Frage von orchide,

was verdient ein Zimmermädchen

Hallo zusammen, kann mir jemand sagen was ich für einen Stundenlohn als Zimmermädchen in einem noblen Hotel verlangen kann . Ich habe es nicht gelernt und könnte als Halbtagskraft arbeiten aber ich habe keine Lohnvorstellung , weis nur dass das indeste 7,85 € ist. LG und vielen Dank vorab.

Antwort von BeloSono,

Hallo, also bei uns verdient man mind. 8,50€/Stunde und wird nicht pro Zimmer bezahlt! Hier kann flexible gearbeitet werden und es rennt keiner mit der Uhr hinterher. Arbeitsplätze Werden frei falls jemand Interesse hat! Kleine Pension in München

Antwort von CamachoDamla,

Hallo:) Ich selber bin Hausdame und finde es unverschämt ein Zimmermädchen 5 Zimmer in einer Stunde putzen zu lassen.Sowas ist unmöglich. Man schafft in 1 Stunde 2 bis wenn 3 Zimmer, dann kommt es aber auf den Zustand, Größe und Ausstattung an. Mir ist rs wichtig dir Mädels nicht zu knechten und von ihnen dad Verlangen, was ich auch kann;) was ich selber nicht schaffe verlange ich auch nicht.wichtig ist lieber gründlich als schnell und dreckig! Die Mädels bekommen 13 Zimmer plus eine Nebenarbeit und das muss in 7std erledigt sein, wenn einer langsamer ist bekommt diejenige auch Hilfe. lg und kopf hoch liebe Zimmermädchen ihr habt einen super knochenjob!

Antwort von buryadrian,

Also meine Frau hat jetzt auch halbtags einen Job mit unglaublichen 9,30 € stundenlohn, unglaublich oder? Der haken daran ist, sie muss 5 Zimmer in dieser Stunde sauber bekommen...... das ist unglaublich, sie kommt extra halbe Stunde früher zu Arbeit damit sie sich alles vorbereiten kann, sie verzichtet auf ihre 15 minütige Pause sonst würde sie es gar nicht schaffen, also wenn sie 3 Zimmer in einer Stunde schafft ist sie glücklich, ich finde das unverschämt das man so.ausgenutzt wird und man kann da nix gegen machen außer kundigen.. also es sind ca. wenn es gut läuft 3 Euro die stunde....

Antwort von Maskra69,

Meine Bekannte ist seit kurzem im Best Western hier im Ort. Es war die einzige Möglichkeit, sie in einer halbwegs festen Arbeit mit gesetzlicher Krankenversicherung unter zu bringen. Sie hat 100 Stunden pro Woche, verdient 980 Euro brutto und hat an Wochenenden bis zu 20 Zimmer + Treppenhaus + Sauna allein zu machen. Das sie das in 5 Stunden nicht schafft oder die Qualität auf der Strecke bleibt ist klar. Sie hat eine unglaublich herrische Vorarbeiterin, die sich natürlich die leichteren Arbeiten aussucht. Was aber der Hammer ist, das für die Reinigungsarbeiten nicht einmal Gummihandschuhe und die Microfasertücher gestellt werden. Sie hat sich neulich eine gute Handcreme geholt, damit die Hände einigermaßen heil bleiben und sie hat - obwohl sie das erste Gehalt noch nicht einmal bekommen hat - ihre Putztücher für Spiegel und Fenster selbst gekauft. Da es auc hGäste gibt, die sich wie Schweine benehmen, Essensreste vom Abend in den Papierkorb kippen oder auch Essenreste im Bett (!!) liegen lassen, braucht sie für manches Zimmer 40 Minuten. Das Sie da mit den vereinbarten 5 Stunden nicht hinkommt ist selbstverständlich. Also wer beim nächsten Aufenthalt im Best Western einige Mängel im Zimmer entdeckt, schimpft nicht so sehr. Die Frauen aus dem "Housekeeping" werden ganz schön gejagt und schlecht bezahlt und müssen ihre Arbeitsmittel selbst kaufen. Perfekter Job. Aber sie geht da durch, weil es ihre Chance auf einen Neuanfang ist.

