Frage von alex34155, 245

Was würdet ihr tun, wenn eure Freundin in der Schwangerschaft raucht?

Ich habe Angst um mein Kind..

Antwort
von Wuestenamazone, 52

Der Frauenarzt kann ihr das sehr anschaulich erklären. Ich rauche selbst um 2-4 am Tag nicht schwanger. Da gibts nichts zu überlegen sofort aufhören. Die Kinder sterben eher am plötzlichem Kindstod, sind kleiner, in der Entwicklung hinterher was sich manchmal gleich oder auch erst in der Schule zeigt, sehr unruhige Säuglinge. Ich denke sie weiß das und das finde ich am schlimmsten. Ich habe meine Tochter in der 20 Schwangerschaftswoche verloren. Habe nicht geraucht. Insofern kann ich das Verhalten nicht verstehen. Appeliere an ihre Vernunft. Sie trägt im Moment die Verantwortung. Ich wünsch dir alles Gute und hoffe du kannst davon abhalten

Antwort
von schellsche, 68

Ich kann sehr gut verstehen ,das du Angst um dein Kind hast. Die Angst ist auch nicht unbegründet. Durch rauchen in der Schwangerschaft kann ein ungeborenes Kind massive Schädigungen erleiden. An deiner Stelle würde ich ihr das mal klar rüber bringen wie unverantwortlich sie handelt. Immerhin müsste es ihr ja auch wichtig sein,das euer Kind gesund zur Welt kommt. Besorg dir doch Informationsmaterial indem mit Bildern detailliert aufgeführt wird welche Konsequenzen das rauchen auf ein Ungeborenes hat.Schnapp sie dir und rede ihr ins Gewissen. Notfalls sprich beim nächsten Frauenarzt Besuch das Thema an. Die Frauenärztin wird da auch nicht gerade gut drauf zu sprechen sein. Sie wird deiner Freundin dazu auch ein paar Worte sagen. Vielleicht machst du ihr klar,ob sie damit zurecht kommen würde wenn sie ein behindertes Kind zur Welt bringt und es ihre Schuld wäre.Du musst sie zur Vernunft bringen. Das Risiko dadurch ein krankes oder behindertes Kind zu bekommen ist schließlich gegeben.

Antwort
von Woropa, 11

Guck mal bei Google nach zum Thema: Schäden für das ungeborene Kind durch Rauchen in der Schwangerschaft. Druck das, was du da gefunden hast, dann aus und gib das deiner Freundin zu lesen.  Vielleicht bringt sie das zum Nachdenken und sie hört dann mit dem Rauchen auf, dem Kind zu liebe.  Ausserdem könntest du die Freunde und Verwandten von deiner Freundin bitten, ihr deswegen ins Gewissen zu reden und sie dazu zu bringen, während der Schwangerschaft nicht zu rauchen.

Antwort
von Parnassus, 66

Es gibt ja gute Gründe warum Rauchen in der SS schädlich ist (Mangelversorgung/Unterversorgung des Fötus/Babys- Wachstumsstörungen, Frühgeburt etc.) ,wenn sie darüber informiert ist sollte sie eigentlich von selbst darauf kommen es sofort sein zu lassen. Da das nicht immer direkt funktioniert versuche ihr dabei zu helfen, jeden Tag weniger zu rauchen ,bis bestenfalls so schnell wie möglich gar nicht mehr, eurem Kind zu liebe...

Antwort
von Spockyle, 88

Kann sie vielleicht nicht anders? Natürlich sollte das nicht sein, dass sie raucht, aber vielleicht kann sie gar nicht anders und würde es gerne anders machen. Hat sie vielleicht reduziert wenigstens?

Geh doch mal mit ihr zusammen zum Frauenarzt oder in die Sprechstunde der Hebamme und plaudert mal zu dritt, was sie tun kann, was du tun kannst.

Ich habe in der Schwangerschaftsgruppe auch zwei ganz starke Raucherinnen, die eine hat auf 5 Zigaretten am Tag reduziert (der Arzt meinte, das sei dann ok), die andere hat mit Hilfe von einem Medikament aufgehört, dass ihr der Frauenarzt verschrieben hat, und mit Hilfe ihres Partners, der sie immer, wenn sie Lust auf eine hatte, mindestens 5 Minuten abgelenkt hat. Eine dritte nicht so starke Raucherin gab es noch, die wollte keine Hilfe, weil sie sich in ihrer Freiheit eingeschränkt fühlte. Kind kam trotzdem gesund zur Welt.

Sprich einfach mal mit ihr, sag ihr, was deine Sorgen sind, bitte sie, zu reduzieren oder sogar aufzuhören und biete ihr jede erdenkliche Hilfe an.

