Frage von Cat999, 325

Was ist gesünder? Vegan oder vegetarisch?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Realisti, 153

Ich persönlich ernähre mich vorwiegend vegetarisch. Einfach weil es mir gut tut. Das wenige Fleisch, dass ich esse ist hochwertig (1 x pro Woche, kleine Portion). Ich mag nicht auf Ersatzmittelchen umsteigen für B12, Eisen etc. Meine Regel ist immer sehr stark und ich bekam die daraus folgende Anämie nicht mit Medikamenten in den Griff. Daraufhin hatte ich auch kein Vertrauen zu den B12-Supplementen.

Wer sich vegetarische ernährt sollte aber unbedingt kochen können und Ahnung von Lebensmitteln und Inhaltstoffen haben.

Ob man sich noch steigert zu veganer Ernährung ist eher eine moralische Einstellung als eine Frage der Gesundheit. Doch mir persönlich geht das zu weit. Ich esse einfach auch zu gern Milchprodukte und meine Angst vor einem B12-Mangel ist einfach zu groß. Meine Art mit dem Thema umzugehen ist es auf die Herstellung meiner tierischen Lebensmittel zu achten. Ich kaufe immer nur knappe Mengen ein und bemühe mich nie etwas davon wegzuwerfen. Bei meinen Kindern versuche ich ein Bewußtsein für Tierschutz und Lebensmittelherstellung zu wecken. Damit dürfte ich vielen meiner Zeitgenossen schon voraus zu sein.

- auch wenn die fanatischen Anhänger darüber die Nase rümpfen.


Antwort
von BrightSunrise, 284

Sowohl eine omnivore als auch eine vegetarische oder vegane Ernährung können gesund sein, aber auch das Gegenteil. Keins davon ist zwangsläufig gesünder oder ungesünder.

Grüße

Antwort
von Juleyka, 275

Das kommt drauf an was du persönlich isst. Es ist schwerer sich vegan gesund zu ernähren. Vielleicht möglich aber deutlich schwerer. 

Wenn du dich hauptsächlich von gesunden Sachen ernährst wie Obst und Gemüse, ist beides gesund. Beim vegetarischen Essen kannst du allerdings die unseren Eiweißen gleichwertigen tierischen Eiweiße aufnehmen, was ich als deutlich besser empfinde.

Man lebt aber auch als Vegetarier nicht gesund, wenn man sich nur von Schokolade und Chips ernährt ;)

Antwort
von ApfelTea, 112

Kommt auf dich persönlich an. Manche haben unverträglichkeiten/Allergien, da kommt es vielleicht nicht so gut. Für mich ist es super und ich finds gesünder :)

Antwort
von Nemesis900, 259

Keines von beiden ist direkt gesünder. Beides kann auch ungesund sein. Es kommt darauf an das man sich gesund und ausgewogen ernährt, das ist mit beiden möglich.

Antwort
von Pangaea, 157

Am gesündesten ist eine abwechslungsreiche und ausgewogene Mischkost, mit Fleisch und Fisch. Vegetarier fühlen sich sowohl körperlich als auch seelisch schlechter als Normalesser http://www.medunigraz.at/cms/cms.php?pageName=301&newsId=31372

Aber wenn man nur zwischen vegetarisch und vegan wählen dürfte, dann gewinnt der Vegetarier. Um Längen. Nicht nur bekommen Vegetarier hochwertige Proteine, die den Veganern fehlen, sie bekommen auch nicht so leicht einen Nährstoffmangel. Und die Ernährung ist abwechslungsreicher und schmeckt besser.

Kommentar von Existentialisme ,

pass bitte auf mit solchen verletztenden aussagen. mir und millionenen gleichgesinnten geht es prächtig. und seelisch könnte ich mich kaum gut fühlen, wenn ich das Fleisch gequälter Tiere verspeisen würde.

Kommentar von Pangaea ,

Das ist das Ergebnis einer wissenschaftlichen Studie.

Kommentar von wickedsick05 ,

dazu gibt es mehrere Studien:

Wissenschaftler der Universität Hildesheim

Menschen mit Depressionen, psychosomatischen Beschwerden, Angst- oder Essstörungen verzichten oft auf Fleisch

http://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article112546292/Psychisch-Erkrankte-w...

Antwort
von Aliha, 196

Du kannst sich sowohl vegan als auch vegetarisch ungesund ernähren. 

Antwort
von eostre, 43

Gesund ist bedarfsgerechte Ernährung ob diese mit oder ohne tierische Produkte erfolgt ist zweitrangig. 

Antwort
von OElzizi, 9

Es kommt immer darauf an, was man isst. Man kann sich immer ungesund ernähren, ob konventionell, vegetarisch oder vegan. Man muss halt darauf achten, dass man die Nährstoffe, die in Fleisch (und anderen tierischen Produkten), aus bestimmten anderen Nahrungsmitteln bekommt.

Antwort
von LeCux, 236

Vegetarische Ernährung, Vegan wird sehr schnell einseitig und man muss sich sehr viel mit Nährstoffen auseinandersetzen.

Ernährung sie Substitution erfordert kann nicht von der Natur gewollt sein.

Kommentar von Jokerfac3 ,

Grundsätzlich stimme ich dir zu, aber meiner Meinung nach ist der Zusatz "kann nicht von der Natur gewollt sein" unpassend. Die Natur kann ja selber nichts wollen, die Menschen entwickeln sich durch Evolution etc. Moderne Technik kann doch auch nicht gewollt sein, gar nichts davon ist gewollt, das ist nur eine Folge der Weiterentwicklung. 

Antwort
von 1900minga, 141

Meiner Meinung nach Vegetarisch.

Bin aber der Meinung, man sollte auch Fleisch essen, jedoch in Maßen.
2-4x Fleisch pro Woche reicht vollkommen.

Aber jedem das seine.
Wer komplett auf Fleisch verzichtet oder generell Tierprodukte, tut dadurch was für die Umwelt und hat definitiv meinen Respekt.

Für mich ist das leider trotzdem nichts, dafür liebe ich Fleisch und Milchprodukte viel zu sehr

Kommentar von MissLeMiChel ,

Oje ich gebe dir ja in einigen Teilen recht... aber wieso ist denn vegetarisch besser?

Kommentar von 1900minga ,

Weil du da mehr Nährstoffe zu dir nimmst und dich ausgewogener ernährst.

Durch vegane Ernährung ist es deutlich schwieriger sich ausgewogen zu ernähren, da du den Großteil der Lebensmittel nicht essen kannst.
Oft werden auch irgendwelche Tabletten eingenommen

Antwort
von WESTundHB, 227

Das bedeutet beides nicht gleich gesund.

Antwort
von Fantanella, 146

kann beides Gesund sein grade vegan ist aber sehr einseitig und du musst extrem darauf achten was du isst

Kommentar von ApfelTea ,

vegan ist nicht einseitig. google mal vegane rezepte

Antwort
von MissLeMiChel, 85

Ich würde sagen vegan... Aufgrund von Milch... Diese steht im Verdacht viele Krankheiten zu fördern... Außerdem können viele Nährstoffe sowieso nicht aufgenommen werden...
https://www.peak.ag/de/classic/peak-blog/mythos-milch-calciumaufnahme-und-gesund...
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/milch-krankheiten-ia.html

Bei Eiern und Honig gibt es natürlich im Grunde nichts einzuwenden...

Eine omnivore Ernährung kann natürlich genau so gesund sein wie vegan und vegetarisch... Wenn man alles in Maßen isst... Heißt es zumindest

Kommentar von MissLeMiChel ,

ich habe wie du siehst 2 Quellen

Kommentar von Aliha ,

"Zentrum der Gesundheit" ist eine Esoterikseite die hauptsächlich Werbung für den eigenen Shop macht.

Kommentar von MissLeMiChel ,

deshalb ist es auch nicht die einzige Quelle!!! Aber trotzdem fast sie Sachen die sich so finden lassen gut zusammen!

Kommentar von Omnivore11 ,

Achsooooo....hab ich ganz vergessen: peak.at ist natürlich um längen seriöser, weil die ja auch Nahrungsergänzungsmittel verkaufen und eine Briefkastenfirma ist, dessen Anschrift sich in einer Seitenstraße einer luxemburgischen Gemeinde befindet, obwohl die Top Level Domain auf Antigua und Barbuda schließt

https://www.peak.ag/de/classic/impressum/

https://www.instra.com/en/whois/whois-result/peak_ag

Und das alles, obwohl der Domaininhaber, Armin Kurz, diese Adresse in Deutschland registrierte.

Ja stimmt....solche Seiten strotzen regelrecht vor Seriösität!

Und Geschäftsfirmen, die Nahrungsergänzungsmittel verkaufen und sich lediglich einen stinknormalen 1und1-Server mieten und dann noch nicht einmal die Handelsregisternummer des in DEUTSCHLAND lebenden Inhaber, das klingt äußerst seriös.

Oder willst du mir jetzt erzählen, dass das alles ein nachvollziehbaren Grund hat?