Antwort von Timmey3004,

Hallo ich arbeite auch im bereich Housekeeping und das hat absolut nichts mit der Hotelklassifizierung zu tun... das geht einfach nur nach aufwand. in einem Hotel wo viel Aufwand betrieben werden muss bei der reinigung musst du natürlich auch weniger zimmer in der stunde machen also bei hotels die sehr einfach und schlicht sind. Der Stundenlohn ist der selbe. Der Variiert nur nach Diensleister lG

Antwort von WellGuide,

Es ist tatsächlich so, das der versprochene Stundenloh auf einer zu erreichenden Zimmerzahl besteht. Wenn also z.B. € 8,40 die Stunde versprochen wird, steht da gleichzeitig, das in einer Stunde z.B. 2,3 Zimmer zu reinigen sind, das ist aber kaum zu erreichen. Gleichzeitig steht im Arbeitsvertrag, wieviel es pro Zimmer gibt. Das sind z.B. in Hamburg von € 3,40 plus Sonntagszuschlag gutes Hotel bis € 4,20 besseres Hotel.

Jetzt zu denken, dass es im gehobenen Hotel besser ist, stimmt aber nicht. Tatsächlich wird an jedem Staubkorn rumgemäkelt, somit braucht man für ein Zimmer um es perfekt zu machen rund 45 Minuten. Am Ende hat man evtl. 15 Zimmer gereinigt aber dafür 11 Stunden gearbeitet. Es ist eine Akkordarbeit, in keinem Hotel wurde mir von Handschuhen berichtet und nach rund 2 Jahren ist der Rückn vom ganzen gebücke durch. Wer also rund 40 Stunden die Woche arbeitet hat am Ende ca. 800 Euro brutto für echte Knochenarbeit.

Nicht darauf hören, wenn die Agentur mit den Zimmern der bleibenden Gäste Hoffnung machen! gerade in Städten bleiben die meisten Gäste einfach nur für eine Nacht.

Hysterische Hausdamen, die sich wie Königinnen benehmen und in manchen Hotels ist merkwürdiger weise nie Trinkgeld im Zimmen, wenn das Zimmermädchen kommt. Komisch komisch. Es wird Zeit für einen Mindestlohn!

Antwort von zickie,

hallo zusammen,

ich habe nach meiner elternzeit auch gedacht,um aus hartzIV rauszukommen ist mir so einiges recht.ich bewarb mich als zimmermädchen,eine entscheidung die ich heute bitter bereue. zimmermädchen ist meiner meinung ein anderes wort für sklave.du bekommst einen stundenlohn in aussicht gestellt,denkst dir:na so wenig ist das ja gar nicht.in meinem fall waren es 6 euro und ein paar zerquetschte.im nachhinein findest du raus,das du diesen stundenlohn nur dann bekommst wenn du 20 zimmer in deiner schicht,also bei mir in 6 stunden schaffst.das letzte bißchen motivation was du für diesen job,bzw für diesen stundenlohn aufbringst,wird dir mit triezerei der hausdame gleich wieder genommen.auf der einen seite erwarten sie von dir das du schnell und gründlich bist,auf der anderen seite schmeißen sie dir knüppel zwischen die beine wenn du zu schnell bist und versuchst dein pensum inn der dir verfügbaren zeit zu schaffen.da interessiert sie es auch nicht ob du kinder hast die du aus dem kiga holen mußt oder auch gerne mal abends ins bett bringen möchtest.das kannst dir gleich abschminken! fakt ist: zimmermädchen ist der schlechtbezahlteste,erniedrigendste job der mir je untergekommen ist vorallem sei vorsichtig was krankheiten angeht,denn da wo ich arbeite,werden die toiletten ohne handschuhe gereinigt und die etagendamen legen dir nahe,die toiletten mit der bloßen hand zu reinigen.das ist sowas von widerlich!

Antwort von LivArwen,

Du kannst gar nichts verlangen, denn Du wirst nach Zimmer bezahlt! Je mehr Zimmer Du schaffst zu reinigen, je mehr verdienst Du. Aber es ist nicht viel. Eine Freundin von mir arbeitete sechs Tage die Woche manchmal über 8 Stunden und hat nie mehr als 700 Euro netto gehabt. Achso, und Halbtagskräfte nehmen die so gut wie nie. Lohnt sich auch nicht!

Kommentar von Gicci,

Hallo Leute, das kommt aber auch immer darauf an, in welchen Hotel Du arbeitest. Hier in Hamburg arbeite ich für 1500 €. Sind zwar viele Stunden, aber das passt schon. Es gibt aber auch kostenlose Seiten wie http:gehalt//.was-verdient-ein.de da kann man schon viele Informationen bekommen. Grüße Lara

Antwort von viki95,

das kommt drauf an wo ich denke im 4 sterne hotels am meisten

Antwort von konny27,

Heute bekommst du das,was der Arbeitgeber dir gibt

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten