Wasser kochen für Tee, besser mit kalten Wasser?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi Tarzantony,

Um Wasser heißzumachen, benötigst du immer die gleiche Menge Menge Energie. Egal, ob das vorher im Boiler war oder nachher im Wasserkocher. (Evtl. ist das Gas für den Boiler billiger als der Strom für den Kocher, aber das ist eine andere Frage).

Ein Boiler sollte immer >60°C eingestellt sein, damit Keime abgetötet werden, aber ansonsten wird er aus der gleichen Kaltwasserleitung gespeist wie der Wasserhahn. Es sollte also keine Verunreinigungen geben.

Im Boiler fällt manchmal Kalk aus, der als weiße Krümel aus der Leitung kommt. Im kalten Wasser ist der aber auch schon die ganze Zeit drin.

Unter normalen Umständen entsteht also keine eine Verunreinigung im Boiler und es bringt keinen Vorteil, heißes Wasser in den Kocher zu füllen.

m.f.G.

-anwesende-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Chemisch ist es egal ob ich Wasser in einem erhitze oder das Erhitzen auf mehere Schritte aufteile. Sollte sich Wasser im Boiler so stark verändern das es ein Mensch schmecken kann würde ich mit diesem Boiler nichts mehr tun ausser ihn auszutauschen. Genau wie eine Wasserleitung setzen sich mit der Zeit im Boiler verschiedene Stoffe ab dabei handelt es sich überwiegend um Kalk und andere Salze genau diese Schutzschicht sorgt dafür das sich keine Metall Ionen aus dem Boiler in das Wasser lösen können. Passiert dies doch könnte es zu einer geschmacksänderung kommen und der Boiler sollte durch einen neuen Ersetzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kann man auch heißes Wasser nehmen. (aber das muss man ja auch irgendwie heiß machen vorher?)

Ich verstehe nicht ganz "wie verunreinigt ist das..."? Erklär mal, was du genau meinst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tee kocht man immer mit frischen kalten Wasser. Boilerwasser ist für die Zubereitung von Tee ungeeignet!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jake1865
19.03.2016, 08:16

Aus welchen Gründen,bitte?

Gruß Jake

0

das erinnert mich an das einfirieren von heißwasser - damit immer etwas zur verfügung steht .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In kaltem Wasser muss der Tee länger ziehen. Wärme = Teilchenbewegung.

Verunreinigt ist das Wasser nicht, beim erhitzen über 60 °C werden die meisten Keime abgetötet. Ansonsten wird ein Boiler ja auch nur aus der Leitung gespeist, die Wasserqualität ist also identisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jake1865
19.03.2016, 08:21

In kaltem Wasser muss der Tee länger ziehen. Wärme = Teilchenbewegung.

Grundsätzlich richtig. Er kocht das Wasser in beiden Fällen auf, deshalb ist die Wärmebewegung gleich.

Es geht ihm wahrscheinlich um die Frage ob eine Geschmacksveränderung eintritt wie das der User BigLittle, leider ohne Begründung behauptet.

Gruß Jake

0