Frage von fbenireas, 13

Was könnte man tun um dem demografischen Wandel entgegenzuwirken?

Antwort
von LordofDarkness, 11

Bei diesem Thema ist insbesondere die Politik in der Pflicht, ein besseres Gesellschaftsklima in unserem Land zu schaffen. Das Angebot in Sachen Kinderbetreuung muss ausgebaut werden. Es müssen mehr Anreize geschaffen werden, sich beruflich in diesem Bereich zu orientieren.

Aber auch von Seiten der Unternehmen und Arbeitgeber muss jungen Menschen mehr entgegengekommen werden. Flexible Arbeitszeiten, gerechtere Löhne und ein besserer Kündigungsschutz würden werdenden oder frisch gewordenden Eltern berufliche und persönliche Sicherheit geben, und Motivation zur Familiengründung schaffen.

Aber wozu das alles? Die Leute sollen schließlich mit Herz und Muskelkraft der deutschen Wirtschaft dienen, und nicht schreiende Kinder in den Schlaf singen. Papa Staat muss nunmal Prioritäten setzen.

Antwort
von lesterb42, 10

Das ist der Preis der Freiheit. Es gibt heutzutage mehrere Möglichkeiten für Frauen ihr Leben zu gestalten. Kinder gehören nicht immer dazu.

Antwort
von Zoroastres, 6

Kinder kriegen

Anderen leuten sagen dass sie Kinder kriegen sollen

Saen spenden

Eine Partei mit diesem Ziel gründen

Ein Referendum durchführen

Öffentlich dafür Werbung machen, wenn du reich bis, in etwa so wie hier (nein, das ist kein Porno):

Immer wieder auf dieses Thema hinweisen

Vergessen dass die sinkende Geburtenrate der Umwelt gut tut (dafür sollte sie aber auch oder vor allem in anderen Erdteilen sinken)


Literaturtipps:
Inferno den Film schauen (hollywood-verzerrter Umgang mit diesem Thema)
Nicht Inferno das Buch lesen (ehrlicher Umgeng mit dem Thema)

Antwort
von Bitterkraut, 6

Na, was wohl? Kinder kriegen. Viele.

Kommentar von fbenireas ,

aber das Problem ist ja das viele junge Leute eine Karriere anstreben und die menschen Verhütungsmittel nutzen, weil sie keine Kinder wollen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, das ändert aber nichts an meiner Antwort. Nur Vermehrung kann die Demografie wieder zurechtrücken und nicht erst mit 35 mal 1 kind, sondern 3 oder 4 zwischen 20 und 30. Wenn die das alle nicht wollen, ist der Wandel unaufhaltsam.

In den Ländern, die eine junge Bevölkerung haben, kriegen die Frauen ihre Kinder früh und nicht nur eines. Wenn wir quasi erst im Rentenalter gebären, kann das ja nix werden ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community