Frage von HashtagMax, 176

Warum haben wir Angst vor der Dunkelheit?

Vielleicht nicht jeder und nicht immer aber irgendwie hat man es mindestens einmal im Leben richtig

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von NichtZwei, 21

Das ist ganz normal, weil wir Augenmenschen sind, das ist unser wichtigster Sinn und wenn der in der Dunkelheit versagt, dann schieben wir Angst, weil wir in irgendetwas hineintreten koennen, irgendwo anstossen oder uns verletzen koennen. Du siehst, du bist dann quasi in einem umgekehrten Irrgarten! Damit spielen ja die Geisterbahnen, die meisten Rides, die uns Angst machen. Wenn du allerdings unbegruendete Aengste hast, das Monster unter dein Bett gekrabbelt sind oder Spinnen dich heimsuchen, dann kann das schon nerven, besondern wenn man schlafen moechte. Das sind Uebereste aus der Kindheit, die uns noch heute verfolgen. Die Eltern wussten nicht, dass ihre laxen Bemerkungen solche Auswirkungen haben koennen, sie haben halt ihr Bestes versucht. Solche unbegruendeten Aengste kannst du leicht mit EFT Methode entlasten und zum Verschinden bringen! Alles Gute!

Antwort
von Dahika, 31

Aus demselben Grund - nehme ich an - warum wir in Restaurants selten den Tisch in der Mitte wählen, sondern den mit der Wand im Rücken.

Das dürfte unser Instinkt sein. Nachts greifen die Raubtiere an und als wir noch Affen waren, war es besser, nachts am hellen Feuer zu bleiben.

Antwort
von ilknau, 30

Hallo, HashtagMax.

WIR stimmt in meinem Fall nicht, stimmte auch nie.

Schon als Kind lungerte ich gern auf dem Friedhof rum, denn die Toten taten mir nie etwas - im Gegenteil zu den Lebenden.

Ich streiche gern im Dunkel umher, denn es ist eben ruhig und man hört Tiere, die am Tag schweigen: Nightingale etwa, wobei ich lernte, dass jede N. ein ca. 100 m breites Revier hat, um das sie singend kämpft.

Nette Bekanntschaften wie nachtschwärmende Punks oder einmal einen Kanadier 1/2 1 nachts auf einer Parkbank zu treffen, mit dem ich dann ein vegetarisches Mahl per südkoreanischen Chopsticks verzehrte...

Die schenkte er mir dann als neuem Freund und ich besorgte ihm noch Wasser aus meiner Wohnung, denn die Brunnen im Ort waren gechlort + noch was weiss ich, drin...

Kommentar von HashtagMax ,

Ich hab von meinem Zimmer nen Blick auf n Friedhof Luftlinie 10m geschätzt ich persönlich hab eher Angst dass sich Leute hinter Ecken verbergen wenn ich nen dunklen Raum betrete

Kommentar von ilknau ,

Das Problem ist: Kopfgallerte braucht immerzu Unterhaltung/ Input und bastelt sich eben was zusammen, wenn es wegen Dunkelheit wenig bis gar nix wahrnimmt.

Dazu kommt auch der Mandelkern (Amygdala - mandelgrosses Teil tief im Hirn) noch ins Spiel, denn der speichert beängstigende Situationen, wobei er nicht unterscheiden kann, ob die S. aus Realität oder einem Horrorfilm stammt.

In bestimmten Lagen holt er eben Szenarien raus, spielt sie durch damit Mensch angemessen drauf reagieren soll können: Flucht oder keep calm...

Antwort
von Digarl, 46

Das liegt daran, dass du nichts siehst. Der wichtigste Sinn für den Menschen ist nun mal der des Sehens. Dadurch das dieser im dunkeln größtenteils nicht funktioniert fühlen wir uns schutzlos. Unsere Ohren sind nicht grade sonderlich gut ausgeprägt und unser Geruchssinn schon gar nicht.

Wir sind also sozusagen Blind und Angst ist ein Teil unseres Instinktes. Heutzutage brauchen wir meistens keine Angst im Dunkeln zu haben (es gibt sicher auch Situationen, wie z.B. wenn man Verfolgt wird, in denen Angst berechtigt ist). Damals, also vor tausenden von Jahren, hätte uns von allen Seiten noch etwas angreifen können, wir waren noch längst nicht die Herrscher der Erde. Dadurch das wir nicht sahen, ob dort etwas ist bekommen wir Angst wenn wir z.B. ein Knacken hören. Wir hören das Knacken, können aber nicht zuordnen ob es Gefahr, Hilfe oder neutral ist.

Antwort
von Ifosil, 48

Weil die Dunkelheit für dich unbekannt ist. Du siehst ja nix, früher war es sein Todesurteil im Dunkeln auf die Jagt zu gehen (vor 10.000 Jahren z.B). Dieses Alarmsystem haben wir noch Heute, darum meiden wir absolute Dunkelheit. Auch wenn es Heute nicht mehr gefährlich ist. 
Wir sind halt keine Nacht-Tiere.

