Frage von real68er, 74

Was ist besser, wenn man Energie sparen will: heißes Wasser aus dem Wasserhahn im Wasserkocher zu erhitzen oder kaltes?

Antwort
von Hamburger02, 14

Das kommt drauf an….

Im Kraftwerk wird aus Öl oder Gas Strom gemacht. Dabei werden aber nur etwa 40% des Energiegehaltes in Strom umgewandelt, der Rest geht als Abwärme verloren. Entsprechend teuer ist Strom.
In einer Zentralheizung wird das Wasser direkt vom Öl bzw. Gas erwärmt. Da wird dann der gesamte Energiegehalt genutzt.
Vom Prinzip her ist es also günstiger, das Warmwasser aus der Zentralheizung zu nehmen.

Der Spareffekt kann aber auch nach hinten losgehen:
- Wenn man erst lange Wasser laufen lassen muss, bis das warme kommt, ist der Spareffekt hinüber, weil die gesparte Energie zur Erwärmung der Rohrleitung verpufft
- Wenn das Wasser in einem elektrischen Boiler erzeugt wird, ist der Wasserkocher günstiger, da er weniger Wärmeverluste hat.

Antwort
von syncopcgda, 23

Wenn das Warmwasser aus dem Hahn von der Öl- oder Gas- Zentralheizung erwärmt wird, ist es schon mal preisgünstig vorgewärmt und verbraucht im Wasserkocher nicht so viel teuren Strom, wie kaltes Wasser, das zum Kochen gebracht werden soll.

Kommentar von real68er ,

Das Wasser aus dem Hahn wird in einem elektrischen Heizkessel erwärmt. Was ist dann?

Kommentar von syncopcgda ,

Habe das an anderer Stelle schon kommentiert.

Kommentar von syncopcgda ,

Und: Wenn du mit einem elektrischen Gerät am energiesparendsten Wasser erhitzen willst, dann musst du einen Tauchsieder nehmen, der hat den höchsten Wirkungsgrad (nahe 100%), dicht gefolgt von einem Durchlauferhitzer. Ein Wasserkocher kommt auf ca. 85-90%.

Antwort
von beangato, 27

Kaltes Wssser. Dauert nicht lange.

Um das Wasser aus dem Wasserhahn zu erwärmen, wird extra Energie benötigt.

Kommentar von real68er ,

Wieso wird da extra Energie benötigt? Die Menge Energie pro Liter erhitztem Wasser ist doch immer die gleiche?

Kommentar von beangato ,

Das kalte Wasser aus dem Hahn (so kommt es bei Dir zu Hause an) muss erst erwärmt werden, das zahlst Du extra in den Nebenkosten (wurde mir mal so beim Mieterschutzbund erklärt).

Da ist es auch erklärt:

http://www.co2online.de/service/klima-orakel/beitrag/wasserkocher-heiss-oder-kal...

Antwort
von LordSimcoe, 13

Weil die Heizung im Haus dein warmwasser gleicj mit erzeugt, ist das Warmwasser aus dem Wasserhahn günstiger, als es mit dem wasserkocher aif dieses Niveau anzuheben.

Die Heizung braucht ja auf konstanter Temperatur, wenn sie einmal hochgefahren ist, nicht mehr so viel Energie.

Zwei Tipps:
1. Schließ die Spülmaschine und Waschmaschine auch ans Warmwasser an.

2. Keine starke Nachtabsenkung bei der Heizung und lieber Tags und Nacht auf vernünftigem Niveau heizen. Das spart und beugt Schimmel vor.

Antwort
von termilu, 33

Kommt natürlich auch auf den Wasserkocher an aber in der Regel sollte angewärmtes Wasser aus dem Hahn danach in den Wasserkocher energiesparender sein

Kommentar von real68er ,

Wie spart das Energie? Eigentlich braucht man doch dieselbe Energiemenge, im Wasser zu erhitzen.

Kommentar von syncopcgda ,

Richtig, Energie wird nicht gespart, aber Kosten.

Antwort
von mineralixx, 42

Das "vorgewärmte" Wasser aus dem Wasserhahn spart Energiekosten.

Kommentar von real68er ,

Wie spart das Energie? Eigentlich braucht man doch dieselbe Energiemenge, im Wasser zu erhitzen.

Kommentar von termilu ,

1. (Sollte) Der Wasserhahn das Wasser schneller erhitzen als der Wasserkocher dies kann.

2. Verlieren sowohl Wasserhahn als auch Wasserkocher beide beim jeweiligen Vorgang Energie.

3. Arbeitet das eine System besser, schneller und effizienter als das andere, da der WH schneller fertig ist verbraucht er über längere Zeit keine kleinen Energieschübe, wodurch mehr Energie verloren wird als ein kurzer Zeitraum in dem VIEL Energie verbraucht wird.

Kommentar von mineralixx ,

Weil das warme Wasser doch wohl bereits vorhanden ist und nicht erst kaltes Wasser erhitzt werden muß. Prinzipiell ist natürlich (bei gleicher Ausgangstemperatur und gleicher Wassermenge)  zum Erreichen einer bestimmten Temperatur immer die gleiche Energiemenge erforderlich

Antwort
von AntwortMarkus, 35

Wenn das Wasser aus dem Hahn mit Strom erhitzt wird, ist es teurer. Wenn es mit Gas oder Öl erhitzt wird und es nicht ewig laufen muss bis es warm wird, ist es billiger.

Kommentar von real68er ,

Das Wasser aus dem Hahn wird im Heizkessel des Hauses mit Strom erhitzt. Der Wasserkocher funktioniert mit Strom und der Herd auch. Das macht dann also keinen Unterschied?

Kommentar von syncopcgda ,

Wenn das so ist, dann macht das keinen wesentlichen Unterschied. Es kann höchstens sein, dass der Wsserkocher einen höheren Wirkungsgrad hat, als ein Speicher, der mit am Heizkessel hängt (weniger Verluste).

Antwort
von dompfeifer, 5

Das kommt darauf an, auf welche Weise zu welchen Kosten das Wasser "aus dem Wasserhahn" erhitzt wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community