Frage von Delcatty, 126

Warum gibt es heutzutage so viele englische Wörter in der deutschen Sprache?

Ihr habt so schöne deutsche Wörter. Bin ich die einzige englische Muttersprachlerin, dass es ein bisschen seltsam findet?

Antwort
von vogerlsalat, 51

Das ist eine berechtigte Frage, die ich mir auch öfter mal stelle.

Antwort
von kenibora, 32

Gehört heute zum modernen Umgang. In Österreich war das schon vor 40 Jahren üblich. Jetzt sprechen die meisten aber wieder "deutsch"!

Antwort
von Goldenhero, 68

Weil Englisch die Weltsprache ist, und es passt meines Erachtens auch besser zu Dingen wie manche anderen Deutschen Wörter

Kommentar von Papayabaum ,

Gewohnheitssache. 

Wenn du das nicht täglich sehen würdest, würde es dir komisch vorkommen. Besonders dieses ganze Halbenglische oder Deutsch-Englisch-Gemixe ist dann doch sehr, sehr seltsam. Vor allem, wenn man relativ gut Englisch kann, merkt man öfter, wie unpassend das eigentlich ist.

Oder englische Slogans für deutsche Firmen: Wie albern die oft klingen, wenn man sie übersetzt. xD

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Sprache, 35

Hallo,

mit der fortschreitenden Globalisierung lässt sich diese Entwicklung nicht aufhalten.

Sprache ist nun mal lebendig und verändert sich.

Im Zeitalter von Chat, Blogs, Foren und sozialen Netzwerken wie fb sind auch Wortschöpfungen, wie adden, liken usw. angesagt, ob es einem gefällt, man es versteht und man diese Wortschöpfungen nutzt, ist eine andere Sache.

Einige solcher Wortschöpfungen bleiben Modeerscheinungen, andere setzen sich über einen mehr oder weniger langen Zeitraum auch durch und finden sich dann auch im Duden wieder.

Auch wenn z. B. in Frankreich Anglizismen bis März 2015 mehr als 20 Jahre lang per Gesetz verboten waren und in Deutschland alljährlich der Sprachpanscher (2007: DB) und der Sprachwahrer (2013: DB) des Jahres gekürt werden (siehe: PS),

ist die Sprach- und Wortwanderung keine Einbahnstraße und auch nicht neu.

Wir importieren nicht nur Wörter aus dem Englischen und aus anderen Sprachen – bei manchen wird die Schreibweise angepasst (dt. Keks = engl. cakes = Kuchen pl.) –

sondern exportieren genauso deutsche Wörter ins Englische – manche davon werden in der Schreibweise übernommen (kindergarten) – und in andere Sprachen.

Zu den 'ausgewanderten' deutschen Wörtern, die nach England und Amerika ausgewandert sind, gehören u.a. blitzkrieg, autobahn, kindergarten (aus der Zeit des 3. Reiches) und rucksack (ein Wort, was durch die Weltkriege in Ausland gelangte).

Aber auch: Gemütlichkeit, Zeitgeist, Wunderkind, Bauhaus, Ding an sich, Schnitzel, Pretzel, bratwurst, sauerkraut, beerfest, Doppelgänger, Schnaps, dachshund, gedankenexperiment, fahrvergnuegen usw.

Ganz interessante Artikel dazu kannst du ergoogeln unter:

- Deutsche Wörter ein Exportschlager

(bairische-sprache.at/Index/Zeitungsartikel/2009/MM/Deutsche%20Woerter%20-%20ein%20Exportschlager%20-%20MM%2013.7.2009.pdf)

- Diese deutschen Wörter werden im Ausland benutzt

(merkur-online.de/aktuelles/kultur/diese-deutschen-woerter-werden-ausland-benutzt-882170.html)

  • Denglisch für Anfänger I(fr-online.de/meinung/kolumne-denglisch-fuer-anfaenger-i,1472602,3244474.html)

- Zwiebelfisch: Weltsprache Deutsch

(spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/zwiebelfisch-weltsprache-deutsch-a-356502.html)

Eine Liste mit Germanismen findest du unter folgendem Link:

spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/zwiebelfisch-deutsch-als-amtssprache-der-usa-a-295157.html

Außerdem gibt es in der deutschen Sprache auch und weit mehr lateinische und griechische Wörter als englische, worüber man sich bei weitem nicht so aufregt, wie über die Anglizismen.

