Frage von Turkmen1996, 167

Wenn ich Politiker wäre - was sagen sie dazu und was sollte man noch machen?

Wenn ich Politiker wäre würde ich die Steuer der kleinen herunter setzten. Die reichen Steuer erhöhen. Die keine Steuer bezahlen zurück folgen. Die Polizei mit Kameras unterstützen die funklöcher stopfen damit die Sicherheit wieder steigt. Neue Beamten einstellen lassen. Neue kitas bauen lassen. Die Straßen instant setzten. Die straftüchtigen Flüchtlinge abschieben. Neue Jobs für das eigene Volk und die Flüchtlinge. Die Häuser sanieren. Für obdachlose Häuser bauen lassen. Die Sporthallen erleichtern. Und auf die Bevölkerung deren Probleme anhören und die probleme beheben. Und was sagen sie dazu und was sollte man noch machen ??

Antwort
von ceevee, 10

Die Steuer der kleinen herunter setzten. Die reichen Steuer erhöhen.

Wie? Auf welche Sätze? Welches Berechnungsmodell?

Die Polizei mit Kameras unterstützen die funklöcher stopfen damit die Sicherheit wieder steigt. 

Mir macht ein Überwachungsstaat mehr Angst als der IS, zumal man Attentate nicht wirklich verhindert, indem man mehr Kameras aufstellt. Allein wegen der Aussage würde ich dich nicht wählen.

Neue Beamten einstellen lassen. 

Und wo sollen die herkommen? Willst du die Einstellungsqualifikation senken?

Neue kitas bauen lassen. Die Straßen instant setzten.

Und wie finanzierst du das? Nein, ich lass das nicht deine Sorge sein - wenn ich dich wählen soll, dann will ich das auch wissen.

Die straftüchtigen Flüchtlinge abschieben. 

Was ist "straftüchtig"? Und wohin willst du sie abschieben, wenn ihr Herkunftsstaat sie nicht annimmt?

Neue Jobs für das eigene Volk und die Flüchtlinge. 

Wo sollen die neuen Jobs herkommen? Bei der Spargelernte beispielsweise haben die Arbeitgeber echte Probleme, eine Deutschquote zu erfüllen...

Die Häuser sanieren.

Ist es nicht allgemein die Entscheidung des Hausbesitzers, ob er sein Haus saniert?

Für obdachlose Häuser bauen lassen.

Man bekommt in Deutschland schon Hilfe in Obdachlosenunterkünften und ähnlichem. Dort herrscht allerdings eine strikte Null-Drogen-Politik und deswegen gehen einige Obdachlose da nicht hin. Die "Häuser für Obdachlose" wären also dann wahrscheinlich auch beliebte Drogenumschlagplätze.

Die Sporthallen erleichtern. 

Stahlbeton durch Aluminium ersetzen? Ach da sind die neuen Jobs... ja, gut... das ist aber trotzdem sinnlos. :)

Und auf die Bevölkerung deren Probleme anhören und die probleme beheben. 

Und wer ist diese "Bevölkerung"? Was machst du, wenn die Menschen unterschiedliche Meinungen zu Themen haben. Nehmen wir als Beispiel "aktive Sterbehilfe". Es gibt Leute, die dafür und dagegen sind und ihre Meinung auch nachvollziehbar begründen können - wie entscheidest du?

Und was sagen sie dazu und was sollte man noch machen ??

Wahrscheinlich hindern dich deine mangelhaften Deutschkenntnisse daran, Politiker zu werden. Ansonsten könnte man dein Gesicht sicherlich mit einem schönen Spruch aufs Wahlplakat drucken, aber ich sehe irgendwie nicht, wie du Probleme lösen willst, sondern nur, dass du sie lösen willst. Gerade das "wie" interessiert mich aber, und mit der Einstellung bin ich sicherlich nicht allein. Wie gesagt, ich würde dich nicht wählen, weil du total planlos wirkst.

