Frage von mvpferd99, 98

Wie bringe ich meinem Pferd Rechtsgalopp bei?

Ich reite nun seit einem Jahr auf meiner Stute. Anfangs war es ziemlich schwierig, überhaupt irgendwie auf ihr zu reiten, da sie wirklich sehr sensibel ist. Linksrum angaloppieren klappte sofort und an die Hilfe dafür hat sie sich auch gewöhnt. Wenn ich wiederum versuche rechtsrum anzugaloppieren, springt sie im Außengalopp an und macht nach 4/5 Galoppsprüngen einen Wechsel, sodass sie richtig, also Rechtsgalopp geht. Ich hab schon viel versucht, dass sie sofort rechts anspringt, aber meine Trainerin meinte letztens, dass sie sich rechts zwar biegen, aber nicht stellen lässt. Seitdem mache ich immer Schulterherein (bzw. -heraus) und versuche sie viel auf der rechten Seite zu arbeiten. Sie ist dadurch zwar viel weicher im Maul geworden, aber richtig anspringen tut sie rechts immer noch nicht. Hat jemand ein paar Tipps/Übungen für mich, dass es endlich mal klappt oder weiß vielleicht auch jemand, woran es liegen könnte, dass es (noch) nicht klappt?:-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mylifewithorses, 44

Versuche mal aus einer engeren wendung anzugaloppieren, z.B aus einer Volte oder beim Zirkel verkleinern. Und lass sie nicht umspringen. Parrier sie immer durch wenn sie links anspringt sonst lernt sie es nie bzw denkt, so wie sie es macht ist es richtig. Treibe intensiv mit deinem inneren bein und mit dem äusseren gibst du nur die Hilfe. Aber wie gesagt, wichtig ist das du aus einer Wendung aus angallipierst.

Kommentar von mylifewithorses ,

Danke für den stern

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 52

- Graderichtende Arbeit - da bist du wohl mit deiner Trainerin schon dran. 

- vielleicht liegt es an Dir - wir alle sind ja ebenso schief wie die Pferde. Manchmal ist auch die Reitzleitung rechts und links nicht genau gleich schnell, so dass man ohne es zu merken, leicht zeitversetzt Hilfen gibt. Hast du schon mal probiert, wie es bei einen anderen Reiter geht?

- sind körperliche Ursachen ausgeschlossen? Ein blockiertes Gelenk, verspannter Muskel, Nackenband, Knieband.... Es kann verschiedene Gründe geben, dass es einem Pferd schwer bis unmöglich  ist, beidseitig anzugaloppieren.

Wenn das Pferd sich nicht stellen läst, würde ich mal das Genick von Tierarzt / Osteopath anschauen lassen.

Kommentar von mvpferd99 ,

Das ist eine gute Idee, dass ich da mal jemand anderen rauflasse, der das probiert. 

Ich bin mir aber auch wirklich sicher, dass es an mir liegen muss, dass es nicht klappt.

Vielen Dank :-)

Antwort
von SuperB18, 23

Du solltest nicht zu viel rechtsherum reiten, da das Pferd da scheinbar Schwächen hat (Kraft und Balance) Das Pferd kann gar nicht so viel auf der schwächeren Seite laufen. Es verkramft automatisch. Es muss im Trab mit dem inneren Hinterbein vermehrt untertreten. Beim Angaloppieren muss es dieses Bein sogar noch mehr unter den Schwerpunkt setzen und sich abdrücken. Da ist das vollkommen logisch, dass es lieber links angaloppiert.

Das ist leider ein sehr häufiger Reiter-Irrtum, dass man die schlechte Seite vermehrt reiten muss.

Ansonsten ist Schulter-Vor eine gute Übung. Wenn man das aber nun nicht 3mal hintereinander auf der rechten Hand macht. 

Was du auch versuchen kannst: manchen Pferden fällt das Angaloppieren aus dem Schritt leichter.

Falls ihr schon so weit seid: Aus dem Traver (Trab oder Schritt) angaloppieren ist auch gut, um von Anfang an den Handgalopp zu bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community