Kannst du mir derweil auch mal seriöse Quellen zu dieser Esoterik beschaffen? Dissertationen, Uni-Seiten, Forschungsinstitute, oder ähnliches?

Kommentar von wickedsick05 ,

TOP recherchiert

Richtig ist, bestimmte Nährstoffe in der Milch können die Eisenaufnahme hemmen. Das tun laut Aussage des Bundesinstituts für Risikobewertung aber auch Kaffee, Tee, Rotwein, Getreide, Reis und Hülsenfrüchte. Diese zählen Milchgegner nicht auf.

Eine unausgewogene oder einseitige Ernährung bei Kindern sei immer ein Problem, heißt es. Statt der Milch stufen die Pädiater deshalb eine rein vegane Ernährung bei den Kleinen als schwierig ein.

Doch das beeindruckt deren Eltern nicht. Auf der Homepage einer
Vegane-Eltern-Vertretung aus Berlin etwa steht sogar, dass diese darüber nicht mehr diskutieren: „Dies ist keine Diskussion über Veganismus (beiKindern)! Warum? Darum!“ – Reaktionen wie von einem trotzigen Vorschüler

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/wie-ungesund-ist-milch-wirklich-14157605...

Kommentar von Omnivore11 ,

TOP recherchiert

Japp. Das ist das erste was ich bei dubiosen Seiten mache: Ins Impressum schauen und schauen wem die Seite gehört.

Kommentar von MissLeMiChel ,

merkwürdig willst du damit andeuten wir sind die einzige Art die es nötig hat anderen Arten Muttermilch zu klauen?!

Kommentar von Omnivore11 ,

Wer redet was von "nötig"? Wir vertragen es und es spricht NICHTS dagegen Milch zu verzehren. Und die erfundene Übersäuerung bleibt esoterischer Quark ohne jeglichen wissenschaftlichen Beweis.

Kommentar von MissLeMiChel ,

naja vertragen ist ein Gendefekt!

Antwort
von Rosswurscht, 152

Von allem bissl was :)

Antwort
von MnstrNrgLvr, 201

vegetarisch. Vegan ist noch einseitiger als vegetarisch.

Kommentar von kugelgnu ,

Bitte dieses einseitige ernährungs gequassel eher ist vegan Perse gesünder da man auf die überdimensionalen Konsum von milchprodukte verzichtet was zur übersäuerung und Osteoporose führen kann



ich bin veganer und ich verwette mein leben das ich 1000 mal besser versorgt bin wieder durchschnitt hab es auch schwarz auf weiß vom artzt bei mir ist alles absolut überdurchschnittlich versorgt

Kommentar von DerOnkelJ ,

Ich ernähre mich omnivor. Und wenn du meine Blutwerte siehst wirst du blass vor Neid.

Kommentar von kugelgnu ,

Das glaub ich jetzt zwar nicht aber es kann durch aus sein das du wie ich sehr sehr gut versorgt bist damit....

vegane ernährung erfordert etwas an Planung aber es ist durchaus möglich sich damit nahezu perfekt zu versorgen da es Alles beinhaltet was man benötigt außer b 12 da nehme ich ein rein natürliches supplement 

Kommentar von DerOnkelJ ,

Wieso glaubst du nicht dass meine Blutwerte so gut sind? Weil ich tierische Kost zu mir nehme?

Kommentar von Omnivore11 ,

Konsum von milchprodukte verzichtet was zur übersäuerung und Osteoporose führen kann

Könntest du mir mal EINEN EINZIGEN Menschen zeigen, der an Azidose erkrankt ist, welches wissenschaftlich EINDEUTIG auf den Verzehr von Milchprodukten zurückzuführen ist? Bitte mit glaubhafter Quelle.

Und könntest du mir noch erklären, warum die Finnen nicht häufiger Osteoporose haben als andere Länder? Schließlich sind die Weltmeister im Milchverzehr.

ich bin veganer und ich verwette mein leben das ich 1000 mal besser versorgt bin wieder durchschnitt

Ziemlich hoher Einsatz. Und als Veganer, der sich einer Mangelernährung verschrieben hat, sollte man lieber nicht mit seinem Leben wetten. Kann in die Hose gehen!

Kommentar von kugelgnu ,


ich lebe gesund damit und ich achte sehr sehr stark drauf was ich esse 


es geht auch darum das es keineswegs notwendig ist wegen keinerlei nährstoffe wieso dan diese nährstoffe in schlechter verfügbarer vorm zu sich nehmen 

Kommentar von vulnerasanentur ,

Vegan einseitig ... aha.

