Frage von pinacolada42, 58

Wie kann ich Korrektheit mit Körperspannung bei der Hundeausbildung zusammenbringen?

Es geht hier rein um Hundesport. Wenn ich zB Fuß, Platz oder Steh mit meinem Hund trainiere, möchte ich ja, dass er es einerseits korrekt kann und anderseits aber auch Körperspannung und Dynamic zeigt. Im Moment übe ich das getrennt ( er ist 14 Monate). Ich clickere und kann ihn dadurch vermitteln, wie ich es haben will. Das klappt fein. Ist dann aber zwar korrekt, aber nicht so spannungsvoll! Das ändere ich dann, indem ich bei der nächsten TE den Focus auf Spannung lege, auch nur dann clickere, wenn er Spannung hält und dann aber sehr aufwendig belohne , zB fröhliches Spiel. Nun frage ich mich ( hab noch nie einen Hund soweit ausgebildet) ob sich das irgendwann automatisch zusammensetzt oder ob ich was falsch mache.

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Expertenantwort
von Isildur, Community-Experte für Hund, 13

Hallo,

es gibt Hunde die werden nie in "Mali"manier neben dir über den Platz stelzen. Das hat nichts mit Faulheit des Hundes, oder Unfähigkeit des HuFü zutun, sondern schlicht und ergreifend mit Charakter und Eignung des Hundes (da gibt es diese schöne Geschichte mit den Hunderassen und der auszuwechselnden Glühbirne --> sehr treffend)

Spannung kommt von alleine, wenn der Hund Spaß an der Arbeit und vor allem Spaß an der Belohnung hat. Wir haben bei uns auf dem Hundeplatz auch immer recht vele die gar nicht "richtig" mit ihren Hunden spielen, und dann recht enttäuscht sind, wenn der Hund auch gar keine Freude am Spiel entwickelt. Wenn sie hingegen Spannung aufbauen und auch mal richtig die "Sau raulassen", wenn es an die Belohung geht, hat der hund gleich viel mehr freudige Erwartung bei den Übungen. Nicht das Leckerlie stumpf ins Maul stopfen, wegrolenn, unter der Hand verstecken, fangen lassen, suchen lassen. Mit dem Hund losrennen, etc.

Es gibt Hunde die finden alles toll, was Herrchen/Frauchen toll findet. Meiner kann sich über einen Grashalm begeistern wenn ich den nur spannend genug finde. Unser Familienhund, wäre dafür noch nicht mal aufgestanden. Zu viel Action fand er richtig blöd und streicheln gng mal gar nicht. Der ist auh sauber Fuß gelaufen, hat aber in seinen ganzen 18 Jahren es nie für nötg gehalten mit ständigem Blickkontakt neben mir herzupiaffieren. War trotzdem ein wirklich toller Hund ;-)

Antwort
von DogTrainerin, 35

Hallo pinacolada

Darf ich mal ganz kurz hineinwerfen: Was für eine Hunderasse hast du denn? 

Normalerweise kommt die Spannung von ganz alleine, wenn der Hund Freude am Training empfindet.
Hast du denn das Gefühl, dass er Spass hat?

Wie oft trainiert ihr?

Was genau, meinst du denn, mit Dynamic. Es ist sehr schwierig dich hier, ohne Video o.Ä. zu beraten, da man sich kein Bild von deinem Training und deinem Hund machen kann.

Vielleicht, bist du einfach nur zu streng mit dir und deinem Schützling. Aber, wie schon gesagt, ohne nähere Informationen, kann man da nicht viel sagen.

Mein Tipp: Mach mal öfters Pause, motiviere deinen Hund nicht nur mit Clicker, sondern auch mal mit einem Leckerli. Achte verstärkt darauf, dass er Spass hat. Übertreibe es nicht, 14 Monate ist noch recht jung und man sollte es, in diesem Alter, nicht übertreiben. (Hier wäre wieder wichtig, welche Rasse du hast). Je nach Rasse, können frühe Gelenkschmerzen/schäden entstehen!  

Viel Geduld und Spass weiterhin ;)

Grüsse 

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 26

Mich würde auch mal interessieren, was genau Du meinst mit "Körperspannung und Dynamic". Was für Hundesport machst Du und was für einen Hund hast Du?

Meine Hunde laufen auch dynamisch, ohne daß ich das separat trainiert habe. Kann mir nicht so richtig vorstellen, wie der Unterschied bei Dir aussieht oder aussehen soll.

Ein Video wäre in der Tat hilfreich. Hast Du vielleicht eins?

Antwort
von dwarf, 19

Kann es sein, dass Du allein trainierst? Wenn ja dann ab zum Hundeverein. Wenn Du im Verein bist: Was sagen Deine Ausbilder im Verein? Lass da mal Videos machen. Ratschläge hier, ohne Dich und den Hund bei der Übung gesehen zu haben, ist wohl nicht möglich. Auch siehst Du Dich ja selbst nicht und Deine Einschätzung ist vielleicht auch nicht richtig.

Antwort
von BS3BM, 35

Mit 14 Monaten Hundesport....ich fasse es nicht!

Muss das wirklich sein, dass du den Hund so dressierst. Willst du im Zirkus auftreten oder was.

Die wichtigsten Befehle befolgt er doch - was willst du mehr. Man kann den Hund auch spielerisch mit entsprechender Kopfarbeit auslasten - aber doch nicht dressieren.

Kommentar von pinacolada42 ,

Unwissende sollten sich einfach Kommentare verkneifen!

Kommentar von Berni74 ,

Hundesport kann man bereits mit viel jüngeren Hunden beginnen, wenn man das Training altersentsprechend aufbaut.

Wichtig ist natürlich, die Hunde nicht zu überfordern. Aber wegen "bissl Fuß, Platz und Steh klickern" sehe ich hier überhaupt kein Problem.

Selbst die Rettungshundearbeit und Mantrailing baut man idealerweise schon im frühen Junghundealter auf.

Meine Berner haben mit 12 Monaten schon die erste BH und mit 14 Monaten die BGH1 gemacht - freudig, ohne Überforderung und ohne Druck.

Wenn ich nicht mit ihnen arbeiten würde (man kann es auch Hundesport nennen ;-)) würden sie sich nur langweilen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community