Wenn man wie so oft gefordert wird, sämtliche (Schein-) Anglizismen aus der deutschen Sprache verbannen würde, wie es sooft von allen möglichen Seiten gefordert wird, täte man sich schwer. Mir fallen auf Anhieb 20 'englische' Wörter ein (Job, Sweatshirt, Gangster, Computer, Hobby, Champion, Walkman, Camping, Band, Jeans, Popstar, Hit, Shorts, Steak, Toast, Clown, Popcorn, Keyboard, Disco, Cornflakes), die wir jeden Tag ganz selbstverständlich verwenden, ohne uns darüber Gedanken zu machen.


Weitere sind z. B.:

Manager, Hairstylist, Backshop, Sale, Coffee to go, coachen, checken, Cardigan, downloaden, casten, canceln, Boxershorts, Pullover, Wellness, Happy End, Shampoo, Babysitter, Chips, Service-Point, Counter, McClean, Event, Performance, Highlight, cool, Teenager, Kids, Showmaster, Quizmaster, Talkmaster, Beamer, Spleen, High Heels, Slipper, Slip, Smoking, Pudding, Oldie, Oldtimer, Evergreen, Hometrainer, Egoshooter

Diese Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Aber Achtung bei der Übersetzung, denn es können auch falsche Freunde dabei sein.

So heißt

- Mobiltelefon - mobile oder cell phone; handy aber praktisch usw.

- body bag - Leichensack und nicht Handtasche

- check - kontrollieren und nicht verstehen

- control - (an)steuern und nicht kontrollieren

usw.

Nett auch der undertaker (Leichenbestatter) als Unternehmer.

Dazu verweise ich immer wieder gerne auf folgenden Video-Clip mit Thomas Freitag.

Viel Spaß bei der Lektüre und beim Anschauen!

:-) AstridDerPu

PS: Interessant auch, dass es sowohl in Frankreich als auch in Deutschland inzwischen entgegengesetzte Bestrebungen zu den o.g. gibt.

So wurde in Frankreich das o.g. Gesetz zum Verbot englischer Wörter in der französischen Sprache aufgegeben (siehe: htt p://w ww.welt.de/kultur/article138497201/Frankreich-gibt-Kampf-gegen-englische-Woerter-auf.html; die Leerschritte in der URL bitte löschen)

und ist Deutsch wieder im Kommen (siehe: angehängter Artikel aus dem Münchner Merkur vom 30.01.2015.)



Antwort
von Zakalwe, 39

Das wird eigentlich überwiegend von der Jugend forciert. Man ist viel im Internet unterwegs und hat viel mit den neuen Medien zu tun und in diesem Bereich gibt es viele englische Begriffe. Die dann im normalen Sprachgebrauch zu verwenden scheint dann einfach "cool" zu sein. Ich bin auch nicht unbedingt ein Freund davon, auch wenn es in meiner Jugend natürlich auch schon vorgekommen ist - nur eben nicht so penetrant wie heutzutage. Manches klingt in meinen Ohren einfach nur dämlich.

Kommentar von Danny149 ,

Von :

"penetrant" oder "cool" ist auch nicht die rede, es geht einfach darum das es Kaum einen Riesigen unterschied macht. Wir benutzen täglich englische Wörter nur bewusst ist einem das nicht.

Cool oder O.K selbst Radio ist in englisch Radio "whatever"?

Hamburger, Chessburger, Dinner, Desktop-(Computer),Baby oder Fussball-National-Trainer das sind 3 Wörter: 1 deutsch 2 englisch.

Ich weiß beim besten Willen nicht wieso das bei Leuten und Deutschen heute Fremd ist?

Passend: "Wenn man dieses Thema jetzt zu sehr angehen würde, wär das ein klarer Fall von "Brainstorming" =D

Antwort
von Hardware02, 23

Ich schätze es ÜBERHAUPT NICHT, wenn jemand alle Deutschen in einen Topf wirft und diese dann mit "ihr habt", "ihr tut", "ihr seid" oder ähnlichem anspricht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten