..nein:-) ich freue mich u lache sie an "gg"

  • Antwort von TheT95 04.05.2011

    ey, nix gegen erzgebirger! 

  • Antwort von errans 03.05.2011

    Sich ausmalen, was alles passieren kann, WENN du lachst!

    Da kann einem ganz schnell dasLachen vergehen...

  • Antwort von Alina991 02.05.2011

    Probier an etwas ernstes zu denken:D

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!