Frage von Unicum1970, 162

Was kann uns passieren nach eine Anzeige beim Ordnungsamt?

Hallo Ihr Lieben :-) nach langer Zeit melde ichmich wieder mit einem riesen Problem. Aber erstmal alles von Vorne. Ich habe Zwei Hunde, einen Dobermann und einen geretteten Mischling aus Bulgarien. Der Dobi ist 4 und ein total netter Hund. Er beisst nicht, ist auch noch nie was vorgefallen. Ganz im Gegenteil, er ist so gutmütig dass er sich nicht mal verteidigt wenn er angegriffen wird sondern lieber geht. Bellt aber schon mal wenn zwei andere Hunde sich kappeln, einfach seinen Unmut darüber auszudrücken dass er den Streit nicht will. Der andere Hund, Gypsi, 2 Jahre, ist ein Mischling und als Baby wo ich ihn bekam, hatte ich keine Ahnung was in ihm drinsteckt. Im Mai dieses Jahres bekamen wir eine Anzeige dass wir einen Kampfhund halten würden! Es sei ein Dogo Argentino! Daraufhin haben wir einen Wesenstest machen müssen wobei festestellt wurde dass Gypsi eine artgemässe Aggression gegenüber Artgenossen habe, aber ansonsten haben wir ein Negativzeugnis bekommenmit der Auflage dass er nur mit Leine und evtl.Maulkorb tragen muss und er nur von uns geführt werden darf.Soweit so gut. Nun ist was passiert und zwar bin ich mit beiden Hunden draussen gewesen. Gypsi hatte Maulkorb auf und beide Hunde waren angeleint. Plötzlich kam die Nachbarin mit ihrer zwei Border Collies. Ich habe die Strassenseite gewechselt und bin hinter parkende Autos gelaufen. Meine Hunde waren total ruhig. Die Hunde von der Nachbarin haben angefangen zu bellen, worauf meine aufmerksam wurden und beide gleichzeitig hinter dem Auto hervor gerannt sind,mir die Leine aus der Hand rissen und über die Strasse liefen zu den anderen. Sunny, der Dobi hat nur gebellt, stand aber ausserhalb des "Kreises" aber Gypsi wollte auf die Hunde los. Da er aber einen Maulkorb trug, konnte nichts passieren, habe sogar die schreiende Frau beruhigt dass nichts passieren kann. Sie zerrte ihre Hunde an der Leine hin und her und ich habe versucht mein Hund einzufangen was mir dann auch geling nach dem die Frau etwas ruhiger wurde. dann ging sie. Jetzt habe ich eine Anzeige bekommen da "ich offensichtlich nicht in der Lage sei meine Hunde zu führen"! Ich gehe am Tag etwa 6 mal mit denen raus und treffe einige Hunde und meistere jeder Situation. Nun ist es einmal schiefgelaufen. Es war eine verkettung von unglückliche Momente. Jetzt soll ich eine Stellungnahme abgeben. Ich meine darum hat er doch Maulkorb an damit nichts passieren kann! Ach ja die Dame behauptet so im Nachhinein dass ihr Hund Prellungen erlitten hätte und dass der Dobi ihre Hunde auch attackiert hätte. Das stimmt aber nicht er ist einfach nur "treudoof" und attackiert nicht. Und der andere konnte durch den Mauli nicht beissen, dafür hat mein Hund Kratzer und Verletzungen, ich hab nur keine grosse Sache draus gemacht. Tja, jetzt stehe ich da. Habe Angst dass man mir verbietet meine Hunde auszuführen und was mache ich dann? Was meint Ihr???

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 45

Ich kann dich gut verstehen. Aber mit der Begründung das du die Hunde nicht führen kannst, stimme ich zum Teil zu. 

Du musst die Hunde unter Kontrolle haben, es kann nicht sein das sich die Hunde los reißen und 2 Hunde über die Straße rennen, weil du sie nicht halten kannst.  Das ist nicht nur für deine Fellnasen gefährlich sondern auch für andere. Und  wäre ich die Frau gewesen, hätte ich das gleiche getan, abgesehen davon ob ihre Border Collie gebellt haben oder nicht. 

Ganz ehrlich, ich würde mir mal einen Hundetrainer zu Rate ziehen der genau solche Situationen mit dir übt, und dir zeigt wie du das am besten umgehen kannst. 

Straßenseite wechseln ist ja keine Lösung. 

Ein Hund muss sowas auch abkönnen, wenn andere Hunde an der Leine pöpeln oder bellen, das man doch chillig vorbei laufen kann. Und sich der Hund nicht dadurch hoch stachelt und noch mitmacht. 

Zudem würde ich mir mit einem vertrauenswürdigen Trainer zusammen einen Anwalt suchen , der sich mit sowas auskennt . Vielleicht hat ja der Trainer Kontakte. Ohne Hilfe bekommst du sicherlich die Hunde entzogen oder noch mehr Auflagen, das der Dobi vielleicht auch noch Leinen und Mauli Pflicht bekommt. 

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 64

Hi,

zunächst würde ich an deiner Stelle mal langsam einen Rechtsanwalt suchen, der euch hilft. Interessant wäre ob das in Deutschland, Schweiz oder Österreich nun so kam und in welchen Bundesland, bzw Ort. Das Landehundegesetz ist ja teils unterschiedlich. 

Und ganz wichtig, geht bitte mal in eine kompetente Hundeschule und geh mal die ganzen Probleme deiner Hunde an. Sorry aber das was man hier liest vermittelt nicht den Eindruck das die Hunde sonderlich sozialisiert und erzogen sind. Gassi gehen soll was schönes, entspannendes sein und kein Überlebenskampf ;) Da der eine Hund auch schon als gefährlich eingestuft wurde ist es auch intelligenter mit beiden nun erstmal einzeln zu gehen, da sonst am Ende, die mit den anderen Hunden, Recht behält, wer hinter ein Auto mit seinen Hunden flüchten will, kann die Hunde offensichtlich eben doch nicht halten, was nicht schlimm ist, wenn Mensch auf das Problem reagiert und dann eben einzeln geht. Sind ja sicher nicht weniger Kilos? Schätze mal auf 60-80 Kg die mit Allradantrieb eine beachtliche Zugkraft entwickeln, wenn sie nicht gelernt haben wie man sich draußen verhält. 

Da der Doberman ja bellend auf die los ist und die sich entsprechend erschrocken hat ist es rechtlich schon eine Attacke gewesen, weil Hunde anderen keine Angst einjagen dürfen :( bitte geht zum Rechtsanwalt der kann echt am besten helfen. 

Kommentar von Unicum1970 ,

Wir wohnen in Bayern. Hier ist der Dobi kein Kampfhund und der andere wurde auch nicht als gefährlich eingestuft sondern Arttypische Aggression gegen Hunden. sonst nichts.Ich bin nicht "geflüchtet", wollte nur stressfrei vorbeilaufen.

Die haben jewals 30 kilo und kann Beide gleichzeitig  halten wenn was ist (Katze,Hund,etc.) war noch nie ein Problem.

Bis jetzt.:-(

Kommentar von jww28 ,

bis jetzt :( weil nicht nur 60kg in die Leine reindonnern, es kommt da noch auf die Muskelkraft der Hunde an, die Geschwindigkeit die sie am Leinenende erreichen und auf den Winkel der Leinen. Es geht da ja nicht nur um das Eigengewicht der Hunde,sondern um die Zugkraft. Ein Dobermann kann zB ca das vierfache von sein Gewicht ziehen, also 120kg mal eben wegziehen. Würde schätzen je nach Intensität und Aggression können beide an die 250-300kg wegziehen und das kommt ja mit einen Ruck. Ein Mensch auf zwei Beine ist da dann stark im Nachteil. 

Ja und dieses stressfrei vorbeilaufen meine ich, das kann man in einer Hundeschule üben das es gar nicht erst mehr stressig wird ;) du vermeidest bestimmte Situationen die man leider halt nie immer vermeiden kann, irgendwann macht immer einer ein Fehler und da nutzt ein diese Strategie nix :( Und da kann man zB die Begleithundeprüfung mal angehen, um ein Wesenstest wiederholen zu können mit glücklicheren Ausgang :) zB ohne Maulkorb und Leine Gassi gehen genießen ;)

Der Dobermann ist in Bayern ja nur ein großer Hund, allerdings droht ihm nun das gleiche wie eurer Gypsie, Auflagen wie Maulkorb und Leine, wenn die Dame euch angezeigt hat. Deswegen auf jeden Fall zum Rechtsanwalt gehen und schauen was man wegen der an scheinenden Falschaussage machen kann. 

Und Gypsie ist ja ein Anlage 2 Hund, der bereits ein Negativnachweis hat, nämlich die rassebedingte Aggression, da ja bereits Maulkorb und Leine tragen musste und sich dennoch losreißen konnte, sollte auch ein Anwalt die Sache in die Hand nehmen, da das nun echt unangenehm ausgehen kann bis hin zur Beschlagnahmung um Gefahren abzuwenden :( 

Antwort
von MaschaTheDog, 41

Ich kenne deine Problemchen zum Teil.

Habe auch einen Dobi,total nett und freundlich,andere Hunde (Rüden) nicht wirklich toll aber er bleibt ruhig.

Vor paar Tagen waren wir beim Tierarzt-er war total aufgeregt,waren ja total viele neue Gerüche usw. da ist es ja normal,da kam eine Dame mit 2 Mopsen,die dauerhaft gebellt haben wie Sau,meiner blieb ruhig,bis die Hunde ihm zu nahe kamen,er fing an die Hunde anzubellen,wir sind gegangen und alles war wieder gut.Die Dame jedoch meinte als sie an uns vorbei gelaufen ist "Ist der überhaupt erzogen?! Der ist ja Lebensgefährlich"🙄 

Hol dir einen Anwalt,der wird dir helfen.

Und mit dem Mischling würde ich zur Hundeschule gehen bzw. einen Hundetrainer ins Haus holen und danach einen Wesenstest machen,damit der Hund ohne Maulkorb und Leine laufen darf.

Viel Glück noch dir und deinen 4-beinern.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 32

das ist wirklich bloede gelaufen.

wenn man zwei so recht grosse und starke hunde ausfuehrt, muss man die eigentlich so tainieren, dass sie folgsam sind (also sich nicht losreissen) und auch sofort rueckrufbar sind.

am besten nimmst du einen anwalt und formulierst mit ihm zusammen die antwort.es kann sein, dass beide hunde einen wesenstest machen muessen und/oder auflagen bekommen.

trainiere taeglich mit den hunden. das verstarkt eure bindung. lass dich von einem guten hunedtrainer beraten. ein dogoagentino ist oft ein listenhund -und auch mischlinge dieser rasse bekommen die gleichen auflagen.

mehrhundehaltung ist nicht immer einfach. lass dich bitte beraten.

2 hunde die mit 40-60kg gegen einen menschen ziehen, kann keine halten! 

Kommentar von coonverse ,

In Schleswig-Holstein wurden die Listenhunde jedoch abgeschafft.

Antwort
von PoisonArrow, 60

Eigentlich ist DAS, was Du hier geschrieben hast, schon so etwas wie die Stellungnahme. Steht alles drin, ist nachvollziehbar und auch glaubwürdig.

Würde also das ganze in "Schriftdeutsch" verpacken, ein wenig mehr auf Groß- und Kleinschreibung u. Zeichensetzung achten und ausdrucken.

Hinschicken + abwarten, die vom Amt werden sich melden.

Da das alles mehr oder weniger ein Missgeschick war und nicht eine Missachtung der Auflagen war, würde ich mir im Vorfeld nicht allzu viele Gedanken machen.

Grüße, ----->

Antwort
von versus00, 65

Was Deine Hunde sonst so machen, ist zunächst einmal egal. Fakt ist, Du hattest diese eine Situation nicht unter Kontrolle. Das darf einfach nicht passieren.

Trotzdem gehört natürlich das, was Du hier beschrieben hast, auch in die Stellungnahme - nur da vielleicht etwas ruhiger und sachlicher und in besserem Deutsch. Dann siehst Du was passiert. Wenn bislang ansonsten nichts passiert ist, glaube ich nicht dass Dir das Ausführen der Hunde gleich ganz verboten wird.

Antwort
von dwarf, 20

Sorry, aber das sieht schlecht für Dich aus. Auch wenn Deine Nachbarin überreagiert hat vielleicht... 

Trotzdem, Deine Hunde waren beide nicht kontrollierbar... Und davon auszugehen, dass nichts passiert, wenn der Maulkorb dran ist, dann ist das von Dir leider sehr naiv... Knallt ein Dogo mit Drahtmaulkorb, selbst bei einem Nylonmaulkorb, in einen anderen Hund oder gar Menschen, dann gibt es schon mal schöne Knochenbrüche. Ich hatte bereits das Vergnügen, von einen solchen Tierchen  einige Prellungen in wunderschönen Farben.. davonzutragen...Und es war nur Freude. Vergiss niemals wozu die Rasse gezüchtet wurde!

Mit 2 Jahren ist Dein Dogo noch nicht erwachsen. Wende Dich dringend an Leute, die sich damit auskennen. Geht nicht mehr mit Beiden Hunden gleichzeitig...Sondern einzeln. Vergiss nie, egal wie schwehr und kräftig Du bist, den Hund hälst Du nicht. Richte danach Deine Gassirunden. 

Auch denke ich, dass die Auffälligkeiten schon sehr lange da waren..und von Euch nicht erkannt worden...

 In meinen Augen wäre es auch legitim, das Tier in fachkundige Hände zu geben...

Kommentar von dwarf ,

Achso, hatte ich noch vergessen. Wie bist Du an den Hund gekommen? Über eine Tierschutzorganisation? Dann ist diese von Dir sofort zu informieren! Wenn noch nicht getan...

Antwort
von Bernerbaer, 52

...dafür hat mein Hund Kratzer und Verletzungen

Kann das noch tierärztlich dokumentiert werden?

Warum hast du dich hinter parkenden Autos "versteckt"?
Meiner Erfahrung nach macht "vertecken" die ganze Situation nur angespannter.

Stehen bleiben und/oder verstecken signalisiert dem Hund hauptsächlich. Achtung! Pass auf!
Einfach (auf der anderen Straßenseite) ruhig weitergehen und deine Tiere, sowie auch die anderen, im Auge behalten.

Was jetzt aus deiner Situation wird kann ich dir leider nicht sagen.
Es kommt sehr viel auf den Sachbearbeiter an. Ein Wesenstest für den Dobermann und eventuell ein zweiter für den anderen Hund sind durchaus wahrscheinlich.

Leider ist es halt so, dass gegenüber Dobermann oder Dogo Argentino bzw. deren Mischlinge viele Vorurteile herrschen.
Hättest du auch Border Collies, dann wäre es wahrscheinlich einfach Aussage gegen Aussage aber so hast du leider von vorne herein schlechtere Karten.

Setze dich hin und schreibe in ruhe auf wie die ganze Situation war, dann ein Tag liegen lassen und nochmal durchlesen.

Die Stellungnahme muss sachlich sein und darf keine "Anfeindungen" enthalten.

Kommentar von Unicum1970 ,

Ich habe mich nicht vesteckt. Mein Weg führte sowieso auf die andere Strassenseite und da haben Autos geparkt. Wir sind ganz ruhig weiter gelaufen und ich dachte wenn wir hinter den Autos vorkommen, ist sie schon nicht mehr da und können ohne Stress weiter laufen. :-(

Kommentar von Unicum1970 ,

Es wurde auch nichts dokumentiert vom Tierarzt. Das ihre Hunde Prellungen erlitten das behauptet sie jetzt im Nachhinein

Kommentar von Unicum1970 ,

ach wegen mein Hund. Nein ich war nicht beim Tierarzt. Man sieht noch was aber ich bin nicht jemand der wegen jeder Kleinigkeit zum Tierarzt rennt.Ich weis aber was Du meinst. Es ist noch zu sehen.ja.

Antwort
von coonverse, 57

Naja es steht ja letztendlich Aussage gegen Aussage ..

Antwort
von maxim65, 69

Mach deine Stellungsnahme wie gefordert und dann wirst du sehen was passiert. Fakt ist deine Hunde haben sich losgerissen und du warst für einen Moment nicht Herr der Situation.

Kommentar von Unicum1970 ,

Stimmt, das war ein Moment der Unachtsamkeit aber dafür hat er ja Maulkorb an damit auch in solchen Situationen nichts passiert.Man will auch keinen Unfall bauen und passiert trotzdem mal aber deshalb wird auch nicht der Führerschein entzogen.

Vielleicht ist es ein blöder Vergleich aber es wurde gegen keine Auflagen verstossen.

Kommentar von Einafets2808 ,

Ein Maulkorb schützt nur vor Bissverletzungen. 

Fakt ist das du beide Hunde selbst in solchen Situationen NICHT unter Kontrolle hast. Die sind über eine Straße gelaufen und haben sich auf die stachelein eingelassen, nur weil die anderen zwei gebellt haben. 

Selbst in solchen Situationen MUSST du deine Hunde führen und unter Kontrolle haben. was du aber nicht hattest. Wenn in dem Moment ein Fahrradfahrer den laufweg der Hunde gekreuzt hätte oder aber schlimmer, ein Fußgänger wäre gestützt ,wäre übel mit dem Kopf auf den Bordstein geknallt. 

Blöde Beispiele aber sowas hätte passieren können. Nur weil zwei Hunde auf zwei andere los gehen. 

Ich hätte das gleiche getan, und hätte dich angezeigt und gemeldet, je nach dem wie einsichtig du dich zeigst. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community