Frage von LaraBeggenhofer, 131

Was tun, wenn ein unbekannter Hund gefährlich nah kommt, anbellt und anknurrt?

Meine Freundin und ich waren Heute in einem Park bis plötzlich ein Hund kam und uns aggressiv anbellte/anknurrte Wir beide hatten unterschiedliche Meinungen: Sie sagte, dass wir schnell wegrennen sollen (Was ich verneint habe da uns der Hund wahrscheinlich hinter her rennen würde) Ich sagte, dass wir uns ruhig verhalten sollen (nicht bewegen, still sein) Was ist eure Meinung und welche Tipps habt ihr? Danke im Voraus:)

(Wir saßen auf dem Boden)

Antwort
von brandon, 60

Ich denke mal Ihr seid nicht gebissen worden und wie immer Ihr Euch verhalten habt, irgendwas habt Ihr richtig gemacht.

Aber Du hast schon recht man sollte nur dann wegrennen wenn man eine reale Chance hat sich in Sicherheit zu bringen denn meistens ist ein Hund schneller.

Antwort
von Midgarden, 52

Nicht wegrennen, das weckt erst den Beuteinstinkt

Ruhig stehenbleiben und an dem Hund "vorbeischauen", auf keinen Fall Augenkontakt suchen, weil der Hund das als Aggression auffaßt

Und eher Seitenstellung zum Hund einnehmen - damit er auf keinen Fall Euch an die Kehle gehen kann

Antwort
von anaandmia, 41

War der Hund ohne Besitzer da ?
Ich wäre ruhig weiter gegangen ohne den Hund dabei zu "bedrohen" sprich ihm zu nah zu kommen.
Ich will dich nicht kritisieren aber falls ihr zwei keine Hunde habt, könnt ihr dann überhaupt beurzeilen ob es "agressiv" war ? Wäre mein Hund nicht "mein Hund" würde ich sein Bellen immer als agressiv einstufen. Aber naja sollte der Hund ohne Besitzer da gewesen sein, hätte ich die Polizei gerufen zum einen für den Hund und natürlich auch für die Sicherheit der anderen Menschen und Hunde ! Aber definitiv ruhig verhalten und nicht panisch werden !
LG :)

Antwort
von Trixie333, 14

Ja erstmals laut rufen aber nicbt hysterisch, wem der Hund gehört. Keinesfalls sitzen bleiben, sondern langsam aufstehen und ganz normal weitergehen. Niemals in die Augen schauen. Wegrennen fordert den jagdtrieb und wenn der Hund wirklich komische Absichten hat wirds bitter für euch 

Antwort
von CATFonts, 41

Mein Vater hatte das immer so gemacht: Er hat sich klein gemacht, vor dem Hund niedergekniet sich ruhig und bedächig verhalten, und dabei dem Hund eher auf die Füße geschaur, also NICHT direkt ins gesicht, den Hund schnuppern lassen, und dabei freundlich und mir betont ruhigen Ton irgendwas, was ich nicht höreen konnte zum Hund gesagt.

Damit hatte der Hund dann auch das Gefühl, alles ist gut und beruhigte sich extrem.

Starrt man den Hund hingegend von Oben herab an, sieht dieser das als Bedrohung und "wehr sich" rennt man weg, kommt der Wolf durch, der ja ein Hetzjäger ist, und du bist Beute.

Kommentar von Prettylilthing ,

Bei einem fremden Hund der ihn angeknurrt und angebellt hat, hat dein Vater sich noch auf den Boden gekniet?

Na der hat aber Mut!

Antwort
von korbandallas, 34

Anscheinend hast Du dich Instinktiv richtig verhalten.

Wenn du dein tun bestärken möchtest kannst du ja noch mal hier nachgucken.

http://de.wikihow.com/Einen-Hundeangriff-abwehren

Antwort
von Andracus, 55

Es gibt die Aussage dass man sich auf den Boden legen soll...soll wohl helfen, kann aber keine Erfahrungsberichte liefern. Weglaufen ist in der Tat ganz schlecht. Der Hund wird instinktiv hinterherlaufen, nicht unwahrscheinlich dass er auch beißt.

Kommentar von PeterLammsfelde ,

Wenn du dich auf den Boden legst, unterwirfst du dich dem Hund.

3 mal darfst du raten, was der machen, wenn er ein agressives Monster ist.

Kommentar von Andracus ,

Die allerwenigsten Hunde sind aggressive Monster. Aber selbst weglaufen oder im schlimmsten Fall zuschlagen würde dann nichts mehr helfen. Hinlegen machen Hunde auch untereinander, als Beschwichtigungssignal. Es signalisiert Unterwürfigkeit und Friedensabsicht. In aller Regel verletzen Hunde (genau so wie Wölfe) andere nicht, die sich auf diese Art und Weise verhalten,  seien es jetzt Artgenossen (oder in diesem Fall eben Menschen, was bei Hunden durchaus soweit vergleichbar ist). Einfach weil es unnötig wäre.

Kommentar von anaandmia ,

Die Aussage stimmt !

Kommentar von PeterLammsfelde ,

Genau, am besten hinlegen, und ihm den frisch gewaschenen Hals entgegenstrecken..

Kommentar von Andracus ,

Naja abgesehen davon dass du meine Argumentation ignorierst...würde es bei einem wahnsinnig gewordenen Monster von einem Hund wirklich was nützen wegzurennen?

Kommentar von PeterLammsfelde ,

Wer redet von wegrennen?

Antwort
von peterobm, 38

das schlechteste ist Weglaufen. Hund nicht ansehen und still stehen bleiben

Antwort
von R4MM3, 25

Ich wäre genau deiner Meinung. Denke auch, dass es euch möglicherweise hinterher gerannt wäre.

Antwort
von azervo, 6

Wegrennen ist das Allerblödeste, was man in so einer Situation tun kann.

Dann rennt Euch nämlich der Hund hinterher und versucht wahrscheinlich Euch einzuholen (was er spielend schafft) und dann "zieht" er wahrscheinlich noch an Euren Beinen ... was dann als "Biss" ausgelegt wird.

Wenn man statt dessen, den Hund ignoriert und ganz ruhig bleibt, wird der sich in den allermeisten Fällen beruhigen und wieder weggehen.

Antwort
von Mirarmor, 49

Ich weiß nicht genau, ob es die perfekte Methode gibt.

Ich würde vermeiden, Angst zu zeigen, aber auch Aggression würde ich vermeiden.

Aufrecht stehen, Schultern zurück, breitbeinig und langsam gehen. Dem Hund aber nicht unbedingt den Rücken zu kehren.

Dem Hund nicht in die Augen starren, das könnte Provokation sein.

Aber ich bin kein Experte.

Auf den Boden werfen wäre das letzte, was ich tun würde.

Man sollte sicherlich so groß und stark wie möglich erscheinen. Gegenstände sind gut, Schirm öffnen, Jacke breit machen und über den Kopf halten.

Ein Schirm o.ä. wäre auch gut zum Verteidigen.

Antwort
von sunnyhyde, 44

ruhig weiter gehen, den hund nicht ansprechen und auch nicht angucken...einfach ignorieren

Kommentar von LaraBeggenhofer ,

Und was tun, wenn wir auf der Wiese saßen?

Kommentar von sunnyhyde ,

nix...sitzen bleiben...nicht panisch werden und  nicht kreischen

Antwort
von AlexsagtNein, 43

Ruhig sein, vielleicht versuchen sich langsam zu entfernen, aber rennen eher nicht, ich denke der Hund würde euch hinterherrennen. Und auf den Boden legen ist auch eine schlechte Idee :D Langsam und ruhig entfernen, ein Hund spürt wenn du Angst hast!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten