Frage von Konzulweyer, 50

Wenn ein Kraftwerk z.B. 800 Megawatt Leistung hat. Bedeutet es, daß es permanent 800 MW ins Stromnetz einspeisen kann, oder 800 Mw/h pro Stunde?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dompfeifer, 24

Ein Kraftwerk kann die Leistung von 800 MW kurzfristig, langfristig oder auch permanent in das Netz einspeisen, das richtet sich nach dem aktuellen Bedarf beim Stromversorgungsnetz.

Mit der Angabe "Das Kraftwerk hat 800 MW" meinen wir gewöhnlich, dass das Kraftwerk maximal 800 MW leisten kann, das ist dann seine Nennleistung. Zum Vergleich: "Der PKW hat 136 PS bzw. 100 kW bzw. 0,1 MW". 

Die Teilung einer Leistung durch Zeit ("MW/h") ergibt keinen Sinn! Was sollte z.B. "136 PS/h" oder "0,1 MW/h" heißen? 1 MW mal 1 Stunde ergibt die Energie von 1 Megawattstunde (MWh).

Kommentar von Konzulweyer ,

Ich hab mir halt gedacht, daß wenn ich z.B. einen Heizstrahler der ne Leistung von 2000 Watt hat 1Stunde laufen lasse, dann zählt doch mein Stromzähler 2 KW/h, also verbraucht der Heizstrahler in 1 Stunde 2 KW Strom. Dachte so wärs auch bei der Energieabgabe von Kraftwerken.

Kommentar von dompfeifer ,

Nein, kW/h ergibt absolut keinen Sinn!  Wenn das Gerät mit 2000 Watt 1 Stunde lang betrieben wird, dann zeigt der Stromzähler den Verbrauch von 2 kWh an. Das sind 2 Kilowattstunden oder 2 kW mal 1 Stunde. Die Maßeinheit der Energie ist kWh. Energie = Leistung mal Zeit.

Und das ist auch nicht anders bei der Energie-Einspeisung von Kraftwerken in das öffentliche Netz.

Antwort
von GuenterLeipzig, 25

Zunächst sei festgehalten, dass die Leistung in MW und die Arbeit in MWh angegeben wird.

Die Einheit MW/h ist daher technischer Unsinn.

Die Höhe der eingespeisten Leistung richtet sich danach, wie hoch im Versorgungsgebiet die derzeitige Leistungsinanspruchnahme ist.

Die Leistung schwankt also tageszeitlich und jahreszeitlich.

Einspeisung und Abnahme müssen sich immer die Waage halten, da sonst die Übertragujngsnetze kolabieren.

Auch in Kraftwerken stehen hin und wieder Revisionen an, zu denen kein Kraftwerksbetrieb ganz oder teilweise möglich ist.

Günter


Antwort
von Bellefraise, 27

Megawatt ist eine Leistung, also ein Momentanwert.

Kraftwerke sind in Ihrer Leistungsabgabe etwas zickig, denn man kann sie nicht nach Belieben rauf und runter fahren. Deshalb gibt es ausgeklügelte Regelungen, welche den voraussichtlichen Tagesverlauf der benötigten Leistung beinhalten. Alle Kraftwerke in einer bestimmten Netzregion laufen im Verbund und siund aufeinander abgestimmt.

Wäre das nicht so, würde das Netz instabil und würde zusammenbrechen.

Aber zurück zur Frage: Wenn ein Kraftwerk mit 800 MW Leistung angegeben woird, ist das die Maximalleistung, welche als Momentanwert abgegeben werden kann. Der Dauerbetrieb wird darunter abgesiedelt sein, damit nach oben noch Reserven feri sind.

Antwort
von DerOnkelJ, 23

das ist die Leistung die es permanent einspeisen kann.

MW/h gibt es nicht, nur MWh. Das ist die gesamte elektrische Arbeit die ein Verbraucher (z.B. Motor) verbraucht.

Antwort
von holgerholger, 17

Fast. Es liefert bis zu 800 MW, und bei Vollast dann also 800 MWh (Nicht MW/h)  in einer Stunde.

Antwort
von naaman, 14

Wenn ein Kraftwerk z.B. 800 Megawatt Leistung hat, dann hat es nicht 800 Mw/h.

Man kann nicht einfach ein "/h" dazudichten.

Ein Brot kostet 3,50€. Damit ist auch nicht gemeint 3,50 €/h (3,50 pro Stunde)



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten