Was ist die beste und schlechteste Form einer Wiedergeburt im Hinduismus?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die wohl "beste" Geburt ist die als einer der Halbgötter, das sind mit großer Macht ausgestattete "Verwaltungsbeamte", die alle Abläufe innerhalb eines Universums kontrollieren und regeln. Die erlangt man nach "ewig" langer entsagungsvoller Meditation. 

Und als besonders niedrig wird häufig die Geburt als "Wurm im Kot" bezeichnet, wobei man auch als Pflanze wiedergeboren werden kann. und selbst Mikroben , Bakterien etc. existieren nur, weil ihre winzigen Körper von einer Seele belebt werden.

Dafür ausschlaggebend ist einmal das persönliche Karma, aber auch die damit verbundenen Wünsche.

Also z.B. ein Fleischesser wird erst einmal so viele Körper erhalten wie er Tiere getötet hat in denen diese Tiere dann Gelegenheit haben, ihn zu töten. Und danach, wenn der Wunsch nach Fleisch sehr groß war, wird er als Raubtier geboren (z.B. als Tiger). In diesem Körper kann er dann nach Herzenslust seinen Wünschen nachgehen, ohne dafür karmische Reaktionen zu bekommen. Denn erst ab der menschlichen Stufe erhält man karmische Reaktionen, ist also für seine eigenen Handlungen voll verantwortlich. Das ist dann also weniger eine Strafe, sondern bewahrt ihn davor, künftig wieder wie zuvor negatives Karma aufzubauen.

Was aber von spirituell etwas fortgeschritteneren Menschen wirklich angestrebt wird, das ist die Befreiung aus dem Kreislauf von Geburt und Tod.

Auch da gibt es wieder zwei Möglichkeiten. Einmal die unpersönliche Befreiung , man strebt an, mit der unpersönlichen Ausstrahlung des Höchsten Herrn zu verschmelzen (die man als Seine wahre Existenz ansieht, somit Gott das abspricht, was man selbst ist - eine Person),  seine eigene Existenz völlig aufzugeben (spiritueller Selbstmord gewissermaßen). Sie wird durch Meditation, bestimmte Yoga-Praktiken und Entsagungen erlangt.

Und dann die persönliche Befreiung, die es ermöglicht, dem Höchsten Herrn entsprechend der eigenen Mentalität auf einem der spirituellen Planeten zu dienen auf denen ER in verschiedenen "Formen" anwesend ist. Hier gibt es verschiedene "Abstufungen" entsprechend der mehr oder wenigen vertrauten Beziehung zu Gott . Persönliche Befreiung erlangt man, indem man sich auf eine bestimmte Form Gottes konzentriert, sie verehrt, ihr Dienst darbringt etc.,dadurch  die schlummernde Liebe zu Ihm wieder entdeckt/entwickelt.

Persönliche Befreiung ist endgültig, während unpersönliche Befreiung nur zeitweilig sein kann. Denn die Existenz der ewigen spirituellen Seele kann niemals wirklich ausgelöscht werden. Und da es der Natur der Seele entspricht aktiv zu sein, eine eigene Persönlichkeit zu haben, wird es im unpersönliche Brahman irgendwann ganz schlicht und einfach langweilig. 

Die zuvor durch Meditationspraktiken unterdrückten Wünsche machen sich früher oder später wieder bemerkbar. Und sie sind so stark, dass die spirituelle Seele aus eigenem Antrieb wieder in den Kreislauf von Geburt und Tod zurückkehrt, dem sie zuvor mit soviel Mühe scheinbar entronnen war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

die höchste Kaste ist die der Brahmanen, die niedrigeste, die der Unberührbaren.

Man kann natürlich auch als Tier wiedergeboren werden.

http://www.rajasthan-indien-reise.de/hinduismus/weidergeburt/karma-moksha.html

Aber diese "Wiedergeburten" werden nicht als niedrig oder schlimm empfunden, da sie Teil des persönlichen "Karmas" sind. Den Karma kann man so zu sagen als Seelenwanderung, Seelenschicksal nennen, der sich nach dem vorigen Leben gestaltet, bezeichnen. Wenn man gut war, dann kann man in einem besseren Körper wiedergeboren werden, wenn nicht, dann nur als Pflanze oder Tier!

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kommt auf das ''ansehen'' des tiers an... zb. werden kühe als edel angesehen und ratten nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kuh ist bestimmt sehr gut. Wurm ist jedenfalls schlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja also als das beste wird es ja angesehen, wenn man überhaupt nicht mehr wiedergeboren wird, sondern ins "Nirvana" eintritt.

Ansonsten orinertiert sich die Stufe der Widergeburt meines Wissens nach, nach dem Kastensystem.

Es gibt aber unterscheidliche Strömungen im Hinduismus, daher gibt es da eventuell auch Unterschiede was die Ansicht zur Form der Wiedergeburt angeht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung