Frage von Vampirewitch, 45

Was wenn ein Hogwartsschüler keinen ZAG schafft?

Es wird ja im sechsten Harry Potter Buch erklärt, das die Sechstklässler nur noch die Fächer haben in denen sie ihre ZAGs bestanden haben. (Und manchmal auch nur wenn es ein guter ZAG war. Man denke dran das Snape nur Schüler mit einem Ohnegleichen in seinem Kurs haben wollte.) Jetzt hab ich mich aber gefragt was wohl mit den Schülern ist, die so schlecht in den Prüfungen waren das sie keinen ZAG bekommen haben. Müssen sie nach dem fünften Jahr von Hogwarts abgehen? Oder können sie das fünfte Jahr wiederholen? Aber auch Schüler die wenige ZAGs geschafft haben, müssten doch eigentlich ein Problem haben. Haben die Weasley Zwillinge nicht nur 3 ZAGs geschafft? Haben sie dann nur drei Fächer gehabt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ArcadiaMcDowell, 19

Hallo,

die Sechstklässler können ihre UTZ-Kurse relativ frei wählen, Voraussetzung ist eben, dass sie den erforderlichen ZAG erreicht haben - in Zaubertränke benötigen sie ein O (unter Snape), Slughorn gibt sich mit einem E zufrieden, in Verwandlung muss man ebenfalls ein E erreicht haben und andere Lehrer werden vermutlich auch Schüler mit einem A zulassen - allerdings MUSS ein Schüler bspw. Verwandlung nicht belegen, nur weil er ein O oder E in diesem Kurs hat. Du siehst also, die Zulassungsvoraussetzungen hängen von dem jeweiligen Lehrer ab.

Neville Longbottom wird trotz Bitten und Betteln nicht für den UTZ-Kurs in Verwandlung zugelassen, da McGonagall meint, er könne den UTZ-Stoff mit einer Note schlechter als E nicht nachvollziehen, und auch Harry Potter verabschiedet sich kurzzeitig von seinem Traum, Auror zu werden, weil er kein O in Zaubertränke bekommen hat. Man kann also davon ausgehen, dass es sich bei den ZAG nicht nur um eine "Orientierung" handelt wie bspw. im deutschen Abitur, wo man einen Leistungskurs auch trotz schlechter Vornote wählen kann, obgleich einem kein Lehrer dazu raten wird. In Hogwarts scheinen jedoch tatsächlich die Lehrer das letzte Wort zu haben.

Was passiert also, wenn ein Schüler jede Prüfung vermasselt? Die ZAG-Prüfungen werden mit einem gewissen Prozentsatz in die Gesamtnote eingehen, der recht hoch zu sein scheint, da Harry Potter bspw. immerhin ein E in Zaubertränke erreicht, obwohl er unter Snape nur schlechte Noten erhielt, seine Ohnmacht während der Prüfung in Geschichte der Zauberei dagegen schlägt mit einem M in seinen ZAG-Ergebnissen nieder. Wenn man alle Prüfungen vermasseln würde, könnte es also zu einem Gespräch mit den jeweiligen Lehrern kommen, die unter Berücksichtigung der Vorjahresnoten (Prüfungen werden ja jedes Jahr geschrieben) ein weiteres Vorgehen abwägen. So könnte es folglich sein, dass weniger strenge Lehrer durchaus gewillt wären, einen Schüler trotz schlechter ZAG-Prüfung zuzulassen, wenn sich in den Vorjahren gezeigt hat, dass die Leistungen nicht grundsätzlich zu beanstanden sind.

Da dieser Fall in den Romanen selbst nicht vorkommt, kann ich leider nicht mit Gewissheit beantworten, ob kein ZAG zu einem automatischen Ausschluss von Hogwarts führt. Wahrscheinlicher ist, dass das fünfte Jahr zu wiederholen ist oder Nachprüfungen abzulegen sind - Marcus Flint musste die siebte Klasse schließlich auch wiederholen, nachdem er seine Prüfungen nicht bestanden hatte. Jedoch muss man berücksichtigen, dass es keine direkte Schulpflicht gibt, den Schülern steht es demgemäß frei, ohne Abschluss von der Schule abzugehen. Die Weasleys dürften theoretisch nur drei Fächer (oder weniger) belegt haben, da die ZAG eine Qualifikation für die UTZ sind und es ab der sechsten Klasse auch keine Mindestmenge an zu belegenden Kursen gibt. Neville scheint seinerseits nur drei Fächer belegen zu können (Kräuterkunde, Zauberkunst und Verteidigung gegen die Dunklen Künste), zumindest werden nur diese in den Romanen erwähnt. Es hängt ja auch stark von dem Berufswunsch ab, wer Auror werden will, muss sicherlich mehr UTZ-Kurse belegen, als jemand, der Reporter bei der Hexenwoche werden möchte.   

Antwort
von menschenopfer, 10

Die weasley Zwillinge sind nach der 6. Ab soweit ich weiß.
Ich wüsste nicht das es dazu in den Büchern eine Information gibt.

Antwort
von Eisbarchen, 35

Zumindest ein paar der Fragen kann ich beantworten^^

Wenn man die ZAGs nicht schafft, denke ich mal, dass es möglich ist, die Klasse zu wiederholen. Aber es ist ebenfalls möglich, die Schule zu verlassen. Den Namen habe ich gerade nicht mehr im Kopf, aber es gab einen Schüler, der seine Schulzeit verfrüht abgebrochen hat (ich glaub, es war der Zaubertrankmeister, der den Wolfsbanntrank erfunden hat).

Das mit dem wie viele ZAG man haben muss etc. ist vermutlich etwas komplizierter. Ich habe mehrere Vermutungen.

1. Bei jedem Fach wird das wahrscheinlich anders aufgeteilt sein. Es kann sehr gut sein, dass manche Fächer keine Voraussetzung haben (Wahrsagen zum beispiel oder so). Somit könnten die Weasley-Zwillinge auch mehr als 3 Fächer gehabt haben.

2. Wenn man nur ganz wenige ZAGs hat, ist es sehr wahrscheinlich, dass es eine Unterredung mit dem Hauslehrer und dem Schulleiter gibt. Dabei würde dann vermutlich beraten werden, welche Kurse der jeweilge Schüler besuchen wird.

Aber wie gesagt, das sind nur Vermutungen. So würde ich es mir zumindest vorstellen ;)

Hoffe, ich konnte helfen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten