Welcher sattel fuer behinderten reiter?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey, wenn es dir noch hilft: schau dir eventuell mal den Massimo-Smile oder ähnliche Sättel für behinderte an. Da kommen einige vorschläge bei Google :)

PS: Ich kopiere dir mal den Link und die Beschreibung:

http://www.massimo-der-sattel.de/02_6005.html

Massimo®-Smile ist ein Reitsattel der in seiner Zusammenstellung vielen Reitern mit körperlichen und/oder geistigen Handicaps gerecht wird.
Der Haltegriff: Breit und in Trapezform. Guter Halt für große und kleine Hände. Besonders griffig durch weiche Lederummantelung.
Der Sitz: Tief und stark gepolstert, um den Genitalbereich zu schützen. Die Gefahr des sich wundreitends ist dadurch gemindert. Verkleinerung der Sitzfläche durch Bananenförmiges Kissen, stützende Wirkung durch Keilkissen.
Klettband: Die Beine können mit einem breiten Klettband fixiert werden. Handelsübliche Bügel und -riemen, können durch Klettriemen direkt am Sattel fixiert werden.
Pauschen: Stark ausgeprägte Pauschen verhindern unkontrolliertes hin- und herschlagen der Beine und vermitteln dem Reiter Sicherheit.

Hab leider keine Erfahrung damit gemacht, ihn aber spontan gesehen und eventuell ist das ja was für deine Tochter :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann euch nur empfehlen mal in ein Fachgeschäft zu fahren und euch dort beraten zu lassen, ich bin mir selbst nicht sicher, ob es überhaupt Sättel für behinderte gibt bzw. solche angefertigt werden können. In einem Fachgeschäft, wenn es zu weit weg ist genügt auch erstmal ein Anruf, können die einen, aus eigener Erfahrung, am besten beraten und man kann die Sättel ausprobieren und wohl möglich auch sein Pferd mitbringen um den Sattel anpassen zu lassen.
Ansonsten versucht es mit einem Voltigiergurt, wenn deine Tochter das kann/mag, da ist die Verbindung zum Pferd auch noch ein bisschen näher, aber sie kann sich immer noch fest halten.

Ich wünsche euch viel Glück und Spaß :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CCCPtreiber
24.07.2016, 10:12
Ansonsten versucht es mit einem Voltigiergurt, wenn deine Tochter das kann/mag, da ist die Verbindung zum Pferd auch noch ein bisschen näher, aber sie kann sich immer noch fest halten.

Genau an das dachte ich auch mit "gar kein Sattel"

1
Kommentar von Lucielouuu
24.07.2016, 10:13

Ist vielleicht gar keine so schlechte Idee, wenn sie aber Schwierigkeiten hat sich sonst auf dem Pferd zu halten, ist ein angepasster Sattel wirklich besser. Man kann aber einen Voltigiergurt nehmen, wenn sie zum Beispiel jemand festhält etc. :)

0

Könntest du bitte ihre körperlichen Gebrechen besser darstellen? Ich frage das deshalb weil ich mir ein Bild davon machen müsste was sie genau braucht. Evtl. so banal wie es klingt ist die Lösung gar kein Sattel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Whitesoulmate
24.07.2016, 10:11

Sie hat probleme das gleichgewicht zu halten 

0

Voltigiergurt, zur Schonung des Pferderückens mit Pad.

Bei erheblichen Problemen mit dem Gleichgewicht das Pferd führen,  und die Tochter zusätzlich sichern, indem jemand zusatzlich nebenher geht oder mit drauf sitzt. letzteres ginge mit Sattel ja nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

setzt euch da mal mit einem verein für therapeutisches reiten in verbindung - die haben große erfahrung .

aber sie geht ja nur an der longe , oder ? da könnte eventuell auch ein voltigiergurt ausreichen


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
24.07.2016, 12:48

So was macht man eher nicht an der Longe - sodern oft mit 2 Helfern. Einer führt das Pferd, der 2. sichert den Reiter. Auch letzteres geht gut, wenn man mit Voltigiergurt zu zweit drauf sitzen kann.

0

Was möchtest Du wissen?