Frage von IsEgal15, 97

Was tun gegen "private" Faulheit?

Hallo ihr Lieben,

ich (20) bin faul! Aber nicht nur irgendwie faul, sondern - wie ich finde - extrem faul...

Das bezieht sich aber nur auf mein häusliches Umfeld. Bei der Arbeit oder wenn ich irgendwo anders bin ist es ganz ganz anders. Viele glauben mir nicht, dass ich "privat" so faul bin, weil ich sonst immer sehr aktiv und hilfsbereit etc bin (für meine Ausbildung arbeite ich mir fast den Arsch ab..), aber wenn ich Zuhause sitze (ich wohne mit meinem Freund in einer eigenen Wohnung), dann mache ich fast gar nichts.

Mein Freund macht leider fast alles für mich.. Ich sage ihm immer wieder, dass er das echt nicht machen muss damit ich mich selbst mal bewege aber er macht es dann trotzdem für mich.

Ich habe auch ständig ein schlechtes Gewissen und es nervt mich selbst richtig extrem, aber ich kann mich irgendwie nicht dazu bringen aufzustehen und z.B. selbst was zu kochen..

Ich bin teilweise auch echt enttäuscht von mir und ärgere mich über meine Faulheit und Schwäche..

Habt ihr Tipps wie ich etwas fleißiger werden kann? Mein Freund sagt es stört ihn nicht und er macht es gerne.. Ich habe echt richtig Glück mit ihm, aber gerade darum stört es mich so sehr und ich bin mir sehr sicher, dass es auch ihn irgendwann nervt..

Vielen Dank im Voraus (und sorry für den langen Text. ^^)

Ergänzung:

Es ist ja nicht so, dass ich gar nichts mache. Natürlich räume ich auch auf, koche, putze etc. Und wenn ich etwas mache, dann auch richtig, also keine halben Sachen! Und wenn ich es mache mache ich es auch gerne.

Das einzige Hindernis ist, dass ich es nicht gebacken bekomme mich von der Couch / dem Bett zu erheben und anzufangen..

Antwort
von Bambi201264, 44

Sei doch froh, dass Du einen so tollen Freund hast, der Dir den ganzen Kleinkram abnimmt! :)

Und es gibt doch bestimmt Sachen, die er auch nicht macht. Guck mal genau hin - und dann machst Du die eben.

Die "Dreckecken" mal putzen. Aussortieren, was schon lange aussortiert werden sollte. Die Gardinen waschen. Die Fenster putzen. Auf den Schränken staubwischen.

Irgendwas findest Du garantiert!

Antwort
von silberwind58, 36

Der Tag wird kommen,das ER genervt das Handtuch wirft! So lange würde ich nicht warten,der scheint ja eine Herzensgute Seele zu sein! Also erheb Deinen Hintern und warte nicht,bis Er geht,mach selber was,Du wirst überrascht sein,wie gut Du Dich dann fühlst!

Kommentar von IsEgal15 ,

Ich tue ja auch was. Es ist ja nicht so dass ich gar nichts mache.

Ich mache es halt nur nicht sooo häufig, weil ich meinen Arsch eben nicht vom Sofa bekomme... Darum habe ich ja auch nach Tipps gefragt wie ich mich besser motivieren kann.. Das ich was tun muss weiß ich selber.

Kommentar von silberwind58 ,

Ist das keine motivation,zu ahnen,das Dein Freund das nervt?!

Kommentar von IsEgal15 ,

Ich entschuldige mich ständig bei ihm und er lacht immer nur und sagt, dass er das wirklich gerne macht.  Er sagt auch oft von sich aus, dass er das macht (bevor ich überhaupt irgendwas angesprochen habe).

Außerdem sagt er es sobald ihn etwas nervt. Das war schon immer so bei uns. Wenn uns was nicht passt sprechen wir den Anderen sofort darauf an. :)

Antwort
von CaptnCaptn, 32

Vielleicht könntet ihr für den Anfang immer einen festen Tag machen an dem ihr zusammen etwas kocht, aufräumt, etc.. dann merkst du auch das es gar nicht so lästig ist und irgendwann läuft es dann auch von selbst.

Kommentar von IsEgal15 ,

Ich mache ja auch einiges im Haushalt... Ich räume auf, koche etc.. Wenn ich dann mal irgendwas mache läuft es auch und ich mache es auch ohne Probleme.. Ich weiß auch, dass das alles gar nicht "schlimm" ist, aber ich kann meinen Hintern komischer Weise nicht von der Couch bewegen.. 

Kommentar von CaptnCaptn ,

Dann finde doch irgendwas was dich motiviert deinen Hintern zu bewegen. Mach dir eine tägliche To-Do-List oder setze dir jeden Tag ein paar "Ziele" die erledigt werden müssen und belohne dich dann selbst mit irgendetwas...

Antwort
von Tessa1984, 8

am besten für die freien tage entsprechende to do listen aufstellen zum abhaken... anders schaffen wir das auch nicht. ich kenn das :-)

lg, Tessa

Antwort
von OendiKnows, 26

Da das die Arbeit ist, nehmst du's ernst, jedoch hast Du innerlich immernoch keine Lust. Außerdem ist man in der Regel daheim einfach freier, man kann die Person sein, die man am liebsten ist. Je nach Atmosphäre verhältst Du dich so und so, ziehst das und das an, etc. Das ist genau das selbe Prinzip, als würde man sich ein Kindheitsbild anschauen, wo alte Erinnerungen wieder hoch kommen. Du hast gelernt, Dich deiner Umgebung anzupassen. 

Kommentar von IsEgal15 ,

Das ist ja eben das komische... Ich mache das auf der Arbeit oder wenn wir unterwegs sind total gerne! Da habe ich tatsächlich Lust mich richtig rein zu hängen, aber Zuhause irgendwie nicht.. :/ 

Kommentar von OendiKnows ,

Wie schon gesagt, weil du da Zuhause bist, Zuhause ruht man sich in der Regel aus. Du wurdest vielleicht so erzogen, daheim warst Du immer als Kind spielen, lernen, chillen. Draußen jedoch, hast Du Aktivitäten unternommen, die zur körperlichen Bewegung tendieren. Das ist schwer zu erklären, nehmen wir an, Du warst immer kurz davor in der Schule mit Deiner Klasse Sport zu machen. Du hast dich sozu sagen immer angepasst, an die Regeln, die Konsequenzen. Das ist natürlich und so hast Du es unbewusst eingespeichert, Instinkt. So ist es bei Deiner Arbeit, Du verstehst die Lage und passt Dich an, deshalb bist Du bei deiner Arbeit halt auch nicht "faul". 

Antwort
von DesbaTop, 42

Setz dir kleine Ziele, die schnell zu erfüllen sind (z.B. einen Raum Kehren) und belohn dich anschließend (z.B. mit einem Stück Schokolade).

Im Laufe der Zeit wählst du immer größere Ziele und eh du dich versiehst räumst du regelmäßig auf und die Zeit die du dafür brauchst wird logischerweise immer weniger. Wenn 90% der Sachen noch vom Vortag am richtigen Platz sind dann musst du

1. VIEL Weniger aufräumen und

2. VIEL weniger Zeit dafür nehmen.

Antwort
von lamettatiger, 17

Das kann man die leider nicht pauschal beantworten. Du musst halt lernen deinen inneren Schweinehung zu überwinden. Vielleicht helfen dir ja to-do-Listen etwas.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community