Frage von DiPfi2011, 51

Weiß jemand, was das für ein Wurm ist und wo die herkommen? Ich finde den Herd nicht...?

die Würmer sind ca. 1 cm lang und 2-3mm dick

Antwort
von derBertel, 21

Moin.

Ist ein bisschen schwer zu erkennen, deshalb eine Frage.

Hat die Made einen rötlichen Kopf? Wenn ja, hast du wahrscheinlich ein Problem mit Lebensmittelmotten.

Antwort
von Liberty66, 3

Ich tippe da eher auf Vorratsmotten bzw. Dörrobstmotten. Diese kommen in Haushalten recht häufig vor.

Sie legen ihre Eier in Früchtetee, Nudeln, Mehl, Schokolade, Backzutaten, Nusspackungen (sogar in verschlossene Packungen!), in Semmelbrösel... also im Prinzip in alles, was irgendwie aus getrockneten Lebensmitteln, Körnern oder mehligen Substraten besteht. Sie gelangen entweder durch das Fenster in die Wohnung, oder z. B. auch mit Tierfutter wie Kolbenhirse, Körnerstangen und Wellensittichfutter.

Aus den Eiern schlüpfen dann kleine, helle Raupen. Diese kriechen meist an den Wänden nach oben und verspinnen sich in einer Ecke oder Ritze oder in kleinen Löchern. Man findet sie und ihr Gespinnst hinter Bildern, im Loch einer Flöte, hinter Schränken und Dingen, die nicht viel bewegt werden ... und auch in den Lebensmittelbehältern selbst. Dort kann man den Befall an den feinen Fäden erkennen, an denen auch die zerfressenen Lebensmittelbrösel anhängen. Die betroffenen Lebensmittel sollte man sofort im Müll entsorgen.

Bräunlich-gemusterte Motten, die im Raum herumfliegen, sollte man sofort "erlegen". An der Zimmerdecke, an die sie sich gerne setzen, geht das am besten mit einem Besen, den man rasch und mit Druck auf sie presst. Mit dem Besen kann man auch die kleinen Maden gut einsammeln. Man nimmt diese vorsichtig mit den Borsten des Besens von der Zimmerdecke und den Wänden auf und schüttelt sie dann mit einem kurzen Schwung zum Boden hin ab.

Wenn Motten in einem Schrank sitzen, fliegen sie gerne weiter hinein, wenn sie gestört werden und nicht heraus. Wenn man sie jagt, lassen sie sich auch gerne einfach im Flug fallen und fliegen nach unten weg in ein Versteck. Die Jagd erfordert also etwas Geschick und Übung. Alle Lebensmittel gründlich durchchecken und aussortieren. Viel Erfolg.

PS: Es heißt oft, die Maden seien kälteempfindlich und man könne sie im Gefrierfach abtöten. Bei mir fühlten sie sich dort mit einigen Knabberstangen definitv richtig wohl und waren sehr lebendig und aktiv - und zwar nach mehreren Wochen bei minus 18 Grad Celsius. Da kommt man schon etwas ins Staunen.

Antwort
von vdeparty, 22

Das sieht nach einer Made aus, also einer Insektenlarve, wahrscheinlich von einer Fliege.

An deiner Stelle würde ich sowohl den Müll (Bio, Restmüll und Plastik) als auch sämtliche Orte, an denen du Lebensmittel aufbewahrst genau untersuchen. Im Sommer haben wir auch oft viele Fliegen (blöderweise werden bei uns die Mülltonnen ziemlich genau unter unser Küchenfenster abgestellt...) und dann tauchen auch bald Maden auf - zum Glück bisher eher draußen.

Wenn du die Quelle gefunden hast, reicht es i.d.R. die Plagegeister draußen zu entsorgen und die Behälter mit Wasser und etwa Spüli auszuwaschen. Bei hartnäckigem Befall kann man glaube ich mit Salz dagegen angehen oder diversen Hilfsmittelchen aus dem Laden... was davon am Besten wirkt, weiß ich nicht - ausspülen hat bisher immer alles geregelt.

Antwort
von SirJohn, 30

Sieht ein bisschen aus wie eine Made...wenngleich recht gelb dafür. Hast du schon mal in die offenen Lebensmittel geschaut?

Antwort
von Spezialwidde, 31

Das sind Maden, die kommen aus dem Müll oder irgendwo gammeln in einer versteckten Ecke irgendwelche Essensreste rum.

Antwort
von Campari74, 23

Sieht aus wie eine Made

Antwort
von Deepdiver, 13

ist schwer zu sagen. Auf dem Bild kann man kaum etwas erkennen.

Wo hast du die Made / Wurm gefunden?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten