Frage von nirtakay, 9.193

was kostet es ca meine katzen ins tierheim zu bringen

habe zwei katzen zwischen 4 und 5 monaten was kostet es die beiden ins tierheimzu geben

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von onename,

Wieso willst du die kleinen abgeben?..Erst Tiere anschaffen aber dann wieder abgeben ...-.-.

Kommentar von nirtakay ,

meine etern haben sich gerade getrennt sprich umziehn und der neue vermieter dultet keine tiere diese kack smylis >>-.- >< kann man sich sparen wenn man keine ahnung hat

Kommentar von onename ,

Ich mach den eig. ziemlich oft hat nichts direkt mit dir bzw der Frage zu tun.Einfach mal Klappe halten wenn man ekeine Ahnung hat!

Kommentar von Ellwood ,

Tja, dann denk mal darüber nach, Deine Fragen in Zukunft nicht so oberflächlich zu stellen. Da sollten Dich solche Antworten nicht wundern...

Kommentar von ohnehoffnung ,

muß man immer mit der dummheit der anderen rechnen ???

nein die user nehmen sich hier einfach zuviel herraus

Kommentar von Ellwood ,

"muß man immer mit der dummheit der anderen rechnen ?"
Nein, das muss man nur, wenn man sich sein eigenes Leben leichter machen will...

Kommentar von ohnehoffnung ,

es stellte sich herraus das jemand in der fam ne allergie hat oder andere krankheiten

plötzlicher zwangsumzug oder andere ereignisse die nicht vorhersehbar sind

es gibt viele gute gründe warum

Kommentar von nirtakay ,

ja sorry .... einfach scheiße

Kommentar von MARIECHENHEIDI ,

... Und rein zufällig fällt eine Allergie - natürlich - erst im Nachhinein auf, wenn die Tierchen aus gestörtem Verhalten heraus in die Wohnung kacken... Ja, ja... Was sind wir doch alle soooo tierlieb!!!

Kommentar von ohnehoffnung ,

da sieht man wie wenig ahnung du hast

es ist sehr wohl möglich das allergien nicht sofort auftreten

erst einige wochen oder monate später

auch gibt es genug andere ereignisse

Kommentar von MARIECHENHEIDI ,

Ich habe auch Allergie gegen Katzenhaare - und seit 20 Jahren zwei Katzen!!! Und ich weiss, wie S.cheisse es ist, wenn Probleme auftauchen wegen der Tiere... Und ich weiss auch, wie man Problemem löst - und nicht "abschiebt"!!!

Kommentar von wellihamster ,

Wieso ist das die beste Antwort? Ich sehe nämlich keine^^ check ich nicht.

Kommentar von polarbaer64 ,

Die besten Antworten sind die von Knuddelzombie und iridescent.

Siehe weiter unten...

Kommentar von MisterPottas ,

Es gibt viele Gründe ein geliebtes Tier ins Tierheim zu geben. Es ist jedenfalls der richtige Weg, denn wie viele Tiere werden einfach ausgesetzt, weil die Besitzer nicht den Mut haben das Warum und Wieso im Tierheim zu beantworten. Ich habe 2005 einen Kater aus dem Tierheim geholt. Jetzt nach 10 Jahren ist er 16 Jahre alt und akkut an Diabetis erkrankt. Seit 2 Monaten versuchen wir denKater aufs Insulin einzustellen mit seinen Höhen und Tiefen. Die enormen Kosten (seit 2 Monaten ca. 650,-€) werden noch von der Krankenversicherung übernommen, endet aber bei 800,-€! Aber die Kosten sind zweitrangig. Schlimmer ist, das durch das ständige Pixen des Hometesters zur zwingend notwendigen Blutzuckerspiegelmessung, ja sogar das "schmerzfreie" Insulin spritzen unseren Kater so aufregt, das wir uns völlig verfremdet haben, er uns aus dem Weg geht. Manchmal ist das ja so unkomplizierte Insilin spritzen doch so kompliziert, das nicht die gesamte Dosis unter seine Haut gelangt. Die Folge ist ein gesundheitlicher Zusammenbruch und alles ist zunichte, was man bereits erreicht hatte. Dann kommt die Organisation. Die Spritzzeiten sind täglich 07:00 und 19:00 Uhr und müssen eingehalten werden. Jetzt meine Gegenfrage. Ist es nicht für ein Tier besser, es für immer in geeignette Hände zu geben, weil sonst das ständige gesundheitliche Hoch und Runter Tierquälerei ist? Eine private Vermittlung soll erfolgreich sein, weil es Menschen gibt, die die Zeit und Kosten der lebenslangen Behandlung haben? Also bitte! Unterlaßt pauschale Verurteilungen, weil es die Nochbesitzer von Tieren einschüchtert und die anonyme Aussetzung ihres Haustieres begünstigt. Nachdenken ist manchmal vom Vorteil!

Antwort
von Ir2016, 849

Tierabgabe Es gibt Momente im Leben, da trennen sich die Wege von Mensch und Tier. Mal sind es Allergien oder andere Krankheiten des Besitzers, mal ist ein Umzug oder ein neuer Job der Grund für einen solchen drastischen Schritt. Denken Sie aber stets daran: Wenn Sie ein Tier besitzen, tragen Sie auch Verantwortung. Einen Hund oder eine Katze abzugeben, heißt ein Familienmitglied abzugeben! Oft verbringen die von uns aufgenommenen Tiere Monate, einige sogar Jahre im Tierheim, bis sich ein neuer Besitzer findet. Die neue Situation bedeutet in jedem Fall, auch wenn sie nur vorübergehend ist, Stress für das Tier. Deshalb bitten wir Sie herzlich: Müssen Sie sich aus irgendeinem Grund von Ihrem Tier trennen, versuchen Sie zunächst, in Eigeninitiative ein gutes neues Zuhause zu finden. Es gibt gute Vermittlungsseiten im Internet oder in der Zeitung. Achtung: Dies gilt nicht für Tiere, die Sie aus dem Tierheim Berlin übernommen haben. Wenn Sie einen unserer ehemaligen Schützlinge wieder abgeben müssen, verständigen Sie uns bitte umgehend. Die Weitergabe dieses Tiers an andere Personen ist nicht gestattet, es sei denn, der Tierschutzverein für Berlin stimmt ihr zu. Wenn eine Notlage besteht oder sich kein Besitzer findet, ist der Tierschutzverein selbstverständlich bereit, Ihr Tier aufzunehmen. ACHTUNG: Sie benötigen zur Tierabgabe Bargeld oder eine EC-Karte. Bringen Sie bitte auch unbedingt einen gültigen Personalausweis mit. Fragen Sie bitte vorher bei uns telefonisch nach, ob Kapazitäten für die Tierabgabe vorhanden sind! Bitte beachten Sie, dass die Tierabgabe einige Zeit in Anspruch nimmt – für die Formalitäten, die Vorstellung des Tiers in unserer Tierarztpraxis und die Integration in unsere bestehenden Gruppen. Wir bitten Sie deshalb, entsprechend Zeit einzuplanen und Tierabgaben an unseren Öffnungstagen nur bis 13.00 Uhr (Hunde) bzw 14.00 Uhr (Katzen, Kleintiere, Vögel etc.) einzuplanen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nur Tiere aus Berlin aufnehmen können. Bitte erkundigen Sie sich vorher telefonisch, ob wir Ihr Tier aufnehmen können, das gilt insbesondere für die Abgabe eines Hundes. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir zur Zeit keine ungeimpften Katzen aufnehmen können. Wenn Ihre Katze nicht geimpft ist, bitten wir Sie dringend im Interesse Ihres Tieres, zunächst die Impfung bei Ihrem Tierarzt vorzunehmen und im Anschluss zwei Wochen abzuwarten, bis der Impfschutz wirkt. Bitte beachten Sie, dass nur der Besitzer persönlich das Tier abgeben kann. Ist das nicht möglich, kann er eine schriftliche Vollmacht erteilen, die mit einer Kopie seines Personalausweises vorgelegt werden muss. Schon gewusst? Ein Tag Tierheim kostet durchschnittlich 10.000 Euro! Das ist viel Geld, das allein die Mitglieder des Tierschutzvereins, Sponsoren und Spender aufbringen müssen. Da unser Tierheim kein Geld vom Land Berlin erhält, sind wir gezwungen, für die Aufnahme eines Tieres je nach Gesundheitszustand Gebühren zu berechnen, die weit unter den Kosten liegen, die uns tatsächlich entstehen. - Hund: 60 bis 115 Euro - Katze: 20 bis 85 Euro - Mäuse/Hamster: 5 Euro - Kaninchen, Degus, Chinchillas, Ratten: 5 bis 30 Euro - Wellensittiche, Nymphensittiche, Agaponiden (nur Rosenköpfchen), Kanaren, Finken: 15 Euro - gr. Papageien: 50 Euro - Wasserschildkröten, Landschildkröten, kleine Echsen: 20 Euro - Leguane: 30 Euro Für weitere Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter unter Telefon 030 / 76 888–0 zur Verfügung.

Antwort
von Knuddelzombie,

Ich werde jetzt mal nicht nach den Abgabegründen fragen, man kann deine Meinung wohl sowieso nicht mehr ändern. Soweit ich weiß, kostet eine Abgabe ins Tierheim nichts - außer ein gutes Gewissen. Bitte erspare deinen Tieren den Aufenthalt im Tierheim, wo sie sich leicht Krankheiten einfangen können, womöglich völlig verstört werden und aus dem sie vielleicht nie wieder rauskommen würden. Versuche stattdessen lieber, sie privat zu vermitteln. Am besten an Familie oder Freunde, dann weißt du, wo sie hinkommen und kannst sie auch mal besuchen. Ansonsten höre dich in deinem Bekanntenkreis um, häng einen Zettel an der Schule oder am Arbeitsplatz auf oder veröffentliche eine (kostenlose) Anzeige auf kleinanzeigen.ebay.de, tiervermittlung.de, dhd24.com, deine-tierwelt.de oder in einer Katzenvermittlungsgruppe bei wer-kennt-wen oder studi- bzw. schülerVZ. Gib die Kleinen nur zusammen oder wenigstens zu einer anderen Katze ab! Und bitte mit Schutzvertrag und nicht kostenlos. Die Kätzchen werden es dir danken.

Kommentar von Knuddelzombie ,

Vorlagen für Schutzverträge findest du wie immer über Google. Im Zweifelsfall kann ich dir aber auch gerne einen raussuchen und dir den Link schicken! Und nimm bitte nicht einfach den Erstbesten, vergleiche lieber erstmal mehrere Verträge und suche dir dann den ausführlichsten aus.

Antwort
von meinself, 9.193

Passt mal auf ihr Lappen! Ich kann es nicht mehr hören wie hier einige denken nur weil man seine tiere gezwungenermaßen abgeben muss ist man ein schlechter mensch. Aaaaaaalles klar Mensch habt ihr alle ahnung Ich durfte auch für einen zugelaufenen kater über 800 euro behandlungskosten zahlen und nur der herrgott persönlich weiß wie oft ich Nachts mit dem zu i.welchen ärzten musste weil er mal wieder was hatte. Und das alles neben dem beruf der anstrengend genug ist. Aber hey das gewissen ist ja beschmutzt weil man miete und strom zahlen muss ;-) Und um geld zu verdienen muss man ja auch i.wie zur arbeit kommen. Und dummerweise gibt es noch schichtdienste. Man ... leute die tiere im tierheim abgeben sind wiiiirklich ganz ganz schlechte menschen!

Antwort
von Elch67,

Soweit ich weiß um die 20€/Katze.Is schon ok sie ins Tierheim zu geben.Besser als sie anderswertig zu entsorgen.

Antwort
von RomyCa,

Viele Tierheime verlangen nichts, aber es gehört zum guten Ton, dass man dann mindestens eine ordentliche Spende dort lässt!!

Antwort
von leila8,

Bitte!!! Versuche die Kätzchen in ( hoffentlich gute ) Hände zu geben in dem du eine Anzeige aufgibst. Natürlich ist es sehr... traurig.!!! Schließe mich der Meinung an das man sich eine Wohnung in der Tiere erlaubt sind suchen könnte.

Antwort
von iridescent,

das kostet immer was, tiere abzugeben. ab 20 euro sicherlich. aber vielleicht solltest du vorher mal versuchen die kätzchen so zu vermitteln, ein richtiges zuhause ist immernoch am besten. ich muss auch ehrlich zugeben, das du wohl auch keine zu enge bingung zu den katzen gehabt haben kannst. meine katzen sind teil meiner familie und meines lebens. sollte ich mal umziehen müssen, dann NUR mit ihnen, komme was wolle. dann würde ich so lange nach einer geeigneten wohnung suchen, bis ich eine gefunden hätte.

Kommentar von Knuddelzombie ,

DH!

Kommentar von polarbaer64 ,

DH, ganz genau so!

Antwort
von wellihamster,

Eine Abgabe ins Tierheim kostet nichts. Es ist schade, dass Du die Katzen nicht behalten kannst, aber es wird wohl zwingende Gründe dafür geben. Lediglich die neuen Besitzer müssen eine Schutzgebühr bezahlen.

Was Du jedoch machen kannst ist, den Kätzchen ihre Schlafdecken/körbchen und das Futter sowie Streu mitzugeben.

Kommentar von Kaendesha1988 ,

Falsch. Viele Tierheime nehmen Gebühren, wenn man ein Tier abgibt. Gut finde ich das nicht, weil es so leichter fällt ein Tier irgendwo anzubinden, aber das ist nunmal so.

Kommentar von wellihamster ,

Du schränkst deine Antwort ja schon selber ein "viele". Das heißt nicht alle nehmen Gebühren. Scheint wohl überall verschieden zu sein.

Kommentar von MARIECHENHEIDI ,

Gebühren nehmen eigentlich alle!!! Muss ja auch, wer würde denn freiwillig zahlen wollen? Aber wenn du es gut begründest und genau erklärst, wieso du dir die Tiere und auch die Gebühr nicht leisten kannst, nehmen die die Tiere natürlich auch so! Ansonsten können die Tierheime jede Menge halbverhungerter Tiere aus dem Wald retten...!

Antwort
von kaiserin02,

Du hast geschrieben, dass Du die Tiere abgeben mußt, da Deine Eltern sich getrennt haben und der neue Vermieter keine Katzen duldet. Warum zieht ihr dann in so eine Wohnung? Ich würde mir eine suchen, wo Haustiere erlaubt sind und da gibt es genug.

Antwort
von pippi60,

Ich mußte für meinen Hund ca. 100 Euro zahlen als ich ihn geholt habe.

Kannst Du die Tiere nicht behalten? Im Moment sind die Tierheime überfüllt. Rufe doch einfach mal bei einem Tierheim in Deiner Nähe an. Aber ich finde totzdem - lieber ins Tierheim, als Tiere auszusetzen.

Antwort
von ck422,

Scheiße! Ich geh mal davon aus, daß Dich äußere Umstände dazu zwingen. Gibt es wirlich keine andere Möglichkeit? Ist hier vielleicht irgendjemand der die Kleinen aufnehmen kann?!?

Antwort
von ohnehoffnung,

ist von tierheim zu tierheim unterschiedlich

am besten fragst du mal nach

Antwort
von MARIECHENHEIDI,

Kostet dich gar nix! Bring sie dorthin und sei bitte ehrlich, mit der Begründung, warum du das tust!!! Falls du Geld haben solltest - was ich nicht denke - wäre es nett, einen kleinen Obulus zu entrichten... Aber keine Sorge, die Tierheime sind rappelvoll von Tierchen aus Haushalten wie deinem!!!

Antwort
von schirbelwelle,

Das kostet dich ca. 2000 Euro pro Tier

Kommentar von polarbaer64 ,

...^^ Sie wollte das Tierheim nicht kaufen ^^...

Kommentar von Bukkakeburger ,

Und den rechten Arm!

Antwort
von heinzkuelper,

Hallo wenn Deine "etern" sich getrennt hben, sollte man versuchen über eine Anzeige, die Katzen zu verschenken! Aber nicht in ein Tierheim bringen! Erst alles haben, wegschmeiß kann man es immer noch! Vieles ist traurig an Dir!! MfG., Hk.

Antwort
von WiinniePuuh,

Kommentar von WiinniePuuh ,

Finde ich mal extrem komisch, dass hier jetzt nichts steht... War wahrscheinlich zu 'extrem' formuliert. Naja, ist vielleicht auch besser so!

Antwort
von lalelu1601,

Um eine Playstation oder Sonstiges zu kriegen reissen die sich wort wörtlich den A'sch auf, aber wenns um Tiere geht, halten sie es dann doch für nicht wichtig genug :D WAHNSINN!!!!!

Antwort
von Lammashta,

Es kostet: DEIN GEWISSEN !!!! Und hoffendlich etliche schlaflose Nächte!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community