Antwort
von PolluxHH, 9

Sowas ist entweder blauäugig oder Populismus. Hast Du dir die Einkommensverteilung einmal angesehen? Schon Dein Steueransatz geht nicht auf, denn die Einkommensteuer gerade der unteren Einkünfte stellt einen Großteil des Gesamtaufkommens, schon eine merkliche Verringerung aber bewirkte eine massive, fast an Enteignung grenzende Erhöhung der Steuern auf hohe Einkommen, um das Loch zu stopfen. Dies bewirkte aber auch einen Rückgang von Investitionen, ggf. auch deutlich stärkere Mittelabflüsse in das Ausland (z.B. würden - und dies belegen Studien - dadurch Auslandsurlaube gefördert werden, was Mittel ins Ausland abzieht, es also ein Arbeitsförderungsprogramm im Ausland unter Vernichtung von Arbeitsplätzen in Deutschland wäre). Es klingt gut und - im Sinne einer auf Bedarfsgerechtigkeit abzielende Begriffsfassung einer sozialen Gerechtigkeit - auch sozial gerecht, würde aber auf Dauer der Gesellschaft die Möglichkeit entziehen, überhaupt noch soziale Einrichtungen wie Schulen, Sozialhilfe oder Kitas zu finanzieren.

Doch alles weitere setzt deutlich mehr Mittel voraus, als derzeit zur Verfügung stehen, Dein Steuerprogramm dürfte die Mittel in den öffentlichen Haushalten noch einmal um geschätzt 20% eindampfen (merke: wenn Du jemanden um 80 Mio. erleichterst und dies gleichmäßig verteiltest, wäre dies nur 1 Euro pro Kopf, Einkünfte über brutto 60.000 € pro Jahr haben nur ca. 5% der Bevölkerung) und zu einem kontinuierlichen Rückgang von Einnahmen der öffentlichen Hand führen, sofern nicht wieder gerade die unteren Einkommen deutlich belastet werden, was aber stärker als zuvor erfolgen müßte, um entstandene Schäden zu kompensieren. Ein Steuermodell wie in Schweden ist in Deutschland eher nicht denkbar aufgrund anderer Strukturen in der Gesellschaft.

Gerade die seit den 70ern deutlich durch Gesetzesmaßnahmen gestiegenen Sozialausgaben trotz abzusehender, zukünftiger Finanzierungslücken und die erst da auftretende, permanente Arbeitslosigkeit machten es notwendig, den Beschäftigtenanteil im öffentlichen Dienst deutlich zu reduzieren. Hier sei daran erinnert, daß noch Anfang der 80er der größte Arbeitgeber der Bundesrepublik die Gewerkschaften waren, der zweitgrößte der Staat. Ein Großteil der aktuellen Arbeitslosigkeit könnte man deshalb zulässig auf Rationalisierungen der öffentlichen Hand als auch den Niedergang gewerkschaftlicher Unternehmen (die übrigens keinesfalls ihre Mitarbeiter besser entlohnten als die Konkurrenz, im Gegenteil) zurückführen.

Ein weiteres Problem ist das Kaufverhalten in Kombination mit deutschen Löhnen. Der "Billigtrend" beläßt nur die letzte Handelsspanne(n) in Deutschland, denn es erzwingt ausländische Produktion, zumindest anteilig. Selbst ein Mindestlohnempfänger müßte pro Minute in Deutschland geleisteter Arbeitszeit einen Gewinn vor Steuern von 0,30 € erwirtschaften, um überhaupt seinen Arbeitsplatz zu refinanzieren. Kürzlich erhielten Bauern für 1 kg Milch 20 Cent, auf der Preisbasis müßte ein Bauer die Milch von mindestens 100 Milchkühen verkaufen, um eine Arbeitsstelle mit Mindestlohn überhaupt finanzieren zu können, ohne Defizit zu machen, wobei fraglich ist, ob ein Arbeiter überhaupt fähig wäre, 100 Kühe umfassend zu betreuen, was bei der Rechnung vorauszusetzen wäre.

Was aber zuerst zu machen wäre: man müßte die Bildung qualitativ erhöhen. Was heute zu fordern ist, wäre eine Bildung, die zwar inhaltliches Wissen beinhaltet, aber auch methodisches und verknüpftes Denken als Oberbau beinhaltet. Wissen kann bei Bedarf nachgeschlagen werden, dank Internet auch sehr zeitnah und reine Inhalte besitzen eine sehr kurze Halbwertzeit. Die deutsche Bildung produziert Akademiker auf einem Niveau, welches nicht mehr unwahrscheinlich erscheinen läßt, daß ein Arzt, der bei einem Patienten einen Puls über 1000 mißt, diesen Patienten auch auf erhöhten Puls notfallmäßig behandeln könnte, statt die Messung zu wiederholen. Da die Folge der Tod des Patienten sein dürfte, wäre dies dann nur noch als fahrlässig und damit nicht schuldhaft anzusehen angesichts des Bildungsstandes (denn Hinterfragung erfolgt praktisch nicht mehr, selbst bei um den Faktor 10 zu hohen Messungen, z.B. in einer Studie für das Land Sachsen, wo in bestehenden Kulturen Salzwerte gemessen wurden, bei denen keine Kultur überlebt hätte, doch wurde dies in der Arbeit als Referenz verwendet).

Was übrigens an Deinem Programm nicht mehrheitsfähig ist, wäre die erhöhte Überwachung.

Antwort
von Woropa, 9

Das sind schon alles gute Ideen, die du da hast. Nur lassen die sich leider nicht so einfach verwirklichen. In der Politik braucht man Mehrheiten, um etwas zu erreichen und durchzusetzen. Wenn du z.B. in der Opposition bist, kannst du noch so tolle Ziele haben, du wirst sie nicht durchsetzen können, weil deine Partei nicht die Mehrheit im Parlament hat und dein Vorschlag deshalb mit der Mehrheit der Mitglieder des Bundestags abgelehnt wird. Aber auch wenn man in der Regierungspartei ist, kann man nicht alles verwirklichen, was man möchte. Da gibt es dann vielleicht Parteifreunde, die dagegen sind und auch dagegen stimmen oder die Vorhaben lassen sich nicht  verwirklichen aus anderen Gründen. Die Regierung kann z.B. nicht Leute in Arbeit bringen, das müssen die Unternehmen oder andere Einricthungen machen, wie Schulen, Krankenhäuser, Gaststätten usw.

Antwort
von voayager, 11

Die meisten deiner Wünsche und Forderungen könnten nur mit der Partei der Linken umgesetzt werden, wenn diese allein regieren würde. Danach sieht es aber in näherer Zukunft nicht im Geringsten aus, daher haben deine durchaus sinnvollen Vorschläge leider keine Chance auf Verwirklichung.

Antwort
von archibaldesel, 13

Das wird so nicht klappen.

  1. Wenn du den Reichen die Steuern erhöhst, werden sie dir weglaufen und sich ein Land suchen, in dem die Steuern niedriger sind. Dasselbe gilt für Unternehmen.
  2. Hast du dann nur noch diejenigen übrig, denen du die Steuern gesenkt hast.
  3. Fehlt dir so das Geld für deine zugegeben tollen Pläne
  4. Jobs schaffen nicht die Politiker, sondern Unternehmen. Politiker können nur positive Rahmenbedingungen schaffen. Durch deine Steuerpolitik planst du also das Gegenteil. Die Unternehmen werden eher Leute entlassen als einstellen. Das hast also nicht weniger sondern mehr Arbeitslose, die dann wieder weniger Steuern bezahlen, die dir für deine Pläne fehlen.
Kommentar von Yamato1001 ,

In der Theorie vielleicht - aber in der Praxis eher nicht...uns wird das in der Schweiz schon seit Jahren provezeit, und passiert ist nichts obwohl die Reichensteuer deutlich erhöht wurde. lg Yamato

Antwort
von Turbomann, 11

@ turkmen1996

Deine Ideen sind gut, den Wunsch hätten viele, aber so nicht umsetzbar. Wenn du das Geld für deine Ideen einsetzt, dann fehlt es an anderen Stellen.

Selber kann man da nichts tun, wenn es die Politiker nicht hinbekommen, dann wir kleinen Leute auch nicht.

Wärst du dann auch bereit dazu, mehr Steuern zu bezahlen?

Kommentar von Turkmen1996 ,

Natürlich würde ich mehr Steuer bezahlen 

Kommentar von Turbomann ,

@ Turmen1996

Klar, das glaube ich dir sofort.

Du wärst der erste, der schreien würde, wenn Steuern angehoben werden und bei der Wahl würdest du die wählen, die für keine Steuererhöhung sind.

Wenn es um den eigenen Geldbeutel geht, ist sich jeder der nächste.

Kommentar von voayager ,

warum solltest du mehr Steuern zahlen, wenn du nicht zu den Reichen gehörst. Bei denen ist mehr Geld einzufordern, die zahlen einfach zu wenig Steuern, mache tricksen so geschickt, so dass sie überhaupt keine Steuern zahlen.

Kommentar von voayager ,

Das Geld würde nicht fehlen, wenn der Staat es bei den Reichen holen würde, was er allerdings in keinster Weise vorhat.

Kommentar von Unsinkable2 ,

Wärst du dann auch bereit dazu, mehr Steuern zu bezahlen?

Nun, das wäre vielleicht gar nicht notwendig. Im Gegenteil.

Es gibt beispielsweise Kalkulationen zur Krankenversicherung, die zum Teil zu sehr erstaunlichen Ergebnissen kommen: Würden ALLE Menschen IN EINE EINZIGE Krankenkasse einzahlen und von ihr versorgt werden, könnten die Krankenkassenbeiträge um bis zu 70% gesenkt und die Leistungen wieder deutlich angehoben (statt ständig gesenkt) werden. 

Und es gibt Kalkulationen zur Rentenversicherung, die ebenfalls erstaunliche Ergebnisse haben: Würden ALLE Menschen IN EINE EINZIGE Rentenversicherung einzahlen, könnten die Rentenbeiträge um bis zu 80% gesenkt und gleichzeitig die Rente nahezu verdoppelt(!) werden.

Man müsste also weniger bezahlen, würde aber mehr bekommen. 

Entsprechendes gilt für Steuer-Modelle. Hier gibt es zahllose Kalkulationsmodelle. Und die meisten laufen darauf hinaus, dass, würde nur heute schon jeder ehrlich seine Steuern bezahlen, die Steuerlast pauschal um 10+ Prozent gesenkt werden könnte. Alternativ könnte man auch alle Einkommen unterhalb des Durchschnittslohns nahezu steuerfrei stellen.

Und wir reden hier noch nicht über "Reichen-Steuern" oder "Erbschafts-Steuern" oder so. Einfach nur die heutigen Steuern. 

Antwort
von timo1211, 10

Ich bin mir sicher das auch viele der momentanen Politiker viele deiner Ziele erreichen wollen, allerdings ist das alles sehr blauäugig gesehen und von jetzt auf gleich nicht zu erreichen.

Kommentar von simoncomputer ,

Wenn jeder Politiker etwas anderes will wird es schwierig so ein Ziel zu erreichen.Man müsste einfach 1 Präsident machen der alles bestimmt

Kommentar von Halbkornbrot2 ,

Das wäre dann eine Diktatur und Diktaturen sind nichts schönes.

