Frage von Wischo, 80

Welche Fächer um Arzt zu werden?

Hallo, welche Fächer sollte ich wählen um keine Schwierigkeiten im Medizinstudium zu haben?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LilApple88, 66

Diese Frage wurde schon häufig gestellt und ich ärgere mich immer wieder über die meisten Antworten. Am wichtigsten für die  Zulassung zum Medizinstudium ist immer noch der Notendurchschnitt, deshalb gilt für diejenigen, die die Wahl haben, jene Fächer zu wählen, mit denen ihnen der bestmögliche Schnitt gelingen wird. Es bringt nichts naturwissenschaftliche Fächer zu belegen, in denen man dann aber nur durchschnittliche erreicht. Hinzukommend ist der Vorteil, den man durch naturwissenschaftliche Fächer i Studium hat, relativ marginal. Lediglich in den ersten vorklinischen Semestern wird man es mit Chemie-, Bio- und Physikvorkenntnissen etwas leichter haben, allerdings spielen diese Fächer später kaum noch eine Rolle, hinzukommend kann man dies mit etwas Fleiß auch gut nachlernen (ich selbst musste wg. 2. Bildungsweg den Wirtschaftszweig nehmen, hatte null naturwissenschaftliche Vorkenntnisse, hat trotzdem alles geklappt). Wenn du natürlich ohnehin schon Interesse für solche Fächer hegst, dann klar, go for it, aber nur fürs Humanmedizinstudium lohnt es sich nicht, da dann lieber das wählen, was einem leichter fällt. Latein ist im Übrigen überhaupt nicht mehr notwendig, alles was man an lateinischen Termini benötigt, lernt man in den ersten Semestern in einem eigenen Fach.
Viel Erfolg!

Kommentar von Laurelina ,

Du sprichst mir aus der Seele! Ich ärgere mich auch immer wieder über so utopische Vorstellungen naturwissenschaftliche Abifächer zu wählen, weil man dann "Vorwissen" hat, aber schlechtere Noten kassiert, als wenn man einfach so Popelfächer wie Religion, Kunst, Sport usw. wählt. In der Bewerbung interessiert das nämlich niemanden wieviele 100 Medizinbücher du schon gewälzt hast und ob du einer Rentnergruppe über die Straße geholfen hast, während du ein Kind vorm Stolpern bewahrt hast.

DANKE!

Antwort
von Handwerkbursche, 77

Für das Studium der Humanmedizin sind von Vorteil:

  • Bio-Leistungskurs
  • Chemie-Leistungskurs
  • Kleines oder großes Latinum (wegen der medizinischen Fachbegriffe)

Hilfreich ist aber auch ein außerschulisches Krankenpflegepraktikum!

http://www.uni-pur.de/studienrichtung\_humanmedizin.php

Kommentar von beamer05 ,

Wie hier schon zu Hauf beschrieben:

Latinum ist definitiv NICHT weiter hilfreich, und wer es dennoch hat, hat im Studium keine wesentlichen Vorteile - die nomina anatomica muss jeder "neu" lernen, und Latein-Vorkenntnisse helfen dabei nur unwesentlich.

Daher: In der Schule die Energie lieber auf andere Fächer (Naturwiss. + Englisch) lenken!

Antwort
von Silo123, 46

Am besten die, wo Du die besten Noten bekommst! Weil ein guter Abischnirr ist halt die wichtigste Vorraussetzung!

Sinnvoll für das Studium an und für sich: Chemie, Physik, Bio.

Aber der gute Abischnitt ist leider WICHTIGER..

Antwort
von Reanne, 49

Latein, Physik, Chemie, Biologie Mathe und Deutsch. Selbst wenn Du das Schulwissen nicht alles ist, die Uni ist viel schwieriger un umfangreicher. Für Medizin gilt leider der NC 1.

Antwort
von LotteSemolh7, 49

Hi Wischo,

primär brauchst du einen sehr guten Abischnitt und daher lohnt es sich seine "starken" Fächer auch als Leistungskurs zu nehmen, weil diese Noten am Ende schwerer wiegen für den Abischnitt.

Aber wie andere schon vor mir geschrieben haben sind Chemie, Biologie, Mathe oder Physik da nicht schlecht :)

Viel Erfolg!

Antwort
von Gwennydoline, 49

^^ Schwierigkeiten wirst du so oder so haben ;) das Medizinstudium ist eines der schwersten - aber wenn du dich dafür interessierst hälst du bestimmt durch.
Fächer sind nicht so wichtig (da das was in der Schule durchgenommen wird Peanuts im Gegensatz zur Uni sind)
Ich würde dir empfehlen ein Jahrespraktikum im rettungswagen/Krankenhaus zu machen bevor du dich einschreibst :)

Antwort
von Bellabella9911, 52

Biologie auf jeden Fall :)

Kommentar von Wischo ,

Chemie, Physik und Mathe auch?:)

Kommentar von Bellabella9911 ,

Also Chemie ist glaub ich auch wichtig wegen den ganzen Medikamenten und so, 

aber ob Physik und Mathe auch wichtig sind das weiß ich leider nicht :( ( Mathe glaub ich eher weniger ) 

Latein ist auch ein wichtiges favh in der Medizin :)

Kommentar von beamer05 ,

Latein ist auch ein wichtiges favh in der Medizin :)

Nö, definitiv nicht (zumindest nicht in D), Wowereit!

Kommentar von ChloeBloom ,

Latein, lol. Das brauchst du für Medizin NICHT :)

Kommentar von Bellabella9911 ,

Waaaaas ? Ich hätt mir eigentlich schon gedacht dass man Latein braucht, allein schon wegen den ganzen Bezeichnungen vom Körper und so.... 

Aber naja da hab ich mich wohl getäuscht hahaha :D

Kommentar von Kristall08 ,

Die meisten medizinischen Fachbegriffe kommen aus dem Griechischen. :D

Kommentar von Bellabella9911 ,

Aso ok verstehe :)

Antwort
von TheDevil10, 46

Biologie und Chemie vielleicht auch. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community