Alles Gute :)

Kommentar von alex34155 ,

So weit ich nun mit gezählt habe raucht sie zwischen 5-7. So ganz genau kann ich das nicht sagen :/ Es sind aber trotzdem zu viele!

Kommentar von Spockyle ,

Natürlich sind das zu viele!! Da will ich dir gar net widersprechen. Ich denk mir nur, vielleicht würde sie gerne aufhören und kann aber nicht, aus welchen Gründen auch immer.

Ich glaube, sie braucht dann einfach deine Hilfe. Der Frauenarzt oder die Hebamme können euch dreien da sicher helfen.

Kommentar von alex34155 ,

Welche Gründe könnte es denn geben?

Kommentar von Spockyle ,

Ich weiß nicht, was es genau ist, ich kenn ja deine Freundin nicht. Aber so ganz häufige Gründe sind Stress, Anspannung, Angst zuzunehmen, Gewohnheit, "Lust auf Zigaretten", orale Befriedigung. Kann aber auch was anderes sein, das weiß nur sie.

Schau mal, was ich noch gefunden hab: http://www.bzga.de/infomaterialien/foerderung-des-nichtrauchens/erwachsene/?idx=... als pdf runterladen und ihr mal geben.

http://www.bzga.de/infomaterialien/foerderung-des-nichtrauchens/erwachsene/?idx=... das kannst du bestellen (kostet nix) und ihr schenken, vielleicht motiviert sie das :) Ich hab das schon an mehrere Raucher verschenkt, ein paar haben aufgehört.

Antwort
von SarahTee, 47

Ihr klipp und klar sagen, dass so etwas nicht geht. Es geht hier nicht nur um sie, sondern auch um das Kind.

Antwort
von MelHan, 64

Rauchst du selber auch?
Falls ja, könnt ihr zusammen aufhören zu rauchen.

Falls nicht Probier sie zum weniger rauchen animieren.

Viel kannst du leider nicht machen.  Wie weit ist denn die Schwangerschaft?

Kommentar von alex34155 ,

Ich habe mal geraucht, habe aber sofort aufgehört nachdem mein Vater mit 46 an Lungenkrebs gestorben ist. 

Sie ist in der 10. Woche :/

Kommentar von MelHan ,

In der 10. ist alles noch sehr neu für sie.  Ich denke wenn sie im Ultraschall dieses kleine Herz schlagen sieht und hört, wird es leichter für sie.

Jeder weiß über die Gefahr des rauchen während der Schwangerschaft, daher brauchst du ihr dieses nicht auch noch sagen.

Sag ihr dass es dir sehr wichtig ist dass sie aufhört und schenke ihr für jeden rauchfreien Tag eine kleine Aufmerksamkeit, muss nicht materialistisch sein.

Antwort
von werner1juri, 61

Das geht halt garnicht. Versuch mit ihr zu Reden und dir aus dem Internet Schockfotos zu organisieren um deine Haltung zu bekräftigen. Viel Glück.

Antwort
von bro5413, 53

Absolut verantwortungslos von ihr! Mach mal einen Termin bei einem Arzt der sie dann aufklären soll was sie dem Kind da antut. Und ihr beim Aufhören hilft, wobei das Kind die größte Motivation sein sollte!

Antwort
von Fairy21, 20

Ihr eine Ansage machen. 

Bestimmt wird sie damit kommen,zum Beispiel,: 

"Ihr Arzt /ihre Ärztin  hätte ihr geraten nicht abrupt aufzuhören, weil das Kind sonst eine Behinderung bekommt. "

Was ziemlich großer Müll ist, sofort aufhören,  sobald man weiß das man schwanger ist,  ist das beste für das Kind.  

Noch besser wenn man es bleiben lässt sobald man plant eines zu bekommen. 

Am allerbesten gar nicht erst anfangen. 

Verstecken kannst du die Packungen ja, ist aber keine Garantie , dass sie sie nicht findet.

Am besten du nimmst die Packungen und entsorgst sie gleich in der Mülltonne und zwar so das sie nicht wieder rausholen kann. 

Gibt es bei euch einen Automaten?

Wenn ja, dann sorg dafür das sie , zumindest heute,  keinen Nachschub holen kann. 

Kommentar von alex34155 ,

Einen Automaten gibt's zum Glück nicht hier im Umkreis!

Ich weiß noch, wo ich die Packung einmal in die Küche gelegt habe und sie dann total genervt und schreiend auf mich zu kam.. Das war allerdings vor der Schwangerschaft!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community