Kommentar von mexp123 ,

*Blutwerten

Antwort
von Ariestoteles, 186

Vegetarisch, da darfst du einfach mehr essen = mehr Nährstoffe.

Antwort
von Omnivore11, 171

Wenn man nur unter diesen beiden unterscheidet, dann vegetarisch, weil da noch tierische Bestandteile vorhanden sind, die der Körper nun mal braucht. Vegan kann nur mit Nahrungsergänzungsmittel funktionieren!

Noch gesünder wäre natürlich die Mischkost.

Gruß
Omni

Kommentar von kugelgnu ,

ohje ohje ohje 😄

ja es ist viel gesünder viel zu viel Milch und käse zu essen so ein ....

übersäuerung osteoporose...

Kommentar von Omnivore11 ,

Hör mir bloss auf mit diesem esoterischen Quark! Zeig mir EINE einzige Person, die an Azidose erkrankt ist, welcher EINDEUTIG auf den Verzehr von Milch zurückzuführen ist! EINE EINZIGE Person reicht mir.

Kommentar von kugelgnu ,

Osteoporose Die Universität Harvard teste 75.000 Frauen über einen Zeitraum von zwölf Jahren hinsichtlich der Wirkung von Milch auf ihre Knochen. Wie sich zeigte, verbesserte die Milch die Widerstandsfähigkeit der Knochen nicht, sondern wurde sogar mit einer Erhöhung des Risikos für Knochenbrüche in Verbindung gebracht. Mediziner erklären diese Tatsache damit, dass der Organismus aufgrund des Milchkonsums übersäuert. Der Körper muss die Säure mit Kalzium aus den Knochen neutralisieren - das Resultat ist Osteoporose.

also dir ist Harvard zu esoterisch...?!

Kommentar von Omnivore11 ,

Also doch Esoterik! Du schaffst es nicht EINEN Menschen mir zu zeigen, der an ÜBERSÄUERUNG erkrankte anhand von Milch. Keine Ahnung voln welcher Propagandaseite du diesen Unfug abgeschrieben hast. Ich vermute mal, dass da wieder solche "Vegan-Experten" am Werke waren, die Studienergebnisse völlig verdrehen und erfinden.

Für dich zum mitschreiben: Übersäuerung (Azidose) kann der Körper nur in Extremfällen bekommen. Meist eine erblich bedingte Krankheit. Der Mensch reguliert den ph-Wert STÄNDIG und weicht nie über 0,05 von 7,4 ab.

Was du behauptest ist esoterischer Müll von esoterischen Pseudowissenschaftlern von Zentrum der Gesundheit, proVegan, PeTA & Co

Kommentar von kugelgnu ,

Danke lebe weiter im 20jh.... 

das war von rp online.. Rheinische Post total von Veganern unterwandert 100%

ich hab heute was besseres zu tun...


und naja ich könnte nicht mehr schlafen wen ich du währe...

Kommentar von Omnivore11 ,

Ich lebe im Gegensatz zu Euch im 21. Jahrhundert. Und ich interessiere mich für Wissenschaft und nicht für Esoterik so wie du!

Kommentar von Nyaruko ,

Gibt es dazu noch ein paar mehr Daten? 
Wie sah die Ernährung dieser Frauen genau aus?  
Tranken sie nur Milch? Wenn ja, welche? 
Tranken sie auch andere Dinge (Wasser zum Beispiel)?

Mich würde echt die komplette, dokumentierte Studie interessieren, aber diesbezüglich finde ich nichts.

Kommentar von ApfelTea ,

@omni, Dann ist es wohl reiner Zufall.. wie auch immer

Kommentar von Omnivore11 ,

Beim Veganismus ist nix Zufall. Da ist alles berechnet. Und bei einigen unterstelle ich ohne Scham auch Böswilligkeit!

Antwort
von JaeggiLP, 193

beides ist ungesund aber es ist besser vegetarisch als vegan zu leben

Kommentar von ANSW3R3R ,

Fiele bestimmt nicht

Kommentar von ApfelTea ,

Es fehlt einem nichts. Nenn mir nur einen Nährstoff, den man als Veganer nicht bekommt!

Antwort
von DonkeyDerby, 207

Wenn schon eines von beiden, dann bitte vegetarisch.

Kommentar von MissLeMiChel ,

wieso?

Kommentar von DonkeyDerby ,

Weil dann wenigstens etwas tierisches Eiweiß zugeführt wird. Wie unser  Verwandter, das Schwein, profitieren wir von tierischem Eiweiß.

Kommentar von kugelgnu ,

Na eigentlich ist ja pflanzliches eiweiß erbsen bohnen Linsen etc viel hochwertiger ....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community