Antwort
von skyberlin, 14

weil es dunkel ist = Du nichts sehen kannst = Orientierung schwierig & die Dunkelheit kann merkwürdige Phantasien evozieren.

Ich habe eine LED-Lampe zum Einschlafen, die kann ich dimmen, wenn mir danach ist.

Dunkelheit ist jedenfalls nicht gefährlicher, als Helligkeit. Das ist wohl evident und verständlich.

Hast Du schon mal eine Nachtwanderung gemacht, mit Leuten, die Dich hinterm Baum erschrecken (Pfadfinder usw.)? Das kann gruselig sein, aber man überlebt das.

Kommentar von HashtagMax ,

Nachtwanderung hab ich schon gemacht nur ich bin dann eher der der erschreckt ich bin mit der Schule im Skilager mal in der Nacjt nen Berg hochgelatscht wo man schwer sehen konnte

Antwort
von Milchkissen, 43

Größtenteils leben wir im hellen Tage. Wir sind daran gewöhnt. Wenn es dunkel wird, hat man ein schlechtes Gefühl. Aber wenn man älter wird, hat man keine Angst mehr. Man hat auch nicht Angst, weil es dunkel ist sondern, weil es auch ruhig ist. Man denkt über viele Sachen nach. Vielleicht auch was Gruseliges

Antwort
von weiblichund13, 42

Weil das von den Instinkten kommt. Man hat auch Angst vor Spinnen (manche) & diese Abgst beschützt uns vor giftigen Tieren (früher halt). Angst ist dazu da um uns zu beschützen als Instinkt. Und in der Dunkelheit kannst du nicht sehen und ein Großteil deiner Wahrnehmung geht vorloren. Menschen wollen (meistens) immer alles unter Kontrolle haben aber in der Dunkelheit können wir das nicht weil wir weniger Wahrnehmung haben. Außerdem gibt es bestimmt Menschen die auch einfach Zuviele Horrorfilme gesehen haben. Wer weiß wer weiß.

Kommentar von HashtagMax ,

Ich meinte zum Beispiel früher immer dass wer hinter der Ecke steht wenn ich nen Raum betrete

Kommentar von HashtagMax ,

Der Dunkel war in der Nacht

Kommentar von weiblichund13 ,

Das hat bestimmt was mit der Psyche zutun und auch mit der Kontrolle und Einbildung.

Kommentar von HashtagMax ,

Ja ich hab sowas mal als ich klein war in nem Film gesehen oder mein Vater hat sowas mal gemacht um mich zu erschrecken

Antwort
von selemin, 67

Angst vor der Dunkelheit ist angst vor dem unbekannten

Ich hab aber keine angst im dunkel weil ich das mich so mag wenn alles so gewohnt t ist

Kommentar von sinari ,

Das Dunkel magst du also-das ist Gewohneit von dir.Interessant-Erzähl doch deine Lebensumstände.

Kommentar von selemin ,

meine lebensumstände : 16 männlich Familie mit n bisschen mehr Geld ( nich reich) 4 Brüder 1 Schwester viele gute Freunde eine Freundin mit der ich glücklich seit über 9 Monaten zsm bin. ich bin rettungsschwimmer sportlich und Spiel auch viel an Konsolen ich bin Realschüler 10 klasse

Antwort
von Casual1948, 45

Weil die Dunkelheit einfach für Menschen bedrohlich wirkt. Für manche mehr, für manche weniger.

Antwort
von sarahxdreamless, 30

Weil man kein Licht sieht
Dann noch diese Stille.

~

Antwort
von xLifeLoverx, 24

Weil ein Hauptsinn nicht mehr funktioniert auf den wir uns hauptsächlich verlassen.. die Augen 👁

Antwort
von Dorkas2000, 10

Weil wir in der dunkelheit nichts sehen.

Antwort
von MGtech, 30

Das Gehirn denkt das in der Dunkelheit was lauert. Und bereitet dich so vor das du angst hast.

Ich bin paranoid, ich kenne das.

Kommentar von HashtagMax ,

Ich auch

Antwort
von Derjuve, 45

Bin kein Wissenschaftler oder Psychologe oder so aber wahrscheinlich weil wir nichts sehen und da alles sein kann?

Kommentar von stonedE ,

"weil da alles sein kann" klingt scheiz1 gruselig xD

Antwort
von Puccicano, 3

Weil man nichts sieht und deshalb überall Unheil vermutet.

Antwort
von stonedE, 41

Ich glaub das hat sogar was mit der Steinzeit noch zu tuhen. Vlt ist das noch von da dass man nachts mehr aufpassen musste

Kommentar von stonedE ,

genau wie man heute nachts aufpassen muss. nicht vor den säbelzahntiegern sondern vor den pedos

Kommentar von Lavendelelf ,

Ganz richtig. In der Dunkelheit sind die Raubtiere gekommen und haben die Menschen, wenn sie konnten, gefressen (sorry). Es musste immer jemand auf´s Feuer aufpassen. Ist das Feuer ausgegangen, brach Panik aus.

Antwort
von fitnesshase, 18

Wegen dem Mann unterm Bett

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community