Kommentar von Turkmen1996 ,

Das ist mir schon klar das man es nicht auf einmal alles lösen kann. Die Bevölkerung haben ja angst und die CDU sagt ja lass uns Kameras bauen aber die Menschen sagen nein obwohl das viel bringt die Verbrecher würden schneller erfasst und die Menschen aus aller Welt kann dann unse schönes Deutschland sehen und mehr Touristen kommen und in den Städten mehr Geld einbringen wäre das nicht super oder nicht ?

Antwort
von Fuchssprung, 10

Welchen Nutzen soll denn eine "leichte" Sporthalle haben?

Antwort
von SirKermit, 10

"und was sollte man noch machen "
Dir bewusst darüber werden, dass es keinen Königsweg geben kann. Als Beispiel:

"Neue kitas bauen lassen"

Klingt gut, da wir ja noch welche brauchen. Aber wie lange noch? Wenn der Bedarf sinkt oder stagniert, was dann? Kitas bauen, die in 10 Jahren (als Hausnummer) leer stehen werden? Oder die Gesellschaft verändert ihre Werte und es gilt wieder als modern, Kinder ohne Kita zu Hause selber zu erziehen?

Es gibt keine einfachen Lösungen für solche Anforderungen.

Antwort
von lupoklick, 8

,,,, statt zu träumen

 den Haushaltsplan durchsehen

und überlegen, was MÖGLICH ist....

Kommentar von Turkmen1996 ,

Der Haushalt was sollte man da machen ihre Meinung nach 

Kommentar von lupoklick ,

Auch wenn du NICHTS verstehst,

 Träumen verbietet dir niemand....

Antwort
von Nordseefan, 4

Das was du machst und härter Strafen für Raser einführen und häufiger Kontrollieren.

Das Bildungssystem verbessern so das Lehrer und Kinder weniger Stress haben.

Kommentar von Turkmen1996 ,

Also das wären die Themen die der Politiker aufgreifen soll

Antwort
von MickyFinn, 10

Nicht realisierbar.. allein schon für folgende Aussage wirst du mit der AfD, Pegida und rechtsextremen in eine Schublade gesteckt:

,,Die straftüchtigen Flüchtlinge abschieben"

Das geht mal gar nicht.... das ist Ausländerfeindlichkeit.

Kommentar von ceevee ,

Wird dir das eigentlich irgendwann auch mal zu doof, dich andauernd selbst mit der Nazikeule zu verprügeln? Und fängst du dann mal an, vernünftig zu diskutieren?

Davon mal abgesehen kennen viele deiner Gesinnungsgenossen den Unterschied zwischen Linken, Antifa und DKP ebenso nicht, da würde ich die Füße stillhalten, wenn es um Verallgemeinerungen geht. ;)

Kommentar von MickyFinn ,

Weshalb?.. die breite liberale Masse ist doch gegen die Abschiebung strafauffälliger Flüchtlinge. Liege ich damit falsch? ;)

Kommentar von ceevee ,

Suggestivfragen sind jetzt auch nicht der feinste rhetorische Stil, Herr Finn. ;)

FordPrefect und ich haben es in ihren Antworten schon geschrieben - nicht, dass die straffälligen Flüchtlinge abgeschoben werden sollten, ist die interessante Frage. Sondern, wie das ganze vonstatten gehen soll, wenn der Fragesteller an die Macht kommt. Du musst ein Land finden, dass sie aufnimmt, es wäre eine humanitäre Katastrophe und eine gigantische Geldverschwendung, sie in ein Kriegsgebiet zu stecken und ab welchen Straftaten möchtest du die Flüchtlinge abschieben? Darüber sollte man schreiben, nicht "Mimimi, wenn ich sage, was ich denke, dann hält man mich für einen Nazi".

Wenn dir das alles egal ist, du auch keine Probleme damit hättest, jeden kriminellen Flüchtling für jegliche Vergehen - also auch z.B. für Beleidigung - ins Meer oder ins Kriegsgebiet zu schmeißen und dich auch die finanzielle Mehrbelastung nicht juckt, wenn es darum geht, ein Exempel zu statuieren, dann könnte was an der Rassismusvorwürfen dran sein. Dann könnte man deutsche Straftäter allerdings auch auf die gleiche Weise entsorgen, oder nicht?

Davon mal abgesehen spricht der Fragesteller so viele Punkte an, warum stürzt du dich nur auf das eine Thema?

Antwort
von jos92, 9

Erstmal genau darstellen wie du deine Pläne finanzieren willst.

Kommentar von voayager ,

Heraufsetzung der Kapitalsteuern, sowie sontige Vermögenssteuern, das ist ne ganz einfache Milchmädchenrechnung, die hierzulande verschleiert wird.

Kommentar von jos92 ,

so einfach kann man das nicht sagen. Aktion gleich Reaktion. Die wohlhabenden würden vermutlich Ihre Geldanlagen ins Ausland verlegen und der Staat würde gar nicht mehr profitieren und vermutlich sogar Wähler verlieren. Allgemein finde ich das hier in Deutschland auf hohem Niveau gemeckert wird, dabei geht es den Menschen in Deutschland sehr gut. Ich finde auch Frau Merkel sehr souverän , obwohl ich kein CDU Wähler bin, bin ich doch froh das Sie unser Staatsoberhaupt ist. Ich hoffe das viele Menschen , die hier in Deutschland rummeckern über die Flüchtlinge , über Merkel usw, sich mal bewusst werden wie gut es uns geht. Das ist nicht selbstverständlich.

Antwort
von FordPrefect, 5

Die Steuer der kleinen herunter setzten.

Definiere "klein".

Die reichen Steuer erhöhen.

Definiere "reich".

Die keine Steuer bezahlen zurück folgen.

Passiert sowieso schon.

Die Polizei mit Kameras unterstützen

BodyCams kommen ohnehin. CCTV ist leider auch ein Tor in den Überwachungsstaat.

die funklöcher stopfen damit die Sicherheit wieder steigt.

Geldfrage (abgesehen von der Schwierigkeit, in Gebäuden überhaupt DigiFunk zu nutzen).

Neue Beamten einstellen lassen.

Geldfrage.

Neue kitas bauen lassen.

Sache der Kommunen und Geldfrage.

Die Straßen instant setzten.

Sache der Kommunen und der Länder, und sowieso eine Geldfrage.

Die straftüchtigen Flüchtlinge abschieben.

Das passiert auch - sofern man sie abschieben *kann*. In ein Kriegsgebiet ist das nicht möglich (und auch das ist aus humanitären Gründen gut so).

Neue Jobs für das eigene Volk und die Flüchtlinge.

Das ist keine Frage der Politik, sondern der Wirtschaft. Politik schafft nie Arbeitsplätze, nur die Grundlagen dafür, dass diese entstehen können.

Die Häuser sanieren.

Welche?

Für obdachlose Häuser bauen lassen.

Witzlos. Die "Obdachlosen" (wer auch immer das sein soll) wollen ja gerade keine Behausung; die Kommunen würden die ihnen ja anbieten.

Die Sporthallen erleichtern.

Wat?

Und auf die Bevölkerung deren Probleme anhören und die probleme beheben.

Immer gut. Dummerweise gibt es "die Bevölkerung" auch nicht.

Kommentar von voayager ,

Weißwäscherei und Gesundbeterei was du betreibst. Du stellst dem hiesigen beschi ssenen Status Quo auch noch einen Persilschein aus - beschämend so was.

Kommentar von FordPrefect ,

Weißwäscherei und Gesundbeterei was du betreibst.

Aha. Und das belegst du - womit?

Du stellst dem hiesigen beschi ssenen Status Quo

In Anbetracht der Sachlage, dass es uns in D so gut geht wie noch nie, scheint mir das "System" im Wesentlichen gut zu funktionieren. Dass es Schwächen und Mängel hat wie jedes System, ist unbestritten. Aber ein besseres zu finden dürfte schwer fallen.

auch noch einen Persilschein aus - beschämend so was.

Beschämend finde ich eher die Attitüde, aus persönlichem Unvermögen die Schuld lieber auf das "System" zu schieben, statt sich an die eigene Nase zu fassen. Oder aktiv auf Verbesserungen hinzuarbeiten, statt sich in Foren zu produzieren.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 4

Wenn du Steuern senkst, andererseits die Ausgaben des Staates erhöhst, müsstest du mal vorrechnen, wie du das zu finanzieren gedenkst...:-)

Werde lieber nicht "Politiker". :-)

Kommentar von Turkmen1996 ,

Und was sollte man den noch verbessern in deutschland wo gibt es den noch Probleme wo kann man was verändern 

Kommentar von martin0815100 ,

Naja an der Bildung vor allem. Dann muss man hier nicht so extrem viele Rechtschreibfehler lesen. Zudem wählen dann weniger Leute AFD oder laufen Montags mit so dämlichen Pegida Schildern durch die Gegend. Alles Zeichen dafür, dass es bei uns an der Bildung mangelt...

Kommentar von Turkmen1996 ,

Man sollte also mehr für die Bildung tun 

Kommentar von martin0815100 ,

Ja, vor allem an Deiner. Lies Deinen ersten Text nochmal und prüfe ob Du alle 26 Fehler findest (naja 26 ist geschätzt ^^)...

Kommentar von Turbomann ,

@ Turkmen1996

Wenn du aufmerksam das Politische Geschehen um uns herum verfolgst, die Nachrichten mitbekommst, dann kannst du dir überlegen, wo du die Löcher stopfen könntest.

Dir fallen dazu keine Ideen ein?

Von Altersheimen bis hin zu Kitas, Schulen, Arbeitsstellen die nicht vorhanden sind, also Probleme querbeet.

Dann kannst du dich hinsetzen, mal einen Plan machen, wo du als erstes ansetzen möchtest, wieviele Mißstände hier bei uns im Lande herrschen und dann fange an zu überlegen, wie deine Finanzierungsmaßnahmen aussehen.

Nimmst du das Geld von einer Stelle für die es gedacht war, dann stopfst du mit dem Geld nämlich ein Loch und ein anderes geht auf.

Deinen Plan schickst du dann mal den Politikern.

Kommentar von atzef ,

Wirklich große Probleme gibt es ja nicht wirklich. Insofern geht es nicht um "große Würfe", sondern um kontinuierliche Optimierungen durch das dosierte Drehen an den Stellschrauben. Da wiederum kann man im Detail in jjedem bereich optimieren.

Kommentar von MickyFinn ,

,,Wirklich große Probleme gibt es ja nicht wirklich" Hahaha.. typisch atzef xD

Kommentar von atzef ,

Benenn halt mal eins und erläutere, inwiefern das "groß" im Sinne von "existentiiell" für die betroffene Gruppe wäre. Oder gerne auch, inwiefern dich das existentiell betrifft. Aber dann kommt entweder gar nichts oder schlicht heiße Dampfplaudererluft.

Kommentar von voayager ,

Steuersenkungen nur bei den Habenichtsen, dort wo Geld ist, da ist es zu holen, so einfach ist das im Grunde genommen, auch wenn die Herrschenden und ihre Schleppenträger uns das pausenlos auszureden versuchen.

Kommentar von atzef ,

"Habenichtse" zahlen auch schon jetzt entweder gar keine Steuern oder eben vergleichsweise sehr niedrige.

Geld wiederum ist überall zu holen. Aber wenn du zuviel davon holst, schaffst du bei denen, bei denen du es holst, wieder neue Unzufriedenheit.

Einfach ist lediglich dein von Sozialneid zerfressenes Weltbild und gescheitert in Form der DDR ist es auch schon desaströs.

Antwort
von FelixFoxx, 5

Hast Du auch Strategien dafür, wie das bezahlt werden soll???

Kommentar von Turkmen1996 ,

Lassen sie es mal meine sorgen sein 😉

Kommentar von FelixFoxx ,

Schon die Sache mit den Steuern ist ein Minusgeschäft. Da es viel mehr Menschen mit niedrigem Einkommen gibt als mit sehr hohem Einkommen, würde das Mehr an Steuereinnahmen von den Reichen den Steuererlass für den kleinen Mann nicht abdecken. Abgesehen davon würden die Reichen auch noch abwandern.

Glaub mir, wenn die realen Politiker wüssten, wie sie die Ideen finanzieren könnten, hätten sie einige Deiner Ideen schon verwirklicht...

Kommentar von Turkmen1996 ,

Was sollte man den machen was wäre für sie OK das ist das Problem das die Politiker beheben sollen 

Kommentar von voayager ,

als wenn das schwierig wäre

Antwort
von woflx, 5

Für besseres Wetter sorgen. Das ist einfacher als die übrigen Dinge.

Kommentar von Turkmen1996 ,

Besseres Wetter wünschen sich viele aber wie keiner kann doch das Wetter kontrollieren wenn es geht und es in die falsche arme kommt das wäre eine Katastrophe

Antwort
von simoncomputer, 5

Es klingt sehr gut.Mir gefällt alles.Aber es ist wohl oder übel nicht möglich.Wer zahlt den obdachlosen die Häuser.Hat Milliarden um die Strassen zu sanieren.Man müsste die Steuern erhöhen.

Kommentar von FelixFoxx ,

Woraufhin wieder alle Wähler und Nichtwähler aufschreien würden...

Antwort
von taunide, 5

...die Rechnung nie ohne den Wirt machen!

Der WIRT ist bei uns die Industrie - das ist die wahre Regierung und die Politiker nur Marionetten und Erfüllungsgehilfen.

Kommentar von FordPrefect ,

Jaja. Und die Medien sind alles Lügenpresse. *gähn*

Kommentar von voayager ,

gähn, was du da so absonderst

Kommentar von FordPrefect ,

Dazu finde ich deine Anwürfe ja auch absonderlich.

Kommentar von taunide ,

...und die Erde eine Scheibe?

Ich wüsste nicht was Dein Kommentar mit meiner Antwort oder der ursprünglichen Frage zu tun haben könnte. Vlt. solltest Du mit der Bemerkung eine eigene Frage formulieren. ..gute Nacht.

Kommentar von FordPrefect ,

Es ist das sinnfreie Nachplappern von Stammtischsprüchen, welches bar jedes Realitäts- oder Sachbezuges ist.

Antwort
von Gidra, 4

... Und bei deiner Präsidentschaft nichts davon einhalten, wie 99% der anderen Politiker.

Antwort
von LiselotteHerz, 4

Das alles wollen unsere Politiker auch - vor allem, wenn sie vor Wahlen stehen und ihre Wahlversprechen geben.

Kommentar von voayager ,

die staatstragenden Politiker wollen keinesfalls das, was der Fragesteller einfordert bzw. wünscht, wie kommste denn auf das schmale Brett?

Antwort
von DougundPizza, 2

Man kann Sovieles planen, aber woher nimmst du das Geld??? Warum sollten Leute die weniger verdienen noch weniger Steuern zahlen??? Tun sie ja doch eh zum Teil, es gibt eine Grundsicherung keiner muss in Deutschland verhungern. Uns geht es ziemlich gut, aber viele denken wir stehen am Abgrund... unsere erste Welt Probleme sind total belanglos...

Kommentar von Turkmen1996 ,

Darum auch noch die Frage was sollte man noch verbessern ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community